Marketing

Produktpolitik

Inhaltsübersicht

Du beschäftigst dich gerade damit, die vier P’s des Marketingmixes abzuhaken und bist dabei auf die Produktpolitik gestoßen? Dann bleib jetzt dran!

Definition der Produktpolitik

Die Produktpolitik ist ein zentrales Element des Marketings, insbesondere stellt es einen wichtigen Teil des Marketing Mixes dar. In der Produktpolitik treffen Unternehmen alle Entscheidungen rund um die Gestaltungen ihrer Absatzleistungen, also ihrer Produkte und Dienstleistungen. Wie du dir bestimmt denken kannst, steht somit im Mittelpunkt der Produktpolitik zum einen das Produkt selbst mit seinem Produktlebenszyklus, zum anderen aber auch das komplette Produktsortiment eines Unternehmens.

Aufgaben der Produktpolitik

Schauen wir uns zuerst drei zentrale Aufgaben der Produktpolitik an:

  • Eine der wichtigsten Aufgaben ist die Produktgestaltung. Hierbei muss sich dein Unternehmen Gedanken über Eigenschaften, Funktionen, Design, Verpackung und Zusatzleistungen deines Produktes machen. Man kann diese Themen drei verschiedenen Ebenen zuordnen. So zählen zum Beispiel Entscheidungen über Eigenschaften und Funktionen des Produktes zum sogenannten „Produktkern“. Der Produktkern beschreibt also den Grundnutzen. Design und Verpackung lassen sich dem Bereich des „formalen Produktes“ zuordnen und Zusatzleistungen wie Beratung oder Garantie zählen zum „erweiterten Produkt“.
Produkgestaltung Produktpolitik Produktkern Formales Produkt Erweitertes Produkt
Produktgestaltung
  • Eine weitere Aufgabe ist somit die Servicegestaltung. Hierunter fallen alle Entscheidungen zum erweiterten Produkt. Es wird also entschieden, ob und wie lange ein Produkt Garantie hat. Außerdem wird über Themen wie Beratung und Montage nachgedacht.
  • Die dritte Aufgabe der Produktpolitik ist die Sortimentsgestaltung. Hier geht es um die Zusammenstellung des gesamten Produktangebotes eines Unternehmens. Genauer gesagt trifft das Unternehmen hier Entscheidungen über die Sortimentsbreite und -tiefe. Unter der Sortimentsbreite versteht man die Anzahl der unterschiedlichen angebotenen Produktlinien. Die Sortimentstiefe beschreibt die Anzahl der Produktvarianten innerhalb einer Produktlinie.

Sehr gut! Damit hast du jetzt gelernt, welche zentralen Aufgaben in der Produktpolitik eine Rolle spielen.

Entscheidungen in der Produktpolitik

Bei jedem Produkt muss ein Unternehmen natürlich darüber entscheiden, wie und ob ein neues Produkt eingeführt bzw. geändert werden muss. Je nach Phase im Produktlebenszyklus können dies Entscheidungen über folgende Dinge sein:

  1. Die Produktinnovation, also die Entwicklung und Einführung neuer Produkte.
  2. Die Produktvariation, also die Veränderung und Verbesserung der Eigenschaften eines Produkts.
  3. Die Produktdifferenzierung. Es werden also neue Produktvarianten eingeführt, während das alte Produkt bestehen bleibt.
  4. Die Produktdiversifikation. Das bedeutet, es kommen weiter Produktlinien hinzu. Das Sortiment wird also erweitert.
  5. Die Produkteliminierung. Falls ein Produkt zu wenig oder gar keinen Gewinn mehr einbringt, kann es sein, dass ein Produkt aus dem Sortiment genommen wird.

Das waren dir jetzt viel zu viele Begriffe auf einmal? Keine Sorge, in den folgenden Videos erklären wir dir noch einmal ausführlich, was es damit auf sich hat. Dort findest du auch Beispiele zu den einzelnen Elementen der Produktstrategien.

Ziele der Produktpolitik

Sehr gut! Lass uns zuletzt noch einen Blick auf die Ziele der Produktpolitik werfen. Ganz allgemein gesagt versuchen Unternehmen mit Hilfe der Produktpolitik die Vorstellungen und Anforderungen ihrer Kunden anzusprechen und zu übertreffen. Dabei orientieren sich Unternehmen immer an ihren übergeordneten Zielen, wie zum Beispiel
• Gewinnmaximierung,
• Wachstum des Unternehmens,
• Steigerung des Marktanteils,
• aber auch Verbesserung des Images.

Geschafft! Du hast jetzt einen Überblick über die Produktpolitik erhalten. Merken solltest du dir, dass hier alle Entscheidungen rund um die Produkt-, Service- und Sortimentsgestaltung getroffen werden. Außerdem kannst du dir ein paar Ziele, wie die Gewinnmaximierung oder die Verbesserung des Images merken.


Andere Nutzer halten diese Inhalte aus dem Bereich „Marketing“ für besonders klausurrelevant

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.