Corporate Finance

Arbitrage

Arbitrage ist für dich ein Fremdwort und dabei steht die Klausur bald an?
Keine Panik, wir erklären dir was man unter dem Begriff versteht!

Free-lunch durch Arbitrage?

Arbitrage beschreibt eine risikolose Gewinnmöglichkeit durch den gleichzeitigen Kauf und Verkauf von Wertpapieren. Im Fachjargon nennt man das Free-lunch. Das ist dann möglich, wenn an unterschiedlichen Märkten verschiedene Preise vorherrschen. Beispielsweise könnte es sein, dass eine BMW-Aktie in New York an der Börse günstiger zu haben ist als in Frankfurt. Die Idee der Arbitragemöglichkeit ist dann, die BMW Aktie für zum Beispiel 50 Euro pro Aktie in New York zu kaufen und in Frankfurt für den dortigen Preis von 52 Euro pro Aktie zu verkaufen. Also ohne großen Aufwand zwei Euro Gewinn pro Aktie zu machen. Solche Preisunterschiede entstehen zum Beispiel durch Wechselkursschwankungen.

Arbitrage  Aktien An-und Verkauf
Beispiel: An- und Verkauf einer BMW-Aktie

Eine weitere Möglichkeit Arbitragegewinne zu erzielen, sind Kassa und Termingeschäfte. Falls du nicht mehr weißt, was das ist, dann schau dir doch unser Video dazu an. Soweit die Theorie, aber wie sieht es da in der Praxis aus? Warum macht das nicht jeder, wenn man damit so einfach Geld verdienen kann?

Preisausgleich durch Arbitragetransaktionen

Das kontroverse an Arbitragetransaktionen ist, dass sie selbst dafür sorgen, dass sich die Preise auf den verschiedenen Märkten wieder ausgleichen. Nehmen wir das Beispiel von gerade eben. Durch den Kauf der BMW-Aktien in New York erhöht sich durch die gestiegene Nachfrage deren Preis am US-Markt, während der Kurs an der Frankfurter Börse durch das erhöhte Angebot sinkt. Dadurch pendeln sich die Kurse ein und es besteht keine Arbitragemöglichkeit mehr. Diese Transaktionen und Anpassungen passieren in Bruchteilen von Sekunden, weshalb es Privatanlegern quasi unmöglich ist, Arbitragemöglichkeiten wahrzunehmen. Lediglich institutionelle Marktteilnehmer, wie Investmentbanken, haben eine theoretische Möglichkeit durch Arbitrage Geld zu verdienen.

Arbitragetransaktionen
Arbitragetransaktionen passieren innerhalb von Sekunden

Auch musst du beachten, dass bei jeder Transaktion Kosten und Gebühren entstehen, die den Arbitragegewinn schmälern oder übersteigen könnten. Auf unser Beispiel bezogen können wir vereinfacht sagen, dass jeder Aktienkauf und -verkauf einen Euro Gebühr kostet. Dann wäre der Arbitragegewinn 2 Euro minus 2 Euro gleich 0 Euro. Zusätzlich müsstest du noch Steuern bezahlen und dein Gewinn würde so einem Verlust weichen.

Wie du sehen kannst, gibt es also nur in seltenen Fällen die Möglichkeit, einen Free Lunch zu erhalten.

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.