Handwerk & Industrie
An der Maschine
 – Video
Video anzeigen

Fluggerätmechaniker / Fluggerätmechanikerin

Übersicht Gehalt

Als Fluggerätmechaniker stellst du Flugzeuge, Hubschrauber oder auch Raumfahrzeuge her. Alles zu deinen Aufgaben, deinem Gehalt und den Voraussetzungen für diese Ausbildung erfährst du hier%und in unserem Video!

Job-Check: Fluggerätmechaniker
Grundlagen für diese Ausbildung
Handwerkliches-technisches Geschick
Sorgfalt und Genauigkeit
Teamplayer
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
4. Jahr
Einstieg
1.050 €
1.100 €
1.200 €
1.260 €
3.880 €
Karrierechancen & Zukunft
ausgezeichnet mehr erfahren

Was machst du als Fluggerätmechaniker/in?

Damit riesige Flugzeuge und moderne Helikopter auch abheben und ihren Zielort sicher erreichen, muss jedes Bauteil des Fluggeräts einwandfrei funktionieren. Jede Schraube, die du einbaust, muss gut sitzen, damit keine Störungen auftreten. Wie man solche Maschinen baut, weißt du als Fluggerätmechaniker oder Fluggerätmechanikerin!%Grafik: "</strong>Deine wichtigsten Aufgaben"; Alt-Text: fluggerätmechaniker, fluggerätmechaniker ausbildung, ausbildung fluggerätmechaniker, fluggerätemechaniker, ausbildung zum fluggerätemechaniker, was macht ein fluggerätmechaniker

Hier sind die Top 4 der wichtigsten Aufgaben als Fluggerätmechaniker:

  • Technische Zeichnungen erstellen: Bevor du Einzelteile von Flugzeugen herstellen kannst, musst du eine technische Zeichnung anfertigen. Darauf hältst du Vorgaben, wie Maße oder Material fest.

  • Einzelteile herstellen: Mithilfe der technischen Zeichnungen fertigst du einzelne Bauteile an. Du bohrst oder schleifst dabei nicht nur von Hand, sondern auch mit computergesteuerten Maschinen.

  • Fluggeräte bauen und reparieren: Alle Einzelteile lötest und schraubst du dann zusammen. Du nimmst Messungen vor und reparierst brüchige Einzelteile oder tauscht sie bei Bedarf komplett aus.

  • Kontrollen durchführen: Vor jedem Start eines Fliegers stellst du sicher, dass die Tragflächen, Triebwerke und Fahrwerke einwandfrei funktionieren. Wenn du bei deiner Kontrolle Fehler entdeckst, müssen diese ausgebessert werden. 

Wie viel verdienst du als Fluggerätmechaniker/in?

In deinem ersten Ausbildungsjahr verdienst du etwa 1.050 € im Monat. Im zweiten Lehrjahr liegt dein Gehalt dann bereits bei 1.100 € und im dritten Lehrjahr sogar bei 1.200 €. In deinem vierten und somit letzten Jahr kannst du von einer Vergütung von 1.260 € ausgehen. 

Nach deiner Ausbildung zum Fluggerätmechaniker kannst du anfangs mit einem Lohn von 3.880 € brutto im Monat rechnen. Mit steigender Berufserfahrung steigt auch deine Bezahlung, sodass du später etwa 4.670 € brutto monatlich verdienst. %Grafik: </strong>Ausbildungs- und Einstiegsgehalt; Alt-Text: fluggerätmechaniker, fluggerätmechaniker ausbildung, ausbildung fluggerätmechaniker, fluggerätemechaniker, ausbildung zum fluggerätemechaniker, was macht ein fluggerätmechaniker, fluggerätmechaniker gehalt, gehalt fluggerätemechaniker, was verdient ein fluggerätmechaniker

Als Fluggerätmechaniker bist du ein Allrounder in Industriebetrieben, da du breites Fachwissen besitzt und dadurch in verschiedenen Bereichen deine Fähigkeiten einsetzen kannst. Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt stehen damit sehr gut. Wie du dein Gehalt weiter erhöhen kannst, verraten wir dir hier !

Passt die Ausbildung zum Fluggerätmechaniker zu mir? 

Du bist ein Technik-Fan? Du möchtest viel Verantwortung übernehmen? Flugzeuge und Raketen findest du spannend? Dann scheint die Ausbildung zum Fluggerätmechaniker super zu dir zu passen!

Mit unserem Selbst-Check kannst du schnell überprüfen, ob die Ausbildung das Richtige für dich ist:

✓ Genau dein Ding! ✗ Nichts für dich!
Du bist handwerklich geschickt. Lärm und Schmutz stören dich. 
Logisches Denken gehört zu deinen Stärken.  Du arbeitest ungern unter Zeitdruck.
Du bist begeistert von Fluggeräten.   Der Gedanke an körperliche Arbeit bringt dich ins Schwitzen.
Teamwork macht dir Spaß. Die Sicherheit anderer im Flugverkehr ist dir egal.

Wie stehen deine Karrierechancen?

Sehr gut! Denn als Fluggerätmechaniker stehen dir viele Möglichkeiten offen, die Karriereleiter weit nach oben zu klettern.

Mit Weiterbildungen kannst du dein Wissen vertiefen. So bist du immer auf dem neusten Stand und bekommst dafür ein höheres Gehalt!%Grafik: </strong>Karrierechancen; Alt-Text: fluggerätmechaniker, fluggerätmechaniker ausbildung, ausbildung fluggerätmechaniker, fluggerätemechaniker, ausbildung zum fluggerätemechaniker, was macht ein fluggerätmechaniker, techniker luftfahrtechnik, industriemeister flugzeugbau luftfahrtechnik, fahrzeugtechnik

Folgende Weiterbildungen eignen sich besonders gut für Fluggerätmechaniker:

Techniker/in – Luftfahrtechnik
(2-3 Jahre)

Als Techniker der Fachrichtung Luftfahrtechnik entwirfst und konstruierst du Luftfahrzeuge. Dabei organisierst du die Herstellung und Montage von Flugzeugen und stellst deren Wartung und Instandhaltung sicher. 
Industriemeister/in – Flugzeugbau/Luftfahrtechnik
(4 Monate)
Mit dieser Weiterbildung nimmst du eine Führungsrolle ein und überwachst Produktions- und Montageprozesse. 
Studium –
Fahrzeugtechnik
(3-4 Jahre)
Wenn du dein (Fach-) Abitur in der Tasche hast, kannst du dich auch für ein Studium entscheiden. In diesem Studiengang lernst du die Grundlagen in Maschinenbau, Elektrotechnik und technischer Mechanik.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Für die Ausbildung zum Fluggerätmechaniker brauchst du keinen bestimmten Schulabschluss. Dennoch steigt die Mehrheit der Azubis mit einem mittleren Bildungsabschluss (Realschulabschluss) in die Ausbildung ein. %Grafik: </strong>Schulabschluss von Azubis, Alt-Text: fluggerätmechaniker, fluggerätmechaniker ausbildung, ausbildung fluggerätmechaniker, fluggerätemechaniker, ausbildung zum fluggerätemechaniker, was macht ein fluggerätmechaniker

Als zukünftiger Fluggerätmechaniker solltest du vor allem Spaß an folgenden Schulfächern haben:

  • Werken/Technik: Ob in der Freizeit oder in der Schule, erste Kenntnisse im Werken helfen dir. Denn beim Löten und Schweißen brauchst du unbedingt handwerkliches Geschick.
  • Physik: Als Fluggerätmechaniker hast du täglich mit Mechanik und Elektronik zu tun. Das heißt, du wirst Stromkreise schließen, Winkel messen und Systeme steuern.
  • Mathematik: Zahlen begegnen dir ständig in deiner Ausbildung zum Fluggerätmechaniker. Deshalb solltest du die Grundrechenarten beherrschen. 

Aber gute Noten in diesen Fächern sind kein Muss. Am wichtigsten ist, dass du eine hohe Verantwortung übernehmen kannst — schließlich gewährleistest du mit deiner Arbeit die Sicherheit von Besatzung und Passagieren. %Passt das so;)?

Wo kannst du als Fluggerätmechaniker/in arbeiten?

Als Fluggerätmechaniker arbeitest du überall dort, wo Flugzeuge und Hubschrauber hergestellt werden. Du findest Beschäftigung:  
  • ✈️ in Flughäfen
  • 🔧 bei Fluggerätherstellern
  • 🎖️ bei der Bundeswehr%die Liste ist hier ein bisschen sperrig, vielleicht besser aufteilen in: Flughäfen, Fluggeräthersteller, Bundeswehr und dann nach einem : die Aufzählung mit Wartung, Instandhaltung usw. Was denkst du? :) %Wie findest du das so? Ich habe einfach noch unten beim Arbeitsumfeld "Werkstätten" ergänzt und dann ist das mit Wartung und Instandhaltung ja mit drinnen? Oder würdest du das noch extra nennen
Dein Arbeitsumfeld kann je nach Bereich sehr unterschiedlich aussehen. Während deiner Arbeit bist du meistens in Werkhallen oder Werkstätten, am Flughafen oder direkt am Rollfeld im Freien.

Wie sind deine Arbeitszeiten?

Als Fluggerätmechaniker hast du Schichtdienst. Das heißt, du arbeitest im Früh-, Spät- oder Nachtdienst — und das auch am Wochenende. Daneben kann es sein, dass du auch zu spannenden Montageeinsätzen sogar für mehrere Tage ins Ausland fliegst. 

Wie sieht deine Arbeitskleidung aus?

Damit du deine Gesundheit beim Arbeiten mit Maschinen und Werkzeugen nicht gefährdest, trägst du Schutzkleidung. Sie besteht aus Helm, Schutzbrille, Schweißschutzschild und Handschuhen. Wenn du mit lauten Werkzeugen arbeitest, gehört auch ein Gehörschutz zu deiner Ausrüstung. 

Wie läuft deine Ausbildung zum Fluggerätmechaniker ab?

Die Ausbildung zum Fluggerätmechaniker dauert 3,5 Jahre. Du machst in der Regel eine duale Ausbildung. Das heißt, du bist abwechselnd in der Berufsschule und im Betrieb. Während du in der Berufsschule die theoretischen Grundlagen lernst, setzt du im Betrieb selbst das Gelernte in die Praxis um.

Dabei findet die Ausbildung in einer der drei Fachrichtungen statt:

  • 🛫 Fertigungstechnik: Du kümmerst dich um die Fertigung und Produktion von Bauteilen. Aus Baugruppen und Systemen für den Bau von Flugzeugen und Fluggeräten.
  • 🔧 Instandhaltung: Als Fluggerätmechaniker in dieser Fachrichtung bist du für die Kontrolle der Funktionsfähigkeit und Sicherheit von Flugzeugen zuständig.
  • 🔌 Triebwerkstechnik: Hier dreht sich – wie der Name schon sagt – alles um die Triebwerke und um den Motor von Flugzeugen. Du bist sowohl für die Herstellung als auch die Wartung zuständig.

Nach der bestandenen Abschlussprüfung bist du ein staatlich anerkannter Fluggerätmechaniker oder eine staatlich anerkannte Fluggerätmechanikerin

Was lernst du in deiner Ausbildung? 

Was genau du in deiner Berufsschule und im Betrieb lernst, zeigen wir dir hier: 

Lehrjahr Berufsschule Betrieb
1
  • Wie werden Flugzeuge gebaut?
  • Wie stelle ich einfache Bauteile her?
  • Was muss ich bei der Umsetzung von technischen Zeichnungen beachten?
  • Zuerst lernst du verschiedene Werkzeuge und Geräte kennen, die du für den Bau von Flugzeugen brauchst. 
  • Danach erstellst du technische Zeichnungen und setzt sie um.
  • Du zerlegst die ersten Triebwerke. 
  • Wie führe ich eine Kontrolle durch? 
  • Nach welchen Kriterien wähle ich Geräte und Werkzeuge aus?
  • Welche technischen Hilfsmittel gibt es?
  • Zu deinen Aufgaben gehört auch die Montage von einzelnen Teilsystemen in Flugzeugen.
  • Du übernimmst Wartungsarbeiten und kontrollierst die Maschinen.
  • Du reparierst erste Bauteile und montierst sie zusammen mit deinen Kollegen. 
  Zwischenprüfung
3
  • Wie werden Bauteile aus- und wieder eingebaut?
  • Woran erkenne ich eine Störung der Geräte und wie kann ich sie beheben?
  • Wie repariere ich beschädigte Teile?
  • Du lernst, wie du technische Störungen der Maschinen feststellen kannst.
  • Und du prüfst fertige Systeme.
  • Du entwirfst neue Fluggeräte und setzt die Bauzeichnungen um. 
  Abschlussprüfung

Du willst lieber Werkzeuge für die Industrie und Medizin herstellen? Dann schau dir unbedingt unser Video zum Werkzeugmechaniker an! %Thumbnail

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.