Die Sonne wärmt und beleuchtet unseren Planeten. Was du über den glühenden Riesen, seinen Aufbau und sein Ende wissen musst, erfährst du hier und in dem Video.

Was ist die Sonne?

Die Sonne ist das Zentrum unseres Sonnensystems. Sie ist der Stern , um den alle Planeten — also auch die Erde — kreisen. Gemeinsam mit Milliarden anderer Sterne ist sie Teil unserer Galaxie, der Milchstraße.

entfernung erde sonne, sonnensystem, sonnensystem abbildung, sonne bilder, die sonne, sonne entfernung zur erde, entfernung sonne erde, wie weit ist die Sonne von der erde entfernt, abstand erde sonne, bild sonne, bilder sonne, was ist die sonne, sonne erde, wie weit ist die sonne entfernt, welche farbe hat die sonne, unsere sonne
direkt ins Video springen
Die Sonne als Mittelpunkt des Sonnensystems

Als Hauptenergiequelle macht die Sonne das Leben auf der Erde überhaupt erst möglich. Sie wärmt den Planeten auf eine bewohnbare Temperatur auf, treibt den Wasserkreislauf an und lässt Pflanzen wachsen. Ohne die Sonne würde die Erde innerhalb eines Jahres auf -73 Grad Celsius herunterkühlen. Das Leben wie wir es kennen wäre dann nicht mehr möglich.

Merke: Die Sonne ist kein Planet. Sie leuchtet von selbst und gehört somit zu den Sternen.

Steckbrief Sonne

Unsere Sonne hat einen Durchmesser von 1.392.700 Kilometern. Somit würde die Erde mehr als 1,3 Millionen Mal in die Sonne hinein passen. Die Masse der Sonne beträgt 1,99 Quintillionen Kilogramm. Eine Quintillion ist eine Eins mit 30 Nullen. 

Durchmesser 1.392.700 km
Masse 1,99 ∙ 1030 kg
Entfernung zur Erde 149.600.000 km
Hauptbestandteile Wasserstoff, Helium
Temperatur 6.000°C (Oberfläche) – 15.000.000°C (Kern)

Du bist gerade auf der Suche nach einem dualen Studium oder Ausbildungsplatz? Wir von Studyflix helfen dir weiter. Im Studyflix Ausbildungsportal warten über 20.000 freie Plätze auf dich. Schau doch mal vorbei.

Du willst wissen, wofür du das Thema Sonne lernst? Über das Studyflix Jobportal kannst du dich auf die Suche nach Praxiserfahrung begeben. Hier warten über 20.000 Praktika, Werkstudentenstellen, Einstiegsjobs und auch Abschlussarbeiten auf dich. Schau doch mal vorbei.

Entfernung Erde Sonne

Die Erde ist im Durchschnitt ungefähr 150 Millionen Kilometer von der Sonne entfernt. Die Erdumlaufbahn ist allerdings nicht kreisrund, sondern elliptisch. Deshalb schwankt die Entfernung zwischen den beiden Himmelskörpern zwischen 147 Millionen Kilometern und 152 Millionen Kilometern. 

Gut zu wissen: Die Entfernung zwischen Erde und Sonne ist entscheidend für die Entwicklung des Lebens. Die Erde ist nämlich genau so weit von der Sonne weg, dass Wasser an ihrer Oberfläche in flüssiger Form vorliegt. Das ist eine Grundvoraussetzung für die Entstehung von Lebewesen.

Wegen der großen Entfernung kommt übrigens auch das Licht unseres Sterns verzögert bei uns an. Für seinen Weg von der Sonne zur Erde benötigt das Licht nämlich ungefähr 8 Minuten.

Zwischen der Sonne und dem nächstgelegenen Stern liegt eine Entfernung von 4,24 Lichtjahren. Das bedeutet, dass das Sonnenlicht mehr als vier Jahre unterwegs ist, bis es auf den Nachbarstern trifft. 

Woraus besteht die Sonne?

Die Sonne besteht aus Wasserstoff und Helium. Aber wie ist sie genau aufgebaut? Die Sonne setzt sich aus verschiedenen Schichten zusammen. In ihrem Innersten, dem Kern, sind der Druck und die Temperaturen so hoch, dass es zu Kernfusion kommt. Dabei verschmelzen jeweils vier Wasserstoffteilchen zu einem Heliumteilchen. Bei dem Vorgang wird eine Menge Energie frei, die die Sonne als Wärme und Licht abgibt. Das Verschmelzen der Wasserstoffteilchen sorgt also dafür, dass die Sonne leuchtet.

Übrigens: Durch die Kernfusion verliert die Sonne jede Sekunde mehr als 4 Millionen Tonnen ihres Gewichts. Das macht bei ihrer enormen Gesamtmasse jedoch kaum einen Unterschied.

die sonne, sonne, sonnen, sonne bilder, bild sonne, aufbau der sonne, sonne aufbau, aufbau der sonne abbildung, sonne abbildung, bilder sonne, sonnenkorona, sonnenkern, kern der sonne, chromosphäre, photosphäre, konvektionszone, strahlungszone, woraus besteht die sonne, was ist die sonne, aus was besteht die sonne, welche farbe hat die sonne, unsere sonne
direkt ins Video springen
Aufbau der Sonne

Die an den Kern anschließende Schicht transportiert die bei der Verschmelzung freiwerdende Energie. Du nennst sie Strahlenzone, weil sich hier die Sonnenstrahlen ihren Weg an die Oberfläche bahnen. Das Durchdringen der Zone dauert einige Millionen Jahre — das heißt die Strahlen, die heute die Erde erreichen, sind bereits vor langer Zeit entstanden.

Durch die Konvektionszone gelangt die Energie mithilfe von Strömungen. Aus dem Inneren steigt heiße Materie auf, gibt ihre Energie an der Oberfläche weiter und sinkt wieder ab.

Die Schicht, die die Energie aufnimmt und als Strahlung ins Weltall abgibt, nennst du Photosphäre. Sie ist die hellste und äußerste Schicht der Sonne. Du kannst dir die Photosphäre wie die Oberfläche der Sonne vorstellen. 

Um die Sonne herum spannt sich ihre Gashülle, also Atmosphäre . Den inneren Teil der Atmosphäre bezeichnest du als Chromosphäre. Der Name ist griechisch für „Farbhülle“ und kommt von der roten Färbung der Schicht. Die äußere, noch heißere Gashülle heißt Sonnenkorona. Nur, wenn der Mond exakt zwischen Erde und Sonne steht und den Stern somit verdeckt, kannst du sie sehen. Die Konstellation nennst du Sonnenfinsternis.

Wie heiß ist die Sonne?

Die Temperaturen der Sonne übersteigen die auf der Erde deutlich. In ihrem Kern herrschen eindrucksvolle 15 Millionen Grad Celsius. Die äußeren Schichten sind hingegen etwas kühler. In der Konvektionszone zum Beispiel beträgt die Temperatur noch 3 Millionen Grad Celsius. Die Oberfläche der Sonne weist die geringste Temperatur auf. Hier, also auf der Photosphäre, herrschen 6.000 Grad Celsius. Das ist ungefähr so viel wie im Mittelpunkt der Erde. 

In der Atmosphäre der Sonne sind die Temperaturen hingegen wieder höher. Ihre untere Schicht ist 10.000 Grad heiß, während die obere sogar Temperaturen von ein bis zwei Millionen Grad aufweist.

Wann explodiert die Sonne?

Die Sonne wird nicht ewig weiterleuchten. Das liegt daran, dass ihr „Brennstoff“, der Wasserstoff in ihrem Inneren, irgendwann aufgebraucht sein wird. Das Alter der Sonne beträgt jetzt ungefähr 4,6 Milliarden Jahre. Wenn sie etwa 10 Milliarden Jahre alt ist, wird ihr der Wasserstoff ausgehen.

Dann bläht sie sich auf und wird zu einem sogenannten Roten Riesen. In dessen Kern wird dann das zuvor entstandene Helium zum Brennstoff und erhält so das Leuchten am Leben. Wenn auch das verbraucht ist, fällt der Rote Riese in sich zusammen und es entsteht ein Weißer Zwerg. Der ist nur so groß wie die Erde, hat aber eine weitaus höhere Masse. Ein zuckerwürfelgroßes Stück des Weißen Zwerges wiegt dann etwa eine Tonne. Wenn auch der Weiße Zwerg langsam auskühlt und aufhört, zu leuchten, wird er zum Schwarzen Zwerg — das Endstadium unserer erloschenen Sonne. 

Das bedeutet, wirklich explodieren wird die Sonne nicht. Doch das Leben auf der Erde wird spätestens bei der Verwandlung der Sonne zum Roten Riesen ein Ende finden. Dabei wird der Himmelskörper nämlich so heiß, dass die Bedingungen auf der Erde kein Leben mehr zulassen werden. 

Das also ist ein mögliches Ende der Erde wie wir sie heute kennen. Aber wie kam es eigentlich zu ihrer heutigen Gestalt? Alles über die Entstehung der Erde , ihrer Kontinente und Lebewesen erfährst du in unserem Video.

Hier geht es zu dem Video: Entstehung der Erde

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.