Kaufmännische Berufe
Logistik
 – Video
Video anzeigen

Berufskraftfahrer / Berufskraftfahrerin

 %ausbildung.de hat 841

Als Berufskraftfahrer bringst du Personen oder Güter pünktlich und unbeschadet ans Ziel. Alles zu deinen Aufgaben in der Ausbildung und im späteren Berufsleben und deinem Gehalt, erfährst du hier%und in unserem Video!

Job-Check: Berufskraftfahrer/in
Grundlagen für diese Ausbildung
Zuverlässigkeit
Hohe Konzentrationsfähigkeit
Freude im Umgang mit Menschen
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
Einstieg
850 €
990 €
1.010 €
2.290 €
Karrierechancen & Zukunft

Was machst du als Berufskraftfahrer/in? 

Als Berufskraftfahrer oder Berufskraftfahrerin arbeitest du im Güterverkehr oder in der Personalbeförderung. Das bedeutet, du transportierst entweder Waren aller Art mit einem Lkw oder fährst bringst Personen in Linien- und Reisebusse ans Ziel. %Grafik 1: "Deine wichtigsten Aufgaben", Alt-Text: Berufskraftfahrer, Berufskraftfahrerin, Berufskraftfahrer Ausbildung, Ausbildung Berufskraftfahrer, Ausbildung zum Berufskraftfahrer, Ausbildung als Berufskraftfahrer, was macht ein Berufskraftfahrer, Arbeitszeit Berufskraftfahrer, Berufskraftfahrer Tätigkeiten, Berufskraftfahrer Arbeitszeit, Lkw Fahrer Ausbildung, Ausbildung Lkw Fahrer, Busfahrer Ausbildung, Ausbildung Busfahrer, Busfahrer werden

Berufskraftfahrer, Berufskraftfahrerin, Berufskraftfahrer Ausbildung, Ausbildung Berufskraftfahrer, Ausbildung zum Berufskraftfahrer, Ausbildung als Berufskraftfahrer, was macht ein Berufskraftfahrer, Arbeitszeit Berufskraftfahrer, Berufskraftfahrer Tätigkeiten, Berufskraftfahrer Arbeitszeit, Lkw Fahrer Ausbildung, Ausbildung Lkw Fahrer, Busfahrer Ausbildung, Ausbildung Busfahrer, Busfahrer werden
direkt ins Video springen
Deine wichtigsten Aufgaben

Werfen wir einen genaueren Blick auf deine Aufgaben als Lkw-Fahrer im Güterverkehr:

  • Beladen & Liefern: Die korrekte und sichere Beladung deines Fahrzeuges ist sehr wichtig! Denn so gehen die von dir transportierten Waren, wie z.B. Glas oder Zement, nicht kaputt. Am Lieferziel angekommen, werden deine Güter entladen und deine Lieferung bestätigt. 

  • Routen planen: Vor der Fahrt planst du deine Route und deine Ruhezeiten. Denn nach 4,5 Stunden auf den Straßen musst du eine Pause einlegen. Damit du auf der Rückfahrt nicht mit leerem Lkw zurückfährst, holst du auf deiner Strecke andere Güter ab und bringst sie ans nächste Ziel.

  • Fahren & Kontrollieren: Den Großteil deines Arbeitsalltags verbringst du auf den Straßen hinterm Steuer. Über Autobahnen und Schnellstraßen bringst du jede Ladung pünktlich und sicher ans Ziel. Zu deiner Sicherheit überprüfst du vor deiner nächsten Fahrt Reifen, Lichter und den Tank am Lastwagen. Schon kann es weitergehen!

Als Busfahrer erwarten dich in der Personenbeförderung vor allem diese Aufgaben:

  • Tickets verkaufen & kontrollieren: Du kontrollierst Tickets und verkaufst deinen Passagieren Fahrscheine bis zur gewünschten Haltestelle. Damit niemand schwarzfährt, lässt du jeden an der Fahrertür einsteigen und scannst bereits vorhandene Tickets ab.

  • Linie fahren: Im sogenannten Linienverkehr fährst du von Haltestelle zu Haltestelle und lässt Passagiere ein- und aussteigen. Haben körperlich eingeschränkte Menschen Schwierigkeiten beim Ein- oder Aussteigen, hilfst du ihnen.

  • Fernreisen: Egal ob Städtetrips oder Fernreisen in andere Länder – als Reisebusfahrer steuerst du große Busse sicher ans Ziel.  Du lädst Gepäck ein und aus und legst kurze Stopps an Rasthöfen ein. 

Schon gewusst? Die Ausbildung zum Berufskraftfahrer umfasst die Ausbildung zum Busfahrer und die Ausbildung zum Lkw-Fahrer. Bevor du also in einem dieser Berufsfelder arbeiten kannst, machst du offiziell eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer.

Was verdienst du als Berufskraftfahrer/in ?

Bereits während deiner Ausbildung zum Berufskraftfahrer verdienst du dein erstes Geld. Im ersten Ausbildungsjahr erhältst du jeden Monat im Schnitt 850 € und im zweiten 990 €. Im dritten und letzten Jahr steigt dein Gehalt auf 1.010 € im Monat an. 

Nach deiner abgeschlossenen Ausbildung beginnst du deine Karriere mit einem Monatsgehalt von etwa 2.290 € brutto. Nach einigen Jahren Berufserfahrung liegt dein durchschnittliches Berufskraftfahrer Gehalt bei 2.570 € brutto pro Monat. %Grafik 2: "Ausbildungs- und Einstiegsgehalt"; Alt-Text: Berufskraftfahrer Gehalt, Gehalt Berufskraftfahrer, Berufskraftfahrer Ausbildung Gehalt, Stundenlohn Berufskraftfahrer, Verdienst Berufskraftfahrer, Berufskraftfahrer Verdienst, Berufskraftfahrer Gehalt Ausbildung, Lkw Fahrer Gehalt, was verdient ein Lkw Fahrer, Gehalt Lkw Fahrer, Verdienst Lkw Fahrer, wie viel verdient ein Lkw Fahrer, Busfahrer Gehalt, wie viel verdient man als Busfahrer

Berufskraftfahrer Gehalt, Gehalt Berufskraftfahrer, Berufskraftfahrer Ausbildung Gehalt, Stundenlohn Berufskraftfahrer, Verdienst Berufskraftfahrer, Berufskraftfahrer Verdienst, Berufskraftfahrer Gehalt Ausbildung, Lkw Fahrer Gehalt, was verdient ein Lkw Fahrer, Gehalt Lkw Fahrer, Verdienst Lkw Fahrer, wie viel verdient ein Lkw Fahrer, Busfahrer Gehalt, wie viel verdient man als Busfahrer
direkt ins Video springen
Ausbildungs- und Einstiegsgehalt

Als Berufskraftfahrer hast du gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Denn es gibt nach wie vor viel zu wenige Berufskraftfahrer. Daher gibt es zahlreiche unbesetzte Arbeitsstellen, die nur darauf warten, von Fahrzeugliebhabern wie dir besetzt zu werden. Als gefragte Fachkraft findest du nach deinem Abschluss also auf alle Fälle eine Anstellung! 

Passt die Ausbildung zum Berufskraftfahrer zu dir?

Du willst große Fahrzeuge lenken? Du bist handwerklich begabt? Und du bist gern auf den Straßen unterwegs? Dann scheint die Ausbildung zum Berufskraftfahrer super zu dir zu passen!

Mit unserem Selbst-Check findest du schnell heraus, ob die Ausbildung das Richtige für dich ist:

✓ Genau dein Ding! 

✗ Nichts für dich! 
Autofahren macht dir Spaß. Du vergisst oft Termine und kommst fast immer zu spät.

Du bist rücksichtsvoll und zuverlässig.

Bei Stau bist du völlig genervt.

 Tüfteln gehört zu deinen Stärken. 

 Am liebsten würdest du unter freiem Himmel arbeiten.

 Moderne Technik in Fahrzeugen begeistert dich.

Du fährst nicht gerne Auto.

Wie stehen deine Karrierechancen?

Ziemlich gut! Denn egal ob bei Transportunternehmen, Speditionen, Reiseunternehmen oder Postdiensten — du findest überall eine Anstellung. 
Wenn dir das noch nicht genug ist und du die Spitze der Karriereleiter erreichen willst, kannst du nach deiner Ausbildung zum Berufskraftfahrer Weiterbildungen oder ein Studium an deine Ausbildung anschließen. So übernimmst du mehr Verantwortung und bekommst ein höheres Gehalt.%Grafik 3: "Karrierechancen"; Alt-Text: Berufskraftfahrer Jobs, Berufskraftfahrer Stellenangebote, Berufskraftfahrer Weiterbildung, Stellenangebote Berufskraftfahrer, Weiterbildung Berufskraftfahrer, Berufskraftfahrer Meister, Busfahrer Jobs, Busfahrer Weiterbildung, Meister für Kraftverkehr, Fachwirt für Güterverkehr und Logistik, Fachwirt Güterverkehr und Logistik, Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik, Verkehrsbetriebswirtschaft

Berufskraftfahrer Jobs, Berufskraftfahrer Stellenangebote, Berufskraftfahrer Weiterbildung, Stellenangebote Berufskraftfahrer, Weiterbildung Berufskraftfahrer, Berufskraftfahrer Meister, Busfahrer Jobs, Busfahrer Weiterbildung, Meister für Kraftverkehr, Fachwirt für Güterverkehr und Logistik, Fachwirt Güterverkehr und Logistik, Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik, Verkehrsbetriebswirtschaft
direkt ins Video springen
Karrierechancen

In der folgenden Tabelle findest du die beliebtesten Weiterbildungen für Berufskraftfahrer:

Meister/in – Kraftverkehr
(2 Jahre)

Nach der Weiterbildung zum Meister planst du eigenverantwortlich Arbeitsprozesse in Unternehmen des Güterverkehrs. Als Meister darfst du sogar deinen eigenen Betrieb eröffnen.

Fachwirt/in – Güterverkehr und Logistik
(4 Monate)

Machst du eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Fachwirt im Bereich Güterverkehr und Logistik, bist du vor allem im kaufmännischen Bereich tätig. Das heißt, du planst Arbeitsabläufe, setzt Entwicklungsziele fest und kümmerst dich um die Kostenrechnung. 

Studium -Verkehrsbetriebswirtschaft 
(3 Jahre)

Mit einem (Fach-)Abitur kannst du nach deiner Ausbildung auch ein Studium beginnen! Als Verkehrsbetriebswirt kennst du dich mit Mobilität und Management bestens aus und bist vor allem im Personenverkehr tätig. 

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen? 

Für die Ausbildung zum Berufskraftfahrer ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Auszubildenden haben jedoch einen Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife (Realschulabschluss). %Grafik 4: "Abschlüsse von Azubis", Alt-Text: Berufskraftfahrer Ausbildung, Ausbildung Berufskraftfahrer, Ausbildung zum Berufskraftfahrer, Bewerbung Berufskraftfahrer, Bewerbung als Berufskraftfahrer, Berufskraftfahrer Qualifikation, Ausbildung als Berufskraftfahrer, Berufskraftfahrer Führerschein, Berufskraftfahrer Grundqualifikation, Ausbildung Berufskraftfahrer Voraussetzungen

Berufskraftfahrer Ausbildung, Ausbildung Berufskraftfahrer, Ausbildung zum Berufskraftfahrer, Bewerbung Berufskraftfahrer, Bewerbung als Berufskraftfahrer, Berufskraftfahrer Qualifikation, Ausbildung als Berufskraftfahrer, Berufskraftfahrer Führerschein, Berufskraftfahrer Grundqualifikation, Ausbildung Berufskraftfahrer Voraussetzungen
direkt ins Video springen
Abschlüsse von Azubis

Wenn dir folgende Schulfächer Spaß machen, ist das ein gutes Zeichen für deine Ausbildung: 

  • Werken & Technik: An deinem Fahrzeug führst du kleine Reparaturen selbstständig durch. Handwerkliches Geschick ist also von Vorteil!
  • Deutsch: In verständlichem Deutsch erklärst du Kunden den Fahrplan. Dabei verhältst du dich freundlich und verlierst nicht die Geduld. 
  • Englisch: In Speditionsdiensten fährst du häufig über Ländergrenzen zu ausländischen Kunden. Damit ihr miteinander kommunizieren könnt, solltest du zumindest Smalltalk auf Englisch führen können. 

Schon gewusst? Bei vielen Ausbildungsbetrieben besteht keine Pflicht, schon vor der Ausbildung einen Führerschein zu haben. Denn du kannst auch während deiner Ausbildung verschiedene Führerscheine erwerben. Die Kosten dafür übernimmt meist sogar dein Ausbildungsbetrieb. Für einen Führerschein der Klasse B musst du mindestens 17 Jahre alt sein und für die Fahrerlaubnisse C und CE beträgt das Mindestalter 18 Jahre

Wo kannst du als Berufskraftfahrer/in arbeiten?

Als Berufskraftfahrer findest du bei ganz verschiedenen Unternehmen eine Anstellung. Egal für welchen Arbeitgeber du dich entscheidest, die meiste Zeit verbringst du auf dem Fahrersitz des Transportmittels.

Deine Arbeitgeber kommen meist aus folgenden Bereichen: 

🚏 Bus im Nahverkehr  Als Busfahrer im Personenverkehr fährst du unter anderem Kinder zur Schule und hast mit Menschen verschiedener Generationen zu tun. So hilfst du zum Beispiel älteren Menschen beim Einsteigen oder gibst Auskunft über Fahrpläne. 
🚌 Reisebus im Fernverkehr Hier bringst du Urlauber zu ihrem Reiseziel. Dabei bist du häufig auch nachts unterwegs.
📦 Postdienst Du lieferst Pakete an Haushalte aus und fährst vom Ladezentrum zu den Leuten. Vor Ort scannst du die Pakete ab und übergibst sie den Empfängern.
🚚 Güterverkehr Bist du bei einem Transportunternehmen des Güterverkehrs, zum Beispiel einem Speditionsdienst, angestellt, legst du viel mehr Kilometer zurück und reist häufig von einem Land ins andere. Dabei hast du meist einen voll beladenen Lkw, dessen Inhalt du pünktlich ans Ziel bringen musst.
🚕 Taxi Nach deiner Ausbildung zum Berufskraftfahrer kannst du auch als Taxifahrer arbeiten. Du bringst Passagiere an ihr gewünschtes Ziel und musst anders als Busfahrer keinen Fahrplan einhalten.

Wie sind deine Arbeitszeiten?

Deine Arbeitszeiten hängen davon ab, wo du angestellt bist. Als Busfahrer im Nahverkehr, im Postdienst und bei Taxiunternehmen arbeitest du zu geregelten Arbeitszeiten. Und das sowohl unter der Woche, als auch am Wochenende. Als Ausgleich für die Wochenendarbeit hast du natürlich an einem anderen Tag unter der Woche frei!
Bei Speditionsdiensten hast du keine festen Arbeitszeiten, sondern fährst so, dass die Ware rechtzeitig ans Ziel kommt. Da nachts die Autobahnen leerer sind, bist du häufig zu dieser Zeit unterwegs. 

Wie sieht deine Arbeitskleidung aus?

Je nach Arbeitgeber trägst du eine vorgeschriebene Kleidung. Bei Busunternehmen ist das zum Beispiel eine Uniform. Bist du hingegen Lkw-Fahrer, spielt dein Outfit keine Rolle. Hier sollte deine Kleidung so bequem wie möglich sein, damit du dich auf den langen Fahrten wohl fühlst.

Wie läuft die Ausbildung zum Berufskraftfahrer ab?

Die Ausbildung zum Berufskraftfahrer dauert drei Jahre und ist dual aufgebaut. Das bedeutet, dass du abwechselnd zur Berufsschule gehst und im Ausbildungsbetrieb arbeitest. Bei deinem Ausbildungsbetrieb handelt es sich meist um ein Logistik-Unternehmen.

Nachdem du deine Abschlussprüfung erfolgreich bestanden hast, darfst du dich staatlich anerkannter Berufskraftfahrer oder staatlich anerkannte Berufskraftfahrerin nennen.

Was lernst du in deiner Ausbildung zum Berufskraftfahrer?

Während deiner Ausbildung lernst du dich auf den Straßen zu orientieren und Lastkraftwagen und Busse verschiedener Größen zu fahren. In der folgenden Tabelle haben wir dir die wichtigsten Inhalte deiner Lehrzeit zusammengefasst: 

Jahr In der Berufsschule In der Praxis
1
  • Welche Lkw Typen gibt es?
  • Wie funktionieren Motor und Fahrwerk?
  • Welche Vorschriften muss ich bei der Personenbeförderung einhalten?
  • An der Tankstelle überprüfst du den Reifendruck deines Fahrzeugs.
  • Du tankst den Lkw.
  • In der Fahrschule machst du den Führerschein der Klasse C.
2
  • Wie verhalte ich mich bei Unfällen?
  • Womit sichere ich Gefahrenstellen ab?
  • Welche Vorschriften gibt es im Straßenverkehr?
  • Am Unfallort stellst du das Warndreieck auf und vergibst Sicherheitswesten.
  • Im Busverkehr hilfst du älteren Menschen beim Einsteigen.
  • Du fährst auf öffentlichen Straßen.
  Zwischenprüfung
3
  • Wie programmiere ich elektrische Geräte an Bord?
  • Wann muss ich Ruhezeiten einlegen?
  • Worauf achte ich beim Be- und Entladen von Gütern?
  • Das gewünschte Reiseziel stellst du in deinem Navi ein.
  • Du führst deine erste Route selbstständig durch.
  • Vor Ort lässt du dir von Kunden die Lieferung bestätigen.
  Abschlussprüfung

Du willst lieber Fahrzeuge verkaufen statt sie zu fahren? Dann schau dir unseren Beitrag zur Ausbildung zum Automobilkaufmann  an. 

Zum Video: Automobilkaufmann / Automobilkauffrau
direkt ins Video springen
Zum Video: Automobilkaufmann / Automobilkauffrau

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.