Destruenten einfach erklärt

Destruenten sind Organismen, die organische Substanzen in anorganische Substanzen zersetzen. Solche anorganischen Substanzen sind beispielsweise Kohlenstoffdioxid und Wasser. Dabei gewinnen sie Energie und setzen Nährstoffe (Mineralien) frei. Deshalb kannst du sie auch als Zersetzer und Mineralisierer bezeichnen.

Zersetzer, Mineralisierer, organische Substanz, anorganische Substanz
direkt ins Video springen
Destruenten

Zu den Destruenten gehören zum Beispiel Bakterien und Pilze, aber auch Würmer.

Definition

Destruenten (auch Reduzenten, Saprobionten) sind Organismen, die energiereiche, organische Stoffe in energiearme, anorganische Stoffe zerlegen. 

Destruenten Ernährung

Die Zersetzer bauen zur Energiegewinnung totes, organisches Material ab. Dazu zählen unter anderem Laub, abgestorbene Bäume oder Biomüll. Daraus entstehen dann anorganische Substanzen, wie Kohlenstoffdioxid (CO2) und Wasser (H2O). Zudem führen die Mineralisierer dem Boden so wieder neue Nährstoffe (z.B. Stickstoff) zu. Dadurch tragen sie zur Fruchtbarkeit des Bodens bei. 

Ein Destruent ernährt sich also durch den Abbau organischer Substanzen. Diese Form der Ernährung bezeichnest du als heterotroph .

Der Abbau der organischen Stoffe läuft dabei in zwei Schritten ab: 

  1. Mechanische Zerkleinerung, zum Beispiel durch Regenwürmer 
  2. Chemische Zersetzung durch Pilze und Bakterien
Destruenten, mechanische Zersetzung, chemische Zersetzung
direkt ins Video springen
Destruenten Aufgabe

Wie schnell die Organismen das organische Material abbauen, hängt von der Temperatur und dem pH-Wert des Bodens ab. Je wärmer es ist, desto schneller können die Mikroorganismen das Material zersetzen. 

Durch den Abbau von Abfallstoffen spielen sie für uns eine wichtige Rolle bei der Kompostierung und bei der Aufbereitung von Wasser in Kläranlagen. 

Produzenten, Konsumenten, Destruenten

Die Destruenten sind in der Ökologie  ein entscheidender Teil des Stoffkreislaufs. Denn sie stellen dem Ökosystem anorganischen Kohlenstoff und Wasser zur Verfügung.

Daraus produzieren Pflanzen durch die Photosynthese neues organisches Material, wie etwa Traubenzucker . Du nennst sie daher auch Produzenten

Menschen und Tiere nehmen dann das energiereiche organische Material der Pflanzen mit der Nahrung auf. Darauf sind sie angewiesen, weil sie organische Substanzen nicht selbst herstellen können. Menschen und Tiere bilden also die Gruppe der Verbraucher oder Konsumenten.

Ihre Abfallstoffe (z.B. Kot) und das Material toter Pflanzen und Tiere sind ebenfalls organisch und werden dann wiederum von den Destruenten unter Energiegewinnung abgebaut. Dadurch entsteht ein Stoffkreislauf und ein Energiefluss zwischen den Lebewesen im Ökosystem. 

Produzenten, Destruenten, Konsumenten
direkt ins Video springen
Stoffkreislauf

Darin bilden die Destruenten das Bindeglied zwischen den Produzenten und den Konsumenten.

Destruenten — häufigste Fragen

  • Was sind Destruenten?
    Destruenten (lat. destruere = abbauen) sind Organismen, die organische Stoffe zur Energiegewinnung in anorganische Stoffe zerlegen. Sie heißen deshalb auch „Zersetzer“ oder Mineralisierer.
     
  • Welche Destruenten Beispiele gibt es?
    Destruenten kommen hauptsächlich im Boden vor, wo sie zum Beispiel Abfallstoffe und tote Tiere und Pflanzen zersetzen. Dabei gehören zu ihnen sowohl Bakterien und Pilze, als auch Insekten und Würmer.

Kohlenstoffkreislauf

Ein Beispiel für einen Stoffkreislauf ist der Kohlenstoffkreislauf. Was dieser Kreislauf genau ist und wie er abläuft, zeigen wir dir in diesem Video dazu!

Zum Video: Kohlenstoffkreislauf
Zum Video: Kohlenstoffkreislauf

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.