Handwerk & Technik
Im Elektrohandwerk
 – Video
Video anzeigen

Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin

Anlagenmechaniker stellen aus vielen kleinen Teilen große Anlagen her. Was dich im Arbeitsalltag als Anlagenmechaniker erwartet, wie viel du verdienst und ob die Ausbildung zu dir passt, erfährst du in unserem Beitrag! %Verweis Video

Job-Check: Anlagenmechaniker
Grundlagen für diese Ausbildung
Handwerkliches Geschick
Körperliche Belastbarkeit
Technisches Verständnis
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
4. Jahr
Einstieg
1.050 €
1.100 €
1.200 €
1.270 €
2.900 €
Karrierechancen & Zukunft
sehr gut mehr erfahren

Was machst du als Anlagenmechaniker/in?

Als Anlagenmechaniker oder Anlagenmechanikerin fertigst du einzelne Bauteile an und stellst damit Rohrleitungssysteme und Industrieanlagen her. Du hilfst außerdem dabei, Anlagen instand zu halten, zu reparieren und umzubauen. %Grafik: "</strong>Deine wichtigsten Aufgaben"; Alt-Text: Anlagenmechaniker, Anlagenmechaniker ausbildung, ausbildung Anlagenmechaniker, mechaniker ausbildung, ausbildung mechaniker, was macht ein Anlagenmechaniker, was ist ein Anlagenmechaniker

Welche Aufgaben dich im Berufsalltag erwarten, zeigen wir dir hier:

  • Planung und Vorbereitung: Bevor du Einzelteile anfertigst,  entwickelst du mit technischen Zeichnungen einen Montageplan. So kannst du die Bauteile richtig zusammenschrauben. 

  • Fertigung von Einzelteilen: Du formst entweder von Hand oder mithilfe von Werkzeugmaschinen Einzelteile für größere Anlagen. Anschließend fügst du sie zusammen und stellst die Anlagen richtig ein. 

  • Montage und Überprüfung: Die einzelnen Teile baust du vor Ort beim Kunden zusammen — das nennst du Montage. Es ist wichtig, dass die Anlagen einwandfrei funktionieren. Deshalb prüfst du sie und stellst so mögliche Mängel fest.

  • Einweisung des Kunden: Nach dem Einbau hast du die Aufgabe, deinen Kunden über die Funktionen und den richtigen Umgang mit der Anlage zu informieren. Zum Kundenservice gehört auch, dass du Geräte reparierst und Fragen beantwortest. 

Wie viel verdienst du als Anlagenmechaniker/in?

Bereits während deiner Ausbildung bekommst du dein erstes Gehalt! Wie viel du verdienst, hängt jedoch von der Branche ab, in der du arbeitest. %Grafik: </strong>Ausbildungs- und Einstiegsgehalt; Alt-Text: Anlagenmechaniker, Anlagenmechaniker Gehalt, Anlagenmechaniker gehalt ausbildung, Anlagenmechaniker ausbildung gehalt, was verdient ein anlagenmechaniker

In der Tabelle zeigen wir dir die Ausbildungsvergütungen in der Metall- und Elektroindustrie sowie der Gebäudeausrüstung

  1. Lehrjahr 2.Lehrjahr 3.Lehrjahr 4.Lehrjahr
Metall- und Elektroindustrie 1.050 € 1.100 € 1.200 € 1.270 €
Gebäudeausrüstung 850 € 940 € 1.000 € 1.050 €

2.900 € — damit startest du nach deiner Ausbildung in deine Karriere! Mit steigender Berufserfahrung steigt auch deine Bezahlung. Als erfahrener Anlagenmechaniker kannst du später von 3.300 € im Monat ausgehen. 

 

Passt die Ausbildung zum Anlagenmechaniker zu mir? 

Du bist handwerklich geschickt? Maschinen und Elektronik faszinieren dich? Und du schraubst gerne an Geräten rum? Dann scheint die Ausbildung zum Anlagenmechaniker super zu dir zu passen.

Mit unserem Selbst-Check kannst du schnell überprüfen, ob der Beruf zu dir passt:

✓ Genau dein Ding! ✗ Nichts für dich!
Du schraubst gerne Geräte auseinander und reparierst sie. Du arbeitest am liebsten alleine.
Auf einer Leiter fühlst du dich sicher und schwindelfrei. Deine Hände machst dir ungern bei der Arbeit schmutzig. 
Teamarbeit macht dir Spaß. 

Mit einem Bohrer kannst du nicht viel anfangen.

Du bist fit und willst kräftig mitanpacken.

✗ Mathe und Zahlen bedeuten nur Stress für dich. 

Wie stehen deine Karrierechancen?

Gut! Denn mit der immer weiter fortschreitenden Technik steigt auch die Nachfrage nach geschulten Mitarbeitern, die Maschinen, Anlagen und Werkzeuge bedienen.

Neben den guten Zukunftsaussichten, hast du viele Fortbildungsmöglichkeiten. Mit einer Weiterbildung zum Techniker oder dem Meister steigerst du deine Chancen auf eine Gehaltserhöhung und kletterst die Karriereleiter weiter nach oben. %Grafik: </strong>Karrierechancen; Alt-Text: Anlagenmechaniker, Anlagenmechaniker ausbildung, Anlagenmechaniker Meister, Industriemeister, Industriemeister Metall, Anlagenmechaniker Techniker, Techniker Maschinentechnik, Maschinenbau Studieren, Maschinenbau

Die folgenden Optionen sind besonders gut für Anlagenmechaniker geeignet:

Industriemeister/in – Metall 
(Vollzeit: 1 Jahr,
Teilzeit: 3,5 Jahre)

Als Industriemeister wirst du zum absoluten Experten in Sachen Metall. Du übernimmst mehr Verantwortung und bildest eigene Azubis aus. Außerdem kannst du dich mit deinem eigenen Betrieb selbstständig machen!
Techniker/in – Maschinentechnik
(2 Jahre)
Nach deiner Weiterbildung zum Techniker übernimmst du mehr Verantwortung und bist in der Entwicklung und Vorbereitung tätig. 

Studium – Maschinenbau
(3,5 Jahre)

Wenn du das (Fach-)Abitur hast, könntest du über ein Studium nachdenken. Als Maschinenbauer entwickelst, konstruierst und fertigst du Maschinen und Geräte.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Für die Ausbildung zum Anlagenmechaniker brauchst du keinen bestimmten Schulabschluss. Die Mehrheit der Azubis hat einen Haupt- oder Realschulabschluss.

Zusätzlich ist ein Führerschein bei manchen Unternehmen wünschenswert, da du als Anlagenmechaniker viel unterwegs bist. %Grafik: </strong>Schulabschluss von Azubis, Alt-Text: Anlagenmechaniker, Anlagenmechaniker ausbildung, ausbildung Anlagenmechaniker, mechaniker ausbildung, ausbildung mechaniker

 

Es ist ein gutes Zeichen, wenn du folgende Fächer interessant findest:

  • Werken/ Technik: Da du viel mit Geräten, Maschinen und Werkzeugen zu tun haben wirst, solltest du ein großes Interesse am Handwerk mitbringen. 
  • Mathematik: Um den Materialbedarf berechnen zu können, brauchst du die Grundrechenarten.
  • Physik: Erste Physikkenntnisse sind super, da du so die Arbeitsweise von Industriemaschinen besser verstehst. 

Wo kannst du als Anlagenmechaniker/in arbeiten?

Als ausgebildeter Anlagenmechaniker findest du in vielen Branchen einen Arbeitsplatz, denn Maschinen und Anlagen gibt es überall in der Industrie

So kannst du zum Beispiel bei folgenden Arbeitgebern anfangen: 

  • Metallindustrie
  • Anlagebau  
  • Erdöl- und Erdgasförderung (Raffinerien)
  • Apparate- und Behälterbau
  • Elektroanlagenbau 
  • Chemische Industrie
  • Gas-, Wasser-, Elektrizitätswerke  
  • Verkehrsbetriebe 

Dein Arbeitsplatz selbst unterscheidet sich je nach Aufgabe, die du gerade erledigst. Während du in einer Fertigungshalle Bauteile herstellst, arbeitest du auch auf Montagebaustellen bei Kunden vor Ort. Darüber hinaus hältst du dich sehr viel im Freien auf und bist oft unterwegs

    Wie sind deine Arbeitszeiten?

    Die durchschnittliche Arbeitszeit als Anlagenmechaniker beträgt 36,5 Stunden in der Woche. Das heißt, du arbeitest in der Woche an 5 Arbeitstagen etwa 7 bis 8 Stunden lang. In vielen Unternehmen gibt es auch Schichtdienst. Du arbeitest also früh, spät oder nachts –und das teilweise auch am Wochenende. 

    Wie sieht deine Arbeitskleidung aus?

    Damit du deine Gesundheit beim Arbeiten mit Maschinen und Werkzeugen nicht gefährdest, trägst du Schutzkleidung. Sie besteht aus Helm, Schutzbrille, Schweißschutzschild und Handschuhen. Arbeitest du mit Bohr- und Schleifgeräten, hast du zusätzlich einen Gehörschutz auf. 

    Wie läuft deine Ausbildung zum Anlagenmechaniker?

    Die Ausbildung zum Anlagenmechaniker dauert 3,5 Jahre und findet dual statt. Das heißt, du besuchst abwechselnd die Berufsschule und arbeitest in deinem Ausbildungsbetrieb. Dadurch kannst du die gelernten Inhalte direkt praktisch anwenden. 

    Am Ende deiner Ausbildung bist du dann ein staatlich anerkannter Anlagenmechaniker oder eine staatlich anerkannte Anlagenmechanikerin.

    Was lernst du in deiner Ausbildung? 

    Was genau du in deiner Berufsschule und im Betrieb lernst, zeigen wir dir hier: 

    Lehrjahr Berufsschule Betrieb
    1
    • Wie bediene und steuere ich technische  Geräte sowie Maschinen?
    • Nach welchen Kriterien wähle ich Werkstoffe und Werkzeuge aus?
    • Wie stelle ich einfache Bauteile her?

     

    • Du fertigst einzelne Bauteile durch Schweißen, Löten oder Schrauben. 
    • Du baust Rohrleitungen zusammen und wieder auseinander. 
    • Dir wird der richtige Umgang mit Elektronik gezeigt.
    • Wie fertige ich eine Skizze und technische Zeichnungen an?
    • Wie transportiere ich Bauteile und welche Sicherheitsmaßnahmen gibt es?
    • Womit kann ich die Qualität von Anlagen überprüfen?
      Zwischenprüfung
    3
    • Wie inspiziere und setze ich Anlagensysteme instand? 
    • Wie werte ich steuerungstechnische Unterlagen aus?
    • Wodurch kann ich einen Fehler erkennen und wie behebe ich diesen?

     

    • Du erstellst und wertest technische Zeichnungen und Arbeitspläne aus.
    • Anlagen hältst du instand und prüfst deren Sicherheit und Qualität. 
    • Du lernst, wie du mit einem Kunden umgehst.
    4
    • Wie plane und verwirkliche ich ein System der Anlagentechnik?
    • Wie gehe ich bei einer Anpassung und Änderung der Anlage vor?
    • Was muss ich beim Kundenservice beachten?
      Abschlussprüfung

    Dir gefällt die technische Arbeit eines Anlagenmechanikers? Dann schau dir auch unseren Beitrag zum Industriemechaniker an.%thumbnail Industriemechaniker

    Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

    Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

    Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

    Danke!
    Dein Studyflix-Team

    Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.