Auswärtiges Amt

Vereine, Verbände und Behörden

Was das Auswärtige Amt ausmacht

Ein Team weltweit

Das Auswärtige Amt ist kein gewöhnlicher Arbeitgeber: Der überwiegende Teil seiner Beschäftigten befindet sich ihr gesamtes Berufsleben lang in der Rotation zwischen dem Auswärtigen Amt in Berlin und Bonn und den deutschen Botschaften und Generalkonsulaten im Ausland.

Rotation bedeutet, dass die Beschäftigten etwa alle drei bis vier Jahre den Arbeitsplatz und gemeinsam mit den Familien das Land, in dem sie leben, wechseln. Die Gefahr, in Routine zu erstarren, ist im Auswärtigen Dienst gering. Die Vielseitigkeit und die Breite der möglichen Aufgaben im Auswärtigen Amt ist unverändert anziehend und interessant: Das Auswärtige Amt findet sich regelmäßig in führenden Umfragen unter Bewerberinnen und Bewerbern unter den beliebtesten Arbeitgebern in Deutschland.


Die Akademie Auswärtiger Dienst in Zahlen

2006
Seit
14
Hektar Gelände
> 80
Herkunftsländer der Auszubildenen
4
Appartmenthäuser

Über das Auswärtige Amt

Amtseigene Aus- und Fortbildung

Das Auswärtige Amt bildet seinen Nachwuchs für die Laufbahnen des höheren, gehobenen und mittleren Auswärtigen Dienstes selbst aus. In Auswahlverfahren wählt eine Kommission die geeignetsten Bewerberinnen und Bewerber ausschließlich auf der Grundlage von Eignung, Befähigung und Leistung aus. Die angehenden Diplomatinnen und Diplomaten werden in speziell auf die zukünftigen Aufgabengebiete zugeschnittenen Vorbereitungsdiensten auf ihren Dienst im Auswärtigen Amt vorbereitet.

Die Akademie des Auswärtigen Amts bietet daneben auch Fortbildungen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Auswärtigen Amts an. Im Sprachlernzentrum können die Beschäftigten Sprachen aus aller Welt erlernen oder bestehende Sprachkenntnisse auffrischen.

Im Auswärtigen Amt werden übrigens nicht nur angehende Diplomaten ausgebildet. Jedes Jahr beginnen junge Menschen ihre Ausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen im Auswärtigen Amt.

Ein Berufleben lang in Bewegung

Grundsätzlich gilt, dass die Angehörigen der Fachlaufbahnen des Auswärtigen Dienstes (die den überwiegenden Teil der Beschäftigten im Inland ausmachen) zu Generalisten ausgebildet werden: sie können an jedem Ort der Welt eingesetzt und mit jeder Aufgabe ihrer Laufbahn betraut werden.

Erst nach einigen Berufsjahren bilden sich fachliche Schwerpunktbereiche oder -regionen. Die Kenntnis einer schwierigen oder seltenen Sprache kann von Anfang an den häufigeren, aber keineswegs ausschließlichen Einsatz in dem entsprechenden Sprachraum bedeuten.

Uneingeschränkte Versetzungsbereitschaft ist deshalb Grundvoraussetzung für eine Tätigkeit in einer Fachlaufbahn im Auswärtigen Dienst.

Schau doch mal bei uns rein:


Die Akademie Auswärtiger Dienst

Studieren und wohnen auf dem schönsten Campus Berlins - in der Akademie Auswärtiger Dienst.

Studieren in Europa, Wohnen in Amerika, mit Diplomaten aus der Mongolei in Australien diskutieren – und das alles an einem Tag: In der Akademie Auswärtiger Dienst in Berlin, deren Seminar- und Unterkunftsgebäude die Namen der Kontinente tragen, ist dies möglich.

Die Akademie Auswärtiger Dienst ist für die Aus- und Fortbildung der Angehörigen des Auswärtigen Dienstes verantwortlich. Ihre Mitarbeiter informieren bei Ausbildungsmessen, an Schulen und an Universitäten über Ausbildung und Karriere im Auswärtigen Amt und führen anspruchsvolle Auswahlverfahren für Bewerberinnen und Bewerber durch.

Die Akademie bildet nicht nur den eigenen Nachwuchs aus, sondern fördert mit ihrer internationalen Diplomatenausbildung junge Diplomaten aus über 80 Ländern. Praxisnah werden Sie auf die gemeinsamen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts vorbereitet. Die internationale Diplomatenausbildung und der Großteil der Fortbildung finden in der Zentrale des Auswärtigen Amtes am Werderschen Markt statt.

Seit Anfang 2006 ist die Akademie Auswärtiger Dienst auf einem vierzehn Hektar großen parkähnlichen Gelände auf der Halbinsel Reiherwerder am Tegeler See in Berlin untergebracht, das einst der Industriellenfamilie Borsig gehörte. Die bestehenden, zum Teil aus der Kaiserzeit stammenden Gebäude wurden renoviert und um vier Neubauten ergänzt. In den Hörsälen der Akademie werden die Anwärterinnen und Anwärter des mittleren, gehobenen und höheren Auswärtigen Dienstes sowie Fortbildungsteilnehmer in Fächern wie Zivilrecht, Völkerrecht, Volkswirtschaftslehre, Englisch und Französisch unterrichtet. Sie wohnen überwiegend in den vier Appartmenthäusern auf dem Gelände.


Das Auswärtige Amt in den sozialen Medien

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte .