Job-Check: Notarfachangestellte
Grundlagen für diese Ausbildung
Sorgfalt & Genauigkeit
Gute Ausdrucksweise
Organisationstalent
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
Einstieg
1.040 €
1.090 €
1.140 €
2.230 €
Karrierechancen & Zukunft
sehr gut mehr erfahren

Eheverträge, Scheidungspapiere und Immobilienkäufe – als Notarfachangestellte bist du für alle rechtlichen Angelegenheiten in einem Notariat zuständig. Was dich im Arbeitsalltag erwartet, wie viel du verdienst und ob die Ausbildung zu dir passt, erfährst du in unserem Beitrag und Video !

Was machst du als Notarfachangestellte/r?  

Als Notarfachangestellte oder Notarfachangestellter bist du die rechte Hand des Notars. Egal ob Scheidung, Hauskauf oder Urkunden — du erstellst Verträge, legst Akten an und hilfst deinen Kunden, den sogenannten Mandanten, bei rechtlichen Fragen. 

Notarfachangestellte, notarfachangestellter, notarfachangestellte ausbildung, rechtsanwalts und notarfachangestellte, rechtsanwalts- und notarfachangestellte, rechtsanwalts und notarfachangestellte ausbildung, rechtsanwalt und notarfachangestellte, notarfachangestellte aufgaben
direkt ins Video springen
Deine wichtigsten Aufgaben

Welche Aufgaben dich im Berufsalltag erwarten, zeigen wir dir hier:

  • Mandanten betreuen: Will jemand einen Notar kontaktieren, landet er zunächst bei dir. Du vereinbarst ein erstes Gespräch. Hat ein Mandant Fragen, beantwortest du diese.

  • Unterlagen vorbereiten: Bei neuen Mandanten übernimmst du das Vorgespräch. Du nimmst Daten auf, legst Akten an und nimmst Aufträge für Beurkundungen entgegen. 

  • Verträge verwalten: Zu deinen Aufgaben gehört auch die Verwaltung von Akten: Nach der Überprüfung durch den Notar schließt du die Akte und sorgst für eine korrekte Verwahrung.

  • Rechnungen erstellen: Wurde ein Vertrag erfolgreich abgewickelt, errechnest du die angefallenen Gebühren, stellst Rechnungen aus und überwachst die Zahlungseingänge.

Schon gewusst? Ein Notar arbeitet in einem Notariat. Dort entwirft und erstellt er Urkunden für Mandanten. Er verwahrt auch beurkundete Testamente auf Wunsch auf, bis sie seine Kunden benötigen. Außerdem ist er auch für die Ausbildung des Nachwuchses zuständig! 

Wie viel verdienst du als Notarfachangestellte/r?  

Bereits in deiner Notarfachangestellten Ausbildung bekommst du dein erstes Gehalt! Während du im ersten Lehrjahr 1.040 € brutto im Monat verdienst, steigt deine Bezahlung im zweiten Ausbildungsjahr auf 1.090 € an. Im dritten Jahr liegt das durchschnittliche Gehalt bei 1.140 € brutto

Nach deiner Ausbildung zur Notarfachangestellten kannst du anfangs mit einer Vergütung von 2.230 € brutto im Monat rechnen. Mit steigender Berufserfahrung erhöht sich auch dein Lohn. Im Durchschnitt kannst du später von 2.640 € brutto monatlich ausgehen. 

notarfachangestellte gehalt, notar gehalt, gehalt notarfachangestellte, notarfachangestellte ausbildung gehalt, rechtsanwalts und notarfachangestellte gehalt, rechtsanwalt und notarfachangestellte gehalt, notarfachangestellte, notarfachangestellter
direkt ins Video springen
Ausbildungs- und Einstiegsgehalt

Wenn du noch mehr zu deinem Gehalt herausfinden möchtest, dann klicke jetzt auf unseren Gehaltsbeitrag!

Passt die Ausbildung zur Notarfachangestellten zu mir?  

Du interessierst dich für Gesetze? Der Umgang mit Menschen macht dir Spaß? Und es fällt dir nicht schwer, den Überblick zu behalten? Dann scheint die Ausbildung zur Notarfachangestellten super zu dir zu passen! 

Mit unserem Selbst-Check kannst du schnell überprüfen, ob der Beruf das Richtige für dich ist: 

✓ Genau dein Ding! ✗ Nichts für dich!
Du kannst dich mündlich und schriftlich gut ausdrücken.  Büroarbeit findest du grauenvoll. 
Gesetze und Regeln findest du spannend.  Du bist eher schüchtern.
Du bist ein echtes Organisationstalent. Im Schreiben warst du schon immer eine Niete. 
Deine offene und kommunikative Art kommt bei anderen gut an.  Du bist schnell gestresst und verlierst leicht den Überblick. 

Wie stehen deine Karrierechancen?  

Sehr gut! Denn Notarfachangestellte finden nicht nur in Notariaten eine Anstellung, sondern werden auch in Rechtsanwaltskanzleien oder Banken gebraucht! 

Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt stehen sehr gut. Als Notarfachangestellte trägst du zu einem reibungslosen Ablauf im Notariat bei. Deine Arbeit ist deshalb unerlässlich und wird in vielen Bereichen gebraucht! 

Neben den guten Zukunftsaussichten hast du viele Weiterbildungsmöglichkeiten. So erweiterst du nicht nur dein Wissen, sondern steigerst auch deine Chancen auf eine Gehaltserhöhung.

notarfachangestellte, notarfachangestellter, notarfachangestellte ausbildung, notar ausbildung, notarfachwirt, inspektor, rechtswissenschaft, rechtswissenschaften, rechtswissenschaft studieren
direkt ins Video springen
Karrierechancen

Hier siehst du beliebte Weiterbildungen nach der Ausbildung zur Notarfachangestellten:

Notarfachwirt/in
(1,5 – 2 Jahre)

Mit der Weiterbildung zur Notarfachwirtin übernimmst du Aufgaben in der Büroleitung einer Notarkanzlei. Schwerpunkte sind unter anderem Büroorganisation, Personalwirtschaft und Beurkundungsrecht. 
Inspektor/in – Notardienst
(2 Jahre)
Als Inspektorin im Notardienst bist du Ansprechpartnerin für Menschen, die rechtliche Fragen zum Notariat haben. Anschließend kannst du noch in weitere Positionen aufsteigen, zum Beispiel zur Oberinspektorin, Amtsrätin oder Notariatsrätin.
Studium – 
Rechtswissenschaft
(3 – 4 Jahre)
Hast du ein (Fach-)Abitur, kannst du nach deiner Ausbildung Rechtswissenschaft studieren. In diesem Studiengang werden dir die wissenschaftlichen Grundlagen in Zivilrecht, Privatrecht, Verwaltungsrecht und Öffentlichem Recht vermittelt. 

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Für die Ausbildung zur Notarfachangestellten ist kein Schulabschluss vorgeschrieben. Allerdings stellen die meisten Notariate Azubis mit Mittlerer Reife (Realschulabschluss) oder Hochschulreife (Abitur) ein. Doch auch mit einem guten Hauptschulabschluss hast du Chancen auf einen Ausbildungsplatz. 

Notarfachangestellte, notarfachangestellter, notarfachangestellte ausbildung, rechtsanwalts und notarfachangestellte, rechtsanwalts- und notarfachangestellte, rechtsanwalts und notarfachangestellte ausbildung, rechtsanwalt und notarfachangestellte, notarfachangestellte aufgaben
direkt ins Video springen
Schulabschluss von Azubis

Es ist ein gutes Zeichen, wenn dir folgende Schulfächer Spaß machen:

  • Deutsch: Beim Erstellen von Verträgen sind gute Grammatikkenntnisse und eine fehlerfreie Rechtschreibung wichtig.
  • Mathe: Für die Buchführung solltest du die Grundrechenarten beherrschen. 
  • Wirtschaft/ Recht: Um Mandanten über Rechtsangelegenheiten informieren zu können, sind Kenntnisse in Recht hilfreich.

Wo kannst du als Notarfachangestellte/r arbeiten?

Mit deiner Ausbildung als Notarfachangestellte arbeitest du vorrangig in Notariaten. Du kannst deine Fähigkeiten auch bei

  • ⚖️ Rechtsanwaltskanzleien mit Notariat,
  • 🏦 Banken oder
  • 💳 Inkassobüros einbringen.

Als Notarfachangestellte arbeitest du in erster Linie in Büroräumen. Dort erledigst du Schreibarbeiten und organisatorische Aufgaben. 

Wie sind deine Arbeitszeiten?

In Notariaten hast du in der Regel feste Arbeitszeiten und einen geregelten Tagesablauf. Meistens beträgt deine Arbeitszeit 40 Stunden die Woche. Das heißt, dass du jede Woche 5 Tage arbeitest und am Wochenende frei hast!

Wie sieht deine Arbeitskleidung aus?

Als Notarfachangestellte bist du ständig mit Mandanten, Behörden und anderen Beteiligten in Kontakt. Daher ist es wichtig, dass du auf der Arbeit ordentlich gekleidet bist. Mit Jeans und Bluse oder einem Anzug mit Krawatte wirkst du auf der Arbeit angemessen seriös

Wie läuft deine Ausbildung zur Notarfachangestellten ab?  

Die Ausbildung zur Notarfachangestellten dauert 3 Jahre und ist dual aufgebaut. Das heißt, du verbringst die Zeit während der Ausbildung in der Berufsschule und in deinem Betrieb, einem Notariat. So lernst du deinen späteren Berufsalltag schon früh kennen. Hast du ein Abitur, kannst du deine Ausbildungszeit sogar auf 2 Jahre verkürzen. 

Nach deiner erfolgreich abgeschlossenen Abschlussprüfung bist du eine staatlich anerkannte Notarfachangestellte oder ein staatlich anerkannter Notarfachangestellter

Was lernst du in deiner Ausbildung? 

Im Betrieb lernst du die tatsächlichen Aufgaben deines Berufs kennen. Das theoretische Hintergrundwissen wird dir in der Berufsschule beigebracht. Welche Inhalte dich genau erwarten, zeigen wir dir hier: 

Jahr Berufsschule Betrieb
1
  • Wie führe ich Gespräche mit Mandanten?
  • Welche rechtlichen Voraussetzungen muss ich im Notariat beachten?
  • Wie überwache und wickle ich Zahlungsvorgänge ab?
  • Zuerst lernst du das Notariat und deine Kollegen genauer kennen. 
  • Danach werden dir die unterschiedlichen Vertragsarten vermittelt. 
  • Bei neuen Mandanten übernimmst du das Vorgespräch und gibst erste Einschätzungen ab.
  • Welche Vertragsarten gibt es und wie unterscheiden sich diese voneinander?
  • Wie entwerfe ich familienrechtliche Verträge? 
  • Was muss ich bei der Bearbeitung von gesetzlichen Anzeigen berücksichtigen?
  Zwischenprüfung
3
  • Wie erstelle ich Kostenberechnungen?
  • Was unterscheidet eine beglaubigte Abschrift von einer Urschrift?
  • Wie bereite ich elektronisch beglaubigte Abschriften oder beglaubigte Ausdrucke vor? 
  • Du pflegst die Akten und legst neue an.
  • Den Entwurf von Verträgen übernimmst du.
  • Du lernst, wie du Zahlungsvorgänge überwachst und abwickelst. 
  Abschlussprüfung

Du möchtest lieber in einer Rechtsanwaltskanzlei arbeiten und die Rechtsanwälte in ihrem Alltag unterstützen? Dann schau dir jetzt unbedingt unseren Beitrag zur Rechtsanwaltsfachangestellten an!

Zum Video: Rechtsanwaltsfachangestellte/r
Zum Video: Rechtsanwaltsfachangestellte/r

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.