Evolutionsbiologie

Was sind Menschenaffen und worin unterscheiden sie sich vom modernen Menschen? Das alles erklären wir dir hier. %oder ganz bequem in unserem Video!

Inhaltsübersicht

Menschenaffe einfach erklärt

Die Menschenaffen (auch Hominiden; große Menschenaffen)  sind eine Familie der Primaten. Zu ihnen zählst du die Gattungen:

  • Gorilla (Afrika)
  • Orang-Utan (Asien)
  • und Schimpanse (Afrika)

Auch wir Menschen (homo sapiens) gehören zur Gruppe der Menschenaffen. Alle Menschenaffen kommunizieren miteinander durch verschiedene Laute, Mimik oder Gestik. Eine komplexe Sprache ist allerdings nur bei uns Menschen ausgeprägt. Die Lebenserwartung der Menschenaffen liegt bei 35 bis 110 Jahren. 

Menschenaffe Steckbrief

Schauen wir uns zu den drei Affen – Gorilla, Schimpanse und Orang Utan – jeweils einen kurzen Steckbrief an. 

%<img class="" src="https://www.pandaclub.ch/wp-content/uploads/2019/04/Medium_WW22557-1024x681.jpg" alt="Tierlexikon: Gorilla - WWF Panda Club" width="171" height="114" /> <img class="" src="https://www.wwf.de/fileadmin/_processed_/9/5/csm_orang-utan-mutter-mit-jungtier-sumatra-WW22359-c-naturepl-com-anup-shah-wwf_7a79500785.jpg" alt="Helfen Sie den Orang-Utans!" width="178" height="100" /> <img class="" src="https://image.geo.de/30137984/t/a8/v3/w1440/r1/-/schimpanse-c-2926734-jpg--78454-.jpg" alt="Schimpanse: Steckbrief im Tierlexikon - [GEOLINO]" width="121" height="121" /> %Hier v.l.n.r: Gorilla, Orang Utan, Schimpanse: hier bitte die drei in einem Bild darstellen + die jeweiligen Affen beschriften: Überschrift: Menschenaffen; alt Text: Menschenaffe, Menschenaffen, Schimpanse, Orang-Utan, Gorilla, affen steckbrief

Gorilla 

Der Gorilla hat eine schwarze Fellfarbe und ist der größte und schwerste Menschenaffe. Außerdem sind Gorillas meist keine Einzelgänger, sondern leben in einer Gruppe von 5 bis 30 Tieren mit einem Anführer. 

  • Größe: bis zu 1,90 m (Gorilla-Männchen) bzw. 1,60 (Gorilla-Weibchen)
  • Gewicht: 220 kg (Gorilla-Männchen) bzw. 100 kg (Gorilla-Weibchen)
  • Verbreitung: Zentralafrika
  • Lebensraum: feuchtwarmes Klima in Regenwäldern
  • Ernährungstyp: Pflanzenfresser; vor allem Blätter 

Orang-Utan 

Der Orang-Utan ist der letzte lebende Menschenaffe in Asien. Du erkennst ihn  sofort an seinem rotbrauen Fell und den überlangen Armen. Sie leben als Einzelgänger, was sich nur während der Paarungszeit kurz ändert. 

  • Größe: circa 1,50 m (Orang-Utan-Männchen) bzw. 1,25 m (Orang-Utan-Weibchen) 
  • Gewicht: 50 – 90 kg (Orang-Utan-Männchen) bzw. 30 – 40 kg (Orang-Utan-Weibchen)
  • Verbreitung: Südostasien (Sumatra und Borneo)
  • Lebensraum: tropischer Regenwald
  • Ernährungstyp: Pflanzenfresser; vor allem Blätter, Rinden, Früchte 

Schimpanse 

Zur Gattung der Schimpansen zählst du den ‚Gemeinen Schimpansen‘ und den ‚Zwergschimpansen‘ (Bonobo). Wenn du aber von Schimpansen sprichst, dann verbindest du den Begriff in der Regel nur mit den ‚Gemeinen Schimpansen‘. Sie sind die einzigen Menschenaffen, neben dem Menschen, die Werkzeuge verwenden. Außerdem sind sie sehr gesellig und kommen in großen Gruppen vor. 

  • Größe: 1 m bis 1.70 m 
  • Gewicht: 25 bis 65 kg
  • Verbreitung: West-, Ost- und Zentralafrika
  • Lebensraum: Savanne, Regenwald
  • Ernährungstyp: Allesfresser; vorwiegend vegetarisch: Früchte, Nüsse

Vergleich Mensch Menschenaffe (anatomisch und morphologisch)

Der moderne Mensch und die übrigen Menschenaffen ähneln sich in ihrem Körperbau sehr stark. Es bestehen aber auch einige anatomische und morphologische Unterschiede zwischen Mensch und Menschenaffe, die wir dir im Folgenden erklären wollen.

Hinweis: Hier bezieht sich die Bezeichnung Menschenaffe immer nur auf Gorilla, Schimpanse und Orang-Utan.  

Körperhaltung und Körperproportionen im Vergleich

Wenn du die Arme der Menschenaffen betrachtest, stellst du fest, dass sie länger sind als ihre Beine. Das ist bei uns Menschen umgekehrt. Unsere langen Beine sorgen dafür, dass wir große Schritte machen können. Die langen Arme der Menschenaffen ermöglichen ihnen hingegen eine größere Greifweite beim Klettern auf Bäumen. 

Außerdem haben Menschenaffen eine gebeugte Körperhaltung. Im Gegensatz dazu hat der Mensch eine aufrechte Körperhaltung, was für einen aufrechten, zweibeinigen Gang von Vorteil ist. %Das kannst du gut am Skelett von Affe und Mensch erkennen.

%<img class="" src="https://static.klett.de/software/html5/natura_neu/tb02ov804/Main/img/skelett.png" alt="Ernst Klett Verlag GmbH, Stuttgart" width="351" height="324" /> %Hier am besten so darstellen; der Kreis ist der Körperschwerpunkt; wichtig Arme beim Affen länger als seine Beine beim Mensch umgekehrt Überschrift: Skelett Mensch und Menschenaffe; alt Text: Skelett Affe, Mensch, Menschenaffen, Vergleich

Wirbelsäule und Becken im Vergleich

Die Wirbelsäule der Menschenaffen ist bogenförmig (einfache Krümmung), beim Menschen hingegen doppelt-S-förmig gebogen. Das ermöglicht eine gute Abfederung von Stößen, die beim aufrechten Gehen oder Springen ausgelöst werden. 

Auch im Aufbau des Beckens gibt es Unterschiede zwischen Menschenaffe und Mensch: Das Becken der Menschenaffen ist lang und schmal, das menschliche Becken dagegen kurz und breit. Es besitzt die Form einer Schüssel, was die Eingeweide oder einen Embryo während der Schwangerschaft gut stützt und schützt.

%<img class="" src="https://o.quizlet.com/sQa4gxEi9HUVOYBDmve3Vw.png" alt="Test: Evolution, Humanevolution | Quizlet" width="388" height="248" /> %Hier am besten das Skelett von vorher nehmen + die Wirbelsäule wie hier dann in einem extra Bild schematisch einzeichnen; gerne auch mit Körperschwerpunkt; Überschrift: Mensch, Menschenaffe, Wirbelsäule, menschliches Becken, Becken Mensch, Vergleich, Affe mit Becken

Hände und Füße im Vergleich 

Menschenaffe und Mensch haben in der Regel an jeder Hand fünf Finger und an jedem Fuß fünf Zehen mit Nägeln. 

Hände: Menschenaffen haben nur einen kurzen Daumen. Wir Menschen benötigen unsere Hände nicht für die Fortbewegung. Der Daumen des Menschen ist deswegen lang und kann sehr gut allen anderen Fingern gegenübergestellt werden – er ist also opponierbar. Diese Greifhand ermöglicht uns präzises und geschicktes Arbeiten.

Füße: Menschenaffen haben einen sogenannten Greiffuß, da sie durch ihre opponierbare erste Zehe mit ihren Füßen greifen können. Das ist vorteilhaft für ein Leben auf Bäumen. Wir Menschen haben einen Standfuß ohne opponierbare Großzehe. Das führt zu mehr Stabilität und Standsicherheit beim Gehen und Stehen. 

%<img class="" src="https://static.klett.de/software/html5/natura_neu/tb02ov804/Main/img/hand.png" alt="Ernst Klett Verlag GmbH, Stuttgart" width="409" height="377" /> %Hier am besten so in der Art darstellen; Hand und Fuß Mensch + Menschenaffe; Überschrift: Hände und Füße von Mensch und Menschenaffe; alt Text: Greifhand, Standfuß, Mensch, Menschenaffe, Vergleich Mensch Menschenaffe, Füße, Hände

Schädel im Vergleich

Der Schädelinnenraum und damit auch die Gehirnmasse von Mensch und Menschenaffe unterscheidet sich deutlich. Bei Menschenaffen ist der Schädelinnenraum mit circa 500 ml viel kleiner als beim Menschen mit ungefähr 1500ml. Menschen haben also ein größeres Gehirn als die übrigen Menschenaffen. 

Außerdem haben Menschenaffen eine flache, fliehende Stirn und eine durch den langen Kiefer bedingte „Schnauze“. Der Mensch hingegen hat eine steile und hohe Stirn ohne einen hervorspringenden Kiefer, was mehr Platz für das Gehirn bietet. 

Auch die Lage des Hinterhauptslochs – der Stelle die eine Verbindung zwischen Gehirn und Rückenmark darstellt – gibt es Unterschiede: Beim Menschenaffen liegt das Hinterhauptsloch im hinteren Bereich des Schädels, beim modernen Menschen in der Mitte der Schädelunterseite. Dadurch können Menschen ihren Kopf durch Balancieren und ohne viel Anstrengung aufrecht tragen. 

%<img class="" src="https://static.klett.de/software/html5/natura_neu/tb02ov804/Main/img/gehirn.png" alt="Ernst Klett Verlag GmbH, Stuttgart" width="185" height="170" /><img class="" src="https://www.lernhelfer.de/sites/default/files/lexicon/image/BWS-BIO1-0224-07.gif" width="285" height="203" /> %Hier am beste wie links darstellen + Hirnvolumen (Menschenaffe circa 500ml, mensch circa 1500 ml wichtig ist die Schnauze bei Affe und die Unterscheide in der Stirn (siehe Text); Hinterhauptsloch bitte einzeichnen; das bei Bild links da wo die Wirbelsäule anfängt einfach nur jeweils einen Pfeil machen

Gebiss im Vergleich

Mensch und Menschenaffe haben 32 Zähne. Beim Menschen sind allerdings die letzten Backenzähne (Weisheitszähne) zurückgebildet. Beim Menschenaffe verlaufen die Backenzähne zudem U-förmig, beim Menschen hingegen parabelförmig. Darüber hinaus haben Menschenaffen eine Lücke zwischen ihren Schneide- und Eckzähnen, die du als Affenlücke bezeichnest.  Menschenaffen benötigen die Lücke, um ihr Maul trotz der großen, dolchartigen Eckzähne schließen zu können. Wir Menschen besitzen keine Lücke, da unsere Eckzähne kaum größer als unsere Schneidezähne sind. 

%<img class="" src="https://static.klett.de/software/html5/natura_neu/tb02ov804/Main/img/kiefer.png" alt="Ernst Klett Verlag GmbH, Stuttgart" width="343" height="316" /> %Hier am besten so in der Art darstellen; die Eckzähne kennzeichnen (links und rechts neben den vier Schneidezähnen); Affenlücke kennzeichnen; Überschrift: Gebiss Mensch und Menschenaffe ; alt Text: Menschenaffe, Mensch, Gebiss, Eckzähne; gorilla gebiss

Vergleich Mensch Menschenaffe (genetisch)

Trotz der Unterschiede im Körperbau zwischen Mensch und Menschenaffe lässt sich eine hohe Verwandtschaft zwischen den Gattungen belegen. Und zwar durch genetische und biochemische Untersuchungen. 

Menschenaffen haben im doppelten Chromosomensatz 48 Chromosomen , der Mensch 46. In ihrer Feinstruktur – sichtbar am Bandenmuster – stimmen die Chromosomen des Menschenaffen aber mit dem der Menschen weitestgehend überein. Wahrscheinlich sind im beim Menschen zwei kleine Chromosomen zu einem großen „verschmolzen“. 

Untersucht man darüber hinaus vergleichbare Proteine von Mensch und Menschenaffe wie das Hämoglobin in den roten Blutkörperchen, stellt man nur sehr geringe Unterscheide fest. Eine DNA -Analyse zeigt, dass wir Menschen mit den Schimpansen die größte Übereinstimmung haben. Das menschliche Erbgut unterscheidet sich nur zu circa 1,37 % von dem des Schimpansen. 

%Aus den Daten einer DNA-Analyse ergibt sich folgender Stammbaum mit den Verwandtschaftsgraden.

%<img class="" src="https://www.gida.de/testcenter/biologie/bio-dvd046/jpg/04_Stammbaum.jpg" alt="Evolution IV - Humanevolution Mensch und Affen (2)" width="450" height="193" />%Hier bitte nur Mensch, Schimpanse, Gorilla und Orang Uta darstellen: Überschrift: Stammbaum der Menschenaffen; alt Text: Menschenaffen, Verwandtschaftsgrad, Stammbaum, Schimpanse, Orang-Utan, Gorilla, Schimpanse

Evolution des Menschen

Übrigens: Der Mensch stammt nicht vom Affen ab, wie oft fälschlicherweise behauptet wird. Sie sind aber eng mit miteinander verwandt, da sie gemeinsame Vorfahren haben. %Das kannst du auch gut im <strong>Stammbaum</strong> ablesen:%Du willst wissen wann die Evolution des Menschen begann und wer unsere Vorfahren sind? Dann ist unser Video dazu genau das Richtige für dich!%Thumbnail Evolution des Menschen

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.