Soziale Berufe
Im Krankenhaus
 – Video
Video anzeigen

MTRA – Medizinisch Technische/r Radiologieassistent/in

Medizinisch Technische Radiologieassistenten (MTRA) unterstützen mithilfe von Röntgenstrahlen die Erkennung und Heilung von Krankheiten. Was deine Aufgaben sind, wie viel du verdienst und ob die MTRA Ausbildung zu dir passt, erfährst du hier%und in unserem Video!

Job-Check: MTRA
Grundlagen für diese Ausbildung
Interesse an Medizin
Geschicklichkeit & Augen-Hand-Koordination
Einfühlungsvermögen
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
Einstieg
1.040 €
1.100 €
1.200 €
3.310 €
Karrierechancen & Zukunft
sehr gut mehr erfahren

Was machst du als MTRA?

Als Medizinisch Technische Radiologieassistentin oder Medizinisch Technischer Radiologieassistent, kurz MTRA, untersuchst du Patienten mit Geräten, die den Körper durchleuchten. Dank Röntgenapparat, Ultraschallgerät oder MRT entdeckst und behandelst du Krankheiten.%Abbildung: Deine wichtigsten Aufgaben, Alt-Text: MTRA Ausbildung, Radiologieassistent, Radiologin Ausbildung, Ausbildung MTRA, Radiologie Ausbildung, MTRA Jobs, Ausbildung Radiologie, Radiologe werden, Röntgenassistentin Ausbildung, Ausbildung Radiologieassistent, Radiologieassistent Ausbildung, Röntgenassistentin, Radiologie Aufgaben, Radiologie Assistentin, Radiologieassistentin, MTRA Aufgaben

Schauen wir uns deine MTRA Aufgaben doch einmal genauer an:

  • Behandlungen vorbereiten: Egal ob für eine Röntgenaufnahme oder die Behandlung von Krebspatienten — als MTRA bereitest du Behandlungsraum und Patient vor. Du stellst die Apparate richtig ein und triffst notwendige Sicherheitsvorkehrungen.

  • Patienten beraten: Bevor die Untersuchung dann tatsächlich beginnt, beantwortest du die Fragen deines Patienten. Du erklärst ihm, dass die Bleischürze seiner Sicherheit dient und beruhigst ihn, wenn er Angst bekommt.

  • Patienten untersuchen: Dann stellst du das Röntgengerät ein und sorgst dafür, dass die Aufnahmen scharf  werden. Auf den Bildern kannst du beispielsweise einen Knochenbruch erkennen. Du weist den Patienten freundlich darauf hin, sich nicht zu bewegen und beobachtest sein Verhalten.

  • Ergebnisse auswerten: Sobald die Aufnahmen erstellt sind, wertest du die Ergebnisse aus, und besprichst sie mit Ärzten. Die Diagnose hältst du schriftlich in der Patientenakte fest.

Was verdienst du als MTRA?

Die Ausbildung zur MTRA ist schulisch und wird daher nicht bezahlt. Außer du machst deine Ausbildung in einer Einrichtungen des öffentlichen Dienstes: Dort kannst du mit einer Vergütung rechnen! Im ersten Jahr liegt dein MTRA Gehalt bei 1.040 € im Monat. Das erhöht sich im zweiten Jahr auf 1.100 € und im dritten auf 1.200 € monatlich.

Nach deiner MTRA Ausbildung steigst du mit einem Lohn von 3.310 € brutto im Monat in die Arbeitswelt ein. Das durchschnittliche MTRA Gehalt liegt bei 3.810 € brutto monatlich. Nach einigen Jahren Berufserfahrung kannst du es sogar auf über 4.300 € erhöhen.%Abbildung: Einstiegs- und Durchschnittsgehalt, Alt-Text: MTRA Ausbildung, MTRA Gehalt, Radiologieassistent, Radiologin Ausbildung, Ausbildung MTRA, Radiologie Ausbildung, MTRA Jobs, Ausbildung Radiologie, Röntgenassistentin Ausbildung, Ausbildung Radiologieassistent, Radiologieassistent Ausbildung, Röntgenassistentin, Radiologie Aufgaben, Radiologie Assistentin, Radiologieassistentin, MTRA Lohn, MTRA Verdienst

Nach deiner Ausbildung findest du als MTRA ohne Probleme einen Arbeitsplatz! Denn Röntgenassistenten werden in den Krankenhäusern und radiologischen Praxen dringend gebraucht!

Passt die Ausbildung zur MTRA zu dir?

Moderne Technik interessiert dich? Du möchtest Krankheiten behandeln? Und du bist einfühlsam im Umgang mit anderen? Dann scheint die Ausbildung zur MTRA super zu dir zu passen!

Mit unserem Selbst-Check findest du heraus, ob du die MTRA Ausbildung machen solltest:

✓ Genau dein Ding! ✗ Nichts für dich! 
  Medizin interessiert dich. ✗  Technik ist überhaupt nicht dein Ding. 
Du kannst andere gut beruhigen. ✗  Deine Hände zittern oft und du bist tollpatschig. 
✓  Du arbeitest gewissenhaft und genau. ✗  Am liebsten sitzt du in einem Büro. 
✓  Es fällt dir leicht, anderen etwas zu erklären. ✗  Du weißt nicht, wie du mit schwerkranken Menschen umgehen sollst. 

Wie stehen deine Karrierechancen?

Die Ausbildung zur MTRA bietet dir sehr gute Karrierechancen. Nach deiner Ausbildung kannst du verschiedene Weiterbildungen absolvieren. Zusätzlich hast du die Möglichkeit zu studieren. Dadurch erweiterst du nicht nur dein Wissen, sondern erhältst auch ein höheres Gehalt! %Abbildung: Karrierechancen, Alt-Text: MTRA Ausbildung, Radiologieassistent, Radiologin Ausbildung, Ausbildung MTRA, Radiologie Ausbildung, MTRA Jobs, Ausbildung Radiologie, Radiologe werden, Röntgenassistentin Ausbildung, Ausbildung Radiologieassistent, Radiologieassistent Ausbildung, Radiologe Studium, Röntgenassistentin, Radiologie Aufgaben, Radiologie Assistentin, Radiologieassistentin, Fachradiologietechnologe, Techniker Medizintechnik, Medizinische Technik Studium

Hier stellen wir dir deine Möglichkeiten vor:

Fachradiologietechnologe/in – neuroradiologische Bildgebung
(Teilzeit: maximal 3 Jahre)
In der Weiterbildung spezialisierst du dich auf CT- und MRT-Verfahren. Du planst die Untersuchungen und führst sie durch.
Techniker/in – Medizintechnik
(Vollzeit: 2 Jahre;
 Teilzeit: 4 Jahre)
Nach der Technikerweiterbildung wirkst du bei der Entwicklung, Herstellung und Anwendung von medizinisch-technischen Geräten mit.
Medizinische Technik – Studium
(3-4 Jahre)
Mit einem (Fach-)Abitur hast du die Möglichkeit, „Medizinische Technik“ zu studieren. Dort lernst du mehr über physikalische Verfahren, Elektrotechnik und Medizin.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Für die Radiologie Ausbildung brauchst du einen mittleren Bildungsabschluss (Realschulabschluss). Hast du einen Hauptschulabschluss und zusätzlich eine abgeschlossene, mindestens zweijährige, Berufsausbildung gemacht, kannst du ebenfalls die MTRA Ausbildung beginnen. 

Manche Ausbildungsbetriebe verlangen auch

  • ein ärztliches Attest über deine gesundheitliche Eignung,
  • dein polizeiliches Führungszeugnis
  • ein Mindestalter von 16 Jahren,
  • und einen Nachweis über einen Impfschutz gegen Hepatitis-A/B, Tetanus und Diphtherie. 

Zudem ist es ein gutes Zeichen, wenn dir folgende Schulfächer Spaß machen:

  • Biologie: Um zu verstehen, wie Strahlentherapie eingesetzt wird und auf den Körper wirkt, helfen dir biologische Grundkenntnisse.
  • Chemie: Mit ersten Vorkenntnissen verstehst du chemische Reaktionen und die Funktion von Medikamenten besser.
  • Physik: In der Radiologie ist Wissen zu elektromagnetischen Wellen, Magnetismus und Kernphysik nützlich.

Wo kannst du als MTRA arbeiten?

Als medizinisch technische Radiologieassistentin findest du in Krankenhäusern oder Arztpraxen Beschäftigung. Dabei arbeitest du in erster Linie in Untersuchungs- und Röntgenräumen oder Stationszimmern.

Für dich als ausgebildeter MTRA gibt es 4 Einsatzbereiche:

1. Röntgendiagnostik

Du fertigst selbstständig Röntgenbilder an. Zudem hilfst du dem  Ärzte-Team bei der Untersuchung von Skeletten, Organen und Blutgefäßen. Hier kennst du dich bestens aus mit

  • dem Aufbau des menschlichen Körpers
  • physikalisch-technische Grundlagen (Arbeit mit bildgebenden Geräten, wie Röntgenapparat, Ultraschallgerät, MRT)
2. Strahlentherapie

Mit Bestrahlungsgeräten behandelst du Tumorerkrankungen wie Krebs. Besonders wichtig sind hier:

  • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein
  • die psychische Betreuung von Patienten über einen längeren Zeitraum
3. Nuklearmedizin

Du führst Behandlungen mit radioaktiven Stoffen durch, die du dem Patienten in geringen Mengen verabreichst. Besonders wichtig sind für dich:

  • der sorgfältige Umgang mit radioaktiven Substanzen
  • die Schutzkleidung gegen die Strahlung
4. Strahlenphysik (Dosimetrie)

Mithilfe von Messgeräten bestimmst du die vorhandene Strahlung in der Umgebung oder während Untersuchungen. Du überwachst dabei die Grenzwerte. Dabei übernimmst du die:

  • regelmäßige Kontrolle der Röntgen- und Therapieanlagen
  • Berechnung der notwendigen Strahlenmenge für den Patienten

Wie sind deine Arbeitszeiten?

Deine Arbeitszeiten als Medizinisch Technische Radiologieassistentin unterscheiden sich je nach Arbeitsplatz. In Krankenhäusern arbeitest du in der Regel im Schichtdienst. Das bedeutet, du bist entweder früh, spät oder nachts in der Arbeit. Und das teilweise auch am Wochenende. Für diesen Einsatz bekommst du Zuschläge und hast dafür an einem Tag unter der Woche frei.

In Arztpraxen hast du meist eine 40-Stunden-Woche. Das heißt, du arbeitest zu den Öffnungszeiten 8 Stunden von Montag bis Freitag. Am Wochenende hast du normalerweise frei.

Wie sieht deine Arbeitskleidung aus?

Bei der Arbeit steht deine Sicherheit an erster Stelle! Aus hygienischen Gründen trägst du einen Schutzkittel und Einweghandschuhe. Arbeitest du mit Röntgengeräten, schützt du dich mit Schutzanzügen oder Bleischürzen vor der Strahlung. 

Wie läuft die Ausbildung zur MTRA ab?

Die MTRA Ausbildung dauert 3 Jahre und ist schulisch aufgebaut. Das dritte Ausbildungsjahr ist ein praktischer Teil. Auf der Radiologie-Station im Krankenhaus sammelst du Erfahrungen in diesen Fachbereichen:

  1. radiologische Diagnostik & Bildgebungsverfahren: Bei radiologischen Untersuchungen wird der Körper durchleuchtet, um Krankheiten und Fehlfunktionen zu entdecken. Hier kommen zum Beispiel Röntgenbilder und Ultraschallgeräte zum Einsatz.
  2. Strahlentherapie: Mit dieser Therapieform können viele Krankheiten wie Krebs und Tumore durch gezielte Bestrahlung behandelt und geheilt werden. 
  3. Nuklearmedizin: Hier dreht sich alles um das Erkennen und Behandeln von Krankheiten mit physikalischen und biologischen Verfahren.

Nach bestandener Abschlussprüfung bist du eine staatlich geprüfte Medizinisch Technische Radiologieassistentin oder ein staatlich geprüfter Medizinisch Technischer Radiologieassistent.

Was lernst du in deiner Ausbildung zur MTRA?

Die ersten zwei Ausbildungsjahre lernst du alle Grundlagen im Theorie-Unterricht. Dabei lernst du alles wichtige zur Diagnostik und Therapie. Im letzten Jahr sammelst du praktische Erfahrung in der Patientenversorgung.

Lehrjahr Fach Beispiel
1 🩺Diagnostik
  • Mit welchen Geräten erstelle ich welche Diagnose?
  • Wie funktionieren solche bildgebenden Verfahren?
  • Was muss ich beim Einstellen der Aufnahmegeräte beachten?
2 🩹Therapie
  • Welche Therapie-Möglichkeiten gibt es?
  • Was bedeutet Strahlentherapie?
  • Welche Nebenwirkungen treten bei Patienten auf?
3 🏥Patientenversorgung
  • Wie gehe ich mit schwerkranken Patienten um?
  • Wie bereite ich Patienten auf Untersuchungen vor?
  • Was muss ich beim Verwenden von Kontrastmitteln beachten?

Du hast Lust als OP-Pflegerin Teil des Operationsteams zu werden? Dann schau dir unbedingt die Ausbildung zur Operationstechnischen Assistentin an!%Thumbnailverweis

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.