Kaufmännische Berufe
Verwaltung
 – Video
Video anzeigen

Personaldienstleistungskaufmann/frau

Übersicht Gehalt

Als Personaldienstleistungskaufmann sorgst du dafür, dass du den passenden Bewerber für eine offene Stelle findest. Was du in diesem Beruf genau machst, wie viel du verdienst und ob die Ausbildung zu dir passt, erfährst du hier%und in unserem Video.

Job-Check: Personaldienstleistungskaufmann
Grundlagen für diese Ausbildung
Organisationstalent
Offene Art
Menschenkenner
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
Einstieg
910 €
1.000 €
1.100 €
2.690 €
Karrierechancen & Zukunft
sehr gut mehr erfahren

Was machst du als Personaldienstleistungskaufmann/frau?

Als Personaldienstleistungskaufmann oder Personaldienstleistungskauffrau kümmerst du dich um alles, was mit dem Bewerbungsprozess zu tun hat. Du schreibst Stellenanzeigen, führst Gespräche mit Bewerbern und sorgst dafür, dass sich die Mitarbeiter später im Unternehmen wohlfühlen.%Grafik: "Deine wichtigsten Aufgaben", Alttext: Personaldienstleistungskaufmann, Personaldienstleistungskauffrau, Ausbildung Personaldienstleistungskaufmann, Personaldienstleistungskaufmann Ausbildung, Was macht ein Personaldienstleistungskaufmann, was ist ein Personaldienstleistungskaufmann, Personaldienstleistungskaufmann Frau

Das sind deine wichtigsten Aufgaben:

  • Personal anwerben: Du erstellst Stellenanzeigen im Internet und schaust dir Bewerbungen genauer an — so findest du den perfekten Mitarbeiter.

  • Bewerber beraten: Im Gespräch mit den Kandidaten erklärst du alle wichtigen Fakten über das Unternehmen und die Stelle. Dabei gehst du auch auf zukünftige Entwicklungen in der Firma ein.

  • Bewerber auswählen: Hast du mit allen Bewerbern gesprochen, suchst du den passenden Kandidaten aus. Du achtest vor allem auf die Fähigkeiten und darauf, wie gut die Person in das Team passt.

  • Personal einstellen und führen: Du erstellst Vertragsunterlagen und Gehaltsabrechnungen. Du kümmerst dich um alle Mitarbeiter und unterstützt sie bei ihren Aufgaben.

Wusstest du schon? Den Ausbildungsberuf zum Personaldienstleistungskaufmann, der sich auch Headhunter oder Personaler nennt, gibt es erst seit 2010.

Wie viel verdienst du als Personaldienstleistungskaufmann/frau?

Schon während deiner Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann verdienst du gutes Geld. Ins erste Jahr startest du mit 910 € brutto im Monat. Das steigert sich im zweiten Jahr auf 1.000 € und im dritten Jahr auf 1.100 €.

Nach deiner Ausbildung erhältst du als Kaufmann ein Einstiegsgehalt von 2.690 € brutto im Monat. Mit mehr Berufserfahrung kannst du durchschnittlich bis zu 3.450 € verdienen. %Grafik</span><span style="color: #ff00ff; font-size: inherit;">: </span><span style="color: #ff00ff; font-size: inherit;">Ausbildungs- und Einstiegsgehalt, Alttext:<span style="color: #ff00ff;"> Personaldienstleistungskaufmann, Personaldienstleistungskauffrau, Ausbildung Personaldienstleistungskaufmann, Personaldienstleistungskaufmann Ausbildung, Was macht ein Personaldienstleistungskaufmann, was ist ein Personaldienstleistungskaufmann, Personaldienstleistungskaufmann Frau, Personaldienstleistungskaufmann Gehalt, Personaldienstleistungskaufmann Ausbildung Gehalt, Was verdient ein Personaldienstleistungskaufmann, Personaldienstleistungskaufmann Verdienst

%Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du dein Gehalt erhöhen kannst, lies dir unseren Beitrag dazu durch.%Verlinken

Passt die Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann zu mir? 

Du hast gute Menschenkenntnisse? Die Zukunft und Entwicklung anderer liegt dir am Herzen? Und du gehst offen auf neue Leute zu? Dann scheint die Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann genau das Richtige für dich zu sein.

Mit unserem Selbst-Check kannst du schnell überprüfen, ob die Ausbildung zu dir passt:

✓ Genau dein Ding! ✗ Nichts für dich!
Multitasking zählt zu deinen Stärken. Chaos ist dein zweiter Vorname.
Deinen Terminkalender behältst du immer im Blick. Du kannst keine schlechten Nachrichten verkünden.
Programme wie Word und Excel bedienst du im Schlaf. Mit fremden Menschen zu sprechen, ist dir unangenehm.
Du wünschst dir einen Beruf mit Zukunft.  Telefonieren ist dein größter Albtraum.

Wie stehen deine Karrierechancen?

Sehr gut! Als Personaldienstleistungskaufmann bist du sicher für die Zukunft aufgestellt. Dein Expertenwissen wird nämlich immer gebraucht und du hast verschiedene Weiterbildungen zur Auswahl. So kannst du dein Wissen vertiefen und dabei dein Gehalt erhöhen.%Grafik: Karrierechancen, Alttext: Personaldienstleistungskaufmann, Personaldienstleistungskauffrau, Ausbildung Personaldienstleistungskaufmann, Personaldienstleistungskaufmann Ausbildung, Was macht ein Personaldienstleistungskaufmann, was ist ein Personaldienstleistungskaufmann, Personaldienstleistungskaufmann Frau, Personaldienstleistungskaufmann Weiterbildung

Diese drei Weiterbildungen könnten dich als Personaldienstleistungskaufmann interessieren:

Fachwirt/in – Personaldienstleistung
(4 Monate)

Als Fachwirt in der Personaldienstleistung kümmerst du dich um die Einstellung von Mitarbeitern und um Personalentwicklungskonzepte. Das machst du oft für andere Unternehmen.

Fachkaufmann/frau – Personal
(10 Wochen – 9 Monate)
Neben der Einstellung von neuem Personal bist du auch für Gehaltsabrechnungen und Arbeitsrecht zuständig.
Studium – 
Personalmanagement
(3 Jahre)
In der Uni lernst du alles über Betriebs- und Personalwirtschaft und wie du Personal anleitest.  

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Für die Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Azubis haben aber die Hochschulreife (Abitur). %Grafik: Schulabschluss von Azubis, Alttext: Personaldienstleistungskaufmann, Personaldienstleistungskauffrau, Ausbildung Personaldienstleistungskaufmann, Personaldienstleistungskaufmann Ausbildung, Was macht ein Personaldienstleistungskaufmann, was ist ein Personaldienstleistungskaufmann, Personaldienstleistungskaufmann Frau

Machen dir folgenden Schulfächer Spaß, ist das ein gutes Zeichen für die Ausbildung:

  • Deutsch: Du hast eine gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift. So kannst du im täglichen Kundenkontakt und beim Erstellen von Stellenanzeigen glänzen.
  • Mathe: Da du dich auch um Gehaltsabrechnungen kümmerst, solltest du die Grundrechenarten beherrschen.
  • Wirtschaft / Recht: Für das Schreiben von Arbeitsverträgen ist es wichtig, die rechtlichen Grundlagen zu verstehen.

Wo kannst du als Personaldienstleistungskaufmann arbeiten?

Als Personaldienstleistungskaufmann hast du die Möglichkeit in vielen verschiedenen Unternehmen zu arbeiten:

  • 👨‍💼 in Personaldienstleistungsunternehmen,
  • 🏢 in Personalabteilungen größerer Unternehmen oder von Behörden,
  • 💬 bei Personalberatungsunternehmen.

Egal für welchen Arbeitgeber du dich letztendlich entscheidest, die meiste Zeit verbringst du in deinem Büro am Computer oder in einem Besprechungsraum beim Bewerbungsgespräch.

Wie sind deine Arbeitszeiten?

Deine Arbeitszeiten als Personaldienstleistungskaufmann sind von Montag bis Freitag etwa 8 Stunden am Tag. Das entspricht einer 40-Stunden-Woche, bei der du dir keine Gedanken um Schichtdienst oder Wochenendarbeit machen musst.

Wie läuft deine Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann ab?

Die Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann dauert 3 Jahre und ist dual aufgebaut. Das heißt, du bist abwechselnd im Betrieb und in der Berufsschule. In der Schule vertiefst du deine Personal-Kenntnisse, die du dann im Betrieb direkt umsetzen kannst.

Nach deiner Abschlussprüfung bist du staatlich anerkannter Personaldienstleistungskaufmann oder staatlich anerkannte Personaldienstleistungskauffrau.

Was lernst du in deiner Ausbildung? 

In der Berufsschule lernst du die theoretischen Grundlagen, die du im Ausbildungsbetrieb anwenden kannst. In der folgenden Tabelle zeigen wir dir, welche Inhalte dich konkret erwarten:

Lehrjahr Berufsschule Betrieb
1 & 2
  • Wie schreibe ich eine Stellenanzeige?
  • Was macht eine gute Bewerbung aus?
  • Welche Vorteile haben anonyme Bewerbungen?
  • Im Gespräch findest du heraus, worauf dein Kunde bei seinen Mitarbeitern Wert legt.
  • Du durchsuchst Bewerbungsunterlagen anhand der Stellenkriterien.
  • Per E-Mail teilst du den Kandidaten mit, wer in die nächste Runde kommt.
  Zwischenprüfung
3
  • Welche arbeitsrechtlichen Gesetze muss ich kennen?
  • Wie kann ich das Personal fördern?
  • Welcher Führungsstil passt am besten zu meinen Mitarbeitern?
  • Im Vorstellungsgespräch findest du den passenden Bewerber.
  • Du führst größere Einstellungstests durch.
  • Am Computer schreibst du Gehaltsabrechnungen.
  Abschlussprüfung

Du willst lieber den passenden Job für deine Kunden suchen? Dann schau doch gleich mal bei der Ausbildung zur Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen vorbei! %Thumbnail

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.