Soziale Berufe
Erziehung & Pflege
 – Video
Video anzeigen

Altenpflegehelfer / Altenpflegehelferin

Altenpflegehelfer unterstützen und betreuen ältere Menschen in ihrem Alltag. Was dich im Arbeitsalltag im Seniorenheim erwartet, wie viel du verdienst und ob die Ausbildung zu dir passt, erfährst du in unserem Beitrag! %Verweis Video 

Job-Check: Altenpflegehelfer/in
Grundlagen für diese Ausbildung
Einfühlungsvermögen
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
Einstieg
0 €
0 €
0 €
2.600 €
Karrierechancen & Zukunft
sehr gut mehr erfahren

Was machst du als Altenpflegehelfer/in?

Als Altenpflegehelfer oder Altenpflegehelferin bist du rund um die Uhr für pflegebedürftige Senioren da und unterstützt sie bei alltäglichen Dingen, wie der Körperpflege, beim An- und Auskleiden oder bei der Zubereitung von Nahrung.%Grafik: "</strong>Deine wichtigsten Aufgaben"; Alt-Text: Altenpflegehelfer, Altenpflegehelferin, Altenpflegehelfer ausbildung, ausbildung Altenpflegehelfer, ausbildung altenpflege, altenpfleger ausbildung, altenpfleger, 1-jährige ausbildung altenpflegehelferin

Es handelt sich hier um eine Assistenz-Ausbildung im Bereich Altenpflege. Das heißt, du unterstützt Pflegefachkräfte wie Altenpfleger bei der Betreuung von Senioren. Welche Aufgaben dich im Berufsalltag erwarten, zeigen wir dir hier:

  • Senioren pflegen: Du pflegst und unterstützt Senioren, wenn immer sie dich brauchen: Du hilfst ihnen beim Anziehen, Zähne putzen oder Essen. Zur Unterstützung ihrer Gesundheit , sorgst du für die Einnahme der Medikamente und misst den Blutdruck.

  • Senioren betreuen: Weil ältere Menschen oft einsam sind, hilfst du ihnen beim Planen ihrer Tagesabläufe. So begleitest du sie zum Beispiel bei Spaziergängen oder organisierst Spielerunden mit anderen Senioren.

  • Gespräche mit Angehörigen : Als Altenpflegehelfer stehst du in ständigem Kontakt mit den Angehörigen und informierst sie regelmäßig über das Wohlbefinden und die Gesundheit der pflegebedürftigen Person. 

  • Berichte schreiben: Du überwachst den Gesundheitszustand deiner Patienten und hältst Auffälligkeiten im sogenannten Pflegebericht fest. Bei starken gesundheitlichen Veränderungen informierst du den zuständigen Arzt.

Wie viel verdienst du als Altenpflegehelfer/in?

Da es sich bei der Ausbildung zum Altenpflegehelfer um eine schulische Ausbildung handelt, bekommst du in vielen Bundesländern während der Ausbildung kein Gehalt. Dafür ist die Ausbildung an einer öffentlichen Schule kostenlos! 

Nach abgeschlossener Ausbildung steigst du mit einem Anfangsgehalt von 2.600 € brutto ins Berufsleben ein. Mit steigender Berufserfahrung liegt dein Durchschnittsgehalt bei 3.170 € brutto im Monat. 

%Grafik: </strong>Ausbildungs- und Einstiegsgehalt; Alt-Text: Altenpflegehelfer, Altenpflegehelferin, Altenpfleger, Altenpflegehelfer ausbildung gehalt, Altenpflegerhelfer Gehalt, Altenpflegehelferin gehalt

Seit einigen Jahren herrscht ein Pflegenotstand in Deutschland. Und das ist deine Chance! Denn Pflegepersonal wie du wird dringend gebraucht. Du findest also sicher einen Job. 

Passt die Ausbildung zum Altenpflegehelfer zu mir? 

Es liegt dir am Herzen, älteren Menschen zu helfen? Du hast immer ein offenes Ohr für andere? Und deine sympathische Art gefällt jedem? Dann scheinst du als Altenpflegehelfer oder Altenpflegehelferin super geeignet zu sein!

Mit unserem Selbst-Check kannst du schnell überprüfen, ob der Beruf zu dir passt:

✓ Genau dein Ding! ✗ Nichts für dich!
Du kümmerst dich gern um andere. Traurige Themen belasten dich psychisch. 
Geduld zählt zu deinen großen Stärken. Mit älteren Menschen kannst du nichts anfangen.
Du bist ein Motivationstalent.  Wenn jemand unfreundlich zu dir ist, verlierst du schnell die Fassung. 
Deine soziale Ader ist stark ausgeprägt. Blut und Krankheiten findest du eklig.

Wie stehen deine Karrierechancen?

Gut! Denn egal, ob du in Alten- oder Pflegeheimen oder in Privathaushalten arbeitest, du bist überall sehr gefragt. Neben den guten Zukunftsaussichten, hast du zusätzlich viele Weiterbildungsmöglichkeiten. So erhältst du nicht nur ein höheres Gehalt, sondern kannst die Karriereleiter weiter hinaufklettern.

%Grafik: </strong>Karrierechancen; Alt-Text: Altenpflegehelfer, Altenpflegehelferin, Altenpfleger, Altenpflegerhelfer ausbildung, altenpfleger ausbildung, ausbildung altenpflege, ausbildung altenpflegehelfer, Pflegefachmann, Fachwirt

Hier siehst du beliebte Weiterbildungen nach der Ausbildung zum Altenpflegehelfer:

Altenpfleger/in
(3 Jahre)

Mit einem Hauptschulabschluss und der bestandenen Abschlussprüfung kannst du dich für eine Ausbildung zum Altenpfleger bewerben. Als Altenpfleger trägst du mehr Verantwortung und bist Hauptverantwortlicher für die Betreuung von Senioren. Du führst ärztliche Anordnungen durch, übernimmst die Pflege und dokumentierst Patientendaten. 

Fachwirt/in im Sozial und Gesundheitswesen                           (Vollzeit: 3-9 Monate,
Teilzeit: 0,5-2 Jahre)

Nach dieser Weiterbildung weißt du, wie du Pflegepersonal richtig einsetzt und nimmst die Führungsposition in einem Personalteam ein. 

Haus- und Familienpfleger/in
(Vollzeit: 2-3 Jahre, Teilzeit: 3,5 Jahre)

Haus- und Familienpfleger unterstützen Familien in Notsituationen. Dabei betreust du die Kinder, erledigst den Haushalt, kümmerst dich um pflegebedürftige Haushaltsmitglieder und führst nach Absprache mit dem Arzt Pflegemaßnahmen durch.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Für die Ausbildung zum Altenpflegehelfer oder zur Altenpflegehelferin brauchst du einen Hauptschulabschluss. Je nach Berufsfachschule sind weitere Zugangsvoraussetzungen vorgeschrieben, wie zum Beispiel ein Nachweis über deine gesundheitliche Eignung oder ein erweitertes Führungszeugnis.

%Grafik: </strong>Schulabschluss von Azubis, Alt-Text: Altenpflegehelfer, Altenpflegehelferin, Altenpflegehelfer ausbildung, ausbildung Altenpflegehelfer, ausbildung altenpflege, altenpfleger ausbildung, altenpfleger,  1 jährige ausbildung altenpflegehelferin, altenpflegehelfer ohne ausbildung

 

Es ist ein gutes Zeichen, wenn du folgende Schulfächer interessant findest: 

  • Bio: Altern, Krankheit und Heilung sind biologische Vorgänge. Mit etwas Vorwissen rund um den menschlichen Körper verstehst du diese Prozesse besser.  
  • Deutsch: Altenpflegehelfer führen Pflegeprotokolle ohne Rechtschreibfehler und erklären Senioren ihre Behandlungen verständnisvoll. Dazu sind gute Deutschkenntnisse von Vorteil.
  • Mathe: Zum Berechnen der Kosten für Pflegeleistungen solltest du die Grundrechenarten beherrschen. 

Noch viel wichtiger als gute Noten ist deine soziale Ader. Es macht dir Freude, anderen zu helfen und sie auch in schwierigen Zeiten und in hohem Alter zu begleiten? Dann ist diese Ausbildung ein super Sprungbrett in die Pflegeberufe für dich!

Wo kannst du als Altenpflegehelfer arbeiten?

Als Altenpflegehelfer arbeitest du im sozialen Bereich. Dabei kannst du dich entweder für einen ambulanten oder einen stationären Arbeitsplatz entscheiden:

  1. Ambulante Pflege bedeutet, dass du täglich mehrere Senioren in ihrem Zuhause besuchst und ihnen deine Hilfe anbietest.
  2. Bei stationärer Pflege können die Patienten hingegen nicht mehr zuhause versorgt werden, sondern leben in einer Pflegeeinrichtung.

Mögliche Arbeitsplätze findest du in:

  • 🧓🏼 Alten- und Pflegeheimen
  • 🏥 Krankenhäusern
  • 🦽 Pflege- und Rehabilitationskliniken
  • 🤍Hospizen
  • 🏡Privathaushalten

Wie sind deine Arbeitszeiten?

Altenpflegehelfer arbeiten im Schichtdienst. Denn hilfsbedürftige Menschen müssen rund um die Uhr versorgt werden. Das heißt, du arbeitest früh, spät oder auch nachts- und das auch am Wochenende.

Darüber hinaus gibt es den Bereitschaftsdienst: Auch an Feiertagen kommt es häufig vor, dass du gebraucht wirst. Für diesen besonderen Einsatz bekommst du Feiertagszuschläge.  

Wie sieht deine Arbeitskleidung aus?

Aus hygienischen Gründen tragen Altenpflegehelfer eine Arbeitskleidung. In der Regel sind das ein Kasack, also ein Kittel, Einweghandschuhe und Mundschutz.

Wie läuft deine Ausbildung zum Altenpflegehelfer?

Bei der Ausbildung zum Altenpflegehelfer handelt es sich um eine schulische Ausbildung mit Praxisphasen. Das heißt, du besuchst abwechselnd die Altenpflegeschule und arbeitest in sozialen Einrichtungen wie Pflegeheimen oder Krankenhäusern. Das hilft dir, Theorie und Praxis direkt miteinander zu verknüpfen. Generell dauert die Ausbildung 1 bis 2 Jahre – wie lange du genau brauchst, hängt von der Einrichtung ab, bei der du dich beworben hast. 

Nach bestandener Abschlussprüfung darfst du dich dann staatlich anerkannter Altenpflegehelfer oder staatlich anerkannte Altenpflegehelferin nennen. 

Was lernst du in deiner Ausbildung? 

Was genau du in deiner Berufsschule und im Betrieb lernst, zeigen wir dir hier: 

Lehrjahr in der Berufsschule im Betrieb
1
  • Worauf muss ich bei der Pflege von älteren und kranken Menschen achten?
  • Wie dokumentiere ich den Pflegeprozess?
  • Wie leiste ich erste Hilfe?
  • Du unterstützt Senioren beim Essen und der Körperpflege.
  • Dir werden die unterschiedlichen Pflegetechniken vorgestellt.
  • Du erfährst, wie man in Notfallsituationen handeln muss. 
  • Welche Beschäftigungsmöglichkeiten kann ich Senioren anbieten?
  • Woran erkenne ich psychische Erkrankungen, wie Depressionen?
  • Welche rechtlichen Rahmenbedingungen gibt es in der Altenpflege?
  • In kritischen Situationen bist du für die alten Menschen da.
  • Du lernst, wie du die Gesundheit von Senioren  fördern kannst. 
  • Musische, kulturelle oder sportliche Aktivitäten werden von dir organisiert.
  Abschlussprüfung

Du möchtest mehr Verantwortung in Pflegeeinrichtungen übernehmen? Dann könnte dich auch unser Beitrag zum Altenpfleger interessieren! %thumbnail Altenpfleger

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.