Duales Studium Soziale Arbeit

Du kannst dir vorstellen, ein duales Studium Soziale Arbeit zu machen? Die Inhalte, die Voraussetzungen und deine Karrierechancen erfährst du in diesem Beitrag%und im Video.

Passt ein duales Studium Soziale Arbeit zu mir?

Du möchtest Probleme lösen, Menschen helfen und deine Stärken nutzen, um anderen das Leben zu erleichtern? Dann bist du perfekt geeignet für ein duales Studium Soziale Arbeit! Hier lernst du, wie du deine Fähigkeiten einsetzen kannst, um andere Menschen zu unterstützen. Für neugierige und interessierte Personen ist das duale Studium eine gute Gelegenheit, auch andere Bereiche kennenzulernen. 

Denn nach deinem Abschluss bist du Experte für verschiedenste Fachgebiete. Dazu gehören unter anderem Pädagogik, Psychologie und Recht. Da es sich um ein duales Studium handelt, sammelst du auch schon praktische Erfahrung. Du arbeitest nämlich zusätzlich in einer Einrichtung deiner Wahl, wie z. B. einer Kindertagesstätte, dem Jugendamt oder einem Behindertenwohnheim. Dabei verdienst du sogar schon Geld!

Nach dem Studium darfst du dich Sozialarbeiter oder Sozialpädagoge nennen und arbeitest in dem Bereich, auf den du dich spezialisiert hast. Deine hilfsbereite und einfühlsame Art wird dabei besonders geschätzt.

Klingt das nach dir? Dann lies unbedingt weiter, denn wir erklären dir die Studieninhalte, Voraussetzungen und deine Karrierechancen. 

Duales Studium Soziale Arbeit – Übersicht
  • Voraussetzung: (Fach-)Abitur
  • Dauer: 3-4 Jahre
  • Abschluss: Sozialarbeiter/-pädagoge mit Bachelor of Arts und ggf. Berufsabschluss
  • Gehalt: 900-1.200 € brutto im Monat
  • Studieninhalte: Pädagogik, Psychologie, Sozialwissenschaften, Philosophie, Gesundheitswissenschaft, Recht
  • Arbeitsbereiche: Betreuung & Pflege, Flüchtlingshilfe, Suchthilfe, Jugendhilfe

Was ist Soziale Arbeit?

Das Berufsfeld der sozialen Arbeit ist extrem vielseitig. Als Sozialarbeiter wirst du in verschiedensten Bereichen gebraucht. In jedem Fall geht es darum, Menschen zu unterstützen und Probleme zu lösen oder sie zu verhindern.

Dabei werden zum Beispiel Methoden der Sozialpädagogik angewendet. Aber auch Wissen über Psychologie, Sozialwissenschaften und Recht helfen dir oft im Arbeitsalltag weiter. Es geht nämlich nicht nur darum, mit den Menschen zu reden. Auch organisatorisches Talent ist gefragt, wenn du z. B. Termine absprechen oder zwischen Personen und Einrichtungen vermitteln musst.

Die Bedürfnisse der Personen können ganz unterschiedlich sein. Du kümmerst dich vielleicht um  Menschen mit Behinderung, vernachlässigte Kinder, obdachlose Personen oder Menschen mit Suchtproblemen. Durch die Wahl deines Praxispartners kannst du selbst entscheiden, in welchem Gebiet du arbeitest. Wegen der allgemeinen Informationen aus dem Studium bist du aber auch auf andere Bereiche super vorbereitet. 

Was ist der Unterschied zwischen Sozialer Arbeit und Sozialpädagogik?

Die Soziale Arbeit besteht aus vielen Teilbereichen, zu denen auch die Sozialpädagogik gehört. Hier geht es in erster Linie darum, Probleme zu verhindern (Prävention). Sozialpädagogen beschäftigen sich deshalb hauptsächlich mit der Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Sozialarbeiter helfen dagegen überwiegend Erwachsenen, die bereits bestimmte Schwierigkeiten haben. 

Auch wenn staatlich anerkannte Sozialarbeiter und Sozialpädagogen jeweils andere Schwerpunkte haben, sind die Karrieremöglichkeiten aber dieselben. 

Gehalt & Kosten

Entscheidest du dich für ein duales Studium Soziale Arbeit, verdienst du bereits ein Gehalt. Gar nicht so schlecht, oder? Wie viel du genau bekommst, hängt vom Praxispartner deines dualen Studiums ab. Grundsätzlich möglich ist für ein duales Studium Soziale Arbeit Verdienst im Bereich von 900 bis 1.200 € brutto im Monat. Von Jahr zu Jahr steigt die Vergütung um etwa 100 € an, wie du hier siehst: 

Ausbildungsjahr  Gehalt 
1. Jahr  900 – 1.000 € / Monat
2. Jahr  1.000 – 1.100 € / Monat 
3. Jahr  1.100 – 1.200 € / Monat

Bei manchen Unternehmen kannst du dich auch auf Sonderzahlungen freuen. Dazu gehören z. B. Urlaubs- oder Weihnachtsgeld.

Was ist „brutto“ und „netto“?

Brutto bezeichnet den Lohn, den du für deine Arbeit erhältst, bevor Steuern und Sozialversicherungsbeiträge (z. B. für deine Krankenversicherung) abgezogen werden. Netto ist die Summe, die später auf deinem Konto landet, nachdem alle Abgaben bezahlt wurden.

Merke: brutto = brutal viel, netto = net so viel

Gehalt zum Einstieg

Wenn du dein duales Studium Soziale Arbeit geschafft hast, kannst du mit einem monatlichen Einstiegsgehalt von ungefähr 2.500 € brutto rechnen. Durch einen sogenannten Tarifvertrag könnte es noch mehr werden. Sozialarbeiter im öffentlichen Dienst können zunächst bis zu 3.000 € verdienen. 

Als ausgelernter Sozialarbeiter kannst du zwischen 2.500 € und 4.000 € brutto verdienen. Es gibt aber viele Faktoren, die deinen Verdienst beeinflussen. Dazu gehören deine Berufserfahrung, Position und Aufgaben.

Kosten

Die Kosten für dein duales Studium Soziale Arbeit hängen davon ab, für welche Hochschule du dich entscheidest. An einer staatlichen Universität bezahlst du zum Beispiel nur einen Beitrag pro Semester (200-400€). Private Hochschulen kosten mehr: Hier musst du mit monatlichen Beiträgen rechnen (300-600€). 

Bewerbung & Voraussetzungen

Um Soziale Arbeit dual studieren zu können, benötigst du eine Hochschulzugangsberechtigung, also ein (Fach-)Abitur. Zusätzlich zu einem Platz an einer Hochschule brauchen alle Kandidaten für ihr duales Studium Soziale Arbeit Praxispartner. Du suchst dir also einen Betrieb, bei dem du den praktischen Teil lernst.

Je nach Studienmodell kannst du hier auch einen Ausbildungsabschluss machen. Dein Praxispartner könnte zum Beispiel ein Kindergarten, Krankenhaus, das Jugendamt oder eine Beratungsstelle sein.%Um mehr über die verschiedenen dualen Studienmodelle zu erfahren, schau dir einfach diesen Beitrag an.(Duales Studium verlinken)

Duales Studium Soziale Arbeit – Bewerbung

Um dich für ein duales Studium Soziale Arbeit zu bewerben, hast du zwei Möglichkeiten: Entweder suchst du dir als Erstes einen Praxispartner oder du bewirbst dich zunächst bei einer Hochschule.

An manchen Hochschulen wird ein bereits unterschriebener Ausbildungsvertrag vorausgesetzt. In diesem Fall würdest du dir erst einen Betrieb aussuchen und dich dort bewerben. Am besten sind deine Chancen, wenn das Unternehmen auch eine offene Stelle ausgeschrieben hat. Wenn das nicht der Fall ist, kannst du natürlich trotzdem dein Glück versuchen mit einer sogenannten Initiativbewerbung. 

Manche Hochschulen kooperieren mit festen Praxispartnern. Dann ist es sinnvoll, sich erst hier zu bewerben. Bei der Auswahl eines Betriebs unterstützt dich die Hochschule in diesem Fall. Um die Angebote und Voraussetzungen der jeweiligen Hochschulen und Unternehmen herauszufinden, solltest du auf Stellenanzeigen achten und dir ihre Websites anschauen. 

Für eine Bewerbung brauchst du in der Regel ein Anschreiben, einen Lebenslauf und wichtige Zertifikate, wie dein Abschlusszeugnis. In manchen Fällen verschickst du deine Bewerbungsmappe per Post oder per Mail. Es kann aber auch sein, dass du einfach ein online Bewerbungsformular ausfüllen musst. Der Bewerbungsablauf wird aber normalerweise auf den Websites der Hochschulen und Unternehmen beschrieben. Hab aber keine Angst nachzufragen, wenn du dir unsicher bist. Gerade Hochschulen bieten oft Beratungen an. 

Duales Studium Soziale Arbeit – Praxispartner

Mit der Auswahl deines Praxispartners setzt du bereits einen Schwerpunkt für dein duales Studium Soziale Arbeit. Mache dir also schon vor dem Studium Gedanken dazu, in welche Richtung du deine Karriere später lenken möchtest. Aber keine Sorge, du bist durch ein duales Studium Soziale Arbeit auch für andere Bereiche qualifiziert. Zudem gibt es auch die Möglichkeit, einen dualen Master zu machen und erneut einen Schwerpunkt festzulegen. 

Das solltest du auch wissen über dein duales Studium Soziale Arbeit: Praxispartner und Hochschulen können unterschiedliche Zeit- und Studienmodelle anbieten. Informiere dich vor deiner Bewerbung darüber, ob du bei deinem Praxispartner Soziale Arbeit in einer für dich passenden Variante studieren kannst.

Duales Studium Soziale Arbeit – Voraussetzungen

Möchtest du Soziale Arbeit dual studieren, brauchst du in der Regel ein (Fach-)Abitur. Aber auch mit einer abgeschlossenen Ausbildung und mehreren Jahren Berufserfahrung könntest du eine Chance auf ein duales Studium soziale Arbeit haben. Informiere dich dazu an der jeweiligen Hochschule.

Wenn es mehr Bewerber als freie Studienplätze gibt, müssen die Hochschulen aussortieren. Dann wird möglicherweise auf deine Durchschnittsnote im Abi (NC = Numerus Clausus) geschaut oder es werden bestimmte Tests durchgeführt. Außerdem kann es sein, dass Erfahrungen durch Praktika im sozialen Bereich oder durch ein freiwilliges soziales Jahr erwünscht sind. 

Um in dem Bereich Soziale Arbeit erfolgreich zu sein, solltest du einige persönliche Eigenschaften mitbringen. Der Alltag von Sozialarbeitern und Sozialpädagogen ist nicht immer einfach. Bist du der Herausforderung gewachsen, täglich mit den Problemen anderer Menschen konfrontiert zu werden? Hast du die nötigen sozialen Kompetenzen für den Job?

Diese Eigenschaften ermöglichen dir, das Leben anderer deutlich zu verbessern und dich selbst in deinem Beruf wohl zu fühlen:

Verantwortungsbewusstsein
✅ Empathie
✅ guter Umgang mit Stress und Konflikten
✅ Durchsetzungsvermögen
✅ Selbstbewusstsein
✅ Toleranz und Offenheit
✅ Belastbarkeit
✅ Organisationstalent

Studienhalte

Wie ist eine soziale Einrichtung aufgebaut? Welche Möglichkeiten gibt es, verschiedenen Personengruppen zu helfen? Welche Hintergründe haben die Probleme unserer Gesellschaft? Ein duales Studium soziale Arbeit ermöglicht dir Einblicke in unterschiedlichste Bereiche. Eine besonders große Rolle spielen zum Beispiel: 

🧠 Psychologie
👶🏽 Erziehungswissenschaften
👨‍👩‍👦 Soziologie (z. B. Familiensoziologie)
👩🏼‍⚖️ Recht (z. B. Familien- und Sozialhilferecht)

Im Soziale Arbeit Studium dual geht es sowohl um pädagogische als auch um wirtschaftliche Inhalte. Das bedeutet, du lernst viel über den Umgang mit Menschen aber auch z. B. über die Organisation sozialer Einrichtungen. Fächer wie Kommunikation und Beratung werden dir generell im Leben weiter helfen. 

Die inhaltliche Ausrichtung kann sich bei verschiedenen Hochschulen unterscheiden. Manche rücken zum Beispiel große gesellschaftliche Probleme in den Vordergrund. Das geht dann in eine politische, philosophische oder sozialwissenschaftliche Richtung. Andere Hochschulen richten den Fokus eher auf spezielle Einsatzbereiche, wie z. B. Kinder und Jugendhilfe, Suchtberatung, Pflege oder Flüchtlingshilfe.

Grundsätzlich ist der Aufbau des Studiums sehr praxisnah. Du lernst konkrete Methoden und entwickelst Ideen, um Menschen zu beschäftigen, zu helfen oder zu pflegen. Dafür werden auch gerne kreative, sportliche oder spielerische Aktivitäten genutzt. 

Du siehst also, dass das Soziale Arbeit Studium (dual) sehr vielseitig ist. Andere Bereiche, in die du je nach Schwerpunkt einen Einblick bekommst sind:

  • Sozialforschung
  • Wirtschaft
  • Recht
  • Psychologie
  • Pädagogik
  • Ethik
  • Gesundheitswissenschaften
  • Erziehungswissenschaften
  • Medienpädagogik

Ablauf

Grundstudium
  • Dauer: ca. 2 Jahre
  • Ziel: Lernen der Grundlagen
  • Inhalte: z.B. Methoden und Theorien der Sozialen Arbeit, Soziologie, Philosophie, Sozialmedizin und Psychologie
Vertiefungsstudium
  • Dauer: ca. 1 Jahr
  • Ziel: Auswahl eines Schwerpunktes + inhaltl. Vertiefung
  • Inhalte/Schwerpunkte: z. B. Kinder- und Jugendhilfe, Familienhilfe, Behinderten- und Altenpflege, Heimerziehung, Suchtberatung

Karrierechancen

Sozialarbeiter und Sozialpädagogen werden immer gebraucht! Deswegen hast du sehr gute Karriereperspektiven nach deinem dualen Studium. Besonders durch deine praktischen Erfahrungen wirst du zukünftige Arbeitgeber leicht von dir überzeugen können. Außerdem hast du mit hoher Wahrscheinlichkeit die Möglichkeit, weiterhin bei deinem Praxispartner Soziale Arbeit fortzuführen. 

Willst du dich nach deinem Abschluss noch weiterbilden, hast du z. B. diese Möglichkeiten: 

  • Masterstudium: z. B. Sozialmanagement, Psychosoziale Beratung, Jugend in Theorie und Praxis
  • Selbstständigkeit als Coach oder Berater
  • Qualifikation für leitende Position (z. B. Heimleitung)

Hinweis: Durch die absolvierten Praxisphasen wird dir in der Regel ein Berufsanerkennungsjahr angerechnet. Somit hast du nach Abschluss gleichzeitig die staatliche Anerkennung und darfst dich „staatlich anerkannt/r Sozialarbeiter/in“ oder „staatlich anerkannte/r Sozialpädagoge/in“ nennen. Informiere dich darüber am besten bei deiner Hochschule!

Berufe und Branchen

Durch ein duales Studium Soziale Arbeit bist du bestens auf verschiedene Berufe und Bereiche vorbereitet. Du kannst selbst auswählen, welches der Gebiete besonders zu dir und deinen Fähigkeiten passt: 

Berufe  Bereiche
  • Sozialarbeiter/Sozialpädagoge
  • Sozialtherapeut
  • Suchtberater
  • Jugend- und Heimerzieher
  • Heimerziehungspfleger 
  • Bewährungshelfer
  • Streetworker
  • Jugendheim
  • Altenheim
  • Mittagsbetreuung 
  • Schule
  • Kindertagesstätte
  • Familienberatung 
  • Jugendamt
  • Betreutes Wohnen 
  • Drogenhilfe
  • Flüchtlingshilfe

Als Sozialarbeiter arbeitest du also eng mit verschiedenen Menschen zusammen. Du hilfst ihnen bei Problemen und unterstützt sie im Alltag. Wenn du die Leitung eines Bereichs übernimmst, wirst du mehr im Büro arbeiten. Dann erwarten dich zusätzlich Aufgaben wie z. B. Berichte schreiben. 

Hinweis: Je nach Betrieb kann es sein, dass du auch am Wochenende arbeitest. Dafür hast du dann natürlich an anderen Tagen innerhalb der Woche frei. In Pflegeeinrichtungen müssen einige Mitarbeiter auch z. B. nachts vor Ort sein. Solche ungewöhnlichen Arbeitszeiten könnten auch dich im dualen Studium der Sozialen Arbeit betreffen. 

Studien- und Zeitmodelle

Egal in welcher Lebenssituation du dich befindest, es gibt bestimmt ein duales Studienmodell, das zu dir passt. Im nächsten Beitrag erklären wir dir die Besonderheiten des dualen Studiums und seine verschiedenen Varianten.%Verlinkung "Was ist ein duales Studium?"%Thumbnail Video

Studien- und Zeitmodelle

Egal in welcher Lebenssituation du dich befindest, es gibt bestimmt ein duales Studienmodell, das zu dir passt. Im nächsten Beitrag erklären wir dir die Besonderheiten des dualen Studiums und seine verschiedenen Varianten.%Verlinkung "Was ist ein duales Studium?"%Thumbnail Video

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.