Bewerbungstipps

Telefoninterview

Inhaltsübersicht

Du hast dich für eine Arbeitsstelle beworben und der Personaler will mit dir ein Telefoninterview führen? Du hast aber keine Ahnung, was da auf dich zukommt? Dann bist du hier genau richtig, denn in diesem Beitrag geben wir dir Tipps, mit denen sicherlich nichts schiefgehen kann.

Einige Details

Wenn du zu einem Telefoninterview eingeladen bist, hast du die erste Hürde auf dem Weg zum persönlichen Bewerbungsgespräch überwunden. Mit dem Interview wollen Personaler einen persönlichen Eindruck von dir gewinnen. Ein Telefoninterview hat viele Vorteile, auch für dich! Du sparst dir Zeit und Geld für die Anreise. Außerdem sieht der Personaler nicht, wenn du nervös bist. Aber das heißt auch: Deine Worte sind umso wichtiger und du kannst nicht mit Körpersprache punkten!

In der Regel kündigen Unternehmen den Termin und die Länge eines Telefoninterviews per E-Mail an, du kannst dich also gut darauf vorbereiten. Handelt es sich um ein 20-minütiges Telefonat, werden wahrscheinlich nur ein paar Infos zu dir und deinem Lebenslauf abgefragt. Du sollst dir eine ganze Stunde Zeit nehmen? Dann könnten auch tiefergehende Fragen zu deiner Persönlichkeit und deinen Plänen und Zielen interessant sein. Ein Telefoninterview kann aber auch unangekündigt stattfinden! Du nimmst jeden Anruf mit „Hey, was geht“ entgegen? Das solltest du dir abgewöhnen, wenn eine unbekannte Nummer anruft – du weißt nie, wer dran ist! Wenn dich der Personaler in einem ungünstigen Moment anruft, dann vereinbare einfach einen Telefontermin, an dem du sicher Zeit hast!

Telefoninterview
Telefoninterview

Wie bereitest du dich am besten darauf vor? Grundsätzlich gilt: Mach‘ dich über deinen potentiellen Arbeitgeber schlau. Auch auf Standardfragen solltest du vorbereitet sein.

Das Telefoninterview hat einen großen Vorteil, den du unbedingt ausnutzen solltest: Der Personaler sieht nicht, was du vor dir liegen hast! Also, breite deinen Lebenslauf, die Stellenanzeige und wichtige Unternehmensdaten vor dir aus – Spicken ist hier erlaubt!

Das Interview ist ja nur telefonisch und man hört nicht, ob du mit Jogginghose und Chipstüte auf der Couch liegst, oder? Nicht ganz. Deine Körperhaltung – und ja, auch deine Kleidung – färben auf dein Verhalten ab. Also, zieh‘ dir was Ordentliches an und sitz‘ oder steh‘ aufrecht!

Es fällt dir schwer, mit einer unbekannten Person zu telefonieren? Dann begib dich doch auf Internetrecherche zu deinem Ansprechpartner! Du findest bestimmt etwas auf Google, Xing oder LinkedIn. So hast du dann auch schon ein Gesicht vor Augen.

Telefoninterview
Telefoninterview Vorbereitung

Beim Anruf musst du nur noch in ein ruhiges Zimmer gehen und dir ein Glas Wasser bereitstellen. Ja, Wasser, kein Bier! Dann kann‘s auch schon losgehen!

Der Inhalt des Interviews entspricht in etwa dem eines Bewerbungsgesprächs, nur etwas verkürzt. Fragen zum Gehalt und Urlaub solltest du dir deswegen für das persönliche Treffen aufheben!

Smalltalk und ein Lächeln schaffen eine gute Atmosphäre. Lächeln während eines Telefoninterviews? Ja, wirklich! Ein Lächeln verändert deine Stimmlage, man kann es hören!

Und noch ein Tipp: Merk‘ dir den Namen deines Ansprechpartners. So kannst du ihn mit Namen begrüßen und verabschieden.

Telefoninterview
Beim Telefoninterview

So, für das Telefoninterview bist du bestens gewappnet! Aber halt – was, wenn dein Ansprechpartner gar kein Telefon-, sondern ein Videointerview durchführen will? Die werden nämlich immer beliebter bei Unternehmen. Hier ist es vor allem wichtig, dass du die Technik prüfst und schon vorher Test-Aufnahmen machst. Wähl‘ einen Hintergrund, der aufgeräumt und sauber ist – falls es einen solchen Platz in deiner Wohnung überhaupt gibt. Kleide dich wie zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch – und ganz wichtig: Schau‘ während des Interviews in die Kamera, nicht auf das Videobild des Personalers!


Andere Nutzer halten diese Inhalte aus dem Bereich „Bewerbungstipps“ für besonders klausurrelevant

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.