Investition & Finanzierung

Gewinnvergleichsrechnung

Inhaltsübersicht

Die Kostenvergleichsrechnung hast du bereits drauf und jetzt möchtest du auch noch die Gewinnvergleichsrechnung verstehen? In diesem Artikel zeigen wir dir worauf es ankommt!

Gewinnvergleichsrechnung anhand eines Beispiels erklärt

Die Gewinnvergleichsrechnung ist ein Verfahren der statischen Investitionsrechnung aus dem Bereich der Investition und Finanzierung. Sie ähnelt sehr stark der Kostenvergleichsrechnung, nur dass man statt den Kosten den Gewinn der Investitionen vergleicht und dann diejenige Investition mit dem höchsten durchschnittlichen Gewinn wählt.

Berechnung des Gewinns

Dieser berechnet sich, indem man die zurechenbaren Kosten des Investitionsobjekts von den zurechenbaren Erlösen abzieht. Hier noch einmal anschaulich im Bild.

zurechenbare erlöse, zurechenbare kosten, gewinnvergleichsrechnung
Formel für den Gewinn

Dadurch ist die Gewinnvergleichsrechnung auch aussagekräftiger als die Kostenvergleichsrechnung, da nicht nur die Kosten der Investitionen, sondern auch deren Erlöse berücksichtigt werden.

Gewinnvergleichsrechnung Beispiel

Die Bauwerk GmbH möchte eine neue Maschine zur Produktion von Zahnrädern beschaffen. Dabei stehen ihr zwei verschiedene Maschinen A und B zur Verfügung, deren Nutzungsdauer jeweils 5 Jahre beträgt. Beide Maschinen können 500.000 Zahnräder pro Jahr produzieren. Uns liegt folgende Tabelle vor:

  Maschine A Maschine B
Anschaffungskosten 400.000 € 500.000 €
Montagekosten 20.000 € 10.000 €
Wartungskosten/Monat 1.000 € 800 €
Kalkulatorischer Zinssatz 10 % 10 %

Anwendung der Erlös-Formel

Um den durchschnittlichen jährlichen Gewinn für beide Investitionsmöglichkeiten zu berechnen, müssen wir zuerst jeweils die Erlöse und die Kosten bestimmen. Den Erlös kannst du bestimmen, indem du die Stückerlöse mit der produzierten Menge multiplizierst.

stückerlöse, produzierte menge, gewinnvergleichsrechnung
Formel für den Erlös

Für die beiden Maschinen ergeben sich somit jährliche Erlöse in Höhe von 350.000€ für Maschine A und 450.000€ für Maschine B.

Abschreibungen 

Jetzt müssen wir nur noch die jährlichen Gesamtkosten bestimmen. Zunächst werden hierfür die jährlichen Abschreibungen für die beiden Maschinen bestimmt. Wenn wir von einer einfachen linearen Abschreibung ausgehen ergeben sich für Maschine A jährliche Abschreibungen in Höhe von \frac{400.000\ Euro}{5}=80.000\ Euro pro Jahr. Für Maschine B ergibt sich die Rechnung analog.

Montage- und Wartungskosten

Die Montagekosten müssen wir nicht weiter umrechnen, diese können wir direkt hinzuaddieren. Da die Wartungskosten pro Monat angegeben sind, multiplizieren wir diese noch mit dem Faktor 12 um die jährlichen Wartungskosten zu erhalten.

Kalkulatorische Zinsen

Um die kalkulatorischen Zinsen zu berechnen müssen wir zunächst das durchschnittlich gebundene Kapital bestimmen. Die Formel hierfür lautet

Durchschnittlich\ gebundenes\ Kapital=\frac{Anschaffungskosten+Restbuchwert}{2}

In unserem Fall ergibt sich also für Maschine A : \frac{400.000\ Euro}{2}=200.000\ Euro. . Diesen Betrag müssen wir nun mit dem Zinssatz multiplizieren, also 200.000\ Euro * 10% = 20.000\ Euro.

Für Maschine B ergeben sich die kalkulatorischen Zinsen analog.

  Maschine A Maschine B
Abschreibungen 80.000 € 100.000 €
Montagekosten 20.000 € 10.000 €
Wartungskosten 12.000 € 9.600 €
Kalkulatorische Zinsen 20.000 € 25.000 €
Gesamtkosten 132.000 € 144.600 €

Ist dir etwas aufgefallen? Genau, dieselbe Rechnung haben wir auch bei der Kostenvergleichsrechnung durchgeführt. Falls du also vorher die Kostenvergleichsrechnung angewandt hast, verkürzt sich der Rechenweg für die Gewinnvergleichsrechnung um einiges. Dann kannst du nämlich einfach direkt die ermittelten Kosten daraus übernehmen.

Berechnung der jährlichen Gewinne

Jetzt können wir die jährlichen Gewinne für beide Maschinen bestimmen. Für Maschine A ergibt sich ein Gewinn in Höhe von 218.000 €. Für Alternative B ergibt sich analog ein Gewinn in Höhe von 305.400 €.

jährliche erlöse, jährliche kosten, gewinnvergleichsrechnung
Jährliche Gewinne

Laut der Gewinnvergleichsrechnung würde sich die Bauwerk GmbH in diesem Beispiel also für Maschine B entscheiden, da sie einen höheren durchschnittlichen Gewinn verspricht!

Wie du siehst ist die Gewinnvergleichsrechnung ein relativ einfaches statisches Verfahren der Investitionsrechnung. In der Praxis tritt jedoch oft das Problem auf, dass Erlöse beziehungsweise Kosten nicht immer genau zugerechnet werden können.

Daher ist die Anwendung der Gewinnvergleichsrechnung in der Praxis beschränkt.


Andere Nutzer halten diese Inhalte aus dem Bereich „Investition & Finanzierung“ für besonders klausurrelevant

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.