Ökologie
Grundbegriffe der Ökologie
 – Video

Flora und Fauna einfach erklärt

Die Flora und Fauna beschreiben zusammen die Natur, also die Pflanzen und Tiere, an einem bestimmten Ort. Die Flora ist dabei die Pflanzenwelt eines Gebiets. Die Fauna fasst hingegen alle Tiere eines Ortes oder einer Region zusammen.

flora und fauna, flora fauna, flora und fauna definition, fauna und flora, flora und fauna bedeutung, was heißt flora und fauna, was ist flora, was ist fauna, was bedeutet flora, fauna definition, flora bedeutung, die flora, tierwelt eines bestimmten gebiets, pflanzenwelt, pflanzenwelt eines bestimmten gebiets
direkt ins Video springen
Flora und Fauna

Sowohl die Pflanzen- als auch die Tierwelt unterscheiden sich zwischen verschiedenen Orten. Gründe dafür sind unter anderem der Boden und das Klima. 

An warmen, feuchten Orten gibt es in der Regel sehr viele verschiedene Pflanzen und Tiere. Das ist beispielsweise bei tropischen Regenwäldern oder Savannen der Fall. Trockene oder kalte Gebiete haben hingegen normalerweise eine geringere Artenvielfalt. Dazu zählen unter anderem Wüsten oder Tundren .

Was bedeutet Flora und Fauna?

Das Wort für die Pflanzenwelt — Flora — hat seinen Ursprung in der lateinischen Sprache. Es stammt von dem Begriff ‚flores‘ ab und bedeutet so viel wie ‚Blumen‘.
Der Begriff Fauna ist an Faunus, den Gott des Waldes, welcher für die Fruchtbarkeit von Mensch und Tier steht, angelehnt. Als Fauna bezeichnest du deswegen die Tierwelt.

Was ist Flora?

Unter dem Begriff ‚Flora‘ werden alle Pflanzen bzw. Pflanzenarten eines bestimmten Gebiets zusammengefasst. Wichtig ist dabei, dass sie dort auf natürliche Weise wachsen, also ohne Eingreifen des Menschen. In den Alpen sind das insgesamt etwa 2.500 Pflanzenarten, im Amazonas-Regenwald sind es sogar fast 100-mal so viele Arten.

Die Flora unterscheidet sich zwischen verschiedenen Orten auf der Erde, aber es gibt auch Regionen mit Gemeinsamkeiten. In Gebieten, die sich in derselben Klimazone befinden, kannst du auch ähnliche Pflanzenarten finden. Das liegt daran, dass jede Pflanzenart an ein ganz bestimmtes Klima angepasst ist — also an bestimmte Temperaturen, Sonnenstunden und Wasserverfügbarkeiten.

Rosmarin kommt deshalb beispielsweise sowohl im Mittelmeerraum als auch in Kalifornien vor. Anhand der Pflanzen, die an verschiedenen Orten wachsen, kannst du die Erde schließlich auch in Vegetationszonen aufteilen.

flora, flora und fauna, vegetationszonen, klimazonen, vegetationszone, klimazone, vegetationszonen der erde, klimazonen der erde, flora pflanzen, flora erde, flora der erde, flora verteilung
direkt ins Video springen
Flora: Klimazonen bzw. Vegetationszonen
Flora Definition

Die Pflanzenwelt eines bestimmten Gebiets wird als ‚Flora‘ bezeichnet. Sie umfasst die alle Pflanzenarten in diesem Gebiet.

Flora in Europa

Innerhalb Europas unterscheidet sich auch die Flora. Du findest mehrere große Vegetationszonen :

  • Kältesteppe (Tundra ) im Norden
  • nördlicher Nadelwald (Taiga )
  • Laub- und Mischwälder in der Mitte Europas
  • Hartlaubgehölze in Südeuropa

Die Pflanzen unterscheiden sich zwischen diesen Gebieten. In Deutschland findest du unter anderem große Laubbäume (z. B. Eiche und Linde ), die viel Wasser brauchen. Am Mittelmeer wachsen hingegen hauptsächlich Sträucher und kleine Bäume (z. B. Thymian und Lorbeer), die lange Trockenperioden überleben können.

Was ist Fauna?

All die Tierarten, die an einem bestimmten Ort oder in einem Gebiet leben, bezeichnest du zusammen als Fauna. Sie unterscheidet sich zwischen verschiedenen Regionen auf der Erde. Das hängt unter anderem mit den Temperaturen, der Wasserverfügbarkeit und auch der Flora, also den Pflanzen, zusammen.

Je nachdem an welche Verhältnisse die Tiere angepasst sind, kommen sie an anderen Orten vor. In warmen, feuchten und pflanzenreichen Gebieten, wie dem Amazonas-Regenwald, findest du dabei deutlich mehr Tierarten (über 800.000 Arten) als an anderen Orten der Welt.

Die Fauna wird zusätzlich unterteilt. Du kannst landlebende Tiere in Bezug auf folgende Merkmale kategorisieren:

  • Körpergröße (Mikro- Meio-, Makro- und Megafauna)
  • Lebensraum (z. B. Salzwasser-, Wald- und Wüstenfauna)
  • Tiergruppe (z. B. Avifauna — Vögel, Ichtyofauna — Fische)
  • Erdzeitalter (z. B. Fauna der Kreidezeit)
Fauna Definition

Unter dem Begriff ‚Fauna‘ wird die gesamte Tierwelt eines bestimmten Gebiets zusammengefasst. Alle Tierarten, die an diesem Ort zu finden sind, gehören dazu.

Fauna in Europa

So wie die Vegetation, unterscheidet sich auch die Artenvielfalt der Tiere an unterschiedlichen Orten. Die Tierwelt in Europa lässt sich dabei in verschiedene Bereiche untergliedern. Die Arten unterscheiden sich zwischen folgenden Lebensräumen:

  • Salzwasser
  • Süßwasser
  • Wälder
  • Graslandschaften
  • Kältesteppe (Tundra)
  • Berge

In Europa finden auf diese Weise sowohl Orcas und Polarfüchse sowie Flamingos, Berberaffen und Rochen ein Zuhause.

Einfluss des Menschen auf Flora und Fauna

Die Artenvielfalt auf der Erde verändert sich mit der Zeit, unter anderem auch durch das Handeln des Menschen und den durch ihn verursachten Treibhauseffekt (anthropogener Treibhauseffekt ). Durch eine rücksichtslose landwirtschaftliche Nutzung oder Umweltverschmutzung kommt es also dazu, das gewisse Arten ihren Lebensraum verlieren oder ihre Lebensbedingungen sich so verändern, dass sie dort nicht überleben können.

Tiere, wie Quaggas, tasmanische Beutelwölfe oder Auerochsen, sind durch den Einfluss des Menschen ausgestorben. Auch einige Vogel-, Insekten-, Amphibien-, Fisch- oder Pflanzenarten sind bereits ausgestorben.

Zusätzlich sind auch invasive Arten gefährlich für die Artenvielfalt.

Verbreitung invasiver Arten

Unter invasiven Arten verstehst du jene Arten, die durch den Menschen an einen Ort gebracht wurden, der für sie nicht natürlich ist und die dort heimische Tier- und Pflanzenarten verdrängt haben. Oft hängt es damit zusammen, dass sie dort keine natürlichen Feinde haben und gut an die Umweltbedingungen angepasst sind.

Ein Beispiel für eine invasive Art ist die in Mittel- und Südamerika natürlich vorkommende Aga-Kröte. Sie wurde ursprünglich zur Schädlingsbekämpfung nach Australien gebracht und ist dort nun selbst so weit verbreitet wie ein Schädling. Andere Beispiele sind der Waschbär, der asiatische Marienkäfer oder die spanische Wegschnecke.

Klimazonen der Erde

Die Flora und die Fauna unterscheiden sich zwischen verschiedenen Orten auf der Erde. Die kannst du je nach Temperatur und Wasserverfügbarkeit in Zonen einteilen.

Schau dir unser Video zu den Klimazonen der Erde an und finde heraus, welche Zonen das sind und welche Tiere und Pflanzen du dort finden kannst!

Zum Video: Klimazonen der Erdne
Zum Video: Klimazonen der Erdne

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.