Reisen & Gastronomie
Rund um Küche & Herd
 – Video
Video anzeigen

Restaurantfachmann / Restaurantfachfrau

Übersicht Gehalt

Als Restaurantfachmann bedienst du alle Gäste in einem Restaurant und sorgst für einen super Service! Hier%und in unserem Video%und in unserem Videoerfährst du, was deine Aufgaben sind, wie viel du verdienst und ob die Ausbildung zu dir passt!

Job-Check: Restaurantfachmann
Grundlagen für diese Ausbildung
Kommunikationsstark
Organisationstalent
Stressresistent
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
Einstieg
850 €
1.000 €
1.100 €
1.970 €
Karrierechancen & Zukunft
sehr gut mehr erfahren

Was machst du als Restaurantfachmann/frau?

Als Restaurantfachmann oder als Restaurantfachfrau sorgst du dafür, dass sich in einem Restaurant alle Gäste wohlfühlen und den besten Service bekommen: du deckst die Tische ein, servierst Gerichte und empfiehlst den passenden Wein dazu.%Grafik: "</strong>Deine wichtigsten Aufgaben", Alttexte: Restaurantfachmann, Restaurantfachfrau, Restaurantfachmann Ausbildung, Ausbildungsrahmenplan Restaurantfachmann, Ausbildung Restaurantfachmann

Schauen wir uns deine wichtigsten Aufgaben einmal genauer an:

  • Vorbereitung: Bevor die ersten Gäste kommen, muss einiges vorbereitet werden: Du hilfst beim Erstellen der Speisekarten, polierst Besteck und Gläser und deckst die Tische ein.

  • Service: Sobald die Gäste das Restaurant betreten, bist du für sie da: Du begleitest sie zu ihrem Sitzplatz und berätst bei der Speisen- und Getränkeauswahl. Doch du bist nicht nur in der Küche und im Gastraum unterwegs, sondern stehst auch hinter der Bar und mixt Cocktails. 

  • Nachbereitung: Nachdem die letzten Gäste gegangen sind, deckst du die Tische ab, räumst den Speisesaal auf und bereitest ihn für den nächsten Tag vor.

  • Veranstaltungen: Du und deine Kollegen kümmert euch auch um Veranstaltungen wie Hochzeiten und Familienfeiern. Dafür plant ihr zusammen mit den Kunden, wie ihr das Buffet vor Ort gestalten wollt.
Kellner vs. Restaurantfachmann

Die Bezeichnung Kellnernutzt man in der Umgangssprache für Angestellte in der Gastronomie. Darunter fallen auch Aushilfskräfte. Als Restaurantfachmann bist du jedoch qualifizierter und vielseitiger einsetzbar wie beispielsweise an der Bar oder bei der Gestaltung der Speisekarten.

Wie viel verdienst du als Restaurantfachmann/frau?

Schon während deiner Ausbildung zum Restaurantfachmann kannst du dein erstes Geld verdienen. Im ersten Lehrjahr erhältst du etwa 850 €. Im zweiten Jahr steigert sich dein Verdienst auf 1.000 € und im dritten Jahr bekommst du 1.100 €.

Sobald du deine Ausbildung abgeschlossen hast, startest du mit 1.680 € brutto im Monat in den Beruf und kannst später mit durchschnittlich 1.830 € rechnen.

Doch das ist längst nicht alles! Denn zusätzlich zu deinem Grundgehalt bekommst du auch Trinkgeld! Dabei gilt: umso zufriedener die Gäste, desto höher auch das Trinkgeld.%Grafik: </strong><span style="font-size: inherit;">Ausbildungs- und Einstiegsgehalt, Alttexte: Alttexte: Restaurantfachmann, Restaurantfachfrau, Kellner, Restaurantfachmann Ausbildung, Ausbildungsrahmenplan Restaurantfachmann, Ausbildung Restaurantfachmann, Restaurantfachmann Gehalt, Gehalt Restaurantfachmann

Wie du dein Gehalt noch weiter steigern kannst und was dabei eine Rolle spielt, erfährst du hier !

Passt die Ausbildung zum Restaurantfachmann zu mir? 

Deine sympathische Art kommt bei jedem gut an? Der Umgang mit Menschen macht dir Spaß? Und du bist körperlich fit? Dann passt die Ausbildung zum Restaurantfachmann super zu dir!

Mit unserem Selbst-Check kannst du schnell überprüfen, ob der Job als Restaurantfachmann oder als Restaurantfachfrau das Richtige für dich ist:

✓ Genau dein Ding! ✗ Nichts für dich!
Abwechslung pur – so soll dein Traumjob sein.  Du verlierst schnell den Überblick.
Selbst auf die kleinsten Details achtest du. Wenn es mal schnell gehen muss, kommst du nicht mehr mit.
Fremde Menschen ansprechen und ihnen Tipps geben ist kein Problem für dich. Bei deinem Traumjob arbeitest du von 8 bis 16 Uhr am Schreibtisch.
Anderen eine Freude zu machen, findest du super.  ✗ Du bist tollpatschig.

Wie stehen deine Karrierechancen?

Sehr gut! Denn die Leute lieben es, essen zu gehen und rundum bedient zu werden. Egal ob Restaurant, Bar oder Bistro — in der Gastronomie musst du dir keine Sorgen um eine Anstellung machen.

Der Blick auf die Karriereleiter zeigt, dass du auch nach deiner Ausbildung zum Restaurantfachmann eine Reihe an Weiterbildungen absolvieren kannst. Dadurch erlangst du nicht nur mehr Wissen, sondern erhältst zusätzlich ein höheres Gehalt%Grafik: </strong>Karrierechancen, Alttexte: Restaurantfachmann, Restaurantfachfrau, Restaurantfachmann Ausbildung, Ausbildungsrahmenplan Restaurantfachmann, Ausbildung Restaurantfachmann, Restaurantfachmann Weiterbildung

Diese drei Weiterbildungen passen perfekt zu dir als Restaurantfachmann:

Restaurantmeister
(1 Jahr)

Als Meister bist du von der Herstellung der Produkte bis hin zur Gästebetreuung für alles verantwortlich. Du kannst dich auch selbstständig machen und neue Azubis anlernen.
Fachwirt/in – Gastgewerbe
(4 Monate)
Entscheidest du dich für die Weiterbildung zum Fachwirt im Gastgewerbe, übernimmst du die Planungsarbeiten des Betriebs. Du bist dann für Aufträge, Angebote und das Personal zuständig.
Gastronom/in
(1 Jahr)
Als Gastronom bist du für Speiseplan, Menükarten, Einkauf und Personal verantwortlich. So sorgst du für einen reibungslosen Ablauf im Restaurant.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Für die Ausbildung zum Restaurantfachmann oder zur Restaurantfachfrau benötigst du keinen bestimmten Schulabschluss. Die meisten Azubis haben entweder einen Hauptschul- oder einen Realschulabschluss.%Grafik: </strong>Schulabschluss von Azubis, Alttexte: Restaurantfachmann, Restaurantfachfrau, Restaurantfachmann Ausbildung, Ausbildungsrahmenplan Restaurantfachmann, Ausbildung Restaurantfachmann

Hattest du Spaß an den folgenden Schulfächern, wird dir deine Ausbildung zum Restaurantfachmann leicht fallen.

  • Mathe: Beim Erstellen von Rechnungen und beim Kassieren deiner Gäste sind Grundrechenkünste gefragt.
  • Deutsch: Um deinen Gästen ein gutes Erlebnis geben zu können, solltest du dich gut ausdrücken können.
  • Englisch: Damit du auch mit deinen Gästen aus dem Ausland kommunizieren kannst, solltest du zumindest Smalltalk auf Englisch führen können.

Wo kannst du als Restaurantfachmann/frau arbeiten?

Kannst du als Restaurantfachmann nur in Restaurants arbeiten? Nein! Dir stehen mehr Bereiche offen, als du vielleicht denkst. Zwar arbeiten die meisten Restaurantfachleute in Restaurants und Gasthöfen — doch sie finden auch Anstellung in 

  • 🏨 Hotels und Pensionen
  • 🍸 Bars und Nachtclubs
  • Bistros und Cafés
  • 🍽️ Catering-Services
  • 🛒 oder in Kaufhäusern mit gastronomischen Einrichtungen

Egal für welche Art von Betrieb du dich entscheidest – deine Arbeitsorte sind immer ähnlich: 

  • 🍝 Im Gastraum bedienst du die Gäste am Tisch, am Buffet oder an der Bar.
  • 🍾 Du sorgst für den perfekten Zimmerservice im Hotel.
  • 🍻 In Biergärten oder auf Veranstaltungen arbeitest du auch viel im Freien.
  • 📞 Im Büro planst du Menükarten, nimmst Reservierungen entgegen und planst Events.

Wie sind deine Arbeitszeiten?

Als Restaurantfachmann hast du eine 40-Stunden-Woche, das heißt du arbeitest 8 Stunden an 5 Tagen der Woche.

Da viele Menschen gern mittags und abends essen gehen, bist du vor allem zu diesen Zeiten in der Arbeit. Und das auch am Wochenende! Dank deiner flexiblen Arbeitszeiten, hast du als Ausgleich unter der Woche frei!

Wie sieht deine Arbeitskleidung aus?

Viele Restaurants haben eine Art Uniform, die dich als Mitarbeiter des Servicepersonals kennzeichnet. Das ist meist ein weißes Hemd oder eine Bluse mit einer schicken Hose und einer Schürze. Deckst du den Tisch ein oder arbeitest in der Küche, trägst du aus Hygienegründen Schutzkleidung wie Handschuhe oder Haarbedeckungen.

Wie läuft deine Ausbildung zum Restaurantfachmann ab?

Die Ausbildung zum Restaurantfachmann dauert 3 Jahre und ist dual aufgebaut. Das bedeutet, dass du abwechselnd in der Berufsschule und in deinem Ausbildungsbetrieb bist. Dadurch kannst du Theorie und Praxis sofort miteinander verknüpfen.

Nach bestandener Abschlussprüfung bist du staatlich anerkannter Restaurantfachmann oder staatlich anerkannte Restaurantfachfrau.

Was lernst du in deiner Ausbildung? 

Als Restaurantfachmann hast du während deiner Arbeitszeit viel mit Gästen zu tun. Und das will gelernt sein! Wie du den Gästen ein schönes Erlebnis bereitest, erfährst du während deiner Ausbildung in der Berufsschule und im Betrieb.

Lehrjahr in der Berufsschule im Betrieb
1 + 2
  • Worauf muss ich beim Einkauf von Waren achten?
  • Welche Arbeiten werden im Magazin (Lagerräume) durchgeführt?
  • Wie verkaufe ich die angebotenen Waren am besten?
  • Du setzt überall im Ausbildungsbetrieb die Hygienestandards um.
  • Gläser polieren, Tische eindecken und Cocktails mixen — das zählt zu deinen täglichen Aufgaben.
  • Du führst erste Gespräche mit Gästen und beantwortest ihre Fragen zur Speisekarte.
  Zwischenprüfung
3
  • Worauf muss ich bei der Organisation eines Restaurants achten?
  • Welche Getränke passen zu welchem Essen?
  • Was ist ein Bankett und worum muss ich mich dabei kümmern?
  • Du bedienst Gäste am Tisch.
  • Im Team führst du größere Veranstaltungen durch.
  • An der Bar bist du für die Zubereitung der Getränke verantwortlich.
  Abschlussprüfung

Du möchtest deine Gäste lieber rundum in einem Hotel versorgen? Dann schau dir jetzt die Ausbildung zur Hotelfachfrau an! % Verweis

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.