Die Sommerferien sind vorbei und du hast keinen Ausbildungs- oder Studienplatz bekommen? Dann solltest du dich ausbildungssuchend melden und die Vorteile der Arbeitsagentur nutzen. In diesem Beitrag und Video  erfährst du, wie und wo du das machst!

Ausbildungssuchend melden – wie geht das?

Du hast die Schulzeit erfolgreich hinter dich gebracht, aber brauchst noch etwas Zeit, um den richtigen Ausbildungs- oder Studienplatz für dich zu finden? Dann solltest du dich als ausbildungssuchend melden.

Wenn du bereits nach deinem Schulabgang weißt, dass du mehr als vier Monate für die Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz benötigst, dann solltest du den Antrag direkt nach deinem Schulabgang beim örtlichen Arbeitsamt online oder auch persönlich einreichen.

Wenn du dich arbeitssuchend meldest, erhältst du viele Vorteile wie Kindergeld und Bewerbungstrainings der Agentur für Arbeit. Außerdem kannst du deine Arbeitszeit verkürzen und früher in Rente gehen.

Warum ausbildungssuchend melden?

Wenn du noch nicht den richtigen Ausbildungs- oder Studienplatz gefunden hast, solltest du dich ausbildungssuchend melden. Das dient als sicherer Nachweis, dass du dich um einen Ausbildungsplatz bemühst. Außerdem sprechen die folgenden Gründe dafür: 

Kindergeldanspruch

Grundsätzlich bekommen deine Eltern bis zu deinem 18. Lebensjahr Kindergeld für dich. Die Voraussetzung ist, dass du eine Schul- oder Berufsausbildung oder ein Studium absolvierst. Das heißt, wenn du die Schule beendet und keine passende Ausbildung gefunden hast, erlischt dieser Anspruch. Erbringst du jedoch Nachweise für deine Bemühungen um einen Ausbildungs- oder Studienplatz, können deine Eltern noch bis zu deinem 25. Lebensjahr Kindergeld für dich empfangen.

Renteneintrittsalter

Gerade nach der Schule scheint die Rente noch sehr weit weg zu sein. Wenn du jedoch früh beginnst, kannst du dir später eine gute Rente sichern. Meldest du dich als ausbildungssuchend, erhältst du zwar keine höhere Rente, allerdings kannst du später mit einem geringeren Alter in die Altersrente gehen und die Versichertenrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung beziehen. Damit dir die Zeit auf dein Renteneintrittsalter angerechnet wird, solltest du mindestens einen Monat bei der Arbeitsagentur als ausbildungssuchend gemeldet sein. 

Hilfe bei Bewerbung – Arbeitsamt

Wenn du bei deiner Suche nach einem Ausbildungsplatz bisher nicht erfolgreich warst, können dir die Berater und Beraterinnen der Agentur für Arbeit eine Hilfe sein. Gemeinsam klärt ihr, welche Maßnahmen dir am meisten helfen, eine Stelle zu finden.

Das können zum Beispiel Bewerbungstrainings oder Einzelgespräche sein. Die Agentur für Arbeit kann dir auch geeignete Stellenangebote als Vermittlungsvorschlag zuschicken. Da die Berater im direkten Kontakt zu Unternehmen aus verschiedenen Fachbereichen stehen, sind sie bestens über freie Ausbildungsplätze informiert und können dir dadurch die passenden Stellenanzeigen in deiner Umgebung vermitteln. 

Wo ausbildungssuchend melden?

Möchtest du dich ausbildungssuchend melden, dann solltest du das bei der Agentur für Arbeit tun. Es steht dir frei, ob du dich online oder telefonisch anmeldest. Du kannst dein örtliches Arbeitsamt aber auch persönlich aufsuchen und dort vorsprechen. Dafür ist kein Termin notwendig. In Kürze wird dir dann ein persönlicher Betreuer zur Verfügung gestellt, der dich durch individuelle Maßnahmen bei der Stellensuche unterstützen wird.

Da die Agentur für Arbeit mit vielen Unternehmen in Kontakt steht, kann sie dir eine größere Übersicht über offene Ausbildungsstellen bieten. Denn nicht alle Firmen bewerben ihre freien Stellen im Internet. Du hast also bei deiner Stellensuche nicht nur eine größere Auswahl an freien Ausbildungsstellen, sondern durch auch direkten Zugang zu den freien Ausbildungsstellen, da dein Betreuer für dich den Kontakt herstellt. 

Wann ausbildungssuchend melden?

Hast du dein Abschlusszeugnis in der Tasche, aber noch kein Ausbildungs- oder Studienplatz in Aussicht, ist es empfehlenswert dich direkt nach deinem Schulabgang als ausbildungssuchend zu melden. Besonders dann, wenn du dir sicher bist, dass zwischen deinem Schulabschluss und deiner Ausbildung mehr als vier Monate liegen werden, ist eine Meldung beim örtlichen Arbeitsamt sinnvoll. Denn nur so können deine Eltern weiterhin Kindergeld erhalten und du kannst deinen Rentenbeginn vorziehen.

Wenn du innerhalb von vier Monaten keinen Ausbildungsplatz bekommen hast, solltest du dich arbeitslos melden. Das Arbeitsamt bietet dir in diesem Fall weitere helfende Maßnahmen an, sodass du schnell ins Berufsleben starten kannst. 

💡 Tipp: Dokumentiere deine Bewerbungen und Absagen. So kannst du deine Bemühungen um einen Ausbildungsplatz später nachweisen. Denn wenn du dich ausbildungssuchend meldest, besteht eine Mitwirkungspflicht. Das heißt, du musst der Agentur für Arbeit beweisen, dass du dich aktiv für Ausbildungen bewirbst. Du kannst zum Beispiel mithilfe einer Excel-Tabelle nachweisen, bei welchen Unternehmen du dich bereits beworben hast. 

Wie ausbildungssuchend melden?

Um dich ausbildungssuchend zu melden, müssen deine Eltern das spezielle Formular „Erklärung für ein volljähriges Kind ohne Ausbildungs- und Arbeitsplatz“ ausfüllen und es an das örtliche Arbeitsamt schicken. 

Zusätzlich benötigt das Arbeitsamt Belege, dass deine Eltern Kindergeld für dich erhalten. Mit dem Formular „Erklärung zu den Verhältnissen eines über 18 Jahre alten Kindes“ können deine Erziehungsberechtigten bis zu deinem 25. Lebensjahr für dich Kindergeld beantragen. Das gilt natürlich nur, sofern du nachweisen kannst, dass du dich um einen Ausbildungsplatz bemühst.

Tipps – ausbildungssuchend melden

Lasse den Kopf nicht hängen, wenn du nach deinem Schulabschluss nicht direkt einen Ausbildungs- oder Studienplatz erhältst.

Neben den strengen Zulassungsbeschränkungen kann die ungünstige Situation auf dem Arbeitsmarkt ein Grund dafür sein, dass es bei dir bisher nicht geklappt hat. Du solltest auf keinen Fall an dir selbst zweifeln und dir stattdessen deine Möglichkeiten anschauen. Durch ein Praktikum kannst du dich beispielsweise in verschiedenen Berufen ausprobieren und so die perfekte Ausbildung für dich finden.

💡 Tipp: Du bist dir unsicher, welcher Beruf zu deinen Fähigkeiten passen könnte? Wir helfen dir, das Richtige für dich zu finden! Hier bekommst du eine Übersicht über alle Tätigkeiten, in die du einsteigen kannst. 

Wir empfehlen dir außerdem: 

  • Beratungsangebote der Arbeitsagentur zu nutzen: Bewerbungstrainings der Agentur für Arbeit helfen dir dabei, deine Fähigkeiten rund um den Bewerbungsprozess auszubauen. Damit sicherst du dir beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt!

  • Deine Bewerbungen zu dokumentieren: Wenn du dich ausbildungssuchend meldest, erwartet das Arbeitsamt von dir, dass du aktiv nach einem Ausbildungsplatz suchst. Eine Excel-Tabelle eignet sich perfekt dafür, um deine Zusagen und Absagen übersichtlich zu dokumentieren. Die Tabelle gibt deinem persönlichen Berater einen guten Überblick über deine bisherigen Bewerbungen. 

  • Fristen einzuhalten: Um nach Schulende weitere vier Monate Kindergeld für dich zu empfangen, sollten deine Eltern spätestens einen Monat nach deinem Abschluss den Antrag auf Kindergeld bei der Familienkasse eingereicht haben.

  • Deinen Antrag zu erneuern: Bis zu deinem 25. Geburtstag können deine Eltern Kindergeld für dich erhalten. Dabei verlangt das Arbeitsamt alle drei Monate Informationen zu deiner aktuellen Situation. Deine Eltern dürfen also nicht vergessen, den Antrag alle drei Monaten zu erneuern und dem Arbeitsamt zu überreichen. 

Ausbildungsvertrag

Du hast deine perfekte Ausbildung gefunden und musst nur noch den Vertrag unterschreiben? Hier verraten wir dir, auf was du bei deinem Ausbildungsvertrag achten solltest!

Zum Video: Ausbildungsvertrag
Zum Video: Ausbildungsvertrag

Ausbildungsvertrag

Du hast deine perfekte Ausbildung gefunden und musst nur noch den Vertrag unterschreiben? Hier verraten wir dir, auf was du bei deinem Ausbildungsvertrag achten solltest!

Zum Video: Ausbildungsvertrag
Zum Video: Ausbildungsvertrag

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.