Consulting

Case Study CleanFlix – Aufgabe und Analyse

Inhaltsübersicht

Du hast unsere erste Case Study bereits erfolgreich gemeistert, möchtest aber unbedingt noch weiter üben und andere Frameworks anwenden? Dann bist Du hier genau richtig! Wir stellen dir in diesem Beitrag eine neue Case Study und ihre Analyse vor.

Dürfen wir vorstellen: Die CleanFlix AG

Bei unserer Case Study dreht sich alles um die CleanFlix AG. Dabei handelt es sich um ein bayrisches Traditionsunternehmen, das weltweit agiert, knapp 50.000 Mitarbeiter beschäftigt und über einen durchschnittlichen Jahresumsatz von 16 Mrd. Euro verfügt.

Das Unternehmen lässt sich in drei Bereiche gliedern:

Erstens: Wasch- und Reinigungsmittel. Sie machen den Hauptumsatz aus. CleanFlix ist in diesem Bereich Marktführer.

Staubsauger sind die zweitgrößte Umsatzgruppe. CleanFlix befindet sich hier auf dem Markt im soliden Mittelfeld.

Der dritte Bereich sind Nähmaschinen. Sie haben nur geringen Anteil am Gesamtumsatz. Der Marktanteil des Unternehmens ist in diesem Bereich eher gering.

Die 3 Bereiche von CleanFix

Das Produkt „Anzugrein“

Zusätzlich hat CleanFlix ein Produkt namens „Anzugrein“ entwickelt, mit dem man Wäsche, die man normalerweise in die Reinigung bringen muss, im hauseigenen Trockner reinigen kann. Hierfür gibt man ,,Anzugrein‘‘ auf die Kleidung und lässt es einweichen. Anschließend gibt man die dreckige Wäsche in den Trockner und reinigt so.

Anzugrein

CleanFlix beauftragt dich eine Markteintrittsstrategie für das neue Produkt sowie eine Umsatzprognose zu erarbeiten. Außerdem sollst Du eine Produktportfolioanalyse durchführen.

Folgende Zahlen sind dabei gegeben:

Die Produkteinführungskosten für das erste und zweite Jahr betragen je 100 Mio. Euro. Ab dem dritten Jahr belaufen sie sich auf je 20 Mio. Euro. Das neue Mittel soll für zehn Reinigungsgänge ausreichen und 30 Euro pro Packung kosten.

Aufstellung der Ausgangslage

Die Kosten für Produktion, Distribution und Logistik betragen im ersten und zweiten Jahr vier Euro pro Packung, ab dem dritten Jahr sollen sie auf zwei Euro pro Packung sinken.

Analyse des Unternehmens

Dann kommen wir jetzt zu einer kurzen Analyse der Case Study, um dir die Bearbeitung etwas zu erleichtern. Zunächst gliedern wir die vorhandenen Informationen in firmeninterne und externe Faktoren. Fangen wir mit den internen Punkten an:

Die interne Analyse

Das Unternehmen ist mit seinen 50.000 Mitarbeitern ein Großkonzern. Dies kannst du auch an der Rechtsform – der AG – erkennen. Ein Konzern dieser Größe verfügt über große finanzielle, räumliche und menschliche Ressourcen. Auch kannst Du davon ausgehen, nie mit dem Geschäftsführer persönlich zu sprechen, sondern immer nur mit deinem Ansprechpartner. Es ist außerdem wichtig zu klären, ob das neue Produkt nur in Deutschland, Europa oder weltweit auf den Markt kommen soll. Wir gehen zunächst mal von einem rein deutschen Markteinstieg aus.

Firmeninterne Faktoren

Für deine Produktportfolioanalyse sind auch noch die drei Bereiche Wasch- und Reinigungsmittel, Staubsauger und Nähmaschinen wichtig. Vor allem ihr Anteil am Umsatz sowie ihre Marktposition ist von Bedeutung. So, jetzt hast Du schonmal die interne Faktenlage geklärt.

 

Die externe Analyse

Kommen wir zu den externen Faktoren, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. „Anzugrein“ ist eine Marktneuheit. Es gibt also keine Vergleichswerte. Als Neuheit ist es jedoch auch das einzige Produkt seiner Art und hat daher ein großes Potential. Über die Konkurrenzsituation ist nichts bekannt. Hier musst du also Annahmen treffen. Da die Konkurrenz nicht schläft, solltest Du davon ausgehen, dass in naher Zukunft ein Konkurrenzprodukt auf den Markt kommt. Da das Unternehmen im Wasch- und Reinigungsmittel-Bereich Marktführer und bei den Staubsaugern im soliden Marktmittelfeld platziert ist, kannst Du davon ausgehen, dass die Einführung des Produkts im großen Rahmen realisierbar sein wird.

Firmenexterne Faktoren

Nun haben wir die Fakten gesammelt und müssen abklären, dass wir uns mit dem richtigen Problem beschäftigen. Die Aufgabenstellung erfordert Folgendes von uns: Eine Markteintrittsstrategie, eine Produktportfolioanalyse und eine Umsatzprognose.

Damit haben wir alle wichtigen Punkte abgehakt. Dann verraten wir dir noch, welche der Frameworks dir bei der Lösung dieser Case Study helfen werden.

Erstellen einer Marketingstrategie

Um die Markteintrittsstrategie zu erarbeiten, müssen wir die 4 Cs verwenden. Für die Produktportfolioanalyse nehmen wir die Neun-Felder-Matrix nach McKinsey zur Hand. Last but not least kann es auch nicht schaden bei der Umsatzprognose eine Break-Even-Analyse durchzuführen.

Jetzt hast Du schon mal eine gute Grundlage, um die Case Study durchzuführen. Wir wünschen dir viel Erfolg und zeigen dir im nächsten Video, wie du die Aufgabe lösen kannst.


Andere Nutzer halten diese Inhalte aus dem Bereich „Consulting“ für besonders klaussurrelevant

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.