Kaufmännische Berufe
Verkauf
 – Video
Video anzeigen

Ausbildung Immobilienmakler / Immobilienmaklerin

Übersicht Gehalt

Häuser, Wohnungen oder gar ganze Luxusvillen – als Immobilienmakler verkaufst und vermietest du die unterschiedlichsten Immobilien. Alles zum Berufsalltag, dem Gehalt und der Ausbildung zum Immobilienmakler erfährst du hier%und in unserem Video!

Job-Check: Immobilienmakler/in
Grundlagen für diese Ausbildung
Verhandlungsgeschick
Überzeugungsfähigkeit
Kontaktfreudiges, selbstsicheres Auftreten
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
Einstieg
0 €
0 €
0 €
2.950 €
Karrierechancen & Zukunft
sehr gut mehr erfahren

Was machst du als Immobilienmakler/in?

Als Immobilienmakler oder Immobilienmaklerin knüpfst du den Kontakt zwischen Käufern und Verkäufern von Immobilien — von Einfamilienhäusern, über Apartments und Bürogebäuden bis zu Luxusvillen ist hier alles dabei.

Immobilienmakler, Immobilienmakler werden, Immobilienmakler Ausbildung, Ausbildung Immobilienmakler, wie wird man Immobilienmakler, wie werde ich Immobilienmakler, Immobilienmaklerin, Ausbildung zur Immobilienmaklerin
direkt ins Video springen
Deine wichtigsten Aufgaben 

Aber wie genau sieht dein Arbeitsalltag als Immobilienmakler aus?

  • Suche nach Immobilien: Bevor du eine Immobilie verkaufen kannst, musst du natürlich zuerst eine finden. Dafür informierst du dich über Anfragen und bietest Immobilienbesitzern deine Hilfe beim Vermitteln an. 

  • Ermittlung des Verkaufswertes: Hast du eine passende Immobilie gefunden, überprüfst du, ob alles in Ordnung ist. Du berechnest ihren Wert und achtest darauf, dass der Preis nicht zu hoch, aber auch nicht zu niedrig ist. 

  • Vermittlung und Besichtigung: Mit online Anzeigen und ausgedruckten Plakaten bewirbst du deine Immobilien. Es interessiert sich jemand für eine Immobilie? Na dann verabredet ihr euch zu einem Besichtigungstermin. 

  • Verhandlung und Verkauf: Bei Auktionen oder Preisverhandlungen zeigst du dein Verkaufstalent. Ist ein gemeinsamer Preis gefunden, erstellst du einen Kaufvertrag. Sobald er unterschrieben ist, hast du das Haus erfolgreich verkauft! 

  • Übergabe und Kundenkontakt: Nach der Schlüsselübergabe bleibst du mit deinen Kunden in Kontakt. Es kommt oft vor, dass sie sich für einen weiteren Immobilienkauf bei dir melden oder dich weiterempfehlen! 
Immobilienmakler oder Immobilienkaufmann?

Diese beiden Begriffe klingen vielleicht ähnlich, es handelt sich allerdings um zwei unterschiedliche Berufe! Denn während ein Immobilienkaufmann zuerst eigene Immobilien kauft, bevor sie wieder verkauft werden, kümmert sich der Immobilienmakler um Besichtigungstermine und den Verkauf oder die Vermietung von fremden Immobilien. 

Immobilienmakler Ausbildung – Wie wirst du Immobilienmakler/in?

Damit du Immobilienmakler werden kannst, musst du keine Ausbildung machen! Das heißt, um dich Makler nennen zu dürfen, braucht es keinen bestimmten Schulabschluss, keine Ausbildung und auch kein Studium. Theoretisch musst du nur die Maklererlaubnis beantragen. Das ist die offizielle Lizenz, um als Immobilienmakler arbeiten zu dürfen. 

Das ist zwar kein geschützter Berufstitel und eine staatlich anerkannte Ausbildung gibt es auch nicht, aber ohne Vorwissen erweckst du keinen besonders professionellen Eindruck. Damit dir zukünftige Arbeitgeber und Kunden vertrauen, ist eine Ausbildung sinnvoll. Fachwissen über die Immobilienbranche kannst du dir auf verschiedenen Wegen aneignen:  

Kommst du frisch aus der Schule, bieten sich eine Ausbildung oder ein Studium an. Als Quereinsteiger lernst du in Aufbaukursen, was du brauchst, um Immobilienmakler zu werden. 

Was verdienst du als Immobilienmakler/in? 

Dein Gehalt als Immobilienmakler ist davon abhängig, wie viele Immobilien du verkaufst und wie teuer diese sind. Grundsätzlich kannst du jedoch davon ausgehen, dass du deine Karriere mit einem durchschnittlichen Lohn von 2.950 € startest. Später liegt dein Grundgehalt dann bei etwa 3.930 € brutto pro Monat. Mit einigen Jahren Erfahrung in der Immobilienbranche und Provisionen kannst du sogar weit über als 5.000 € verdienen!

%</span>Von was genau dein Gehalt als Immobilienmakler/in abhängt, zeigen wir dir in unserem passenden Beitrag dazu!<span style="color: #ff00ff;">%Verweis

%Grafik 2: "Ausbildungs- und Einstiegsgehalt"; Alt-Text: Immobilienmakler Gehalt, Immobilienmakler Ausbildung Gehalt, Gehalt Immobilienmakler, wie viel verdient man als Immobilienmakler, Immobilienmakler Provision, was verdient ein Immobilienmakler

Immobilienmakler Gehalt, Immobilienmakler Ausbildung Gehalt, Gehalt Immobilienmakler, wie viel verdient man als Immobilienmakler, Immobilienmakler Provision, was verdient ein Immobilienmakler
direkt ins Video springen
Ausbildungs- und Einstiegsgehalt

Deine Karrierechancen auf dem Arbeitsmarkt stehen gut. Denn solange Leute auf der Suche nach Immobilien sind, hast du immer was zu tun. Du musst dir also keine Sorgen um deine zukünftige Karriere machen!

Passt der Beruf des Immobilienmaklers zu dir? 

Du verbringst gerne Zeit mit anderen Menschen? Du wolltest schon immer die Aussicht aus einer Villa am Strand oder vom Balkon einer Loftwohnung genießen? Deine Freunde kannst du immer von deinen Ideen überzeugen? Du suchst einen Job, bei dem du nicht den ganzen Tag im Büro sitzt? Dann ist die Ausbildung zum Immobilienmakler oder zur Immobilienmaklerin genau das Richtige für dich!

Um sicherzugehen, dass die Ausbildung zu dir passt, hilft dir unser Selbst-Check

✓ Genau dein Ding! ✗ Nichts für Dich!
✓  Du reist gerne durch die Gegend und dein Motto lautet: Hauptsache Abwechslung! ✗ Flexible Arbeitszeiten sind überhaupt nichts für dich.
✓  Du bist gerne unter Leuten.   Auf Menschen zugehen fällt dir sehr schwer.
✓  Schicke Outfits und ein selbstbewusstes Auftreten klingen ganz nach dir. 

 Du liebst das Chaos und vergisst ständig Termine. 

✓  Mit den richtigen Worten überzeugst du wirklich jeden.  ✗ Fremden Menschen bist du schnell unsympathisch.

Wie stehen deine Karrierechancen?

Als Immobilienmakler hast du gute Zukunftsaussichten. Denn dir liegt die riesige Welt der Immobilienbranche zu Füßen. So kannst du über die Jahre hinweg nicht nur viel Berufserfahrung sammeln, sondern deine Fähigkeiten erweitern. Das gelingt dir am besten durch Fort- und Weiterbildungen: 

Immobilienmakler, Immobilienmaklerin, Immobilienmakler Jobs, Weiterbildung Immobilienmakler, Immobilienmakler Stellenangebote, Stellenangebote Immobilienmakler, Job Immobilienmakler, Immobilienfachwirt, Immobilienfachwirtin, Immobilienfachwirt IHK
direkt ins Video springen
Karrierechancen
Immobilienfachwirt/in 

Mit dieser Weiterbildung hast du später noch bessere Berufsaussichten. Je nachdem, ob du sie in Vollzeit oder Teilzeit machen willst, kannst du deine Makler-Fähigkeiten hier in 3 bis 24 Monaten verbessern und verschaffst dir dadurch eine gute Qualifikation in deiner Branche.  

Aufbaukurse der IHK

Hier handelt es sich um verschiedene Lehrgänge, bei denen du genauer auf dein Berufsleben vorbereitet wirst. Möchtest du als Immobilienmakler arbeiten, kannst du einen Kurs besuchen, der dich genau darauf vorbereitet. Jeden Kurs kannst du in nur wenigen Monaten abschließen.

Betriebswirt/in – Immobilien

Als Betriebswirt für Immobilien übernimmst du Führungsaufgaben. Du darfst nach dieser Weiterbildung deine Mitarbeiter anleiten und selbstständig Projekte planen.

%Grafik 3: "Karrierechancen"; Alt-Text: Immobilienmakler, Immobilienmaklerin, Immobilienmakler Jobs, Weiterbildung Immobilienmakler, Immobilienmakler Stellenangebote, Stellenangebote Immobilienmakler, Job Immobilienmakler, Immobilienfachwirt, Immobilienfachwirtin, Immobilienfachwirt IHK

 

Weiterbildungsseminare ermöglichen dir bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt und auf ein höheres Gehalt. Natürlich kannst du aber auch ohne Weiterbildungen deine Karriere als Immobilienmakler beginnen!

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen? 

Um als Immobilienmakler in Frage zu kommen, ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Allerdings haben die meisten Berufseinsteiger die mittlere Reife (Realschulabschluss) oder sogar die Hochschulreife (Abitur)

%Grafik 4: "Abschlüsse von Azubis", Alt-Text: Immobilienmakler Ausbildung, Immobilienmakler werden, Ausbildung Immobilienmakler, wie wird man Immobilienmakler, Ausbildung zum Immobilienmakler, Ausbildung zur Immobilienmaklerin

Chance auf einen super Karrierestart hast du vor allem, wenn du Interesse an den folgenden Fächern mitbringst:

  • Deutsch: Da du ständig unter Leuten bist, ist es wichtig, dass du dich ausdrücken kannst. In deinen Anzeigen und Kaufverträgen achtest du darauf, dass du keine Rechtschreibfehler machst.
  • Mathe: Die Grundrechenarten sollten sitzen. Denn allein schon um deine Provision zu berechnen, musst du mit Prozenten umgehen!
  • Wirtschaft: Ein guter Umgang mit Geld hilft dir dabei, Immobilien zum richtigen Preis zu verkaufen. Du willst ja schließlich den größtmöglichen Gewinn rausholen.

Wo kannst du als Immobilienmakler/in arbeiten?

Als Immobilienmakler hast du in Zukunft sehr gute Erfolgsaussichten. Denn es wird immer Immobilien geben, die einen Käufer suchen. Dir stehen die Türen zu folgenden Unternehmen offen:

  • bei Immobilien- und Projektentwicklern 
  • bei Immobilien-, Wohnungsbau- und Sanierungsgesellschaften
  • bei Immobilienabteilungen von Banken und Bausparkassen

Schon gewusst? Als Immobilienmakler kannst du dich sogar selbstständig machen. Das bedeutet Freiheit, aber auch eine Menge Verantwortung. Denn dann musst du dich selbst darum kümmern, Aufträge an Land zu ziehen. 

Wie sieht dein Arbeitsplatz aus? 

Immobilienmakler erledigen Telefonate und Terminplanungen im Büro. Außerdem bereitest du dich auf Kundentermine vor oder erstellst Angebote. Bei Außenterminen besuchst du deine Kunden und besichtigst Immobilien — egal ob mitten in der Stadt oder am Strand. 

Wie sind deine Arbeitszeiten? 

Als Immobilienmakler hast du einen sehr flexiblen Arbeitstag. Da der Kunde ja bekanntlich König ist, solltest du für deine Kunden schnell erreichbar sein. Oft finden Besichtigungstermine abends oder am Wochenende statt, weshalb du dir dafür dann unter der Woche hin und wieder einen freien Tag genießen kannst. 

Gibt es eine Arbeitskleidung? 

Wie alle Immobilienmakler solltest auch du ordentlich und professionell aussehen. Das bedeutet, dass du zu einem Besichtigungstermin in schickem Hemd oder Bluse trägst. Mit einem selbstbewussten und sicheren Auftreten verkaufst du deine Immobilien mit Links! 

 

Aber worin besteht nun genau der Unterschied zum Immobilienkaufmann? Das zeigen wir dir im nächsten Beitrag%Thumbnail Immobilienkaufmann

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.