Wirtschaftsfachwirt/in

Ein Wirtschaftsfachwirt ist Experte für alle betriebswirtschaftlichen und kaufmännischen Angelegenheiten. Was du als Wirtschaftsfachwirt machst, wie viel du verdienst und ob die Weiterbildung zu dir passt, erfährst du hier%und in unserem Video.

mehr erfahren

Was machst du als Wirtschaftsfachwirt/in?

Als Wirtschaftsfachwirt oder Wirtschaftsfachwirtin bist du ein echter Allrounder. Du bist nicht auf spezielle Wirtschaftszweige beschränkt, sondern übernimmst Tätigkeiten in verschiedenen Aufgabenfeldern. Dabei erstellst du Organisationspläne und entwickelst Konzepte und Lösungswege. 

Das sind deine wichtigsten Aufgaben als Wirtschaftsfachwirt:

  • Rechnungswesen: Erstellung von Bilanzen, Durchführung von Gewinn- und Verlust-Rechnungen

  • Controlling:  Erstellung von Budgetplänen und Verkaufsprognosen, Planung und Umsetzung strategischer Maßnahmen, Entwicklung und Kontrolle von Betriebsabläufen und Soll-Ist-Daten, Prozess-und Schwachstellenanalyse zur Optimierung von Betriebsprozessen

  • Marketing: Kunden-, Markt- und Konkurrenzanalyse, Planung und Durchführung von Werbemaßnahmen, Produkt- und Preisoptimierung, interne und externe Kommunikation

  • Vertrieb: Verkaufspreise kalkulieren, Reklamation bearbeiten, Warenversand überwachen und steuern 

  • Einkauf: Bestimmung des Bedarfs, Lieferantenermittlung, Aushandlung der Preise, Annahme und Qualitätsprüfungen von Lieferungen

  • Personalwesen: Recruiting, Arbeitsverträge/-zeugnisse erstellen, Personalakten führen, Organisation und Planung von Weiterbildungsmaßnahmen

Da du viel mit fachkundigen Kollegen in Berührung kommst, solltest du als Wirtschaftsfachwirt teamfähig und kompromissbereit sein. Außerdem führst du Verhandlungen mit Kunden, Geschäftspartnern und Lieferanten. 

Wie wirst du Wirtschaftsfachwirt?

Für eine Zulassung zum geprüften Wirtschaftsfachwirt musst du zwei Prüfungsteile absolvieren. Hast du diese erfolgreich bestanden, ist deine Weiterbildung abgeschlossen.%Grafik: Wie wirst du Wirtschaftsfachwirt? 1) abgeschlossene 3-jährige kaufmännische Ausbildung 2) sonstige anerkannte 3-jährige Ausbildung + 1 Jahr Berufserfahrung 3) mindestens 3 Jahre Berufserfahrung. <strong>Alt-Text:</strong> geprüfter wirtschaftsfachwirt, wirtschaftsfachwirt voraussetzungen, geprüfter wirtschaftsfachwirt ihk, wirtschaftsfachwirt bachelor, wirtschaftsfachwirt ihk prüfung, wirtschaftsfachwirt fernstudium, wirtschaftsfachwirt weiterbildung

geprüfter wirtschaftsfachwirt, wirtschaftsfachwirt voraussetzungen, geprüfter wirtschaftsfachwirt ihk, wirtschaftsfachwirt bachelor, wirtschaftsfachwirt ihk prüfung, wirtschaftsfachwirt fernstudium, wirtschaftsfachwirt weiterbildung
direkt ins Video springen
Voraussetzungen

Um an der Prüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ teilnehmen zu können, musst du eine anerkannte Berufsausbildung abgeschlossen haben und Berufserfahrung mitbringen. Hier findest du eine Übersicht: 

  • Berufsabschluss in einem anerkannten mindestens dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf oder
  • Berufsabschluss in einem sonstigen anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • Berufsabschluss in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • mindestens 3 Jahre Berufserfahrung

Für die Prüfung „Handlungsspezifische Qualifikationen“ benötigst du folgendes:

  • Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ (darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen) oder
  • eine kaufmännische oder verwaltende Ausbildung und mindestens 1 Jahr Berufspraxis oder
  • sonstiger 3-jähriger Ausbildungsberuf und zweijährige Berufspraxis oder
  • alle weiteren Ausbildungsberufe und dreijährige Berufspraxis.

Im Folgenden findest du einige Beispiele für kaufmännische und verwaltende Berufsausbildungen:

Hier siehst du die wichtigsten Informationen zur Weiterbildung als Wirtschaftsfachwirt auf einen Blick!

🧑🏻‍💻 Voraussetzung:
⏱️ Dauer: Vollzeit: 1,5 Jahre
Teilzeit: 2 Jahre  
💶 Kosten:

ca. 2.500 – 2.800 € + Prüfungsgebühr von ca. 400€

💸 Förderungsmöglichkeiten: Aufstiegs-BAföG

Wie viel verdienst du als Wirtschaftsfachwirt?

Als Wirtschaftsfachwirt ist dein Verdienst deutlich höher als der eines kaufmännischen Angestellten. Du startest mit einem durchschnittlichen Einstiegsgehalt von 2.500 € pro Monat. Sobald du etwas mehr Berufserfahrung gesammelt hast, wird dein Einkommen rasch steigen! In Deutschland beträgt das durchschnittliche Bruttogehalt eines Wirtschaftsfachwirts zwischen 2.970 € und 3.320 € im Monat.%Grafik Gehalt: Einstieg 2.500 €, Durchschnitt 3.320 €. Alt-Text: wirtschaftsfachwirt gehalt, geprüfter wirtschaftsfachwirt, geprüfter wirtschaftsfachwirt ihk, wirtschaftsfachwirt bachelor, wirtschaftsfachwirt ihk prüfung, wirtschaftsfachwirt fernstudium, wirtschaftsfachwirt weiterbildung

wirtschaftsfachwirt gehalt, geprüfter wirtschaftsfachwirt, geprüfter wirtschaftsfachwirt ihk, wirtschaftsfachwirt bachelor, wirtschaftsfachwirt ihk prüfung, wirtschaftsfachwirt fernstudium, wirtschaftsfachwirt weiterbildung
direkt ins Video springen
Gehalt Ausbildung vs. Weiterbildung

Wie in fast allen Berufen hängt der konkrete Verdienst jedoch von deinem Aufgaben- und Verantwortungsbereich sowie der Größe des Unternehmens und deinem Standort ab.

Du bist bereits im kaufmännischen Bereich tätig und fragst dich ob sich die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt lohnt? Definitiv! 
Hier siehst du einige kaufmännische Ausbildungsgehälter im Vergleich:

Ausbildung Durchschnittliches Bruttogehalt im Monat
Kaufmännischer Angestellter 2.350 €
Kaufmann für Büromanagement 2.400 €
Speditionskaufmann 2.250 €

Wie ist die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt aufgebaut?

Du kannst die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt berufsbegleitend im Fernstudium bzw. in der Abendschule, oder aber auch im Präsenzstudium absolvieren. Die Weiterbildung schließt mit einer Prüfung der zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) ab.

Während der Weiterbildung eignest du dir Kenntnisse in den zwei Prüfungsmodulen „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ und „Handlungsspezifische Qualifikationen“ an.

In der Weiterbildung stehen daher folgende Inhalte im Mittelpunkt:

  Schwerpunkte Inhalte
📈 Wirtschaftsbezogene Qualifikationen
  • BWL: Zusammenwirken von betrieblichen Funktionen, Unternehmensformen 
  • VWL: Volkswirtschaftliche Grundlagen
  • Rechnungswesen: Finanzbuchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung, Planungsrechnung
  • Recht und Steuern: rechtliche Zusammenhänge und steuerrechtliche Inhalte
  • Unternehmensführung: Betriebs- und Personalorganisation
🚚 Handlungsspezifische Qualifikationen
  • Betriebliches Management: Planungsprozesse (operativ und strategisch), Zielsysteme, Entscheidungsprozesse 
  • Investition und Finanzierung: Finanzierungsarten und Investitionsentscheidungen
  • Betriebliches Rechnungswesen und Controlling
  • Logistik
  • Marketing
  • Vertrieb 
  • Führung und Zusammenarbeit

Die Prüfung am Ende der Weiterbildung besteht aus einem mündlichen und einem schriftlichen Teil. Nach erfolgreichem Bestehen darfst du dich geprüfter Wirtschaftsfachwirt oder geprüfte Wirtschaftsfachwirtin nennen. 

Wie stehen deine Karrierechancen?

Als Wirtschaftsfachwirt bist du auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Sei es in Industrie- und Handwerksunternehmen, in Handelsunternehmen oder der Dienstleistungsbranche — mit deinen Fachkenntnissen kannst du sowohl innerbetriebliche als auch gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge erkennen und beurteilen. 

So qualifizierst du dich für das mittlere Management und kannst später sogar eine Führungsposition einnehmen. Deine Zukunftsaussichten sind also optimal!

Deine Fachkenntnisse sind vor allem in folgenden Branchen gefragt:

  • ⛴  Handelsunternehmen 
  • ⚙️ Maschinenbauunternehmen
  • 👷🏽‍♀️ Logistikunternehmen
  • 🍟 Lebensmittelindustrie
  • 👗Textil- und Bekleidungsunternehmen 
  • 🏦 Finanzdienstleistung 
  • 🚘 Automobilbranche
  • 🔌 Elektrounternehmen
  • 💊 Pharmaunternehmen
  • 💻 IT-Unternehmen
  • 🧪 Chemische Industrie 
  • 🏛  Bauwesen und Architektur 
  • 🍻 Gastronomie 

Du hast auch die Möglichkeit, mithilfe von Aufstiegsweiterbildungen noch mehr Know-How zu sammeln, dein Gehalt zu erhöhen und die Karriereleiter weiter nach oben zu klettern. Dazu eignen sich diese Aufstiegsweiterbildungen besonders gut:%Grafik Karrierechancen: Geprüfter Betriebswirt, Geprüfter Berufspädagoge, Studium. <strong>Alt-Text:</strong> geprüfter wirtschaftsfachwirt, wirtschaftsfachwirt voraussetzungen, geprüfter wirtschaftsfachwirt ihk, wirtschaftsfachwirt bachelor, wirtschaftsfachwirt ihk prüfung, wirtschaftsfachwirt fernstudium, wirtschaftsfachwirt weiterbildung

geprüfter wirtschaftsfachwirt, wirtschaftsfachwirt voraussetzungen, geprüfter wirtschaftsfachwirt ihk, wirtschaftsfachwirt bachelor, wirtschaftsfachwirt ihk prüfung, wirtschaftsfachwirt fernstudium, wirtschaftsfachwirt weiterbildung
direkt ins Video springen
Karrierechancen

Geprüfte/r Betriebswirt/in 
(3-4 Jahre)

Als geprüfter Betriebswirt sind deine fachgebietsübergreifenden Kenntnisse gefragt. Deine Aufgaben reichen von Rechnungswesen, Personalabteilung und Produktion bis hin zu Marketing und Vertrieb.
Geprüfte/r Berufspädagoge/in
(2 Jahre)
Als geprüfter Berufspädagoge bist du im Bildungsbereich tätig. Du planst und organisierst Aus- und Weiterbildungen und entwickelst Konzepte zur betrieblichen Nachfolgeplanung und setzt diese um. 

Studium
z. B. Betriebswirtschaft
(3-4 Jahre)

Als geprüfter Wirtschaftsfachwirt kannst du auch ein Bachelorstudium an einer Fachhochschule beginnen, um deine fachlichen Kenntnisse auf wissenschaftlichem Niveau zu vertiefen. Das lohnt sich vor allem, wenn du ins gehobene Management aufsteigen oder in der Forschung arbeiten willst.

Alternativ kannst du dich auch selbstständig machen. Dabei stellst du deine Dienstleistung als Wirtschaftsfachwirt anderen Unternehmen zur Verfügung oder kannst als Berater tätig werden!

Du fandest diesen Beitrag zum Wirtschaftsfachwirt interessant? Dann könnte auch die Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen in Frage für dich kommen! %Verlinkung

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.