Du möchtest studieren und gleichzeitig Berufserfahrung sammeln? Dann bewirb dich doch als dualer Student bzw. Studentin! In diesem Beitrag%und im Video erklären wir dir alles, was du über ein duales Studium wissen solltest!

Duales Studium einfach erklärt

Du hast dein Abi in der Tasche und möchtest jetzt studieren? Ein duales Studium bietet dir viel Abwechslung und sehr gute Karrierechancen! Denn das Besondere an einem dualen Studium ist die Verknüpfung von Theorie und Praxis. Als dualer Student besuchst du nämlich Veranstaltungen an einer Hochschule. Gleichzeitig bist du aber auch bei einem Unternehmen angestellt, wo du regelmäßig arbeitest.

Andere Studenten haben später oft Schwierigkeiten, einen guten Job zu finden, da ihnen die Berufserfahrung fehlt. Nach deinem Abschluss kannst du dagegen schon auf 3-4 Jahre Erfahrung zurückblicken. Oft wirst du sogar von deinem Praxispartner übernommen, wenn du das möchtest. Auch um Geld musst du dir keine Sorgen machen — als dualer Student bzw. Studentin wirst du bezahlt

Hast du schon deinen Bachelorabschluss geschafft aber dir fehlt die berufliche Erfahrung? Kein Problem, auch ein Masterstudium gibt es in dualer Form. Du siehst also: Es gibt viele gute Gründe, dich für ein duales Studium zu bewerben!

Für einen perfekten Start ins Studium fassen wir für dich alle wichtigen Informationen zusammen: Studienmodelle, Voraussetzungen, Gehalt und Bewerbung.

Zwei Abschlüsse gleichzeitig?

Ein ausbildungsintegrierendes duales Studium ermöglicht dir sogar, zwei Abschlüsse gleichzeitig zu machen. In diesem Fall hast du am Ende eine abgeschlossene Berufsausbildung und deinen Studienabschluss (Bachelor/Master). Diese Möglichkeit wird allerdings nicht in jedem Studiengang angeboten, deswegen solltest du auf Hinweise wie „inklusive Ausbildung“ achten oder gleich beim Unternehmen nachfragen.

Duales Studium / Vollzeitstudium / Fernstudium

Als Abiturient stellst du dir bestimmt die Frage, welche Art von Studium am besten zu dir passt: Vollzeitstudium, duales Studium oder Fernstudium? Die wichtigsten Unterschiede bei den Vorteilen und Nachteilen siehst du hier: 

Vollzeitstudium Duales Studium Fernstudium
  • Volle Konzentration aufs Lernen
  • Oft flexibler Stundenplan
  • Zeit für Nebenjob
  • viel Berufserfahrung
  • gutes Gehalt
  • Abwechslung
  • Erleichterter Einstieg in die Berufswelt
  • Freie Zeiteinteilung
  • Ortsunabhängigkeit
  • Zeit für Job nebenbei
  • Keine Berufserfahrung
  • Erschwerter Einstieg in die Berufswelt
  • Kein Gehalt
  • Weniger Freizeit
  • Festgelegter Stundenplan
  • Abbruch schwieriger
  • Wenig Kontakte
  • Keine Berufserfahrung
  • Hohe Eigenverantwortung

Wenn du also besonders viel Wert auf Berufserfahrung, Gehalt und gute Karrierechancen legst, ist das duale Studium die beste Wahl für dich. 

Duales Studium / Ausbildung dual

Bei einer dualen Ausbildung besuchst du keine Hochschule, sondern eine Berufs- oder Fachschule. Du lernst also auch theoretische Inhalte, kannst aber keinen akademischen Abschluss (Bachelor/Master) machen. Dadurch musst du später mit einem niedrigeren Gehalt rechnen. Duale Studenten und duale Azubis arbeiten beide in einem Betrieb. Eine abgeschlossene Berufsausbildung erhältst du beim dualen Studium allerdings nur, wenn du dich für die ausbildungsintegrierende Variante entscheidest. 

Wie läuft ein duales Studium ab?

Ein duales Studium läuft nicht immer gleich ab. Je nach Studien- und Zeitmodell kann dein Alltag sehr unterschiedlich aussehen. Wirf einen Blick auf die verschiedenen Studienmodelle. Vielleicht entdeckst du direkt eines, das zu dir passt!

Studienmodelle duales Studium

Hier hast du einen Überblick über die möglichen dualen Studienmodelle: 

Studienmodell Eigenschaften
  • ausbildungsintegrierend
  • Inhalt: Studium + Ausbildung
  • Abschluss: Bachelor/Master + Ausbildungsabschluss
  • Prüfungen: 2
  • praxisintegrierend
  • Inhalt: Studium + Praxisphasen
  • Abschluss: Bachelor/Master
  • Prüfung: 1
  • berufsintegrierend
  • Inhalt: reduzierte Arbeitsstelle + Studium
  • Abschluss: Bachelor/Master
  • Prüfung: 1
  • berufsbegleitend
  • Inhalt: Vollzeitstelle + Studium
  • Abschluss: Bachelor/Master
  • Prüfung: 1
  • ausbildungsintegrierendes duales Studium: Abwechselnd studierst du an einer Hochschule und arbeitest im Unternehmen. Am Ende legst du zwei verschiedene Prüfungen ab. In der Regel sind das die Bachelor-/ Masterarbeit und die IHK-Prüfung. Dadurch erhältst du sowohl deinen akademischen Abschluss als auch eine abgeschlossene Berufsausbildung!

  • praxisintegrierendes duales Studium: Hier hast du ebenfalls Praxisphasen in einem Unternehmen. Allerdings machst du keine richtige Berufsausbildung, daher bekommst du am Ende nur den Studienabschluss. In der Regel schließt du vor Beginn einen Vertrag mit dem Unternehmen ab, der die Dauer und Inhalte der Praxisphasen klärt.

  • berufsintegrierendes duales Studium: Bei diesem Modell sprichst du mit deinem Arbeitgeber und reduzierst deine Arbeitsstunden. In der freien Zeit studierst du dann an der Hochschule.

  • berufsbegleitendes duales Studium: Du arbeitest schon in Vollzeit und machst dein Studium nebenbei. Dementsprechend ist die Belastung besonders hoch. Dafür verdienst du bei dieser Variante am meisten Geld.

Zeitmodelle duales Studium

Je nach Zeitmodell sind die Theorie- und Praxisphasen unterschiedlich aufgeteilt: 

Zeitmodell Eigenschaften
  • 3-Monats-Blöcke
  • abwechselnd 3 Monate im Betrieb und 3 Monate an der Hochschule
  • Semesterferien-Blöcke
  • im Semester an der Hochschule und in den Semesterferien im Betrieb
  • Wochenmodell
  • innerhalb der Woche abwechselnd Betrieb und Hochschule (z. B. 3 Tage Arbeit und 2 Tage Uni)

Voraussetzungen

Um dual studieren zu können, brauchst du eine Hochschulzugangsberechtigung, also ein Abitur oder Fachabitur. Auch mit einer abgeschlossenen Ausbildung und mindestens drei Jahren Berufserfahrung hast du die Chance auf einen dualen Studienplatz.

Tipp: Die meisten Unternehmen, die feste Partnerhochschulen haben, setzen das (Fach-)Abitur voraus. Hast du kein Abitur, aber dafür eine abgeschlossene Ausbildung, wirst du eher an Hochschulen angenommen, die keine festen Partnerunternehmen haben.

Duales Studium – Eigenschaften

Um dein duales Studium erfolgreich abzuschließen, brauchst du ein paar grundsätzliche Stärken. Diese Studienvariante nimmt nämlich viel Zeit in Anspruch! Du solltest dich daher gut selbst organisieren und motivieren können. Wenn du kein duales Studium in der Nähe deines Wohnortes findest, musst du pendeln oder sogar umziehen.

Wochenenden bedeuten für dich nicht immer Freizeit, da du dich auch auf Vorlesungen und Prüfungen vorbereiten musst. Klassische Semesterferien fallen ebenfalls weg. Dafür hast du als duale Studentin einen Anspruch auf mindestens 20 bezahlte Urlaubstage.

Gehalt

Je nach Branche, Unternehmensgröße und Standort kann dein Gehalt im dualen Studium sehr unterschiedlich ausfallen. Die Spanne im ersten Jahr liegt bei 400 bis 1.800 € pro Monat. Schon im zweiten Studienjahr kann dein Verdienst ansteigen — denn mit mehr Erfahrung hat auch das Unternehmen mehr von dir.

Oft kannst du dich auf weitere Zusatzleistungen deines Unternehmens freuen. Dazu gehören z. B. Urlaubs- und Weihnachtsgeld, die Übernahme der Studiengebühren, Fahrtkostenzuschüsse, usw.

Beachte jedoch auch mögliche Kosten, die für dein Studium anfallen. An staatlichen Hochschulen zahlst du meistens nur einen Beitrag pro Semester (200-400€). Private Hochschulen zum dual studieren können dagegen ein ganzes Stück teurer sein. Hier musst du teilweise mit monatlichen Kosten zwischen 300 und 600€ rechnen. Die übernimmt aber normalerweise das Unternehmen für dich.

Genauere Informationen zu deinem Gehalt als dualer Student oder Studentin findest du in diesem Beitrag%Verweis.

Duales Studium Master-Abschluss

Auch ein Masterstudium gibt es als duales Studium. Wenn du schon vorher dual studiert hast, bist du mit dem Ablauf bereits vertraut. Aber auch, wer ein Vollzeit Bachelorstudium ohne Praxisteil gemacht hat, kann anschließend seinen Master dual machen.

Gerade dann profitierst du besonders von der praktischen Arbeit. Auch Unternehmen bevorzugen Mitarbeiter, die nicht nur theoretische Kenntnisse haben. Deshalb hast du nach deinem dualen Masterstudium besonders hohe Chancen, übernommen und gut bezahlt zu werden. 

Duales Studium finden – Bewerbungsablauf

Wenn du dir sicher bist, dass ein duales Studium zu dir passt, ist es Zeit für die Bewerbung. Dabei gibt es zwei mögliche Wege: Entweder bewirbst du dich erst bei einer Hochschule oder direkt beim Unternehmen deiner Wahl.

Wann bewerbe ich mich für ein duales Studium?

Achtung: Bei größeren Unternehmen musst du dich teilweise schon ein Jahr vorher für ein duales Studium bewerben! Bei kleineren Betrieben reicht die Bewerbung dagegen oft ein halbes Jahr vorher aus. Ein duales Studium beginnt in der Regel zwischen Juli und Oktober. In diesem Zeitraum werden auch duale Studierende für das nächste Jahr gesucht.

Wenn du z. B. im September 2024 dein duales Studium beginnen möchtest, solltest du dich schon im Sommer 2023 bewerben. Informiere dich rechtzeitig über die Fristen von Unternehmen und Hochschule deiner Wahl. Generell gilt: Je früher, desto besser!

Weg 1: Bewerbung an einer Hochschule

Du kannst du dich zuerst bei einer oder bei mehreren Hochschulen bewerben. Deren Zulassungsverfahren können sehr unterschiedlich aussehen. Meistens bewirbst du dich einfach online. Dann musst du Dokumente vorlegen, wie z. B. dein Abiturzeugnis und möglicherweise auch ein Anschreiben%Verweis.

Die Voraussetzungen und Abläufe findest du auf den Websites der Hochschulen. Wenn du zum Studium zugelassen wurdest, hilft dir deine Hochschule meistens bei der Suche nach einem passenden Betrieb. Oft haben Hochschulen auch mehrere feste Praxispartner, was es noch leichter für dich macht, einen Arbeitsplatz zu finden. 

Weg 2: Bewerbung bei einem Unternehmen

Ein beliebter erster Schritt ist die direkte Bewerbung bei einem Unternehmen. Entweder hast du schon einen bestimmten Betrieb im Auge, von dem du weißt, dass er ein duales Studium anbietet. Oder du fragst selbst nach, ob es die Option „dual studieren“ gibt.

Hast du passende Unternehmen gefunden, schickst du ihnen deine Bewerbung. Die sollte Folgendes enthalten: Anschreiben, Lebenslauf, eine Kopie deines letzten Zeugnisses, besondere Zertifikate und Ähnliches. Dann wirst du eventuell zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Manche Unternehmen führen allerdings auch bestimmte Tests durch. Hast du den Prozess erfolgreich hinter dich gebracht und wurdest angenommen, hilft dir dein Praxispartner oft bei der Bewerbung an einer Hochschule. Meistens ist dir ein Studienplatz dann schon sicher, weil dein Unternehmen mit bestimmten Hochschulen kooperiert

Duale Hochschulen

Informiere dich auch über die Form der Hochschule, die du besuchen möchtest. Dabei unterscheidest du zwischen vier unterschiedlichen Hochschulen, an denen du dual studieren kannst:

  • Universitäten 
  • Duale Hochschulen 
  • (Fach-) Hochschulen
  • Berufsakademien

An Fachhochschulen gibt es grundsätzlich mehr Möglichkeiten für ein duales Studium als an Universitäten, da sie meistens praxisorientierter sind. Duale Hochschulen haben sich extra auf ein duales Studium spezialisiert und kooperieren mit einem großen Netzwerk an Partnerunternehmen.

Auch Berufsakademien bieten dir eine Mischung aus Theorie und Praxis. Allerdings erlangst du an einer Berufsakademie keinen akademischen Grad. Dein Abschluss unterscheidet sich also von dem Bachelor, den du z. B. an einer Uni machen kannst. 

Warum lohnt sich ein duales Studium?

Ein duales Studium klingt nach einer coolen Option für dich? Hier haben wir noch einmal die größten Vorteile für dich zusammengefasst: 

✅ Beim dual studieren sammelst du von Anfang an Praxiserfahrung! Das ist nicht nur wertvoll für dich selbst, sondern hilft dir auch bei zukünftigen Bewerbungen. 

✅ Du hast die Chance, direkt im Anschluss an dein duales Studium von deinem Praxispartner übernommen zu werden. Dann kennst du schon den Betrieb und deine Kollegen!

✅ Möchtest du dual studieren, arbeitest du in der Hochschule häufig in kleinen Lerngruppen, statt mit mehreren hundert Menschen in einer Vorlesung zu sitzen.

✅ Für dein duales Studium erhältst du eine monatliche Vergütung. Mit etwas Glück bekommst du auch noch Zusatzleistungen von deinem Unternehmen! 

Duale Ausbildung

Die Kombination aus Theorie und Praxis interessiert dich, aber du möchtest noch Alternativen zum Dualstudium kennenlernen? Dann schau dir unseren Beitrag zur dualen Ausbildung an. Bei uns erfährst du alles, was du dazu wissen musst!%Thumbnail Verweis%wenn mehr vorhanden, eher im Bereich DuS bleiben

Duale Ausbildung

Die Kombination aus Theorie und Praxis interessiert dich, aber du möchtest noch Alternativen zum Dualstudium kennenlernen? Dann schau dir unseren Beitrag zur dualen Ausbildung an. Bei uns erfährst du alles, was du dazu wissen musst!%Thumbnail Verweis%wenn mehr vorhanden, eher im Bereich DuS bleiben

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.