Mikroökonomie

Budgetrestriktion

Wenn du dich mit der Mikroökonomie befasst, kommst du an der Budgetrestriktion nicht vorbei. Aus diesem Grund möchten wir dir im folgenden Beitrag anschaulich erklären, was eine Budgetrestriktion ist und wie eine Budgetgerade aufgebaut ist.

Budgetrestriktion: Herleitung der Budgetgeraden im 2-Güter-Fall

Die Budgetrestriktion wird auch häufig als Budgetbeschränkung bezeichnet. Mit dieser Bedingung wird sichergestellt, dass die Akteure nicht mehr Geld ausgeben als ihnen zur Verfügung steht. Fangen wir mit dieser grundlegenden Gleichung an. Sie gibt an, wie viel du dir von jedem Gut leisten kannst. Damit das Ganze ein bisschen einfacher zu verstehen ist, gehen wir hier immer davon aus, dass es in unserer Volkswirtschaft nur 2 Güter zu kaufen gibt. Um das zu verdeutlichen, stellen wir erstmal die Budgetgleichung auf:

{m=p}_1\ast\ x_1+p_2\ast\ x_2

Budgetgerade Definition

Das m steht für das Budget, das du zur Verfügung hast. Auf der anderen Seite der Gleichung siehst du die Kosten für die Güter, die du kaufen möchtest. Natürlich müssen die Kosten dafür mit deinem Budget übereinstimmen. x_1 und x_2 können dabei für ganz verschiedene Güter stehen, z. B. x_1 für Bier und x_2 für Burger. Wenn du die Gleichung jetzt nach x_2 umstellst, erhältst du auch schon die Budgetgerade:

x_2=\frac{m}{p_2}-\frac{p_1}{p_2}\ast\ x_1

Bestimmt hast du bereits gesehen, dass der Bruch \frac{p_1}{p_2} die Steigung darstellt. Graphisch sieht das dann so aus:

Budgetgerade
Budgetgerade

Die Achsenabschnitte zeigen dir an, wie viel du maximal von jedem Gut kaufen kannst. Auf der Budgetgeraden liegen dann alle Güter-Mengen-Kombinationen, mit denen du dein komplettes Budget ausschöpfst. Leider wird es aber etwas schwieriger, wenn sich einer der Faktoren ändert. Wenn der Staat zum Beispiel deinen Bafög erhöht, kannst du dir viel mehr Bier und Burger leisten. Das verändert dann auch deine Budgetgerade. Sie wandert vom Ursprung weg:

Beispiel BAföG Budgetgerade
Beispiel BAföG Budgetgerade

Das Gegenteil passiert natürlich, wenn dein Bafög gekürzt wird! Auch die Preise können sich verändern. Wenn der Preis für Bier steigt, erhöht sich auch die Steigung der Budgetgeraden. Du kannst also weniger Bier kaufen.
Auch hier passiert das Gegenteil, wenn der Preis sinkt! Du kannst dir mehr vom jeweiligen Gut leisten und der Achsenabschnitt des betroffenen Gutes erhöht sich. Das heißt also, wenn der Bier-Preis sinkt, sinkt auch die Steigung der Geraden. Das Umgekehrte passiert mit der Budgetgerade, wenn der Preis des Burgers x_2 sinkt. Da du dir eine größere maximale Menge Burger leisten kannst, steigt der Ordinatenabschnitt und die Steigung der Geraden wird größer.

Veränderungen der Budgetrestriktion: Direkte und indirekte Rationierung

Jetzt kann sich aber noch mehr an der Budgetgerade ändern. Es könnte z.B. sein, dass es zu einer direkten Rationierung von Bier kommt. Dann bricht die Gerade an dieser Stelle einfach ab. Damit du dir das besser vorstellen kannst, haben wir auch hier eine Graphik für dich vorbereitet!

Direkte Rationierung Budgetrestriktion
Direkte Rationierung

Auch eine indirekte Rationierung ist möglich – z.B. durch Steuern. Ab einer bestimmten Menge {\bar{x}}_1 wird durch sie der Preis für Bier erhöht. Damit wird auch die Steigung der Budgetgeraden ab diesem Punkt größer bzw. steiler, es entsteht ein Knickpunkt und die maximale Menge, die du dir an Bier leisten kannst, wird geringer.

indirekte Rationierung Budgetrestriktion
Indirekte Rationierung

Mengenrabatt – Verschiebung der Budgetgerade

Die letzte Ursache für eine Verschiebung der Budgetgeraden ist ein Mengenrabatt. Steht ein Großeinkauf für die nächste Party an? Wenn du dafür z.B. mehr als 10 Kästen Bier kaufst, gibt dir der Händler einen Rabatt auf jeden Kasten Bier, der über den Zehnten hinausgeht. Zur Verdeutlichung schauen wir uns dazu wieder eine Grafik an:

Beispiel Mengenrabatt Budgetgerade
Beispiel Mengenrabatt Budgetgerade

Hier siehst du, wie die Steigung ab dem 10. Kasten, also \bar{x} geringer wird, da du dir ja durch den Rabatt noch mehr Bier kaufen kannst und dir das Geld weniger schnell ausgeht.

Damit du dir das Ganze auch gut merken kannst, haben wir nochmal alles zusammengefasst. Die Budgetrestriktion besteht aus der Gleichung:

{m=p}_1\ast x_1+p_2\ast x_2

und wird durch Umstellen nach x_2 zur Budgetgeraden:

x_2=\frac{m}{p_2}-\frac{p_1}{p_2}\ast\ x_1

Wenn sich dein Einkommen verändert, rutscht sie entweder Richtung Ursprung oder genau in die entgegengesetzte Richtung. Bei einer Preisänderung verschiebt sich nur der Achsenabschnitt des betroffenen Gutes, der andere Achsenabschnitt bleibt gleich. Wenn das Gut rationiert wird, bricht die Budgetgerade an diesem Punkt einfach ab. Bei der indirekten Rationierung, z.B. durch Steuern oder bei einem Mengenrabatt, ändert sich nur die Steigung der Budgetgeraden ab diesem Punkt.

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung.