Job-Check: Referent
Grundlagen für diesen Job
Sorgfalt
Genauigkeit
Kreativität
Einstiegsgehalt & Entwicklung
Bachelor
Master
3 Jahre
5 Jahre
10 Jahre
37.000 €
40.000 €
46.000 €
51.600 €
64.000 €
Karrierechancen & Zukunft
sehr gut mehr erfahren

In jeder Branche gibt es Referenten, die ihre Arbeitgeber durch Expertenwissen unterstützen. Doch was ist ein Referent überhaupt? Und was macht ein Referent? Die Antworten findest du hier%und in unserem Video.

Referent Definition – Was ist ein Referent?

Ein Referent oder eine Referentin ist kein festes Berufsbild. Mit der Berufsbezeichnung sind viele verschiedene Arbeitsmöglichkeiten in Unternehmen aus allen Branchen und dem Öffentlichen Dienst gemeint. Referenten übernehmen durch ihr Expertenwissen einen festgelegten Aufgabenbereich. Das bedeutet, dass du als wissenschaftlicher Referent z. B. anhand deiner Forschungen Gutachten erstellst.

Als Referent in einem Unternehmen übernimmst du bspw. die Organisation im Marketing. Unabhängig von der genauen Stelle analysieren Referenten Daten, beraten Mitarbeitende, entwickeln Konzepte und leiten Projekte.

Was macht ein Referent?

Referenten sind vor allem hoch qualifizierte Sachbearbeiter und Berater, die in Unternehmen in entscheidenden Abteilungen und wichtigen Bereichen arbeiten. Hier unterstützen sie Planungs- und Entscheidungsprozesse mit ihrem Fachwissen.

Hat ein Referent Bedeutung für das Unternehmen? Ja, denn durch die verantwortungsvollen Aufgaben ist der Referent gefragt und geschätzt.

Hier siehst du allgemeine Aufgaben von Referenten:

  • Projekte übernehmen: Als Referent oder Referentin übernimmst du meist die Leitung eines bestimmten Projekts.

  • Team leiten: Je nach Projekt und Stelle leitest du ein Team aus Mitarbeitenden an.

  • Informationen erarbeiten: In deinem Berufsalltag geht es oft darum, Informationen für bestimmte Fälle, Situationen oder Projekte zusammen zu tragen.

  • Gutachten erstellen: Aus den gesammelten Daten und Informationen erstellst du Gutachten und Berichte.

  • Beraten: Anhand der Gutachten berätst du deine Vorgesetzten bei wichtigen Entscheidungen.

  • Präsentationen erstellen: Um Geschäftsführer , externe Personen und partnerschaftliche Unternehmen von eurem Vorgehen zu überzeugen, erstellst du treffende Präsentationen.

Allerdings kann ein Referent bzw. eine Referentin ganz unterschiedliche Aufgaben übernehmen. Das Aufgabengebiet variiert, je nach Bildungsweg des Referenten und je nach der Funktion, die er im Unternehmen hat. Wie genau deine Aufgabenbereiche als Referent aussehen, hängt also stark von deiner Stelle ab:

  • wissenschaftlicher Referent bzw. Forschungsreferent
    → Du verbindest Wissenschaft und Praxis.
    → Indem du Daten auswertest und analysierst, erstellst du Gutachten.
    → Hochschulen, Bildungs- oder Forschungseinrichtungen, Behörden, politischen Parteien oder Verbänden stehst du beratend zur Seite.
    → Du gestaltest Aus- und Weiterbildungsprogramme.

  • persönlicher Referent bzw. Referent der Geschäftsführung
    → Du unterstützt das Management und die Geschäftsführung sowohl fachlich als auch organisatorisch.
    → Als Vermittler vereinst du die Ziele und Wünsche der Fachbereiche und der Geschäftsführung.
    → Du kommunizierst mit Managern und externen Partnern.

  • Pharmareferent
    → Bei Ärzten, in medizinischen Einrichtungen und auf Messen präsentierst du die Produkte der Firma.
    → Deine Kunden informierst und berätst du regelmäßig.

  • Referent in der Wirtschaft
    → Du übernimmst Aufgaben in den Bereichen Marketing, Unternehmenskommunikation/PR, Personalentwicklung, Rechnungswesen und im technischen Bereich.

  • Referent in einer Rechtsanwaltskanzlei
    → Bei spezifischen Fällen hilfst du den Anwälten, indem du wichtige Informationen ermittelst und zusammenträgst.

Je nach Aufgabenbereich arbeitest du allein, in einem Team oder führst Mitarbeitende an.

Was verdient ein Referent?

Das Einstiegsgehalt eines Referenten in Unternehmen liegt durchschnittlich bei 37.000 € bis 40.000 € jährlich. In einigen Branchen, wie der Pharmaindustrie oder in einer Bank, kannst du auch deutlich höhere Startgehälter erzielen.

Mit steigender Berufserfahrung erhöht sich auch dein Gehalt. So kannst du nach einiger Zeit bis zu 46.000 € brutto im Jahr verdienen. Nach etwa fünf Jahren erhältst du bereits 51.600 € und nach 10 Jahren etwa 64.000 € jährlich.

referent, referentin, referent definition, referent der geschäftsführung, was ist ein referent, referent bedeutung, referentin bedeutung, referent gehalt, referent jobs, referent der geschäftsführung gehalt, persönlicher referent, referent der geschäftsführung
direkt ins Video springen
Gehalt & Gehaltsentwicklung

Bist du als Referent im öffentlichen Dienst tätig, wirst du nach einem Tarifvertrag bezahlt. Das bedeutet, dein Lohn ist gesetzlich festgelegt und du musst keine Gehaltsverhandlungen mit deinem Arbeitgeber führen. Dein Anfangsgehalt als Referent im öffentlichen Dienst beträgt in etwa 50.000 € pro Jahr.

Welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen, und wie du deinen Verdienst erhöhen kannst, erfährst du hier .

Wie wird man Referent? – Voraussetzungen und Fähigkeiten

Hier siehst du, welche Voraussetzungen und Fähigkeiten du als Referent mitbringen solltest.

Ausbildung / Studium

Voraussetzungen wie eine bestimmte Ausbildung oder Studium gibt es für Referenten nicht. Je nachdem, welche genaue Stelle und welches Aufgabengebiet du als Referent anstrebst, kommen verschiedene Ausbildungen oder Studiengänge für dich in Frage.

Aufgabenbereich als Referent Voraussetzung Bildungsweg
  Ausbildung in den Bereichen: Studiengänge
  • Marketing
  • Controlling
  • Rechnungswesen
  • Geschäftsführung

Marketing
Finanzen
Verwaltung

→ wirtschaftswissenschaftliches Studium
(z. B. BWL, VWL)
→ Studium Marketingmanagement

  • Personalentwicklung
  • Unternehmenskommunikation
  • Öffentlichkeitsarbeit/PR

Medien

→ sozial- oder geisteswissenschaftliches Studium
→ Studium in Kommunikation und Medien

  • Anwaltskanzlei
  • Rechtsabteilung
Recht & Ordnung → Jurastudium
  • Wissenschaft
  • Pharmazie

Informatik
Lebensmitteltechnik
Labor
Medizintechnik

→ Studium einer bestimmten Fachrichtung

Mit einem Studium in der Wirtschaftswissenschaft, im Management oder mit einem Jurastudium hast du sehr gute Chancen auf eine Stelle als Referent oder Referentin. Auch mit einer Ausbildung im Bereich Marketing, Finanzen oder in der Verwaltung hast du viele Möglichkeiten, in diesem Arbeitsfeld durchzustarten. Je nachdem, welche Aufgaben du mit deinem Beruf als Referent bzw. Referentin erfüllen sollst, ist auch eine Ausbildung oder ein Studium in einem bestimmten Fach gewünscht. Bist du z. B. wissenschaftlicher Referent in einem chemischen Labor, solltest du eine Ausbildung als Chemielaborant  oder ein Studium in Chemie mitbringen.

Persönliche Fähigkeiten / Soft Skills

Unabhängig von der genauen Stellenausschreibung, müssen Referenten die geforderten fachlichen Kompetenzen mitbringen. Wichtige Voraussetzungen sind hierbei:

  • umfangreiches Wissen in deinem Fachbereich
  • abgeschlossenes Studium oder Berufsausbildung
  • strategisches Denken und Methodenkompetenz

Da du über verschiedene Bildungswege Referent bzw. Referentin werden kannst und dazu unterschiedliche Aufgaben je nach Stelle übernimmst, sind vor allem Soft Skills gefragt. Diese persönlichen Fähigkeiten helfen dir, deine Aufgaben als Referent richtig erfüllen zu können.

In jedem Fall musst du als Referent zielorientiert arbeiten und deine Aufgaben selbstständig organisieren. Dabei ist dein analytisches Denken gefragt, durch das du Stärken und Schwächen im Prozess schnell erkennen und optimieren kannst. Auch eine gelungene Kommunikation und Selbstpräsentation sind wichtig für deine Tätigkeit als Referent, denn du musst deine Ideen Mitarbeitenden, Vorgesetzten und externen Personen vorstellen.

Soft Skills, die du als Referent oder Referentin mitbringen solltest, sind:

  • Organisationsfähigkeit,
  • Selbstorganisation,
  • gute Kommunikationsfähigkeit,
  • Zielstrebigkeit,
  • Überzeugungsstärke,
  • Kreativität,
  • analytisches und strategisches Denken sowie
  • Teamfähigkeit.

Referent – Berufseinstieg

Für den Berufseinstieg als Referent bzw. Referentin hast du drei Möglichkeiten: 

  • Absolvent (Studium oder Ausbildung) bzw. Berufseinsteiger
  • Quereinsteiger
  • Berufserfahrener

Egal welchen Bildungsweg du vorweisen kannst, oder ob du einen Quereinstieg wagst, ein Berufseinstieg als Referent ist auf jeder Ebene möglich. Viele Stellen werden sogar explizit für Berufseinsteiger ausgeschrieben. In einer solchen Position bist du meist zwei bis drei Jahre als Referent in einem bestimmten Bereich des Unternehmens tätig, bevor du weitere Aufgaben übernimmst.

Das gilt auch bei einer Tätigkeit als Referent der Geschäftsführung, die dich auf eine Karriere im Management vorbereitet.

Andere Stellenangebote sind langfristige Positionen oder Jobs für Spezialisten.

Ein Quereinstieg als Referent bietet sich z. B. in der Personalentwicklung an. Dafür solltest du einen sozial- oder geisteswissenschaftlichen Abschluss mitbringen. Gute Chancen hast du hier also mit einer Ausbildung  als Verwaltungsfachangestellte/r , bei der du dich auf die Personalverwaltung konzentriert hast. Hast du dich in deinem Pädagogikstudium auf die Erwachsenen- und Weiterbildung spezialisiert, eröffnet dir das ebenfalls die Möglichkeit, als Referent in der Personalentwicklung zu arbeiten.

Beachte: Sieh dir die Stellenanzeige für einen Referenten genau an. So stellst du fest, welcher Bildungsweg gefordert wird und um welche Position und Aufgabenbereiche es sich handelt.

Wo kann ich als Referent arbeiten?

Als Referent eignen sich verschiedene Bereiche und Unternehmen für dich. Die Branche bestimmt deinen Aufgabenbereich und welches Fachwissen du mitbringen musst. Eine Anstellung findest du in diesen Branchen:

  • Baubranche
  • Chemiebranche
  • Elektrobranche
  • Handel
  • Handwerk
  • Industrie
  • Internetwirtschaft
  • Logistik
  • Medienbranche
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Pharmazie
  • Politik
  • Rechtssprechung

Du kannst außerdem bei folgenden Arbeitgebern tätig werden:

  • in der Privatwirtschaft (private Unternehmen),
  • bei Behörden im Öffentlichen Dienst,
  • bei politischen Parteien,
  • in Verbänden,
  • in öffentlichen und privaten Bildungs- und Forschungseinrichtungen,
  • an Hochschulen sowie
  • bei Medienhäusern und Verlagen.

Referent – Karrierechancen

Deine Karrierechancen als Referent bzw. Referentin sehen sehr gut aus! Die meisten Stellen für Referenten sind mit guten Aufstiegschancen verbunden, da du nach einiger Zeit eigene Projekte oder ganze Abteilungen übernehmen und leiten kannst.

Allerdings solltest du deine Möglichkeiten und Wünsche gleich beim Berufseinstieg mit deinem Arbeitgeber klären. Denn manche Positionen als Referent sind nicht darauf ausgelegt, dass du später ein Team leitest  oder Aufgaben im Management übernimmst. Bei anderen ist es sogar vorgesehen, dass du bestimmte Stufen aufsteigst und dabei mehr Verantwortung übernimmst. So bereitet dich eine Tätigkeit als Referent der Geschäftsführung zum Beispiel auf eine spätere Position in der Führungsebene des Managements vor.

Als Referent bzw. Referentin stehen dir zudem viele Weiterbildungen zur Verfügung, durch die du dein Fachwissen erweitern und dein Gehalt erhöhen kannst. Außerdem kannst du Lehrgänge und Kurse belegen, die dich in folgenden Bereichen schulen:

  • Projektmanagement
  • Unternehmensorganisation,
  • Personalführung und
  • allgemeines Management.

Ein Vorteil bei deiner Tätigkeit ist, dass du mit vielen unterschiedlichen Abteilungen und Experten zusammenarbeitest. Durch deine Kontakte zu internen aber auch externen Fachpersonen kannst du dein berufliches Netzwerk %Überarbeiteten Artikel verlinken, wenn onlineerweitern.

Zusammenfassung

Hier findest du noch einmal die wichtigsten Infos zum Referenten auf einen Blick.

Referent – Übersicht
  • Als Referent kannst du in verschiedenen Branchen tätig werden und kümmerst dich um Projekte, leitest Teams oder stehst beratend zur Seite.
  • Schon bei deinem Berufseinstieg kannst du dich auf ein Jahresbruttoeinkommen von 38.500 € freuen. Nach einigen Jahren Berufserfahrung verdienst du 52.000 € und mehr.
  • Neben deinem Fachwissen ist dein Organisationstalent und deine Überzeugungskraft in dem Beruf gefragt.
  • Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder einem Studienabschluss kannst du zu jeder Zeit in deiner Karriere einen Job als Referent annehmen.

Key Account Manager

Jetzt weißt du wie die Aufgaben und Voraussetzungen eines Referenten aussehen. Neben dem Referent der Geschäftsführung kümmert sich auch ein Key Account Manager um wichtige Kunden des Unternehmens. Mehr über diesen spannenden Beruf erfährst du in unserem Video .%Thumbnailverweis

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.