Andere Ausbildungsberufe
Sicherheit & Recht
 – Video
Video anzeigen

Gutes tun, Feuer löschen, Leben retten: dein Beruf als Feuerwehrmann. Welche Voraussetzungen du brauchst, was dich in deiner Ausbildung erwartet und wie viel du verdienst, erfährst du hier%und in unserem Video.

Job-Check: Feuerwehrmann
Grundlagen für diese Ausbildung
Verantwortungsbewusstsein
Psychische Belastbarkeit
Körperliche Fitness
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
Einstieg
1.050 €
1.100 €
1.200 €
2.400 €
Karrierechancen & Zukunft
sehr gut mehr erfahren

Was machst du als Feuerwehrmann / Feuerwehrfrau?

Deine Hauptaufgabe als Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau ist es, Menschen und Tiere aus Gefahrensituationen zu retten. Auch der Schutz vor Unfällen, Bränden und anderen Gefahren fällt in dein Aufgabengebiet. Damit du deiner Stadt helfen kannst, übernimmst du ganz unterschiedliche Aufgaben.%</strong>Grafik: <strong>"</strong>Deine wichtigsten Aufgaben", Alt-Text: Feuerwehr, Feuerwehrmann, Feuerwehrfrau, Berufsfeuerwehr, Feuerwehr Ausbildung, Ausbildung Feuerwehr, Feuerwehrfrau Ausbildung, Feuerwehrmann Ausbildung, Ausbildung Feuerwehrmann, Ausbildung zum Feuerwehrmann 

Feuerwehr, Feuerwehrmann, Feuerwehrfrau, Berufsfeuerwehr, Feuerwehr Ausbildung, Ausbildung Feuerwehr, Feuerwehrfrau Ausbildung, Feuerwehrmann Ausbildung, Ausbildung Feuerwehrmann, Ausbildung zum Feuerwehrmann
direkt ins Video springen
Deine wichtigsten Aufgaben

Schauen wir uns die wichtigsten Aufgaben genauer an:

  • Hilfe leisten: Bei Unfällen, Bränden und Hochwasser bist du als erstes vor Ort und leistest mit deinen Kollegen schnelle und geordnete Hilfe. Nach Unwettern beseitigst du umgestürzte Bäume und wenn es brennt, löscht du das Feuer.

  • Menschen retten: Du rettest Menschen aus Not- und Gefahrensituationen, wie etwa einem Autounfall oder aus einem brennenden Haus. Dabei befreist du Verletzte und bringst sie in Sicherheit. 

  • Gefahrstoffe %es heißt wirklich nur Gefahrstoffe nicht GefahrENstoffe ;) beseitigen: Zum Schutz der Umwelt und Menschen sicherst du bei Unfällen gefährliche Stoffe, die explosionsgefährlich, hochentzündlich oder brandfördernd sind. Ausgetretene Gefahrenstoffe wie Säuren neutralisierst du mit Bindemitteln, damit sie anschließend leicht entfernt werden können.

  • Ausrüstung instand halten: In der Zentrale prüfst du regelmäßig deine Schutzausrüstung. Auch die Wartung von Fahrzeugen und Geräten gehört zu deinen Aufgaben.
Feuerwehrmann, Berufsfeuerwehrmann oder Werkfeuerwehrmann – was sind die Unterschiede?

1. Feuerwehrmann ist die allgemeine Bezeichnung.
2. In der Berufsfeuerwehr sind die Einsatzkräfte fest angestellt oder verbeamtet. Mit dem Begriff Berufsfeuerwehrmann wird also der Feuerwehrmann bezeichnet, der diese Tätigkeit zu seinem (Haupt-)Beruf gemacht hat.
3. Eine Werkfeuerwehr ist vor allem mit der Sicherstellung des Brandschutzes in großen Industriebetrieben beschäftigt. Die Mitarbeiter des zu schützenden Betriebes haben primär andere Aufgaben in der Fabrik, können aber auch haupt- oder nebenberuflich Werkfeuerwehrmann sein. Bei Einsätzen in der Firma werden sie alarmiert.

Im Folgenden stellen wir dir die Ausbildung zum Werkfeuerwehrmann vor.

Wie viel verdienst du als Feuerwehrmann / Feuerwehrfrau?

Dein Gehalt bei der Feuerwehr kann sich auch schon während deiner Ausbildung sehen lassen!

Im ersten Lehrjahr als Werkfeuerwehrmann verdienst du 1.050 € brutto im Monat. Im zweiten Jahr erhöht sich dein Einkommen auf 1.100 €. Im dritten und letzten Ausbildungsjahr bekommst du 1.200 €.

2.400 € brutto — mit diesem Einstiegsgehalt startest du nach deiner Feuerwehr Ausbildung in deinen Traumjob. Nach einigen Jahren Berufserfahrung liegt dein durchschnittliches Gehalt bei 3.000 €.%</strong></span><span style="color: #ff00ff;">Grafik: "Ausbildungs- und Einstiegsgehalt", Alt-Text: Feuerwehr, Feuerwehrmann, Feuerwehrfrau, Berufsfeuerwehr, Feuerwehr Ausbildung, Ausbildung Feuerwehr, Feuerwehrfrau Ausbildung, Feuerwehrmann Ausbildung, Ausbildung Feuerwehrmann, Ausbildung zum Feuerwehrmann, Feuerwehr Gehalt, Feuerwehrmann Gehalt, was verdient ein feuerwehrmann, wie viel verdient ein feuerwehrmann, Gehalt Feuerwehrmann, Feuerwehr Ausbildung Gehalt, Feuerwehrmann Ausbildung Gehalt

Feuerwehr, Feuerwehrmann, Feuerwehrfrau, Berufsfeuerwehr, Feuerwehr Ausbildung, Ausbildung Feuerwehr, Feuerwehrfrau Ausbildung, Feuerwehrmann Ausbildung, Ausbildung Feuerwehrmann, Ausbildung zum Feuerwehrmann, Feuerwehr Gehalt, Feuerwehrmann Gehalt, was verdient ein feuerwehrmann, wie viel verdient ein feuerwehrmann, Gehalt Feuerwehrmann, Feuerwehr Ausbildung Gehalt, Feuerwehrmann Ausbildung Gehalt
direkt ins Video springen
Ausbildungs- und Einstiegsgehalt



Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind mit einer Ausbildung zum Feuerwehrmann sehr gut. Auf dich warten viele Arbeitgeber —  egal ob die Wachen der Berufsfeuerwehr, die Feuerwehr der Bundeswehr oder eine Werkfeuerwehr in einem großen Industriebetrieb!

Passt die Ausbildung zum Feuerwehrmann zu dir?

Du möchtest Menschenleben retten? Du bist körperlich fit und kannst einiges stemmen? Und du hast keine Angst, ein Risiko einzugehen? Dann scheint die Ausbildung zum Feuerwehrmann oder zur Feuerwehrfrau genau das Richtige für dich zu sein.

Mit unserem Selbst-Check kannst du schnell überprüfen, ob der Beruf zu dir passt:

✓  Genau dein Ding!
✗ Nichts für dich!
Du bist mutig und hilfsbereit.  Vor Feuer hast du große Angst.
Du kommst jederzeit schnell aus dem Bett. Das Wochenende verbringst du grundsätzlich auf der Couch. 
 Du bist topfit und magst Action. Du bist schnell außer Atem.
Auch im Chaos behältst du den Überblick.  Schweres heben ist nichts für dich.

Wie stehen deine Karrierechancen als Feuerwehrmann?

Spitze! Als Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau wirst du immer gebraucht! Zudem gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Experte in einer Fachrichtung zu werden.

Fortbildungen sind bei der Feuerwehr sogar Pflicht! Jeder Feuerwehrangehörige muss sich mindestens 40 Stunden im Jahr fortbilden. So bleibst du auf dem neusten Stand und kennst dich mit der aktuellen Technik aus!%</strong></span><span style="color: #ff00ff;">Grafik: "Karrierechancen", Alt-Text: Feuerwehr, Feuerwehrmann, Feuerwehrfrau, Berufsfeuerwehr, Feuerwehr Ausbildung, Ausbildung Feuerwehr, Feuerwehrfrau Ausbildung, Feuerwehrmann Ausbildung, Ausbildung Feuerwehrmann, Ausbildung zum Feuerwehrmann, Einsatzleiter, Feuerwehr Einsatzleiter, Einsatzleiter Feuerwehr

Feuerwehr, Feuerwehrmann, Feuerwehrfrau, Berufsfeuerwehr, Feuerwehr Ausbildung, Ausbildung Feuerwehr, Feuerwehrfrau Ausbildung, Feuerwehrmann Ausbildung, Ausbildung Feuerwehrmann, Ausbildung zum Feuerwehrmann, Einsatzleiter, Feuerwehr Einsatzleiter, Einsatzleiter Feuerwehr
direkt ins Video springen
Karrierechancen

Um die Karriereleiter hochzuklettern, kannst du auch Weiterbildungen bei der Feuerwehr machen. Dazu zählen zum Beispiel:

Einsatzleiter/in Als Einsatzleiter übernimmst du Führungsaufgaben und koordinierst Einsätze. Du beurteilst die Gefahr und leitest erforderliche Maßnahmen ein.
Feuerwehrgerätewart/in
Als Feuerwehrgerätewart überprüfst und reparierst du die technische Ausrüstung, wie Geräte und Fahrzeuge. Du sorgst dafür, dass alles einwandfrei funktioniert.
Brandschutzmeister/in  Du triffst Vorkehrungen zur Brand- und Explosionsbekämpfung. Außerdem hältst du Brandschutzeinrichtungen instand. Auch das Ausarbeiten von Notfallplänen gehört zu deinen Aufgaben.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Für die Feuerwehr Ausbildung benötigst du keinen bestimmten Schulabschluss. Mit deinem Abitur, Realschul- oder Hauptschulabschluss kannst du deine Karriere bei der Feuerwehr starten.

Allerdings brauchst du eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem für die Feuerwehr geeigneten Beruf, wie Mechatroniker oder Schreiner. Dazu kommt noch ein Eignungstest%Grafik: </strong>Schulabschluss von Azubis, Alt-Text: Feuerwehr, Feuerwehrmann, Feuerwehrfrau, Berufsfeuerwehr, Feuerwehr Ausbildung, Ausbildung Feuerwehr, Feuerwehrfrau Ausbildung, Feuerwehrmann Ausbildung, Ausbildung Feuerwehrmann, Ausbildung zum Feuerwehrmann

Feuerwehr, Feuerwehrmann, Feuerwehrfrau, Berufsfeuerwehr, Feuerwehr Ausbildung, Ausbildung Feuerwehr, Feuerwehrfrau Ausbildung, Feuerwehrmann Ausbildung, Ausbildung Feuerwehrmann, Ausbildung zum Feuerwehrmann
direkt ins Video springen
Schulabschluss von Azubis

Wenn dir folgenden Fächer Spaß machen, ist das für die Feuerwehr Ausbildung sehr gut:

  • Sport: Um fit für deinen beruflichen Alltag zu sein und zu bleiben, sollte dir Sport Spaß machen. Für die Feuerwehr Ausbildung sind Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit wichtig.
  • Werken / Technik: Dein Fingerspitzengefühl und handwerkliches Geschick helfen dir beim Einsatz und der Pflege der verschiedenen Geräte und Fahrzeuge.
  • Deutsch: Damit du dich mit deinen Kollegen in brenzlichen Situationen verständigen kannst, helfen dir gute Deutschkenntnisse und eine deutliche Aussprache.

Wo kannst du als Feuerwehrmann / Feuerwehrfrau arbeiten?

Nach deiner Feuerwehr Ausbildung erwarten dich viele verschiedene Arbeitgeber — die Berufsfeuerwehr in deinem Ort, die Werkfeuerwehr eines großen Industriebetriebes und die Feuerwehrwache eines Flughafens oder der Bundeswehr.

Wie sind deine Arbeitszeiten?

Als Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau erwartet dich der Schichtdienst. Je nach Feuerwehrzentrale übernimmst du 12- oder 24-Stunden-Schichten. Aber keine Angst — in den 24-Stunden-Schichten gibt es konkrete Regelungen für Arbeits- und Pausenzeiten, damit du maximal 10 Stunden Vollarbeit hast.

Während deiner Schicht bist du jederzeit einsatzbereit. In der Zeit zwischen den Einsätzen wartest du deine Schutzkleidung, Geräte und Fahrzeuge oder erledigst Schreibtischarbeit, wie den Schichtplan zu schreiben. 

Wie sieht deine Arbeitskleidung aus?

Als Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau trägst du im Einsatz natürlich eine spezielle Schutzausrüstung für die vielfältigen Gefahren, die dir begegnen können.

Zu deiner Schutzausrüstung bei der Feuerwehr gehören folgende feuerfeste Gegenstände:

🧥 Einsatzjacke
👖 Einsatzhose
Feuerwehrhelm mit Nackenschutz und Schutzhaube
🧤 Handschuhe
🥾 Stiefel
Atemschutzmaske
🧗‍♂️ Feuerwehrsicherheitsgurt

Wie läuft deine Ausbildung zum Feuerwehrmann ab?

Die Ausbildung zum Werkfeuerwehrmann dauert drei Jahre und ist dual aufgebaut. Das bedeutet, dass du in Feuerwehrschulen (die Berufsschulen der Feuerwehr) und in deiner Feuerwehrzentrale (die Wache, bei der du dich beworben hast) lernst. Dabei lernst du in der Schule vor allem durch Lehrgänge und Seminare, in denen du für die Praxis übst.

Der Beamtendienst der Feuerwehr ist wie bei der Polizei in verschiedene Laufbahnen eingeteilt. Es gibt den mittleren, den gehobenen und den höheren feuertechnischen Dienst. Wenn du zur Berufsfeuerwehr möchtest, absolvierst du in der Regel eine Ausbildung im mittleren oder gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst.

Eine Besonderheit der Feuerwehr sind die verschiedenen Laufbahnen, die du durchlaufen kannst. Hier zeigen wir dir deine Ausbildungsmöglichkeiten im Überblick:

Ausbildung
Voraussetzungen
Berufsbezeichnungen
Werkfeuerwehrmann

(3 Jahre)

Hauptschulabschluss und abgeschlossene Berufsausbildung -Werkfeuerwehrmann

Mittlerer feuerwehrtechnischer
Dienst

(1 – 3 Jahre im
Vorbereitungsdienst)

berufsqualifizierender Abschluss
(zum Beispiel eine abgeschlossene Ausbildung im Handwerk oder ein Bachelorstudium)
– Brandmeister
– Oberbrandmeister
– Hauptbrandmeister
Gehobener feuerwehrtechnischer
Dienst

(1,5 – 2 Jahre im Vorbereitungsdienst)

Bachelorstudium

– Brandamtmann
– Brandamtsrat
– Brandrat

Höherer
feuerwehrtechnischer
Dienst
(2 Jahre im Vorbereitungsdienst)
Masterstudium

– Brandrat
– Oberbrandrat
– Branddirektor
– Leitender Branddirektor

Was lernst du in deiner Ausbildung? 

In der Feuerwehrschule lernst du die theoretischen Grundlagen kennen und führst Übungen durch. In deiner Feuerwehrzentrale kannst du dein gelerntes Fachwissen anwenden.

In der folgenden Tabelle zeigen wir dir, welche Inhalte dich erwarten:

Lehrjahr Feuerwehrschule Feuerwehrzentrale
1
  • Welche Gefahren können mir im Einsatz begegnen?
  • Was bedeuten die Feuerwehr-Dienstvorschriften für mich?
  • Welche Methoden gibt es zur Brandbekämpfung?
  • Du lernst, wie du deine Schutzausrüstung anlegst und pflegst.
  • Im Team übst du, wie du dich bei dichter Rauchentwicklung zurechtfindest.
  • Du lernst die Wartung von Fahrzeugen und Geräten.
2
  • Wie kann ich Gefahrenstoffe beurteilen und beseitigen?
  • Welche Möglichkeiten habe ich in Sachen Brandschutz?
  • Wie organisieren wir uns im Team bei Ausnahmesituationen wie Hochwasser?
  • Dir wird beigebracht, wie du Lösch-, Rettungs- und Bergungsarbeiten durchführst.
  • Zusammen mit deinen Kollegen übst du lebensrettende und -erhaltende Maßnahmen.
  • Du lernst, wie du Kommunikations- und Informationssysteme einsetzt.
  Abschlussprüfung Teil 1
3
  • Welche rechtlichen Grundlagen brauche ich im Beruf?
  • Wie wird der Atemschutz verwendet?
  • Wie läuft der Einsatz mit radioaktiven, biologischen oder chemischen Gefahrenstoffen ab (ABC-Einsatz)?
  • Du löschst mit deinem Team kontrollierte Brände.
  • ABC-Einsätze werden erprobt.
  • Du übst den Rettungseinsatz bei Unfällen.
  Abschlussprüfung Teil 2

Du möchtest der Held deiner Stadt werden und Menschen retten ohne dabei durch Flammen laufen zu müssen? Dann schau dir jetzt unser Video zur Ausbildung bei der Polizei an. %Thumbnail

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.