Du möchtest wissen, wie ein wirtschaftlicher Betrieb funktioniert und träumst vielleicht schon von deinem eigenen Unternehmen? Durch ein duales Studium BWL eröffnen sich dir vielfältige Karrieremöglichkeiten. Alles, was du über die Betriebswirtschaftslehre als duales Studium wissen möchtest, erfährst du hier im Beitrag%und im Video

Übersicht Duales Studium BWL

Die Betriebswirtschaftslehre (BWL) ist als dualer Studiengang extrem beliebt. Das ist kein Wunder, denn Inhalte wie Marketing, Handel und Logistik sind die Grundlagen jedes Unternehmens. Nach deinem Bachelorabschluss kennst du dich bestens mit allen Abläufen in Betrieben aus. Deshalb kannst du später in sämtlichen Bereichen arbeiten und oft sogar nach kurzer Zeit eine Führungsposition übernehmen. 

Die besten Aussichten auf Erfolg bietet dir ein duales Studium BWL dadurch, dass es Theorie und Praxis miteinander vereint. Das heißt, du lernst nicht nur alles über Betriebswirtschaftslehre an einer Hochschule — während deines Studiums sammelst du bei einem Unternehmen schon essentielle Berufserfahrung! Eine studienbegleitende Ausbildung durchläufst du dabei in den meisten Fällen nicht. Die Praxisphasen entsprechen eher einer Art Langzeitpraktikum, während dem du als vollwertiger Mitarbeiter Aufgaben übernimmst. Natürlich verdienst du dabei auch schon Geld!

Ist dein Interesse geweckt? Dann lies unbedingt weiter, denn wir erklären dir unter anderem die Inhalte, Besonderheiten, Voraussetzungen und den Aufbau des dualen BWL Studiums. 

Duales Studium BWL – Übersicht
  • Voraussetzung: (Fach-)Abitur
  • Dauer: 3-4 Jahre
  • Abschluss: Betriebswirt mit Bachelor of Arts / Bachelor of Science
  • Gehalt: 600-1100 € brutto im Monat
  • Studieninhalte: Marketing, Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Mathe, Statistik, etc. 

Was ist BWL?

Betriebswirtschaftslehre ist ein Fachbereich, der zu den Wirtschaftswissenschaften gehört. Im Fokus der BWL steht das Unternehmen mit all seinen Abläufen. In der Betriebswirtschaftslehre beschäftigst du dich mit der Beurteilung von Entscheidungen und Vorgängen, die in Betrieben stattfinden. 

BWL wird in zwei Bereiche unterteilt: 

  1. Die allgemeine Betriebswirtschaftslehre:
    Hier geht es um Wissen über Unternehmen im Allgemeinen, unabhängig von der Branche. Themen sind z.B. Organisation und Produktion. 
  2. Die spezielle Betriebswirtschaftslehre:
    Hier geht es um spezielle Bereiche eines Unternehmens, wie z.B. Logistik, Marketing und Buchhaltung. 

Gehalt & Kosten

Es gibt verschiedene duale Studiengänge BWL, die jeweils etwas andere Schwerpunkte haben und dementsprechend anders genannt werden. Dein Gehalt kann je nach Studiengang unterschiedlich hoch sein. Hier kannst du sehen, wie viel du in welchem Studiengang monatlich brutto verdienen könntest: 

  1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr
Betriebswirtschaft 870 € 970 € 1.100 €
Business Administration 860 € 900 € 950 €
BWL-Handel 800 € 840 € 900 €
BWL-Industrie 770 € 805 € 860 €
BWL Messe-, Kongress- & Eventmanagement 750 € 800 € 850 €
BWL Tourismus 550 € 600 € 650 €

Beachte aber, dass auch die Unternehmensgröße und Region dein Gehalt beeinflussen können. 

Was ist „brutto“ und „netto“?

Brutto bezeichnet den Lohn, den du für deine Arbeit erhältst, bevor Steuern und Sozialversicherungsbeiträge (z. B. für deine Krankenversicherung) abgezogen werden. Netto ist die Summe, die später auf deinem Konto landet, nachdem alle Abgaben bezahlt wurden.

Merke: brutto = brutal viel, netto = net so viel

Kosten

Die Kosten für dein duales Studium BWL hängen davon ab, für welche Hochschule du dich entscheidest. An einer staatlichen Universität bezahlst du zum Beispiel nur einen Beitrag pro Semester (200-400€). Private Hochschulen kosten mehr: Hier musst du mit monatlichen Beiträgen rechnen (300-600€). 

Duales Studium BWL – Studieninhalte

Ein duales Studium BWL hat den Vorteil, dass du dich schon früh auf Bereiche spezialisieren kannst. Trotzdem gibt es einige Grundlagen, die jeder, der sein BWL Studium dual macht, lernt. Diese Themen haben wir dir hier zusammengefasst: 

📊 Marketing

Ein Unternehmen macht Umsatz, indem es Produkte und Dienstleistungen verkauft. Dafür muss Werbung gemacht werden. Diese Aufgabe begegnet dir im Marketing

🧾 Rechnungswesen

Die Finanzen sind ein wichtiger Teil jedes Unternehmens. Mit ihnen beschäftigst du dich im Rechnungswesen. 

🧮 Mathe & Statistik

In jedem Unternehmen ist Mathe generell wichtig. Zum Beispiel müssen Produktionskosten berechnet werden. 

📈 Volkswirtschaftslehre Damit du dein Unternehmen später an die Wirtschaftslage anpassen kannst, lernst du alles über die soziale Marktwirtschaft , den Kapitalismus und die Inflation.
⚖️ Wirtschaftsrecht Um auch juristisch immer auf der sicheren Seite zu sein, lernst du alles über Haftung und Verträge.

Duales Studium BWL – Spezialisierungen

Bei der Wahl deines Praxispartners spezialisierst du dich meistens schon auf einen Fachbereich, wie z.B. Handel, Immobilienwirtschaft oder Steuerwesen. Auch Hochschulen legen manchmal eigene Schwerpunkte fest. 

In den höheren Semestern deines Studiums kannst du folgende Vertiefungen wählen:

  • 🗣️ Consulting und Controlling
  • 💰 Finanzdienstleistungen
  • 🚚 Logistikmanagement
  • 📈 Unternehmensführung
  • 🏥 Krankenversicherungsmanagement
  • 💹 Steuerlehre und Unternehmensprüfung
  • 🧑‍💼 Human Resource Management

Duales Studium BWL – Studienaufbau

Ein duales Studium BWL besteht grundsätzlich immer aus dem Studium an einer Hochschule und einem Praxisteil. Es gibt aber drei verschiedene Studienformen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

Studienform

Beschreibung

Ausbildungsintegrierend

Du hast nach Abschluss des Studiums einen Bachelor- und einen Berufsabschluss. Typische Ausbildungen, die du in Kombination mit dem dualen BWL Studium machen kannst, sind:

Praxisintegrierend

Du erhältst ausschließlich einen Bachelor-Abschluss. Durch ein Langzeitpraktikum bei deinem Praxispartner kannst du bereits Berufserfahrung sammeln. Dies ist die häufigste Form eines dualen BWL Studiums.

Berufsbegleitend

Wenn du bereits einen festen Job hast und dich weiterbilden möchtest, kannst du berufsbegleitend studieren. Du arbeitest also weiterhin, machst aber noch ein Abend- oder Fernstudium und bekommst z.B. an Prüfungstagen frei. 

Für den Wechsel zwischen Uni und Betrieb gibt es ebenfalls drei Möglichkeiten, die Unternehmen und Hochschulen selbst festlegen: Bei einem Blockmodell wechselst du meist alle 3 Monate zwischen Uni und Betrieb hin und her. Oder du hast Semesterferien-Blöcke, also arbeitest während der Semesterferien. Alternativ gibt es auch das Wochenmodell, bei dem du ein paar Tage pro Woche studierst und an den restlichen Tagen im Betrieb arbeitest. 

Die Regelstudienzeit für ein duales Studium BWL beträgt 6 Semester, also 3 Jahre. Je nach Schwerpunkt hast du am Ende deinen Bachelor of Arts (B.A.) oder deinen Bachelor of Science (B. Sc.).

Theorie- und Praxisphasen

Während einer Theoriephase studierst du an einer Hochschule. Das bedeutet, du besuchst Vorlesungen und Seminare. In Prüfungsphasen wird in verschiedenen Fächern dein Wissen getestet. Auch Hausarbeiten gehören zu den Aufgaben im Studium. Es besteht übrigens die Möglichkeit, dass manche Seminare auf Englisch stattfinden, damit du später auf Auslandskontakte gut vorbereitet bist. 

In den Praxisphasen wendest du das, was du gelernt hast, an. Du lernst die Abläufe in deinem Unternehmen kennen und übernimmst eigene Aufgaben. Je weiter du fortgeschritten bist, desto mehr Verantwortung darfst du tragen. Praxispartner passen deine Aufgaben oft auch an die Inhalte deines Studiums an. Generell lernst du vor allem die kaufmännischen Abteilungen kennen. Das heißt, du arbeitest im Einkauf und Vertrieb, Marketing, in der Buchhaltung und dem Produktmanagement.

Duales Studium BWL – Voraussetzungen

Um BWL dual studieren zu können, brauchst du eine Hochschulzugangsberechtigung. Damit ist dein (Fach-)Abitur gemeint. Es gibt jedoch auch Ausnahmen: Wenn du bereits einen Berufsabschluss und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung hast, könntest du auch zum dualen Studium zugelassen werden. Informiere dich darüber bei der jeweiligen Hochschule. 

Soft Skills für ein duales Studium BWL

Abgesehen von den offiziellen Voraussetzungen, gibt es gewisse Fähigkeiten (Soft Skills ), die ein duales Studium BWL leichter machen: 

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Lern- und Leistungsbereitschaft
  • Selbstorganisation
  • Teamfähigkeit

Durch die Doppel-Belastung ist ein duales Studium BWL besonders anspruchsvoll. Dafür werden deine Mühen und Berufserfahrungen später sehr geschätzt und mit deinem BWL Studium dual hast du gute Chancen auf ein höheres Einstiegsgehalt. 

Duales Studium BWL – Bewerbung

Du hast dich entschieden, dass du BWL dual studieren möchtest? Super, dann musst du dich nur noch bewerben. Entweder suchst du dir als erstes einen Praxispartner oder du bewirbst dich zunächst an einer Hochschule. Schaue auf den Websites des Betriebs und der Hochschule nach, welchen Bewerbungsablauf sie vorgeben.

Besonders bei einem ausbildungsintegrierenden Studium fordern Hochschulen oft einen bereits unterschriebenen Ausbildungsvertrag. Das heißt, du musst erst einen Praxispartner finden und bei ihm angenommen werden. 

Manche Hochschulen kooperieren aber auch mit festen Unternehmen. Dann wäre es sinnvoll, wenn du dich erst an der Hochschule bewirbst. Dann hilft sie dir nämlich bei der Suche nach einem Praxispartner. 

Für deine Bewerbungen brauchst du in der Regel ein Anschreiben, einen Lebenslauf und wichtige Zertifikate, wie dein Abschlusszeugnis. In manchen Fällen verschickst du deine Bewerbungsmappe per Post oder per Mail. Es kann aber auch sein, dass du einfach ein online Bewerbungsformular ausfüllen musst. Möglicherweise wirst du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

Die Forderungen für eine Bewerbung werden normalerweise auf den Websites der Hochschulen und Unternehmen beschrieben. Hab aber keine Angst nachzufragen, wenn du dir unsicher bist. Gerade Hochschulen bieten oft Beratungen an. Informiere dich auch über mögliche Einstellungstests

Duales Studium BWL – Unternehmen

Ein duales Studium Betriebswirtschaftslehre wird von Unternehmen aus unterschiedlichsten Bereichen geschätzt. Deshalb kannst du bei Betrieben aus verschiedenen Branchen BWL dual studieren: 

  • ⚒️ Baumärkte
  • 🚗 Dienstleister im Verkehrswesen
  • 🔌 Elektronik-Fachmärkte
  • 🍔 Fast-Food-Konzerne
  • 📻 Großhändler für Haustechnik
  • 🍽️ Hersteller von Haushalts-, Gastronomie- und Hotelleriewaren
  • 🏘️ Immobiliendienstleister
  • 🍎 Lebensmitteleinzelhandel
  • 📺 Medienkonzerne
  • 🪑 Möbelausstatter
  • 💊 Unternehmen der Pharmaindustrie
Ein heiß begehrter Studiengang

Viele träumen davon, ihr duales BWL Studium bei einem großen Autokonzern oder Fernsehsender zu machen. Deshalb gibt es oft hunderte von Bewerbern für eine einzelne Stelle! Die Chancen, dort angenommen zu werden, sind deshalb natürlich gering. Das bedeutet nicht, dass du den Praxispartner deiner Träume direkt aufgeben solltest. Aber es ist sinnvoll, auch kleinere Betriebe für dein duales Studium in Betracht zu ziehen. Grundsätzlich ist es eine gute Idee, dich bei mehreren Unternehmen zu bewerben. 

Duales Studium BWL – Karriere

Durch ein duales Studium BWL hast du später sehr gute Karrierechancen. Das liegt zum einen daran, dass du bereits Wissen in vielen Bereichen hast und in verschiedenen Branchen arbeiten könntest. Zum anderen hast du auch schon mindestens 3 Jahre Berufserfahrung und kennst die Abläufe in Unternehmen. Außerdem werden viele duale Studenten später von ihrem Praxispartner übernommen und arbeiten weiterhin dort — natürlich mit höherem Gehalt. 

Nachdem du dein duales Studium Betriebswirtschaft abgeschlossen hast, bist du gut geeignet für Führungspositionen. Du kannst auf nationaler oder auch internationaler Ebene arbeiten, wenn du das möchtest. Viele arbeiten nach dem BWL dual studieren als: 

Passt ein duales Studium BWL zu mir? 

Falls du dir noch unsicher bist, ob ein duales Studium BWL zu dir passt, hilft dir unser Selbstcheck weiter. 

✓ Genau dein Ding! ✗ Nichts für dich!
Du legst Wert auf eine sichere und aussichtsreiche Zukunft mit vielen beruflichen Möglichkeiten. Du bist sehr spontan und hältst dich nicht gerne an Pläne.
Im Mathe-Unterricht hat dir Statistik  besonders Spaß gemacht.

Tabellen und Zahlen waren schon immer dein größter Feind.

 Du hast kein Problem damit, vor anderen Leuten Präsentationen zu halten.

Bei förmlichem Gerede verstehst du normalerweise kein Wort.

Du bist verantwortungsbewusst und organisiert.

✗ Lange Arbeitszeiten sind gar nicht deins.

Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in

Hast du dein duales Studium Betriebswirtschaft gemeistert, bist du staatlich geprüfter Betriebswirt. Möchtest du mehr über diesen vielseitigen Beruf erfahren, schaue dir unser nächstes Video an!%Thumbnail

Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in

Hast du dein duales Studium Betriebswirtschaft gemeistert, bist du staatlich geprüfter Betriebswirt. Möchtest du mehr über diesen vielseitigen Beruf erfahren, schaue dir unser nächstes Video an!%Thumbnail

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.