Du willst bei deinem liebsten Online-Shop gerne mal hinter die Kulissen schauen? Genau das ist der Job eines Kaufmanns im E-Commerce. Welche Aufgaben er hat und wie die E-Commerce Ausbildung abläuft, erfährst du hier.

Job-Check: Kaufmann im E-Commerce
Basics
Spaß an Kundenkontakt
Neugierde
Interesse für Technik
Wages
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
Einstieg
950 €
1.050 €
1.200 €
2.500 €
Opportunities
ausgezeichnet mehr erfahren

Was macht ein Kaufmann im E-Commerce?

Nur ein Klick und schon landen das neue Smartphone oder deine Lieblingsschuhe im Warenkorb. Nirgends kannst du so schnell und einfach einkaufen wie in Online-Shops — und hast dazu noch eine riesige Auswahl!

Damit dabei alles reibungslos funktioniert, brauchen Unternehmen echte Experten, die alles rund um ihren Onlinehandel im Griff haben und den Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen. Diese wichtigen Aufgaben übernehmen Kaufleute im E-Commerce. Von spezieller Software für Online-Shops bis zur Präsentation von Produkten auf Social Media — Kaufleute im E-Commerce kennen sich bestens aus. Sie sind aus unserer modernen Welt nicht mehr wegzudenken!

Was bedeutet E-Commerce?

E-Commerce kommt vom englischen Begriff electronic commerce und bedeutet so viel wie „elektronischer Handel“. Du bezeichnest damit den Kauf und Verkauf von Waren über das Internet, also den Onlinehandel.

Alles rund um den Job als Kaufmann im E-Commerce erfährst du auch in unserem Video .

Aufgaben als Kaufmann für E-Commerce

Als Kaufmann für E-Commerce wird es auf jeden Fall nicht langweilig! Denn jeden Tag warten viele verschiedene Aufgaben:

kaufmann im e-commerce, kauffrau im e-commerce, e-commerce ausbildung, ausbildung e commerce, e commerce ausbildung, kaufmann im e commerce, kaufmann für e-commerce, kaufmann im e-commerce ausbildung, kaufmann/-frau im e-commerce, kaufmann im e-commerce abschlussprüfung teil 1, kaufmann im e-commerce abschlussprüfung teil2
direkt ins Video springen
Deine wichtigsten Aufgaben
  • Online-Shops betreuen: In Online-Shops verändert sich oft das Angebot an Produkten. Kaufleute im E-Commerce kümmern sich darum, dass neue Produkte mit ansprechenden Bildern und Produktbeschreibungen auf die Website des Shops kommen. Dabei achten sie darauf, dass der Shop auch von Suchmaschinen gut gefunden wird. 

  • Kennzahlen analysieren: Welche Produkte werden oft zurückgeschickt? Wo gibt es häufig technische Probleme? Welche Bezahlmethoden nutzen die Kunden? All das sind Kennzahlen, die ein Kaufmann im E-Commerce im Blick hat und analysiert. So kann er Probleme frühzeitig beheben und den Online-Shop immer weiter verbessern, beispielsweise indem er neue Bezahlverfahren einführt. 

  • Marketing-Strategien planen: Der Online-Shop des Unternehmens soll von Kunden natürlich gesehen werden! Dafür erstellen Kaufleute im E-Commerce Werbeanzeigen und zeigen sie dort, wo sie die Zielgruppe des Shops am besten ansprechen. Teilweise betreut ein Kaufmann im E-Commerce auch den Social Media Account des Shops. 

  • Kunden betreuen: Manche Kunden haben Nachfragen zum Kaufvorgang, besondere Lieferwünsche oder brauchen Unterstützung bei technischen Problemen. Auch hier ist der Kaufmann im E-Commerce der erste Ansprechpartner — zwar nicht im direkten Kontakt, aber über Telefon, E-Mail oder Chat.

  • Kaufmännische Aufgaben bearbeiten: Kaufleute für E-Commerce sind auch dafür zuständig, Rechnungen für Geschäftspartner zu schreiben oder den Überblick über die Zahlungsvorgänge auf den Geschäftskonten zu behalten. 

Wenn ein Online-Shop erst neu aufgebaut wird, sind Kaufleute im E-Commerce besonders gefragt. Sie überlegen, welche Produkte sich überhaupt gut verkaufen würden. Was spricht die Zielgruppe an? Was sind aktuelle Trends?

Außerdem beschäftigt sich ein Kaufmann im E-Commerce auch mit der technischen und organisatorischen Seite des Shops: Welche Software ist am geeignetsten? Wie läuft der Versand der Waren ab? Welche Probleme könnten entstehen?

Passt die E-Commerce Ausbildung zu mir?

Du bist dir noch nicht ganz sicher, ob die Ausbildung das Richtige für dich ist? Mit dem Selbst-Check kannst du schnell überprüfen, ob der Beruf zu dir passt:

Dir macht es Spaß, am Computer zu arbeiten.
Du willst einen Job mit großem Zukunftspotential.
Der Umgang mit Zahlen ist für dich kein Problem.
Den Aufbau von Webseiten findest du spannend.
Du bewahrst auch bei verschiedenen Aufgaben und Deadlines einen kühlen Kopf.

Wo kannst du nach deiner E-Commerce Ausbildung arbeiten?

Egal ob im Internetversandhandel, bei Touristik- oder Logistikunternehmen — das Fachwissen und Technik-Know-how des Kaufmanns für E-Commerce ist überall gefragt.

Wichtige Arbeitgeber sind dabei zum einen Unternehmen, die sich nur auf Online-Handel spezialisiert haben. Zum anderen arbeiten Kaufleute für E-Commerce aber auch bei Multichannel-Händlern, die sowohl online als auch vor Ort Produkte verkaufen.

Was sind deine Arbeitsorte?

Der Großteil der Arbeit findet am Schreibtisch statt. Die meiste Zeit verbringst du online vor dem Computer oder im Gespräch mit Kunden. 

Manchmal kommen dazu noch Tätigkeiten im Lager, beispielsweise um nachzuschauen, ob ein Produkt noch vorhanden ist. Wenn neue Fotos von Produkten gemacht werden, schaust du auch mal im Fotostudio vorbei!

Übrigens: Weil ein Großteil der Arbeit sowieso online stattfindet, ist bei einigen Unternehmen auch Homeoffice eine Option — ganz bequem in den eigenen vier Wänden!

Wie sind deine Arbeitszeiten?

Als Kaufmann für E-Commerce ist eine klassische 40-Stunden-Woche die Regel. Dabei arbeitest du von Montag bis Freitag täglich 8 Stunden. An Feiertagen und am Wochenende kannst du also meist deine Freizeit genießen!

Wie sieht deine Arbeitskleidung aus?

Als Kaufmann im E-Commerce ist keine Arbeitskleidung vorgeschrieben! Allerdings erwarten viele Unternehmen einen „Business Casual-Look”, bei dem du bequeme, aber dennoch ordentliche Bürokleidung trägst.

Wie läuft deine E-Commerce Ausbildung ab?

Die E-Commerce Ausbildung dauert 3 Jahre und ist dual aufgebaut. Das bedeutet, dass ein Teil in der Berufsschule und der andere Teil im Ausbildungsbetrieb stattfindet.

Nachdem du die Abschlussprüfung bestanden hast, kannst du dich staatlich anerkannter Kaufmann im E-Commerce oder staatlich anerkannte Kauffrau im E-Commerce nennen.

Übrigens: Die staatliche Anerkennung der E-Commerce Ausbildung gibt es erst seit 2018! Nur so gibt es den wichtigen Beruf Kauffrau / Kaufmann im E-Commerce. Lange Zeit durften Online- und Versandhäuser nämlich nicht ausbilden, da sie keine typische Verkaufssituation ermöglichen, bei der Kunden im Laden persönlich auf einen Verkäufer treffen.

Was lernst du in deiner E-Commerce Ausbildung?

In der Berufsschule lernst du die theoretischen Grundlagen für den Online-Handel kennen. In deinem Ausbildungsbetrieb wendest du das Gelernte gleich in der Praxis an!

Dabei warten unter anderem diese spannenden Themen auf dich:

Lehrjahr Berufsschule Ausbildungsbetrieb
1 & 2
  • Welche Möglichkeiten des Onlinevertriebs gibt es?
  • Wie kann ich die passenden Produkte für die Webseite finden?
  • Wie setze ich mich mit Kunden in Verbindung?
  • Zusammen mit deinen Kollegen planst du den Ablauf von Verkäufen im Online-Shop.
  • Du erfährst, welche Softwareprogramme du benötigst.
  • Du lernst, wie du Informationen auf eine Webseite einpflegst.
 

Zwischenprüfung

3
  • Was muss ich bei Kaufabbrüchen und Retouren beachten?
  • Wann schalte ich welche Werbung?
  • Wie kann ich Neukunden gewinnen?
  • Du nimmst Kontakt mit Kunden auf und beantwortest ihre Fragen.
  • Fehler im System oder bei der Kaufabwicklung findest du heraus.
  • Die gefundenen Fehler behebst du.
 
Abschlussprüfung

Wie viel verdienst du als Kaufmann im E-Commerce?

Das Gehalt als Kauffrau im E-Commerce kann sich auch schon während der E-Commerce Ausbildung sehen lassen!

Im ersten Lehrjahr liegt der Verdienst bei 950 € brutto im Monat. Im zweiten Jahr erhöht sich das monatliche Einkommen auf 1.050 €. Im dritten und letzten Ausbildungsjahr erhältst du ganze 1.200 € monatlich.

2.500 € brutto — mit diesem Einstiegsgehalt startest du nach deiner E-Commerce Ausbildung ins Berufsleben. Mit einigen Jahren Berufserfahrung liegt die durchschnittliche Vergütung bei 3.500 € monatlich.

kaufmann im e-commerce, kauffrau im e-commerce, e-commerce ausbildung, ausbildung e commerce, e commerce ausbildung, kaufmann im e commerce, kaufmann für e-commerce, kaufmann im e-commerce ausbildung, kaufmann/-frau im e-commerce, kaufmann im e-commerce abschlussprüfung teil 1, kaufmann im e-commerce abschlussprüfung teil2
direkt ins Video springen
Ausbildungs- und Einstiegsgehalt

Wie stehen deine Karrierechancen?

Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind mit der E-Commerce Ausbildung sehr gut, denn Kaufleute für E-Commerce werden überall gebraucht, wo online etwas verkauft wird! Um die Karriereleiter weiter hochzuklettern, kannst du dich außerdem durch eine Weiterbildung auf einen Bereich spezialisieren:

  • 💰 Finanz- und Rechnungswesen
  • 📱 Social Media
  • 🛍️ Neukundengewinnung
  • 🛒 Online-Marketing
  • 🔎 Marktforschung

Hier siehst du die Top 3 der beliebtesten Weiterbildungen nach der E-Commerce Ausbildung:

kaufmann im e-commerce, kauffrau im e-commerce, e-commerce ausbildung, ausbildung e commerce, e commerce ausbildung, kaufmann im e commerce, kaufmann für e-commerce, kaufmann im e-commerce ausbildung, kaufmann/-frau im e-commerce, kaufmann im e-commerce abschlussprüfung teil 1, kaufmann im e-commerce abschlussprüfung teil2
direkt ins Video springen
Karrierechancen
Fachwirt/in
E-Commerce

(Vollzeit 1,5 Jahre)
Fachwirte für E-Commerce entwickeln, steuern und überwachen sämtliche Aktivitäten im Online-Handel. Dabei haben sie wirtschaftliche und rechtliche Aspekte im Blick.
Betriebswirt/in
Handel
(Vollzeit 2 Jahre)
Geprüfte Handelsbetriebswirte steuern und kontrollieren Geschäftsprozesse im Groß- und Einzelhandel. Sie werden zum Ansprechpartner Nummer eins für Lieferanten, Azubis und Verkäufer.
Studium –
Handelsbetriebswirtschaft
(Vollzeit 3 Jahre)
Nach deiner Ausbildung darfst du sogar ein Studium beginnen! Im Hörsaal der Universität geht es dann um die wissenschaftlichen und praktischen Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und des Marketings.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Für die E-Commerce Ausbildung benötigst du keinen bestimmten Schulabschluss — bewirb dich also auf jeden Fall! Die meisten Auszubildenden starten ihre Laufbahn zwar mit einem Abitur, aber auch mit einem anderen Schulabschluss hast du gute Chancen: Kaufleute für E-Commerce sind nämlich sehr gefragt!

kaufmann im e-commerce, kauffrau im e-commerce, e-commerce ausbildung, ausbildung e commerce, e commerce ausbildung, kaufmann im e commerce, kaufmann für e-commerce, kaufmann im e-commerce ausbildung, kaufmann/-frau im e-commerce, kaufmann im e-commerce abschlussprüfung teil 1, kaufmann im e-commerce abschlussprüfung teil2
direkt ins Video springen
Schulabschluss von Azubis

Wenn du dich für die folgenden Bereiche interessierst, ist das zudem ein gutes Zeichen für die Ausbildung im E-Commerce:

  • Was dürfen Unternehmen eigentlich tun und was ist illegal? Wenn du solche rechtlichen Fragen spannend findest, ist für die E-Commerce Ausbildung super für dich. Du interessierst dich auch für Marketing und dafür, wie ein Unternehmen seine Produkte am besten verkaufen kann? Dann bringst du perfekte Voraussetzungen für die Ausbildung im E-Commerce mit!
  • Für das Schreiben von Angeboten und den Kundenkontakt sind natürlich gute Deutschkenntnisse von Vorteil.
  • Für die Kosten- und Leistungsrechnungen solltest du außerdem die Grundrechenarten kennen.

Einzelhandelskaufmann/-frau

Du möchtest lieber im Verkaufsraum Kunden beraten? Dann schau dir jetzt unser Video zur Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann an. 

Zum Video: Einzelhandelskaufmann / Einzelhandelskauffrau
Zum Video: Einzelhandelskaufmann / Einzelhandelskauffrau

Einzelhandelskaufmann/-frau

Du möchtest lieber im Verkaufsraum Kunden beraten? Dann schau dir jetzt unser Video zur Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann an. 

Zum Video: Einzelhandelskaufmann / Einzelhandelskauffrau
Zum Video: Einzelhandelskaufmann / Einzelhandelskauffrau

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.