Als Pilot steuerst du Luftfahrzeuge hoch über den Wolken. Wie du zum Piloten werden kannst, welche Aufgaben dich erwarten und welche Voraussetzungen du mitbringen musst, erfährst du hier und in unserem Video !

mehr erfahren
Job-Check: Pilot
Grundlagen für diese Ausbildung
Hohe Konzentrationsfähigkeit
Verantwortungsbewusstsein
Körperliche und psychische Fitness
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
Einstieg
0 €
0 €
0 €
3.500 €
Karrierechancen & Zukunft
ausgezeichnet mehr erfahren

Was machst du als Pilot/in?  

Egal ob Urlauber, Verletzte oder Luftpost — wann immer jemand oder etwas fliegend transportiert werden muss, kommst du als Pilot oder Pilotin zum Einsatz. Du trägst dabei die Verantwortung, dass dein Flugzeug und die Passagiere an Board sicher am Zielort landen.

Pilot, Pilotin, Piloten, Pilotenausbildung, Pilot werden, Wie wird man Pilot, Pilot Job, Ausbildung Pilot, Pilot Ausbildung, Ausbildung zum Piloten, Piloten Ausbildung, Pilotin werden, Pilot Beruf, Beruf Pilot, Ausbildung als Pilot, Wie werde ich Pilot, Verkehrsflugzeugführer, Berufsflugzeugführer
direkt ins Video springen
Deine wichtigsten Aufgaben

Der Arbeitsalltag eines Piloten umfasst viele wichtige Aufgaben:

  • Flug vorbereiten: Bevor der Flug losgeht, planst du die schnellste Route. Zu den Vorbereitungen gehört auch, dass du den benötigten Treibstoff und die Flugzeit berechnest.

  • Technik kontrollieren: Zusammen mit den Co-Piloten und Flugbegleitern überprüfst du das Flugzeug auf Fehler. Du achtest auf Schäden an den Turbinen und testest die Bremsen.

  • Flugzeug steuern: Hast du das Flugzeug gestartet, sorgst du dafür, dass es auf Kurs bleibt. Das kann sehr anstrengend sein, weshalb dir ein Autopilot dabei hilft.

  • Überblick behalten: Du hast alle Instrumente im Cockpit genau im Blick. Außerdem beachtest du nationale und internationale Regeln, die für den Flugverkehr gelten.

  • Flugbericht erstellen: Bist du gelandet, hältst du alles über den Flug fest. Hier kannst du Mängel und Fehlermeldungen vermerken, die dir während des Flugs aufgefallen sind.

Wie wirst du Pilot/in?  

Die Pilotenausbildung läuft etwas anders ab, wie du es vielleicht von anderen Ausbildungsberufen kennst.

Um Pilot zu werden, kannst du dich entweder zum Verkehrsflugzeugführer oder zum Berufsflugzeugführer ausbilden lassen. Dafür erwirbst du verschiedene Pilotenlizenzen. Diese bestimmen, welche Flugzeuge du steuern darfst.

Pilot, Pilotin, Piloten, Pilotenausbildung, Pilot werden, Pilot Voraussetzungen, Was braucht man um Pilot zu werden, Pilotenausbildung Voraussetzungen, Voraussetzungen Pilot, Verkehrsflugzeugführer, Berufsflugzeugführer
direkt ins Video springen
Karrierechancen

In unserer Tabelle siehst du die Unterschiede der beiden Ausbildungswege auf einen Blick:

Bezeichnung
Verkehrsflugzeugführer Berufsflugzeugführer
Pilotenlizenz Verkehrspilotenlizenz
(ATPL, eng: Airline Transport Pilot License)
Berufspilotenlizenz
(CPL, eng: Commercial Pilot License)
Du darfst… größere Passagier– und Frachtflugzeuge sowohl als Co-Pilot, als auch als verantwortlicher Verkehrsflugführer (Kapitän) fliegen.
Um Kapitän zu werden, musst du Flugerfahrung als Co-Pilot nachweisen.
… in größeren Passagier- und Frachtflugzeugen ausschließlich als Copilot mitfliegen.
Kleinere Flugzeuge mit nur einem Piloten darfst du allein steuern.

Schon gewusst? Wenn du statt klassischen Flugzeugen lieber Hubschrauber fliegen möchtest, benötigst du dafür die Berufspilotenlizenz für Hubschrauber (CPL (H))!

Deine Lizenzen erwirbst du durch schulischen Theorieunterricht und praktische Flugstunden. Du kannst deine Pilotenausbildung in ganz unterschiedlichen Einrichtungen absolvieren:

  • 🧳 Bei einer Fluggesellschaft
  • 🛩️ In einer privaten Flugschule
  • 🎖️ Beim Militär

Wie viel verdienst du als Pilot/in?  

Während der Ausbildungszeit zum Piloten bekommst du noch kein Gehalt. Das liegt daran, dass es sich hierbei um eine schulische Ausbildung handelt. Diese sind in der Regel unvergütet. Stattdessen musst du oft sogar Gebühren bezahlen, um Pilot zu werden. In manchen Unternehmen bekommst du aber finanzielle Unterstützung, die du dann in Raten zurückzahlen musst, sobald du dein erstes Geld verdienst.

Als ausgebildeter Pilot oder ausgebildete Pilotin kannst du dich über einen hohen Lohn freuen. Wie viel du genau verdienst, orientiert sich daran, ob du bei einer Firma, bei der Bundeswehr oder in einer Fluggesellschaft angestellt bist.

Im Durchschnitt bekommst du als Berufseinsteiger 3.500 € im Monat. Je mehr Berufserfahrung du gesammelt hast, desto mehr verdienst du. So erwartet erfahrene Piloten ein Lohn von etwa 10.000 € auf dem Gehaltsscheck.

Pilot Gehalt, Was verdient ein Pilot, Wie viel verdient ein Pilot, Gehalt Pilot, Pilotenausbildung Kosten, Wie viel verdient man als Pilot, Wie viel verdient ein Pilot im Monat, Pilot Verdienst, Piloten Gehalt, Verdienst Pilot, Pilot Ausbildung Gehalt, Piloten Ausbildung Kosten, Kosten Pilotenausbildung, Was kostet eine Pilotenausbildung, Wie viel verdienen Piloten, Wie viel verdient man als Pilot im Monat, Was verdient man als Pilot, Durchschnittsgehalt Pilot, Pilot Einkommen, Wie viel verdient ein Pilot im Jahr, Pilotin Gehalt, Pilot werden Kosten
direkt ins Video springen
Ausbildungs- und Einstiegsgehalt

Deine Berufsaussichten stehen sehr gut! Denn Leute werden immer in fremde Länder reisen wollen, ganz egal ob sie dort Urlaub machen oder geschäftlich unterwegs sind. Außerdem wird auch der Handel immer internationaler, sodass auch viele Waren um die ganze Welt geflogen werden müssen. Deine Karriere als Pilot ist also absolut zukunftssicher!

Passt die Ausbildung zu mir?  

Du bewahrst auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf? Dein Orientierungssinn ist unschlagbar? Und du bist körperlich und psychisch fit? Dann ist dieser Beruf vielleicht genau das richtige für dich!

Mit unserem Selbst-Check findest du heraus, ob du das Zeug zum Piloten hast:

✓ Genau dein Ding!
✗ Nichts für dich!
Selbst komplizierte Technik verstehst du sofort. Unregelmäßige Arbeitszeiten sind gar nichts für dich.
Deine Reaktionsfähigkeit ist sehr gut. In Flugzeugen wird dir mulmig.
Du übernimmst gerne die Verantwortung. Dich zu konzentrieren fällt dir schwer.
Dir macht es nichts aus, über einen längeren Zeitraum am Stück zu arbeiten.
Du hast Probleme mit den Augen.

Wie stehen deine Karrierechancen?

Mit einer Karriere als Pilot wirst du zum absoluten Überflieger: Bei vielen Unternehmen sind dein Talent und deine Expertise gefragt. Wenn du eine Ausbildung bei einer großen Fluglinie machst, kannst du dich zusätzlich über eine Übernahmegarantie freuen. Diese Fluggesellschaften bilden nämlich nur so viele Piloten aus, wie sie auch einstellen können.

Hast du deine Lizenzen erworben, startest du zunächst als Co-Pilot. Das bedeutet, du hast nicht die volle Verantwortung beim Steuern des Flugzeugs, sondern unterstützt den Kapitän. Um in den Kapitänsrang aufzusteigen, musst du viel Flugerfahrung sammeln und gegebenenfalls weitere Tests machen.

Möchtest du lieber anderen angehenden Piloten helfen, kannst du dich zum Trainings-First Officer weiterbilden lassen. Dann betreust du Azubis am Flugsimulator.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Für die Pilotenausbildung gibt es keinen gesetzlich vorgegebenen Schulabschluss. Dein Ausbildungsbetrieb darf aber von dir die Allgemeine Hochschulreife verlangen.

Genauso wichtig wie dein Schulabschluss ist ein medizinisches Flugtauglichkeitszeugnis. In ihm wird von einem Arzt bestätigt, dass du körperlich und geistig gesund genug bist, um ein Flugzeug zu fliegen. Du musst es bei deiner Bewerbung vorlegen.

Weitere Unterlagen, die du deiner Bewerbung vielleicht beilegen musst, sind:

  • ein polizeiliches Führungszeugnis,
  • ein Nachweis über einen Erste Hilfe Kurs,
  • und eine Bestätigung, dass du über 18 Jahre alt bist.

Gute Vorkenntnisse in den folgenden drei Schulfächern sind für angehende Piloten ein großer Vorteil:

  • Englisch: Im Flugverkehr wird größtenteils Englisch gesprochen. Das ist so, weil du in deinem Berufsalltag mit Menschen aus vielen verschiedenen Ländern zusammen arbeitest. Deshalb sind gute Englischkenntnisse ein absolutes Muss!
  • Physik: Beim Fliegen machst du von den Gesetzen der Aerodynamik Gebrauch. Du solltest physikalische Zusammenhänge verstehen, damit du weißt, wie du in kniffligen Situationen am besten reagierst.
  • Mathe: Es gehört zu deinem Berufsalltag als Pilot dazu, Treibstoffbedarf und Flugdauer ganz genau zu berechnen. Also solltest du in Mathe fit sein, wenn du in diesem Beruf durchstarten möchtest.

Wo kannst du als Pilot/in arbeiten?

Als Pilot oder Pilotin bist du überall dort gefragt, wo Passagiere oder Güter auf dem Flugweg transportiert werden sollen. Zu deinen späteren Arbeitgebern gehören:

  • 👨‍✈️ Fluggesellschaften im Linienflugverkehr
  • 💺 Charterfluggesellschaften
  • ✈️ Unternehmen, die einen Firmenpiloten brauchen
  • 🚁 Medizinische Einrichtungen
  • 🎖️ Bundeswehr
  • 🏫 Flugschulen

Außerdem kannst du dich zusätzlich auf bestimmte Arten von Fluggeräten oder Flugaufträge spezialisieren und dir so weitere Möglichkeiten eröffnen:

  • Als Rettungshubschrauberpilot benutzt du deine Hubschrauberpilotenlizenz, um kranke oder schwer verletzte Menschen schnell in ein Krankenhaus zu bringen.
  • Bei der Bundeswehr kannst du dich als Jetpilot spezialisieren. Dann darfst du Jetflugzeuge in militärischen Einsätzen fliegen.
  • Frachtpiloten sind ausschließlich dafür zuständig, Waren zu transportieren. Da sie oft weite Strecken mit Zwischenstops zurücklegen, kann ein solcher Flug schon mal mehrere Tage dauern.

Wie sind deine Arbeitszeiten?

Piloten haben sehr unregelmäßige Arbeitszeiten. Du fliegst nicht nur tagsüber, sondern auch nachts. Zudem sind auch Flüge am Wochenende und an den Feiertagen üblich.

Bei Langstreckenflügen kann es vorkommen, dass du über mehrere Stunden fliegst und im Ausland übernachtest. Aber keine Sorge: Auch für Piloten gibt es geregelte Ruhezeiten, in denen du eine Pause machst. Da du immer mit deinen Kollegen unterwegs bist, ist das Steuer des Flugzeugs dabei nie unbeaufsichtigt.

Wie sieht deine Arbeitskleidung aus?

Einen Piloten erkennst du sofort an seiner Uniform, die vom jeweiligen Arbeitgeber bereitgestellt wird. Jede Uniform hat an den Ärmeln Streifen, die anzeigen, welchen Dienstgrad (also zum Beispiel Kapitän oder Co-Pilot) du hast. Außerdem gehört eine Pilotenmütze zur Arbeitskleidung dazu.

Wie läuft deine Ausbildung ab?

Du durchläufst eine 2-jährige schulische Ausbildung, um deine Pilotenlizenzen zu erwerben. Das erste Ausbildungsjahr besteht fast nur aus theoretischem Unterricht, der dich gut auf deine Flugstunden vorbereiten soll. Danach musst du das eigentliche Fliegen üben — das geschieht auf Übungsflugplätzen und in Flugsimulatoren.

Die Vergabe der Pilotenlizenzen ist von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit geregelt.

Was lernst du in deiner Ausbildung? 

Was du genau in deiner Ausbildung lernst, hängt davon ab, welche Lizenz du erwerben möchtest und wo du deine Ausbildung machst. Unsere Tabelle gibt dir einen Überblick über die allgemeinen Ausbildungsinhalte.

Lehrjahr in der Berufsschule
1
  • 📖 Luftrecht:
    Welche Gesetze muss ich bei internationalen Flügen beachten, bei denen Ländergrenzen überschritten werden?
  • 🎙️ Funknavigation:
    Wie bediene ich Funkgeräte richtig?
  • 🔩 Luftfahrzeugkunde:
    Wie ist ein Flugzeug aufgebaut?
  • 🕹️ Instrumentenkunde:
    Welche Instrumente befinden sich in einem Flugzeug?
  • 🌦️ Meteorologie:
    Wie kann ich Wetterkarten richtig deuten?
  • 🛫 Aerodynamik:
    Durch welche physikalischen Prozesse fliegt ein Flugzeug?
  • 🛩️ Schwerpunktlage:
    Wie berechne ich den Schwerpunkt eines Flugzeugs?
  in der Praxis
2
  • Erste Flugphase: Sichtflug
    Du lernst alle Grundfertigkeiten, die es zum Steuern eines Flugzeugs braucht.
  • Zweite Flugphase: Instrumentenflug
    Du lernst ein Flugzeug nur nach den Instrumentenwerten zu steuern. Diese Fähigkeiten brauchst du für Nachtflüge oder in schlechten Wetterlagen.
  Lizenzerwerb

Du möchtest den Flugverkehr lieber vom Boden aus regeln? Dann ist die Ausbildung zum Fluglotsen vielleicht genau das richtige für dich!

Zum Video: Fluglotse/Fluglotsin
Zum Video: Fluglotse/Fluglotsin

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.