Entrepreneurship

Ideenfindung mit der SCAMPER-Methode

Du willst ein Unternehmen gründen, hast aber keine passende Idee dazu? In diesem Beitrag helfen wir deiner Kreativität mit dem SCAMPER-Modell auf die Sprünge!

Einige Details

Wenn du ein Unternehmen gründen möchtest, brauchst du dafür nicht unbedingt ein noch nie da gewesenes Produkt. Auch neue Interpretationen bereits bestehender Ideen, können dich als Gründer zum Erfolg führen. Hier setzt auch die SCAMPER-Methode an. Sie liefert sieben verschiedene Ansätze, mit denen du Ideen weiterentwickeln und neue Herangehensweisen für vorhandene Prozesse bzw. Produkte erarbeiten kannst. Dabei steht jeder der Buchstaben im Namen der Methode für einen der Ansätze: Substitute, Combine, Adapt, Modify, Put to another use, Eliminate und Reverse.

Beginnen wir mit Substitute, also Ersetzen. Hier stellst du dir die Frage, welche Teile einer bestehenden Idee durch neue Elemente ausgetauscht werden können, sodass dabei ein Mehrwert entsteht. So hat es zum Beispiel auch Whatsapp gemacht. Die Idee, sich kurze Textnachrichten übers Handy zu schicken gab es bereits. Whatsapp hat jedoch die Verbindung über das Mobilfunknetz durch das Internet ersetzt und so ein neues, optimiertes Produkt geschaffen.

SCAMPER-Methode
SCAMPER-Modell Substitute

Machen wir weiter mit Combine. Hier geht es darum, eine bestehende Idee mit neuen Elementen zu kombinieren. Ein sehr gutes Beispiel hierfür ist die Erfindung des Rollkoffers. Mit der Idee, kleine Räder an Gepäckstücken zu befestigen wurde der Amerikaner Robert Plath 1987 zum Multimillionär.

Kommen wir zu Adapt, also anpassen. Der Grundgedanke hinter diesem Schritt ist es, bereits bekannte und erfolgreiche Konzepte oder Lösungswege auf einen neuen Bereich zu übertragen. Genau so haben es clevere Unternehmen in Bezug auf den Individualisierungstrend gemacht – angefangen mit individuell zusammengestellten Müsli, kann man heute auch Bier oder Shampoo nach seinem ganz persönlichen Geschmack herstellen lassen.

Bei dem Ansatz Modify geht es darum, einzelne Elemente einer existierenden Idee abzuwandeln, also beispielsweise Farbe, Material oder Eigenschaften eines Produkts zu verändern. Ein Beispiel hierfür ist die Geschäftsidee, herkömmliche Lebensmittel als Bioprodukte anzubieten, um so einen Mehrwert zu schaffen und eine neue Zielgruppe anzusprechen.

SCAMPER-Modell
SCAMPER-Methode Modify

Weiter geht’s mit Put to another use. Eine Geschäftsidee kann auch darin bestehen, ein vorhandenes Produkt für einen ganz neuen Zweck einzusetzen, also den Anwendungsbereich neu zu definieren. Hier ist zum Beispiel auch der neue Trend einzuordnen, aus Holzpaletten, die ursprünglich aus dem Transport und Lagerbereich stammen, Möbelstücke herzustellen.

Kommen wir jetzt noch zu Eliminate. Manchmal kann man den Wert eines Produktes oder einer Dienstleistung auch dadurch steigern, dass man die Idee reduziert, um so beispielsweise eine neue Zielgruppe anzusprechen. Ein Beispiel hierfür wären Handys, die nur eine begrenzte Anzahl von Funktionen haben. Hiermit könnten gezielt ältere Menschen angesprochen werden.

Zu guter Letzt kommen wir noch zu Reverse. Hier geht es darum, die Idee mal genau andersherum zu betrachten, zum Beispiel indem man die Anordnung oder Reihenfolge eines Konzepts verändert. Wie wäre es zum Beispiel, wenn sich nicht mehr die Absolventen bei den Unternehmen bewerben, sondern man das ganze umdreht, und die Unternehmen sich bei den Studenten bewerben? Sei mutig und denke einfach mal in die andere Richtung!

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung.