Handwerk & Technik
In der Metallindustrie
 – Video
Video anzeigen

Als Goldschmied stellst du allerlei Schmuck aus Gold her. Welche Voraussetzungen du brauchst, was dich in deiner Ausbildung erwartet und wie viel du verdienst, erfährst du hier%und in unserem Video.

Job-Check: Goldschmied
Grundlagen für diese Ausbildung
Kreativität
Auge fürs Detail
Handwerkliches Talent
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
4. Jahr
Einstieg
1.040 €
1.100 €
1.200 €
1.270 €
2.000 €
Karrierechancen & Zukunft
sehr gut mehr erfahren

Was machst du als Goldschmied / Goldschmiedin?

Deine Hauptaufgabe als Goldschmied oder Goldschmiedin ist es, Goldschmuck zu entwerfen und anzufertigen. Damit du qualitativ hochwertige und schöne Schmuckstücke verkaufen kannst, übernimmst du ganz unterschiedliche Aufgaben.%Grafik: "Deine wichtigsten Aufgaben", Alt-Text: Goldschmied, Goldschmiedin, Goldschmied Ausbildung, Ausbildung Goldschmied, Juwelier Ausbildung, Metallhandwerk, Goldschmied Beruf, Goldschmiede, Schmied, Juwelier, Metall, Schmiede, schmieden 

Schauen wir uns deinen Arbeitsalltag genauer an:

  • Entwürfe fertigen: Du entwirfst Schmuckstücke, indem du sie zeichnest oder am Computer erstellst. Dabei kannst du deine Ideen kreativ umsetzten. 

  • Edelmetalle bearbeiten: Du bearbeitest Edelmetalle wie Gold und Platin, indem du sie im Schmiedefeuer zum schmelzen bringst und formst.

  • Schmuck formen: Durch Feilen, Biegen, Löten und andere Methoden kreierst du aus den Metallen einzigartige Kostbarkeiten.

  • Kunden beraten: Auch Kundenwünsche setzt du gekonnt in Kunstwerke um. Ist das geliebte Erbstück mal kaputt, kannst du es reparieren. Falls ein solches Unikat sehr alt ist, restaurierst du es.
Goldschmied oder Silberschmied — was sind die Unterschiede?

1) Als Goldschmied verarbeitest du Edelmetalle, wie Gold und Platin — aber auch Silber — zu Schmuckstücken.
2) Als Silberschmied stellst du dagegen aus Silber, Kupfer und Messing auch Teller, Besteck und Schalen her. 

Wie viel verdienst du als Goldschmied / Goldschmiedin?

Dein Gehalt  als Goldschmied kann sich auch schon während deiner Ausbildung sehen lassen!
Im ersten Lehrjahr verdienst du 1.040 € brutto im Monat. Im zweiten Jahr erhöht sich dein monatliches Einkommen auf 1.100 €, im dritten auf 1.200 € monatlich. Im vierten und letzten Ausbildungsjahr bekommst du ganze 1.180 €.

2.000 € brutto — mit diesem Einstiegsgehalt startest du nach deiner Ausbildung ins Berufsleben. Nach einigen Jahren Berufserfahrung liegt dein durchschnittliches Vergütung bei 3.700 € monatlich.%Grafik: "Ausbildungs- und Einstiegsgehalt", Alt-Text: Goldschmied, Goldschmiedin, Goldschmied Ausbildung, Ausbildung Goldschmied, Juwelier Ausbildung, Metallhandwerk, Goldschmied Beruf, Goldschmiede, Schmied, Juwelier, Metall, Schmiede, schmieden, Goldschmied Gehalt, Juwelier Gehalt, Goldschmied Ausbildung Gehalt, Gehalt Goldschmied

Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind mit deiner Goldschmied Ausbildung sehr gut. Auf dich warten viele Arbeitgeber —  egal ob Designateliers, Werkstätten oder Gießereien!

Passt die Ausbildung zum Goldschmied / Goldschmiedin zu dir?

Du lässt deiner Kreativität gerne freien Lauf? Du interessierst dich für filigrane Kunstwerke? Und du bist handwerklich geschickt? Dann scheint die Ausbildung zur Goldschmiedin oder zum Goldschmied genau das Richtige für dich zu sein.

Mit unserem Selbst-Check kannst du schnell überprüfen, ob der Beruf zu dir passt:

✓  Genau dein Ding!
✗ Nichts für dich!
Dein Auge fürs Detail ist hervorragend. Du hast „zwei linke Hände“.
Neue Trends sind dir gleich bekannt. Modeschmuck ist dir lieber.
Du interessierst dich für Design. Deine Sehkraft gleicht der eines Maulwurfs.
Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.  Die Natur ist dein liebster Arbeitsplatz.

Wie stehen deine Karrierechancen als Goldschmied / Goldschmiedin?

Sehr gut! Als Goldschmied oder Goldschmiedin wirst du gebraucht! Zudem gibt es zahlreiche Möglichkeiten, dein Fachwissen zu vertiefen.%Grafik: "Karrierechancen", Alt-Text: Goldschmied, Goldschmiedin, Goldschmied Ausbildung, Ausbildung Goldschmied, Juwelier Ausbildung, Metallhandwerk, Goldschmied Beruf, Goldschmiede, Schmied, Juwelier, Metall, Schmiede, schmieden

Drei deiner Weiterbildungsmöglichkeiten als Goldschmied sind hier aufgelistet:

Gestalter/in
Edelstein, Schmuck und Gerät

Du spezialisierst dich auf die Gestaltung von Unikaten oder Mustern für die Serienherstellung.
Meister/in im Goldschmiedehandwerk

Mit deinem Meisterbrief übernimmst du überwachende und koordinierende Aufgaben. Du bildest Auszubildende aus, betreust Mitarbeiter/innen und verhandelst mit Lieferanten. Für die Kunden bist du Ansprechpartner Nummer eins.
Restaurator/in im
Goldschmiedehandwerk

Als Restaurator konservierst, restaurierst und rekonstruierst du historischen Schmuck, Gefäße und Ziergegenstände.

Auch Fortbildungen sind eine super Möglichkeit auf dem neuesten Stand zu bleiben. Du kannst dich als Goldschmied in folgenden Bereichen fortbilden:

  Themenfeld Fähigkeiten
🔨 Metallbearbeitung und -verarbeitung Du wirst Experte für Metallarten und Methoden, sie zu bearbeiten.
🔥 Lötverfahren Du trainierst, wie du Werkstoffe durch Löten zusammenfügst.
💍 Produktgestaltung Dein Auge für das Gesamtbild und die einzelnen Details deiner Entwürfe wird geschult.
Edelmetallverarbeitung Dein Fachgebiet ist die Verarbeitung von Edelmetallen, wie Gold, Silber oder Platin.
🔎 Qualitätsprüfung, -technik
Welche Techniken du für die Qualitätsprüfung anwenden kannst, erfährst du hier.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Für die Ausbildung zum Goldschmied benötigst du keinen bestimmten Schulabschluss. Die meisten Auszubildenden starten ihre Laufbahn mit einem Realschulabschluss oder einem (Fach-)Abitur.%Grafik: Schulabschluss von Azubis, Alt-Text: Goldschmied, Goldschmiedin, Goldschmied Ausbildung, Ausbildung Goldschmied, Juwelier Ausbildung, Metallhandwerk, Goldschmied Beruf, Goldschmiede, Schmied, Juwelier, Metall, Schmiede, schmieden

Wenn dir folgende Fächer Spaß machen, ist das ein gutes Zeichen für diese Ausbildung:

  • Kunst:  Ein Gespür für Formen und Farben hilft dir bei deinen Zeichnungen für Schmuckstücke.
  • Werken / Technik: Dein Fingerspitzengefühl und handwerkliches Geschick sind wichtig bei der Umsetzung deiner Entwürfe.
  • Chemie / PCB: Chemische Kenntnisse sind von Vorteil, da du als Goldschmied Geräte und Werkzeuge mit Ultraschall oder chemischen Bädern reinigst.

Wo kannst du als Goldschmied / Goldschmiedin arbeiten?

Nach deiner Ausbildung zum Goldschmied erwarten dich viele verschiedene Arbeitgeber. Egal ob in Werkstätten, Designateliers oder der Schmuck herstellenden Industrie — dein Fachwissen und Geschick ist überall gefragt.

Die Planung und das Entwickeln von Entwürfen findet am Schreibtisch statt. Den Großteil deiner Zeit verbringst du allerdings an der Werkbank, wo du Einzelstücke fertigst. 

Wie sind deine Arbeitszeiten?

Als Goldschmied oder Goldschmiedin hast du in der Regel eine klassische 40-Stunden-Woche. Dabei arbeitest du Montag bis Freitag täglich 8 Stunden.

Wie die Stunden über den Tag verteilt sind, ist von deinem Betrieb abhängig. In der Industrie hast du feste Arbeitszeiten. Im Verkauf fängst du meist erst dann an, wenn der Laden öffnet.
An Feiertagen und am Wochenende hast du in der Regel frei.

Wie sieht deine Arbeitskleidung aus?

Beim Arbeiten an Werkstücken hast du als Goldschmied am besten Schutzkleidung an. Dazu zählt eine Schürze, eine Schutzbrille und Handschuhe. Im Verkauf trägst du ordentliche Kleidung. Bedenke, dass Kunden auch auf deinen persönlichen Schmuck achten werden!

Wie läuft deine Ausbildung zum Goldschmied / Goldschmiedin ab?

Die Ausbildung zum Goldschmied dauert 3,5 Jahre und ist dual aufgebaut. Das bedeutet, dass du in der Berufsschule und in deinem Ausbildungsbetrieb lernst.

Nachdem du die Abschlussprüfung bestanden hast kannst du dich staatlich anerkannter Goldschmied oder staatlich angerkannte Goldschmiedin nennen.

Was lernst du in deiner Ausbildung? 

In der Berufsschule lernst du die theoretischen Grundlagen kennen und erstellst erste Entwürfe zur Übung. In deinem Ausbildungsbetrieb kannst du dein gelerntes Fachwissen anwenden.

Du kannst dich als während deiner Goldschmied Ausbildung für eine von drei Fachrichtungen entscheiden:

  • 💍 Schmuck
  • 💎 Juwelen
  • 📿 Ketten

In der folgenden Tabelle zeigen wir dir, welche Inhalte dich – unabhängig von deiner Fachrichtung – in der Ausbildung erwarten:

Lehrjahr Berufsschule Ausbildungsbetrieb
1 & 2
  • Wie fertige ich Skizzen und Entwürfe an?
  • Mit welchen Metallen, Edelsteinen und Juwelen werde ich arbeiten?
  • Wie nehme ich Maschinen und Geräte in Betrieb und warte sie?
  • Zusammen mit deinen Kollegen planst du Schmuckstücke.
  • Du lernst, wie du vorgegebene Entwürfe umsetzt.
  • Du erfährst welche Arbeitsmaterialien, Werkzeuge und Geräte zum Einsatz kommen.
 

Zwischenprüfung

3 & 4
  • Wie funktioniert das Gießen von Schmuckstücken?
  • Mit welchen Methoden kann ich Juwelen einfassen?
  • Wie plane ich das Fertigen von Werkstücken?
  • Du formst deine ersten Schmuckstücke.
  • Im Team übst du den Schmuckguss.
  • Du lernst, wie du Schmuck aufbereitest, reparierst und umarbeitest.
 
Abschlussprüfung

Du möchtest im großen Stil mit verschiedenen Metallen arbeiten? Dann schau dir jetzt unser Video zum Metallbauer an. %Thumbnail

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.