Kreativität & Lifestyle
IT & Medien
 – Video
Video anzeigen

Fachinformatiker / Fachinformatikerin Systemintegration

Als Fachinformatiker für Systemintegration bist du Experte für die IT-Ausstattung von Unternehmen. Was du genau machst, wie viel du verdienst und ob die Ausbildung zu dir passt, findest du hier%und in unserem Video heraus!

Job-Check: Fachinformatiker/in für Systemintegration
Grundlagen für diese Ausbildung
Interesse an IT
Logisches Denken
Neugierde und Wissbegierde
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
Einstieg
1.040 €
1.100 €
1.200 €
3.300 €
Karrierechancen & Zukunft
ausgezeichnet mehr erfahren

Was machst du als Fachinformatiker für Systemintegration? 

Als Fachinformatiker für Systemintegration spezialisierst du dich auf das Aufbauen von IT-Systemen. Du kennst dich also mit PCs, Computerprogrammen und Betriebssystemen aus. Mit deiner Arbeit hilfst du verschiedensten Unternehmen bei ihrer IT-Ausstattung.  

%<strong>Grafik 1:</strong> <em>"Deine 3 wichtigsten Aufgaben"</em>, <strong>Alt-Text:</strong> Fachinformatiker, Fachinformatiker Ausbildung, Ausbildung Fachinformatiker, Fachinformatiker Systemintegration, Fachinformatiker für Systemintegration, Fachinformatiker für Systemintegration Ausbildung, Ausbildung Fachinformatiker Systemintegration, Fachinformatiker Systemintegration Ausbildung, Was macht ein Fachinformatiker Systemintegration, Was macht ein Fachinformatiker für Systemintegration, Fachinformatiker Systemintegration was ist das

Schauen wir uns an, welche Aufgaben du als IT-Experte übernimmst: 

  • Kundenwünsche: Im Gespräch mit deinen Kunden findest du heraus, welche Anforderungen sie an das neue System haben. Ihr klärt ab, wo die Daten gespeichert werden, wie sie geschützt werden und wer darauf Zugriff haben soll.

  • Begutachtung: Danach schaust du dir die Büroräume deines Kunden vor Ort an. Du findest heraus, wie viele PC-Plätze in die Räume passen und wo die Kabel verlegt werden. Außerdem begutachtest du das bestehende IT-System und überlegst, wie du damit arbeitest.  

  • Vernetzen: Aus Soft- und Hardware bastelst du ein IT-System. Hardware wie zum Beispiel Computer und Drucker baust du auf und verkabelst du. Du installierst Software wie zum Beispiel Betriebssysteme oder Antiviren-Programme. 

  • IT-Support: Du bist der Ansprechpartner für verschiedenste IT-Probleme. Egal ob der Computer hängt, Updates installiert werden müssen oder Systemfehler auftreten — du bist zur Stelle und kannst helfen. Außerdem erklärst du den Mitarbeitern, wie sie die Systeme bedienen können. 

Was verdienst du als Fachinformatiker für Systemintegration?

Während deiner Ausbildung verdienst du dein erstes Geld. Dabei hängt die Höhe deiner Vergütung von deiner Branche und deinem Bundesland ab. In der Tabelle zeigen wir die Löhne in den Branchen Elektrohandwerk und Metall- und Elektroindustrie für das Bundesland Baden-Württemberg.

Branche 1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr
Elektrohandwerk 850 € 900 € 1.000 €
Metall- und Elektroindustrie 1.040 € 1.100 € 1.200 €

Wie viel verdient ein Fachinformatiker für Systemintegration nach der Ausbildung? 3.300 € brutto im Monat! 

Später liegt das Fachinformatiker Systemintegration Gehalt liegt bei 4.280 € brutto im Monat. Nach einigen Jahren Erfahrung kannst du sogar mehr als 5.900 € im Monat verdienen. Damit gehörst du zu den Bestverdienern in deiner Branche! 

%<strong>Grafik 2:</strong> <em>"Ausbildungs- und Einstiegsgehalt"</em>, <strong>Alt-Text:</strong> Fachinformatiker Gehalt, Gehalt Fachinformatiker, Was verdient ein Fachinformatiker, Fachinformatiker Ausbildung Gehalt, Fachinformatiker Systemintegration Gehalt, Fachinformatiker für Systemintegration Gehalt, Wie viel verdient ein Fachinformatiker für Systemintegration 

Fachinformatiker für Systemintegration ist ein Beruf mit hervorragenden Zukunftschancen. Denn IT und Computer sind aus Unternehmen nicht mehr wegzudenken. 

Passt die Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration zu dir?

IT interessiert dich? Du arbeitest gerne mit dem Köpfchen? Logisches Denken fällt dir leicht? Dann scheint die Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration perfekt zu dir zu passen!

Mit unserem Selbst-Check findest du heraus, ob die Ausbildung das Richtige für dich ist:

✓ Genau dein Ding! ✗ Nichts für dich! 
Die Arbeit mit Computern macht dir Spaß.   Informatik findest du schrecklich. 
Du hast Ahnung von Software und Hardware.  Mit elektronischen Geräten kennst du dich nicht aus.  
✓ Selbstständiges Arbeiten fällt dir leicht.  In deinem Beruf willst du dich körperlich anstrengen.
✓ Du bist kreativ und steckst voller Ideen.  Du gibst schnell auf. 

Wie stehen deine Karrierechancen?

Der Beruf Fachinformatiker für Systemintegration bietet sehr gute Karrierechancen. Denn nach der Ausbildung hast du verschiedene Möglichkeiten, um die Karriereleiter weiter hinaufzuklettern.

Du kannst dich zum einen für eine Weiterbildung entscheiden. Zum anderen ist die Fachinformatiker Ausbildung ein guter Start für ein anschließendes Informatik Studium. Dadurch vertiefst du nicht nur deine IT-Skills, sondern kannst ebenfalls mit einem Gehalts-Boost rechnen. 

% </span><strong style="color: #ff00ff; font-size: inherit;">Grafik 3:</strong> <em style="color: #ff00ff; font-size: inherit;">"Karrierechancen"</em><span style="color: #ff00ff; font-size: inherit;">, </span><strong style="color: #ff00ff; font-size: inherit;">Alt-Text:</strong><span style="color: #ff00ff; font-size: inherit;"> Fachinformatiker, Fachinformatiker Ausbildung, Fachinformatiker Weiterbildung, Weiterbildung Fachinformatiker, Weiterbildung Fachinformatiker Systemintegration, Fachinformatiker Systemintegration, IT-Berater, Informatik studieren, IT-Berater Ausbildung

In der Tabelle siehst du die beliebtesten Weiterbildungen für Fachinformatiker der Systemintegration: 

Techniker/in – Informatik 
(2 Jahre)
Mit der Technikerweiterbildung im Bereich Informatik weißt du, wie du ein Unternehmen mit IT ausstattest. Du besorgst die nötige Hardware und entwickelst individuelle Software-Lösungen. 
IT-Fachwirt/in
(3 Monate)

Als IT-Fachwirt übernimmst du zusätzlich kaufmännische Aufgaben in deinem Unternehmen. Spezielle Softwares helfen dir dabei, Gewinne zu berechnen und den Überblick über Einnahmen und Ausgaben zu behalten. 

Studium – Informatik
(3 – 4 Jahre)
Hast du eine (Fach-)Hochschulreife, kannst du nach deiner Ausbildung sogar studieren. Im Studium vertiefst du dein Wissen in den Bereichen Entwicklung, Einsatz und Bewertung von
Softwaresystemen.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen? 

Für die Ausbildung gibt es keinen vorgeschriebenen Schulabschluss. Allerdings haben die meisten Azubis die mittlere Reife (Realschulabschluss) oder die Hochschulreife (Abitur). Doch auch mit einem guten Hauptschulabschluss hast du Chancen auf einen Ausbildungsplatz. 

%<strong>Grafik 4:</strong> <em>"Schulabschlüsse von Azubis"</em>, <strong>Alt-Text:</strong> Fachinformatiker, Fachinformatiker Ausbildung. Ausbildung Fachinformatiker, Ausbildung zum Fachinformatiker. Ausbildung Informatik, Ausbildung Fachinformatiker Systemintegration. Fachinformatiker Systemintegration Ausbildung, Fachinformatiker Systemintegration 

Wichtiger als dein Schulabschluss ist, dass du Interesse und Talent für IT mitbringst. Deshalb achten Ausbildungsbetriebe besonders auf deine Noten in den folgenden Fächern: 

  • Mathe: Fachinformatiker berechnen zum Beispiel, wie viel Speicherplatz ein IT-System benötigt. 
  • Informatik / Technik: Erste Kenntnisse bereiten dich gut auf die Informatik Ausbildung vor. 
  • Englisch: In der IT-Welt gibt es viele Fachbegriffe und Bedienungsanleitungen in englischer Sprache. 

Um in deinem Bewerbungsgespräch zu überzeugen, erwähne unbedingt, warum du Fachinformatiker werden möchtest. Außerdem solltest du dich gut über deine Ausbildung und den Betrieb informieren. Hast du zusätzlich schon erste IT-Erfahrungen gesammelt oder ein Praktikum gemacht, stehen deine Aussichten auf einen Ausbildungsplatz besonders gut. 

Welche Fachinformatiker Fachrichtungen gibt es? 

Fachinformatiker ist nicht gleich Fachinformatiker. Denn die Fachinformatiker Ausbildung gibt es mit verschiedenen Schwerpunkten. Als Fachinformatiker für Systemintegration spezialisierst du dich auf große IT-Systeme von Unternehmen. Außerdem gibt es drei weitere Fachinformatiker Ausbildungen. Das sind die Ausbildung

  • zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung,
  • zum Fachinformatiker für Daten- und Prozessanalyse
  • und zum Fachinformatiker für Digitale Vernetzung

Die beiden Fachrichtungen Daten- und Prozessanalyse und Digitale Vernetzung gibt es erst seit 2020. Das bedeutet, dass Fachinformatiker in diesen Spezialgebieten auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt sind. Du kannst also einer der ersten Fachinformatiker in diesen Bereichen werden! 

Worauf du dich in den drei anderen Fachrichtungen spezialisierst, zeigt dir die folgende Tabelle: 

  Fachrichtung Aufgaben 
📱 Anwendungsentwicklung Dein Fokus liegt auf der Entwicklung neuer Software-Programme. Dabei arbeitest du mit Programmiersprachen. 
⚙️ Daten- und Prozessanalyse Du findest heraus, wo eine IT-Lösung besonders weiterhelfen würde. Dafür analysierst du die Daten des Unternehmens. 
🔗 Digitale Vernetzung Du spezialisierst dich auf die Vernetzung von Systemen mit elektronischen Geräten. So laufen alle Prozesse reibungslos ab. 

Wo kannst du als Fachinformatiker/in arbeiten?

Als Fachinformatiker kannst du in fast jedem Unternehmen dieser Welt arbeiten. Heutzutage benutzt jede Firma Computer und Online-Programme. Du kannst zum Beispiel an den IT-Systemen von Schulen, Büroräumen oder Lagerstätten basteln. Informatik-Experten sind sehr beliebt!

  • Große Unternehmen haben meistens eine eigene IT-Abteilung. Dort kümmerst du dich also um alle IT-Angelegenheiten deiner Firma. So kennst du dich bestens mit dem System aus und die Mitarbeiter des Unternehmens haben in dir einen direkten Ansprechpartner. 
  • Kleine Unternehmen beauftragen meist eine externe IT-Firma. Arbeitest du in so einer Firma, hilfst du verschiedenen Unternehmen bei ihren IT-Problemen. Du hast also mehrere Kunden, bei denen du allerdings weniger tief in die Prozesse eingebunden bist. 

Auf der Arbeit sitzt du die meiste Zeit am Computer und tüftelst an Softwares und Systemen. Ist das System fertig programmiert, installierst du es im Netzwerk des Unternehmens. Dafür arbeitest du an den IT-Geräten des Unternehmens. 

Wie sind deine Arbeitszeiten?

Als Fachinformatiker hast du meist einen geregelten Arbeitsalltag und bist etwa 8 Stunden am Tag im Büro. Das ist also eine typische 40-Stunden-Woche. Am Wochenende und an Feiertagen hast du in der Regel frei

Installierst du ein großes IT-System, kann es sein, dass du dann arbeitest, wenn die Mitarbeiter des Unternehmens nicht da sind. Dann bist du also frühmorgens, nach Feierabend oder am Wochenende auf der Arbeit. So hast du genug Ruhe, um das System zu installieren. 

Im IT-Support stehst du auf Abruf für Kunden bereit, die ein dringendes IT-Problem haben. Dann kann es der Fall sein, dass du nach Feierabend oder am Wochenende arbeitest. Dafür darfst du dir an einem anderen Wochentag frei nehmen. 

Wie sieht deine Arbeitskleidung aus?

Grundsätzlich gibt es keinen Dresscode für Fachinformatiker. Du darfst dir also selbst aussuchen, welches Outfit du auf der Arbeit trägst.

Stehst du im Kontakt mit Kunden, ist es wichtig, dass du  gepflegt und professionell aussiehst. Manche IT-Unternehmen haben allerdings auch eine einheitliche Arbeitskleidung mit dem Firmenlogo und dem Firmennamen. So wirst du als Fachinformatiker direkt von den Mitarbeitern des Unternehmens erkannt. 

Wie läuft die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration ab?

Die Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration dauert drei Jahre und ist dual aufgebaut. Lernst du besonders schnell, kannst du die Ausbildungszeit verkürzen. Dual bedeutet, du besuchst die Berufsschule und deinen Ausbildungsbetrieb. In der Berufsschule lernst du theoretische Grundlagen. Im Betrieb, zum Beispiel in einem IT-Unternehmen, arbeitest du aktiv mit und sammelst erste Erfahrungen. 

Hast du die Abschlussprüfung bestanden, darfst du dich staatlich anerkannter Fachinformatiker für Systemintegration oder staatlich anerkannte Fachinformatikerin für Systemintegration nennen.  

Was lernst du in der Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration?

In der Berufsschule hast du allgemeinbildende Fächer wie Deutsch, Wirtschaft und Sozialkunde. Allerdings liegt der Fokus viel mehr auf den berufsspezifischen Fächern. Das sind Fächer, in denen es um IT geht. Dort erfährst du, wie du Softwares und IT-Systeme entwickelst.

Die andere Hälfte deiner Zeit verbringst du während deiner Ausbildung im Betrieb. Dort darfst du dein gelerntes Wissen aus der Berufsschule anwenden. Du schaust den erfahrenen Mitarbeitern über die Schulter und tüftelst an deinen eigenen Projekten. 

Jahr In der Berufsschule Im Betrieb
1
  • Was ist Informationstechnologie (IT)?
  • Welche Rolle spielt IT in einem Unternehmen?
  • Wie genau sind Softwares aufgebaut?
  • Im Gespräch berätst du deine Kunden. 
  • Du bearbeitest Serviceanfragen. 
  • Du planst den Entwicklungsprozess von IT-Systemen. 
2
  • Welche Arten von IT-Systemen gibt es?
  • Wie verbinde ich Software und Hardware?
  • Wie setze ich Kundenwünsche um? 
  • Du analysierst bestehende IT-Systeme. 
  • Im Team vernetzt ihr Geräte mit Kabeln. 
  • Du arbeitest mit verschiedenen Softwares. 
  Zwischenprüfung
3
  • Warum treten IT-Fehler auf?
  • Wie installiere ich Updates?
  • Wie schütze ich die Daten meines Unternehmens? 
  • Aus Computern und Softwares entwickelst du ein funktionierendes IT-System.
  • Du kontrollierst IT-Systeme regelmäßig auf Fehler.
  • Du überwachst die Installation von Updates.
  Abschlussprüfung

Außerdem darfst du dich je nach Betrieb auf ein Fachgebiet spezialisieren. Du vertiefst also deine Kenntnisse in dem Bereich, in dem sich dein Ausbildungsbetrieb besonders gut auskennt. So wirst du beispielsweise zum Experten für Client-Server-Architekturen, Funknetze oder Rechenzentren. 

Du interessierst dich für die Funktionsweise von elektronischen Geräten? Dann schau dir unseren Beitrag zur Ausbildung zum Elektroniker an! %Thumbnailverweis Elektroniker

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.