Baby Boomer, Gen Z oder Millennials — Welche Generationen gibt es? Hier%und in unserem Video haben wir die wichtigsten Informationen zu den verschiedenen Generationen für dich zusammengefasst.

mehr erfahren

Generationen im Überblick

Unter einer Generation verstehst du eine Gruppe von Menschen, die aufgrund gemeinsamer historischer oder kultureller Ereignisse in der Kindheit oder Jugend ähnlich geprägt wurden. Solche Ereignisse sind zum Beispiel Kriege, Notsituationen oder politische Umschwünge. Aber auch gesellschaftliche Trends oder die Digitalisierung wirken sich auf den Alltag der Bevölkerung aus und damit auch auf die Generation, die als erste mit diesen Veränderungen aufwächst.

Die Einteilung in verschiedene Generationen ist nicht immer einfach. Denn jeder Mensch entwickelt sich eigenständig und bildet eigene Ziele und Werte. Häufig fallen uns die unterschiedlichen Verhaltensweisen und Werte der Generationen erst dann auf, wenn sie in einen Generationenkonflikt geraten. Dazu kommt es, wenn sich unterschiedliche Vorstellungen, Erwartungen oder Meinungen zweier Generationen gegenüberstehen und zu einem Konflikt führen.

Allgemein gibt es folgende Generationen Einteilung, die die verschiedenen Generationen nach dem Zeitraum ihrer Geburt nennt und zusammenfasst:

  • Traditionalisten (1922 – 1945)
  • Baby Boomer (1946 – 1964)
  • Generation X (1965 – 1979)
  • Generation Y / Millennials (1980 – 1994)
  • Generation Z (1995 – 2010)
  • Generation Alpha (ab 2010)

%Animation: könntet ihr hier eine Übersichtsgrafik wie diese einfügen, auf der man die Generationen auf einem Zeitstrahl sieht? So ähnlich wie hier:<img class="alignleft" src="https://simon-schnetzer.com/wp-content/uploads/2020/03/Generationenuebersicht-Zeitstrahl-Simon-Schnetzer-Jugendforscher-2400.png" alt="Generationenübersicht Zeitstrahl Simon Schnetzer Jugendforscher 2400" width="565" height="246" />%Die Abstände für die Generationen sind: </span><span style="color: #ff00ff;">Traditionalisten (1922-1945), </span><span style="color: #ff00ff;">Baby Boomer (1946-1964), </span><span style="color: #ff00ff;">Generation X (1965-1979), </span><span style="color: #ff00ff;">Generation Y / Millennials (1980- 1994), </span><span style="color: #ff00ff;">Generation Z (1995-2010), </span><span style="color: #ff00ff;">Generation Alpha (ab 2010)Du fragst dich jetzt: Welche Generation bin ich? Und wie tickt meine Generation? Das erfährst du jetzt!

Generation Traditionalisten (1922-1945)

Traditionalisten wurden zwischen 1922 und 1945 geboren und sind heute zwischen 75 und 100 Jahre alt. Sie haben teilweise das Ende des Ersten Weltkriegs sowie den Zweiten Weltkrieg und die direkte Nachkriegszeit in ihrer Kindheit und Jugend miterlebt.

Im Fokus der Generation steht vor allem die Arbeit, die in vielen Fällen einen Großteil des Lebens von Traditionalisten ausmacht. Anders als in den kommenden Generationen war die Technologie in ihrer Kindheit und Jugend noch nicht besonders weit fortgeschritten und Computer und das Internet sind ihnen fremd. Darum bevorzugen sie die Kommunikation meist persönlich von Gesicht zu Gesicht. 

  • Werte: Beständigkeit, Loyalität, Respekt 
  • Typische Merkmale: Krieg, Unsicherheiten, klare Verhaltensregeln, Respekt vor Autorität, fleißig und aktiv
  • Kommunikationsmittel: persönliches Gespräch
  • Einstellung zur Arbeit: Arbeit ist das Leben

Generation Baby Boomer (1946-1964)

Der Generation der Traditionalisten folgen die Baby Boomer, die zwischen 1946 und 1964 geboren wurden. Baby Boomer sind die erste Nachkriegsgeneration des Zweiten Weltkriegs und haben das Wirtschaftswunder erlebt. Da es ihnen besser ging als ihre Vorgänger, sind sie auch die Generation mit der höchsten Geburtenrate. Daher kommt auch ihre Bezeichnung „Baby Boomer“. Ihr Alltag war von Friedens- und Umweltbewegungen geprägt. Außerdem mussten sie nur wenige Krisen, wie die Ölkrise, bewältigen.

  • Werte: Gesundheit, Idealismus, Kreativität
  • Typische Merkmale: Wirtschaftswunder, hohe Geburtenrate, hohe Karriereziele, Konkurrenzverhalten, Anpassungsfähigkeit
  • Kommunikationsmittel: TV, Radio, Printmedien, persönliches Gespräch
  • Einstellung zur Arbeit: Leben, um zu arbeiten. 

Heute zählen Baby Boomer zu der größten Population aller Generationen.

„Ok Boomer!“

Die Bezeichnung „Ok Boomer“ ging 2019 weltweit viral. Sie wird häufig von jüngeren Generationen als Antwort auf konservative, veraltete oder diskriminierende Meinungen verwendet, die meist von Baby Boomern stammen. Demnach werden Baby Boomer als engstirnig, negativ-abwertend oder herablassend empfunden. 

Generation X (1965-1979)

Die Generation X oder Gen X lässt sich den Jahren 1965 bis 1979 zuordnen. Die heute 45 bis 60-Jährigen wuchsen mit der Wirtschaftskrise, großen technischen Fortschritten, Arbeitslosigkeit und Umweltkatastrophen (Tschernobyl) auf. Besonders an dieser Generation ist die hohe Scheidungsrate und der Wohlstand. Sie ist die erste Generation, die keine Kriegseinwirkung hatte. Anders als bei der Baby Boomer Generation stellt die Generation X die Arbeit nicht vor andere Bedürfnisse, sondern betrachtet diese eher als Mittel zum Zweck

  • Werte: Individualismus, Orientierungslosigkeit, Sinnsuche, Unabhängigkeit, Work-Life-Balance
  • Typische Merkmale: Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit, Umweltkatastrophen, hohe Scheidungsrate, technische Fortschritte, Streben nach hoher Lebensqualität
  • Kommunikationsmittel: E-Mail, Mobiltelefon
  • Einstellung zur Arbeit: Arbeiten, um sich ein materiell abgesichertes Leben leisten zu können

Generation Y / Millennials (1980-1994)

Die Generation Y (auch Gen Y oder Millennials genannt) wurde zwischen 1980 und 1994 geboren. Sie erlebten den Terroranschlag 9/11 und zeigten eine hohe Jugendarbeitslosigkeit auf. Zudem ist die Gen Y von Unsicherheit geprägt. Darum heißt die Generation auch „Why“, denn das ist nicht nur die englische Form des Y, sondern bedeutet übersetzt auch ‚Warum‘. Zu ihrem Lebensalltag gehören das Internet und technologische Medien. Sie werden somit als die erste Generation der Digital Natives, also der digitalen Einheimischen, bezeichnet. 

Für Millennials wird Arbeit und das Privatleben nicht mehr voneinander getrennt, sondern sie ergänzen sich. Anstelle von Status und Wohlstand stehen jetzt die Freude an der Arbeit, Freiraum für Privates, Selbstverwirklichung und Freizeit an erster Stelle. 

  • Werte: Selbstverwirklichung, Vernetzung, Teamwork, Optimismus
  • Typische Merkmale: Jugendarbeitslosigkeit, Terroranschläge 9/11, Digital Natives, Wohlstand, Egoismus
  • Kommunikationsmittel: überwiegend Textnachrichten
  • Einstellung zur Arbeit: Erst das Leben, dann die Arbeit

Generation Z (1995-2010)

Die heute Jugendlichen gehören zu der Generation Z oder Gen Z und sind ebenfalls Digital Natives. Denn sie sind von klein auf mit dem Internet und digitalen Technologien (Tablets, Smartphones) aufgewachsen. Digitale Medien sind Bestandteil in ihrem Privatleben und Beruf. Da sie sich vor allem zur Zeit der Covid-19-Pandemie ununterbrochen im virtuellen Raum befinden, gehören sie auch zu der Generation Lockdown.

Im Vergleich zu der Generation Y unterscheiden sie wieder zwischen Arbeitsleben und Privatleben. Sie konzentrieren sich auf ihre eigenen, persönlichen Ziele und ihre Selbstverwirklichung. Aus diesem Grund sind Personen der Generation Z oftmals Einzelkämpfer und Individualisten.

  • Werte: Selbstverwirklichung, Wunsch nach freier Entfaltung 
  • Typische Merkmale: Angst vor Wohlstandsverlust, Dauerkrise, Terror, Schwierigkeiten in der Kommunikation, Dating über soziale Plattformen, süchtig nach Anerkennung & Feedback
  • Kommunikationsmittel: soziale Plattformen, Textnachrichten
  • Einstellung zur Arbeit: Hier ist die Arbeit, da mein Leben

Generation Alpha (ab 2010)

Der Digitalisierung folgend, ist natürlich auch die Generation Alpha mit Technologien aufgewachsen. Zu dieser Generationen gehören Menschen, die zwischen 2010 und ca. 2025 geboren sind oder noch geboren werden. Sie sind vollständig von Technologien des 21. Jahrhunderts geprägt und besitzen eine stärkere digitale Denk- und Lebensweise als die Digital Natives. Zentrale Merkmale dieser Generation sind Digitalisierung, politische Instabilität und demografischer Wandel.

  • Typische Merkmale: Digitalisierung, Smartphone & Tablet schon im jungen Alter, Sprachassistenten als Alltagsbegleiter
  • Kommunikationsmittel: soziale Plattformen

Um die prägenden Werte der Generation Alpha und ihre Einstellung zur Arbeit herauszufinden, müssen wir uns wohl noch ein paar Jahre gedulden, denn diese Generation steckt momentan noch in den Kinderschuhen.

Pädagogische Konzepte

Wie du siehst, wirken sich Ereignisse in der Kindheit und Jugend stark auf unser Leben aus. Zudem hat die Art und Weise, wie unsere Eltern uns erziehen, einen Einfluss darauf, wie wir uns entwickeln. Damit du weißt, welche Wege der Erziehung es gibt, schau dir unser Video zu den pädagogischen Konzepten an!%Thumbnail Pädagogische Konzepte

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.