Was erwartet dich bei einem Bewerbungsgespräch? Hier% und im Video bekommst du alle wichtigen Infos zum typischen Vorstellungsgespräch Ablauf!

Vorstellungsgespräch Ablauf – die 5 Phasen

Mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch bist du nur noch einen Schritt von deinem Traumjob entfernt. Damit du dabei nicht ins Straucheln gerätst, solltest du dich mit dem Ablauf eines Vorstellungsgesprächs auskennen:

Ablauf eines Vorstellungsgesprächs
  1. Smalltalk zur Begrüßung: der erste Eindruck
  2. Vorstellung des Arbeitgebers: aufmerksam zuhören
  3. Selbstpräsentation: geschicktes Selbstmarketing
  4. Rückfragen: Echtes Interesse beweisen
  5. Verabschiedung: Professioneller Abgang

Die einzelnen Phasen selbst können in ihrer Reihenfolge auch variieren. Du kannst aber sicher sein, dass jede der Phasen durchlaufen wird.

Damit du dich perfekt auf vorbereiten kannst, stellen wir dir die verschiedenen Phasen des Vorstellungsgesprächs jetzt detailliert vor.

Begrüßung

Der Ablauf deines Vorstellungsgesprächs beginnt mit der Begrüßung deines Gesprächspartners. Wichtig ist vor allem, dass du freundlich und selbstbewusst auftrittst. Denn schon der erste Eindruck ist entscheidend.

Wenn dein Bewerbungsgespräch vor Ort im Unternehmen stattfindet, warte darauf, dass der Personaler dir die Hand reicht. Das macht der Gastgeber nämlich zuerst. Drück die Hand des Personalers kurz und fest und schau deinem Gegenüber unbedingt in die Augen! Wenn du dabei noch freundlich lächelst, wirkst du auf Anhieb sympathisch.

Dann beginnt die Smalltalk Phase. Wahrscheinlich wird dich der Personaler fragen, wie es dir geht und ob du gut hergefunden hast. Durch diesen lockeren Einstieg findest du bestimmt schnell ins Gespräch. Wichtig ist, dass du von keinen Problemen erzählst, nicht jammerst oder über Nervosität klagst. Sei positiv und zeige, dass du dich auf das gegenseitige Kennenlernen freust.

Arbeitgeber stellt sich vor

In der Regel stellt sich als erstes der Arbeitgeber vor. Die Personaler werden dir Informationen zum Unternehmen geben, wie zum Beispiel die Mitarbeiterzahl und welche Abteilungen es gibt. Dann wird er dir einiges zur ausgeschriebenen Stelle erzählen.

Du solltest unbedingt sehr aufmerksam zuhören, Blickkontakt halten und immer wieder nicken. Auch wenn der Personaler für mehrere Minuten redet, solltest du ihn auf keinen Fall unterbrechen. Gerne darfst du dir Notizen machen, damit du keine wichtigen Informationen vergisst. Je besser du zuhörst, desto einfacher wird es dir im Verlauf des Gesprächs fallen, Rückfragen zu stellen . Außerdem wirst du dann nicht in die peinliche Situation kommen, dass du später Fragen stellst, die eigentlich schon beantwortet wurden.

Diese Vorstellungsgespräch Phase ist für dich persönlich ganz wichtig. Hier machst du dir nämlich selbst einen ersten Eindruck vom Unternehmen. Du musst ja schließlich auch herausfinden, ob der Arbeitgeber zu dir passt.

Du stellst dich vor

Jetzt bist du im Vorstellungsgespräch Ablauf an der Reihe. Du stellst dich vor, denn natürlich möchte der Personaler dich besser kennenlernen. Diese Phase des Vorstellungsgesprächs dauert fünf bis zehn Minuten und wird wieder vom Personaler eingeleitet. Wahrscheinlich wird er dich auffordern: „Erzählen Sie doch mal etwas über sich!“ Wichtig ist, dass du nicht einfach nur deinen Lebenslauf%Verweis wiederholst. Geh nur auf Erfahrungen ein, die für die ausgeschriebene Stelle wirklich wichtig sind!

Im ersten Teil deiner Selbstpräsentation kannst du die wichtigsten Stationen deiner Ausbildung und Berufserfahrung hervorheben. Was für den Personaler aber auch interessant ist, sind deine Stärken! Du punktest, wenn du deine Stärken nicht nur einfach benennst, sondern auch erläuterst, wie du sie im Unternehmen einsetzen möchtest.

Auch mit deinen Fähigkeiten und Hobbys kannst du Interesse an deiner Persönlichkeit wecken. Erwähne aber nur Hobbys, die zur ausgeschriebenen Stelle passen. Wenn du zum Beispiel in deiner Freizeit eine riskante Sportart wie Fallschirmspringen machst, erwähnst du das besser nicht.

Auch mit negativen Aussagen, zum Beispiel über den ehemaligen Arbeitgeber, solltest du dich zurückhalten. Die Personaler werden dich nicht einstellen, wenn sie schon jetzt befürchten müssen, dass du später auch schlecht über sie reden wirst.

Rückfragen

In dieser Phase werden offene Fragen sowohl des Arbeitgebers als auch von dir geklärt. Auf die Fragen des Arbeitgebers kannst du dich dabei genauso vorbereiten wie auf Fragen, die du stellen kannst.

Fragen an dich

Die nächste Phase des Bewerbungsgesprächs ist ein klassisches Frage-Antwort-Spiel%Verweis Vorstellungsgespräch Fragen. Der Personaler fragt und du als Bewerber antwortest. Natürlich möchte der Arbeitgeber von dir wissen, warum du dich um die Stelle beworben hast und warum du genau der richtige Kandidat für den Job bist . Es geht also vor allem um deine Motivation und um deine Stärken und Schwächen.

Hier siehst du zehn Fragen, die Personaler gerne stellen. So kannst du dich schon vor deinem Vorstellungsgespräch darauf vorbereiten :

  1. Warum haben Sie sich bei uns beworben?
  2. Warum sollten wir Sie für den Job einstellen?
  3. Was wissen Sie über unser Unternehmen?
  4. Was sind Ihre Stärken und Schwächen?
  5. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  6. Wie gehen Sie mit Problemen um?
  7. Standen Sie schon einmal vor einer Aufgabe, die Sie nicht direkt lösen konnten?
  8. Hatten Sie schon einmal Probleme bei der Arbeit im Team? Wie sind Sie damit umgegangen?
  9. Wie verhalten Sie sich in stressigen Situationen?
  10. Wie reagieren Sie auf Kritik?

Deine Fragen an den Arbeitgeber

Nicht nur der Personaler darf Fragen stellen, sondern auch du! Meistens bekommst du am Ende des Gesprächs die Möglichkeit, all deine Fragen loszuwerden. Das ist deine Chance herauszufinden, ob der Job wirklich zu dir passt! Aber auch durch kluge Rückfragen%Verweis während des Bewerbungsgesprächs zeigst du dein Interesse. Außerdem beweist du damit, dass du während des Gesprächs aufmerksam zugehört hast.

Hier siehst du zehn Fragen, die im Bewerbungsgespräch super ankommen:

  1. Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?
  2. Wie sieht ein typischer Tagesablauf in dieser Position aus?
  3. Was erwarten Sie von einem guten Mitarbeiter?
  4. Wie kann ich mich auf den Job vorbereiten?
  5. Was könnte mich an dem Job am meisten frustrieren?
  6. Besteht die Möglichkeit, im Home-Office zu arbeiten?
  7. Welche besonderen Herausforderungen erwarten mich?
  8. Woran wird meine Leistung gemessen?
  9. Was gefällt Ihnen am Unternehmen?
  10. Was sind die weiteren Schritte im Bewerbungsverfahren?

Mit diesen Fragen beweist du echtes Interesse. Du solltest auf keinen Fall Fragen stellen, bei denen es um deine Urlaubszeiten oder die erste Gehaltserhöhung geht. Schließlich willst du ja beweisen, dass du am Job interessiert bist und nicht nur an Geld und Freizeit.

Verabschiedung

Jetzt hast du es fast geschafft. Wahrscheinlich bist du am Ende des Gesprächs auch gar nicht mehr so nervös. Bleib aber auf jeden Fall bis zum letzten Moment selbstbewusst und freundlich. Bevor du dich von deinen Gesprächspartnern verabschiedest, fragst du nach dem weiteren Verlauf des Bewerbungsprozesses und ab wann du mit einer Rückmeldung rechnen kannst.

Anschließend bedankst du dich für das Gespräch und verabschiedest dich mit einem festen Händedruck. Besonders gut kommt es an, wenn du dir sogar die Namen deiner Gesprächspartner gemerkt hast und dich so persönlich verabschieden kannst.

Dos und Don’ts während des Vorstellungsgesprächs

Hier siehst du eine Übersicht mit den wichtigsten Dos und Don’ts während der verschiedenen Phasen des Vorstellungsgesprächs.

Phase Dos Don’ts
Begrüßung
  • Warte darauf, dass der Personaler dir die Hand reicht
  • Drück die Hand des Personalers kurz und fest
  • Lächle freundlich
  • Erzähle nicht von Problemen
  • Klage nicht über Nervosität
Arbeitgeber stellt sich vor
  • Hör aufmerksam zu
  • Halte Blickkontakt
  • Nicke immer wieder
  • Finde heraus, ob der Arbeitgeber zu dir passt
  • Unterbreche den Personaler nicht
Du stellst dich vor
  • Rede über Erfahrungen, die für die Stelle wichtig sind
  • Mache deutlich, wie du deine Stärken im Unternehmen einsetzen möchtest
  • Wiederhole nicht deinen Lebenslauf
  • Erwähne keine lebensgefährlichen Hobbys
  • Rede nicht schlecht über deine ehemaligen Arbeitgeber
Fragen an dich
  • Bereite dich schon vor dem Vorstellungsgespräch auf typische Fragen vor
  • Lerne die Antworten nicht Wort für Wort auswendig
Deine Fragen an den Arbeitgeber
  • Überlege dir schon vor dem Gespräch, was du unbedingt über den Job wissen möchtest
  • Stelle keine Fragen, die schon während des Gesprächs beantwortet wurden
  • Frage nicht nach Urlaubszeiten oder der ersten Gehaltserhöhung
Verabschiedung
  • Bleib souverän, selbstbewusst und freundlich
  • Frage nach dem weiteren Verlauf des Bewerbungsprozesses
  • Bedanke dich für das Gespräch
  • Verabschiede dich mit einem festen Händedruck
  • Stelle keine Fragen dazu, wie deine Chancen stehen

Wie lang dauert ein Vorstellungsgespräch?

Meistens dauern Bewerbungsgespräche zwischen 30 und 60 Minuten. Die genaue Vorstellungsgespräch Dauer variiert je nach Stelle, auf die du dich bewirbst. Wenn du ein Berufseinsteiger bist, wird dein Vorstellungsgespräch eher von kürzerer Dauer sein. Hingegen haben zum Beispiel Bewerbungsgespräche für Führungskräfte auch gern mal eine Länge von mehr als 60 Minuten.

Dankschreiben

Mit einem Dankschreiben nach dem Vorstellungsgespräch hinterlässt du einen positiven Eindruck bei deinen Gesprächspartnern. Nimm dir in den ersten ein bis zwei Tagen nach deinem Vorstellungsgespräch die Zeit, eine E-Mail an den Personaler zu schreiben, in der du dich nochmals für die Einladung und für das Gespräch bedankst.

So könntest du das Dankschreiben formulieren:

Dankschreiben Beispiel

Sehr geehrte/r Herr/Frau … ,

hiermit möchte ich mich für die Einladung zum Vorstellungsgespräch und für den freundlichen Austausch am TT.MM.JJJJ bedanken. Ich habe mich sehr darüber gefreut, Einblicke in die Position als … zu bekommen. Mir hat besonders gut gefallen, dass Sie Wert auf eine gute Atmosphäre im Team legen und ich möchte Sie sehr gerne mit meinen Fähigkeiten und Kenntnissen unterstützen.

Für weitere Fragen und Informationen stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

Viele Grüße
[Unterschrift]

Vorstellungsgespräch Vorbereitung

Jetzt weißt du, was dich im Vorstellungsgespräch erwartet. Es gibt eine ganze Menge Tipps, die dir bei der Vorbereitung auf dein Vorstellungsgespräch helfen können. Damit du mit einem guten Gefühl ins Bewerbungsgespräch gehen kannst, schau dir unseren Beitrag  zur Vorstellungsgespräch Vorbereitung an!%Thumbnail Verweis Vorstellungsgespräch Vorbereitung

Vorstellungsgespräch Vorbereitung

Jetzt weißt du, was dich im Vorstellungsgespräch erwartet. Es gibt eine ganze Menge Tipps, die dir bei der Vorbereitung auf dein Vorstellungsgespräch helfen können. Damit du mit einem guten Gefühl ins Bewerbungsgespräch gehen kannst, schau dir unseren Beitrag  zur Vorstellungsgespräch Vorbereitung an!%Thumbnail Verweis Vorstellungsgespräch Vorbereitung

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.