Ökologie

Allopatrische Artbildung

Unter der allopatrischen Artbildung verstehst du in der Biologie die Entstehung zweier oder mehrerer neuer Arten aus einer Ursprungsart. Dabei werden Lebewesen der Ursprungsart räumlich voneinander getrennt. Hier erklären wir dir, warum durch die räumliche Trennung einzelne Arten entstehen. %Du willst die allopathische Artbildung noch schneller verstehen? Schau dir unser Video zu dem Thema an!%Zur sympathischen Artbildung machen wir einen eigenen Artikel, dann gibt es noch die peripatrische Artbildung (100) und die parapatrische Artbildung (500) , aber von den Wörtern her bin ich hier eh schon deutlich länger als die Konkurrenz%Roter Faden: sehr gut</span><span style="color: #0000ff;">Keywords alle da , evtl. Gründereffekt (900) und gendrift (3700) einbauen falls möglich</span><span style="color: #0000ff;">Konkurrenz: wir sind besser :)

Inhaltsübersicht

Allopatrische Artbildung einfach erklärt

Eine der Hauptursachen für die Entstehung neuer Arten (= Speziation) ist die allopatrische Artenbildung. Dabei entstehen aus einer Ursprungsart zwei oder mehr Unterarten. Das geschieht, indem die Population der Tier- oder Pflanzenart in mindestens zwei Teile getrennt wird (Beispiel: Sturm weht einige Vögel einer Art auf eine Insel). 

Zur allopatrischen Artbildung kommt es also dann, wenn mindestens zwei Teilpopulationen räumlich voneinander getrennt werden (Geographische Isolation). Dadurch entwickeln sich die Teilpopulationen unabhängig voneinander weiter (Mutation, Selektion). Im Laufe der Zeit unterscheiden sich die beiden Teilpopulationen so deutlich voneinander, dass sie sich nicht mehr untereinander fortpflanzen können bzw. keine fruchtbaren Nachkommen mehr gebären (Reproduktive Isolation), wenn sie sich wieder treffen würden. Ab dem Zeitpunkt haben sich zwei neue Arten gebildet

Allopatrie 

Allopatrie (griechisch allos = fremd, patra = Heimat) bedeutet, dass die Lebensräume und Verbreitungsgebiete einzelner Populationen und Arten völlig getrennt voneinander sind (Geographische Isolation). Sie können sich also in der Natur nicht begegnen oder fortpflanzen. 

Ablauf allopatrische Artbildung Beispiel 

Schauen wir uns jetzt an, wie die allopatrische Artbildung genau abläuft. Betrachten wir dazu ein Beispiel: Stell dir vor, du betrachtest eine große Population von Füchsen. Sie haben rötliches Fell und die Temperatur in ihrem Lebensraum ist mäßig warm. %schöne Idee mit dem Beispiel:)

Speziation, geografische Isolation, Beispiel, Separation, Selektion, Mutation, Genfluss, Genpool, reproduktive Isolation, Entstehung neuer Arten
direkt ins Video springen
Allopatrische Artenbildung
Du willst mehr zum Thema Ökologie - Ökologische Grundlagen?

1. Ursprungspopulation und geographische Isolation 

Stell dir nun weiter vor, dass ein Fluss im Gebiet der Füchse seinen Lauf ändert. Dadurch wird der Lebensraum der Füchse (Ursprungspopulation) aufgeteilt. Die eine Teilpopulation hat keine Möglichkeit mehr, der zweiten Teilpopulation zu begegnen. Eine Teilpopulation befindet sich südlich des Flusses, die andere nördlich. Sie befinden sich also in einer geographischen Isolation (=Separation) zueinander. Durch die Trennung können sich die Lebewesen der einen Seite auch nicht mehr mit den Lebewesen der anderen Seite fortpflanzen. Es ist also kein Genfluss mehr möglich. 

Eine solche geographische Isolation – die später dann zur allopatrischen Artbildung führt – kann auch durch andere Naturereignisse entstehen, wie:

  • Kontinentaldrift (Auseinander Bewegen und zueinander Bewegen von Kontinentalplatten): Gräben und Gebirge bilden sich 
  • Klimawandel (Beispiel: Anstieg des Meeresspiegels, Austrocknen von Seen)
  • Zufällige Naturereignisse (Beispiel: Stürme, Überschwemmungen)

2. Mutation und Selektion 

Die beiden Fuchspopulationen sind von nun an räumlich getrennt voneinander. Ab diesem Zeitpunkt entwickeln sie sich durch Mutation und Selektion in unterschiedliche Richtungen. 

Unter Mutation%Verweis verstehst du die zufällige, dauerhafte Veränderung der Gene. Dadurch entstehen neue Allele. Ein Allel ist eine Variante eines Gens. Allele sind für konkrete Merkmalsausprägungen (Beispiel: Fellfarbe) verantwortlich. Durch eine zufällige Mutation wird das Fell eines Fuchses zum Beispiel heller. Wenn es in seinem Lebensraum oft schneit, dann hat er durch die Mutation einen Vorteil. Der helle Fuchs ist also besser an seinen Lebensraum angepasst, weil er im Schnee nicht so leicht gesehen werden kann. Wenn er die Mutation an seine Nachkommen weitervererbt, besitzen auch diese einen Vorteil. In der anderen Teilpopulation tritt die Mutation nicht auf. Es gibt hier also auch keinen weißen Fuchs und der Genpool der beiden Populationen unterscheidet sich bereits. 

Wenn die beiden Teilpopulationen unterschiedlichen abiotischen und biotischen Umweltfaktoren (Beispiel: Temperatur, Fressfeinde, Niederschlagsmenge) ausgesetzt sind, dann passen sich die Lebewesen an die gegebenen Umweltbedingungen entsprechend an. Sie stehen also unter Selektionsdruck. Besser angepasste Individuen können sich leichter vermehren und so ihre Gene verbreiten. Das nennst du Selektion. Die Füchse, die im nördlicheren Gebiet leben, sind zum Beispiel einem kälteren Klima ausgesetzt. Füchse mit dünnem Fell würden erfrieren, Füchse mit dickem Fell haben bessere Überlebenschancen und können sich so wahrscheinlich öfter fortpflanzen. %Das mit dem besonders gut fortpflanzen würde ich etwas umschreiben, da sie sich ja nicht besser fortpflanzen können, sondern hohere Überlebenschancen besitzen und deshalb durchsetznen

Durch Selektion und Mutation verändert sich also der Genpool der beiden Teilpopulationen. Dadurch, dass sich die Gene der beiden Teilpopulationen nicht vermischen können, entwickeln sie sich immer weiter auseinander. 

3. Reproduktive Isolation und Artbildung 

Die beiden Fuchspopulationen unterscheiden sich im Laufe der Zeit deutlich voneinander. Wenn sich nun ein Männchen und ein Weibchen der unterschiedlichen Flussseiten begegnen, können sie sich nicht mehr fortpflanzen bzw. ihre Nachkommen wären unfruchtbar. Das nennst du reproduktive Isolation. Jetzt haben sich zwei neue Arten gebildet. Die ursprüngliche Fuchsart hat sich also allopatrisch aufgeteilt. 

Darwinfinken – Adaptive Radiation 

Ein bekanntes Beispiel für die allopatrische Artbildung sind die Darwinfinken. Durch einen Sturm wurden einige Vögel auf die Galapagosinseln verweht. Die Finken auf den unterschiedlichen Inseln entwickelten sich alle unterschiedlich voneinander, da sie sich zum Beispiel von unterschiedlichen Nahrungsquellen ernähren. Durch den Gründereffekt und den Flaschenhalseffekt  (=Nur wenige Lebewesen bilden eine neue Art) sind hier schnell viele neue Arten entstanden. Den Prozess, wenn aus einer Gründerart viele Unterarten entstehen nennst du auch adaptive Radiation. Wenn du jetzt genauer wissen willst, wie durch Mutation, Rekombination, Gendrift und Selektion aus einer Finkenart vierzehn verschiedene Darwinfinken-Arten entstanden sind, schau dir unser Video zu dem Thema an.%Verweis Thumbnail Adaptive Radiation

Sympatrische Artbildung %schöner Schluss :)

Neben der allopatrischen Artbildung beschreibt auch die sympatrische Artbildung wie neue Tier- und Pflanzenarten entstehen. Der Unterschied zwischen der allopatrischen und der sympatrischen Artbildung liegt darin, dass bei der allopatrischen Artbildung die beiden Arten räumlich getrennt voneinander vorkommen. Bei der sympatrischen Artbildung hingehen leben die Individuen in der gleichen Region.

Wenn du dich dafür interessierst, wie neue Arten entstehen, dann solltest du dir unbedingt auch unser Video zur sympatrischen Artbildung anschauen. Darin erklären wir dir, wie aus zwei Arten, die sich einen Lebensraum teilen, eine dritte Art entstehen kann.%Verweis Thumbnail Sympatrische Artbildung

Du willst mehr zum Thema Ökologie - Ökologische Grundlagen?

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.