Kaufmännische Berufe
Finanzen
 – Video

Versicherungskaufmann / Versicherungskauffrau

Mit allem rund um Versicherungen kennt sich ein Versicherungskaufmann bestens aus. Welche Aufgaben du als Versicherungskaufmann oder Versicherungskauffrau übernimmst, wie viel du verdienst und ob es sich dabei um die Ausbildung deiner Träume handelt, erfährst du jetzt und in unserem Video .

Job-Check: Versicherungskaufmann/-frau
Grundlagen für diese Ausbildung
Kontaktfreudiges, offenes Auftreten
Ausgeprägte Kundenorientierung
Interesse an Zahlen
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
Einstieg
1.070 €
1.150 €
1.230 €
4.700 €
Karrierechancen & Zukunft
sehr gut mehr erfahren

Was machst du als Versicherungskaufmann/-frau?  

Als Versicherungskaufmann gibst du tausenden von Menschen Rückenwind, denn du sorgst dafür, dass deine Kunden wissen, dass ihre Anlagen bei dir sicher sind.

Versicherungskaufmann, Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, Versicherungskauffrau, Versicherungskaufmann Aufgaben, Was ist ein Versicherungskaufmann
direkt ins Video springen
Deine wichtigsten Aufgaben 

Wie du das machst, schauen wir uns jetzt mal genauer an:

  • Versicherungen: Ob Hausratversicherung, Lebensversicherung oder Unfallversicherung — du hast für all deine Kunden die passende Versicherung parat und gehst sicher, dass diese zu ihnen und ihren Plänen passt.

  • Kundenservice: Die Kundenbeziehung ist in deinem Geschäft das A und O. Du versuchst nicht nur jede Frage deiner Kunden zu beantworten, sondern findest das perfekte Angebot für sie. Das heißt, dass du ihnen auch komplizierte Inhalte einfach erklärst.                                                                                                       
  • Anlagen und Finanzierungen: Du kümmerst dich um die Finanzen deiner Kunden. Deine Kunden wollen ein Haus kaufen? Kein Problem! Du suchst für sie die beste Finanzierung heraus und empfiehlst ihnen im gleichen Schritt eine Versicherung für das Haus. 

  • Verkauf: Während du dich um deine Kundschaft kümmerst, versuchst du auch neue Kunden zu gewinnen. So planst du Werbeaktionen, besuchst mögliche Kunden zu Hause und überzeugst mit deinem Fachwissen und deiner freundlichen Ausstrahlung.

  • Verträge: Wenn du deine Kunden zu ihrer Zufriedenheit beraten hast, kannst du einen Vertrag aufsetzen, der das Besprochene festhält. Nach Vertragsabschluss sorgst du dafür, dass die Abmachungen von beiden Parteien eingehalten werden.

Schon gewusst? Der Beruf des Versicherungskaufmanns heißt mittlerweile eigentlich Kauffrau oder Kaufmann für Versicherungen und Finanzen. Weil die Berufsbezeichnung aber so lang ist, werden die Bezeichnungen „Versicherungskauffrau“ und „Versicherungskaufmann“ weiterhin gerne verwendet.

Was verdienst du als Versicherungskaufmann/-frau?  

Schon während der Ausbildung zum Versicherungskaufmann bekommst du dein erstes Gehalt. Im ersten Lehrjahr verdienst du bereits 1.070 € im Monat, was sich auf 1.150 € im zweiten Lehrjahr steigert. In deinem dritten Ausbildungsjahr erhältst du dann sogar 1.230 €.

In deiner zukünftigen Karriere als ausgelernter Kaufmann für Versicherungen und Finanzen verdienst du dann durchschnittlich 4.700 € im Monat.

Versicherungskaufmann Gehalt, Gehalt Versicherungskaufmann, Versicherungskaufmann Ausbildung Gehalt, Wie viel verdient man als Versicherungskaufmann, Ausbildung Versicherungskaufmann Gehalt, Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Gehalt
direkt ins Video springen
Ausbildungs- und Einstiegsgehalt 

Du möchtest wissen, wie du dein Gehalt noch weiter steigern kannst? In unserem Gehaltsbeitrag erfährst du, wie dir das gelingt.

Passt die Ausbildung zu dir?  

Du bist freundlich und möchtest anderen Menschen helfen? Du hast keine Angst vor Zahlen? Deine Freunde beschreiben dich als echten Verkäufer? Dann scheinst du der ideale Kaufmann für Versicherungen und Finanzen zu sein! 

Mit unserem Selbst-Check kannst du schnell überprüfen, ob der Ausbildungsberuf für dich in Frage kommt: 

 ✓ Genau dein Ding! ✗ Nichts für dich!
In deiner Familie bist du schon der Finanzberater. Du findest Versicherungen unnötig.
Du willst im Büro arbeiten, aber auch etwas von der Welt sehen. Du kannst nichts für dich behalten.
Du gehst gerne mit Zahlen und Rechnung um. Du interessierst dich nicht für Finanzen und Wirtschaft.
 Du willst bei der Arbeit lieber einen Anzug tragen als einen Overall mit Ölflecken. Du willst lieber in der Natur arbeiten.

Wie stehen deine Karrierechancen?  

Als Versicherungskaufmann hast du sehr gute Karrierechancen. Mit harter Arbeit kannst du zum Teamleiter werden oder noch höhere Führungspositionen erreichen. Mit der Hilfe von Weiterbildung kannst du auch die Karriereleiter aufsteigen. Zusätzlich lernst du neue Fähigkeiten und bekommst mehr Gehalt.

Versicherungskaufmann, Versicherungskauffrau, Versicherungskaufmann Weiterbildung, Weiterbildung Versicherungskaufmann, Fachwirt, Versicherungen, Fachwirt Finanzberatung, Fachmann Versicherungen
direkt ins Video springen
Karrierechancen

Zwei Weiterbildungen bieten sich besonders gut an für Versicherungskaufleute:

Fachwirt/ in für Versicherungen und Finanzen Als Fachwirt spezialisierst du dich noch mehr auf Versicherungen und den Umgang mit Zahlen.
Fachmann für Versicherungen Nach deiner Weiterbildung zum Fachmann kannst du noch mehr Verantwortung übernehmen und deine Kunden besser beraten.
Fachwirt für Finanzberatung Als Fachwirt für Finanzberatung hast du noch mehr Kontakt mit Kunden und führst für diese Finanzanalysen durch und berätst sie.

Welche Voraussetzungen musst du mitbringen?

Um als Auszubildender in Frage zu kommen, benötigst du keinen speziellen Schulabschluss. Die meisten Bewerber haben jedoch eine Hochschulreife (Abitur)

Versicherungskaufmann Ausbildung, Versicherungskauffrau Ausbildung, Versicherungen Ausbildung, Kaufmann für Versicherungen und Finanzen
direkt ins Video springen
Schulabschluss von Azubis

Außerdem sollten dir die folgenden Schulfächer Spaß machen:

  • Mathe: In deinem Berufsalltag als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen musst du mit vielen Zahlen umgehen und die Grundrechenarten anwenden können. Dadurch bist du in der Lage Situationen zu analysieren und so deinen Kunden die besten Angebote machen zu können.
  • Wirtschaft: Du brauchst ein grundlegendes Verständnis davon, wie Versicherung funktionieren und wie diese in die Wirtschaft eingebettet sind.
  • Englisch: Es kommt durchaus vor, dass du in Kontakt mit internationalen Kunden stehst. Mit diesen verständigst du dich meistens auf Englisch. 

Wo kannst du als Versicherungskaufmann/-frau arbeiten?

Als Kaufmann oder Kauffrau für Versicherungen und Finanzen bist du in der gesamten Wirtschaftsbranche gerne gesehen. Das heißt, du kannst nicht nur bei Versicherungen arbeiten, sondern auch bei großen Unternehmen als Berater anfangen. Aber auch in Banken, Kreditinstituten oder auch bei Inkassobüros findest du einen sicheren Arbeitsplatz. 

Du kannst dir also aussuchen, in welchem Bereich du arbeiten willst. Wenn du doch lieber dein eigener Chef sein möchtest, kannst du dich sogar selbständig machen!

Wie sieht dein Arbeitsort aus?

Als Versicherungskaufmann kannst du im Innen– oder Außendienst arbeiten.

Im Innendienst verbringst du den Großteil deines Tages im Büro und hast telefonischen Kontakt mit deinen Kunden. Zusätzlich kümmerst du dich um Rechnungen, Verträge und analysierst Wirtschaftsfaktoren, wie Aktienstände.  

Im Außendienst bist du immer unterwegs, weil du deine Kunden direkt zu Hause oder im Betreib besuchst. Hier stellst du im persönlichen Gespräche neue Versicherungen und Anlagen vor. Bei Problemen bist du sofort zur Stelle und übernimmst die Begutachtung von Schäden.

Du siehst, egal ob im Innen- oder Außendienst, langweilig wird dir bestimmt nie!

Wie sind deine Arbeitszeiten?

Im Innendienst sind deine Arbeitszeiten flexibel. Das heißt, du kannst anfangen zu arbeiten, wann du willst, solange du ungefähr 8 Stunden am Tag arbeitest. So kannst du auch mal erst um 10 Uhr ins Büro kommen. In der Woche arbeitetest du ungefähr 40 Stunden.

Im Außendienst sind deine Arbeitszeiten abhängig von deinen Kunden. So gehst du von Termin zu Termin, was oft auch nach Ladenschluss sein kann — eben immer, wenn deine Kunden Zeit für dich haben.

Wie sieht deine Arbeitskleidung aus?

Versicherungskaufleute sind immer schick gekleidet, egal ob im Anzug oder im Kleid. Der erste Eindruck zählt, gerade, wenn du mit dem Geld von Menschen umgehst. So sollte man deine Tätowierungen und Piercings nicht auf den ersten Blick erkennen können. Zusätzlich sind ein Lächeln und eine vertrauenswürdige Ausstrahlung mindestens genauso wichtig wie die richtige Krawatte. 

Wie läuft die Ausbildung ab?  

Deine Ausbildung zum Versicherungskaufmann dauert drei Jahre und findet dual statt. Das heißt, dass du abwechselnd in der Berufsschule und im Betrieb bist. So lernst du nicht nur Theorie in der Ausbildung, sondern kannst dein Wissen auch in der Praxis anwenden.

Mit einem erfolgreichen Abschluss bist du dann ein staatlich anerkannter Kaufmann für Versicherungen und Finanzen oder eine staatlich anerkannte Kauffrau für Versicherungen und Finanzen.

Was lernst du in deiner Ausbildung?

Bevor du dich aber Kaufmann oder Kauffrau für Versicherungen und Finanzen nennen darfst, lernst du alles Wichtige rund um Versicherungen. Mit diesem Wissen kannst du dann deine Kunden richtig beraten und neue Kunden gewinnen.

Ausbildungsjahr In der Berufsschule Im Betrieb
1 + 2
  • Welche Versicherungen gibt es?
  • Was sind Hausratsversicherungen und Wohngebäudeversicherungen und wie berätst du dazu Kunden?
  • Wie gehst du auf Kunden ein und erstellst passende Vorsorgemaßnahmen?
  • Wie bearbeitest du Verträge wie  Lebensversicherungen?
  • Du hast Kundenkontakt und gewinnst erste Beratungs- und Verkaufserfahrungen.
  • Dir wird gezeigt, wie du deinen Arbeitsalltag planst und wie du kaufmännische Methoden anwendest.
  • Du lernst viele Versicherungs- und Finanzprodukten kennen.
Zwischenprüfung
3
  • Welche wirtschaftlichen Einflüsse können den Versicherungsmarkt beeinflussen und wie erkennst du diese?
  • Wie leitest und planst du die Arbeit in einer Agentur?
  • Wie führst du Schadens-und Leistungsgutachten durch?
  • Du darfst Schadens- und Leistungsgutachten bearbeiten und durchführen.
  • Du spezialisierst dich auf zwei der folgenden Zusatzbereiche: 
    • Marketing
    • Kundengewinnung
    • Verkaufsförderung
Abschlussprüfung 

 

Dich interessieren Finanzen mehr als Versicherungen? Dann schau dir doch einmal unser Video zum Bankkaufmann an.

Zum Video: Bankkaufmann/Bankkauffrau
Zum Video: Bankkaufmann/Bankkauffrau

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.