Organische Chemie
Organische Stoffgruppen II
 – Video

Natriumhydroxid ist ein weißer Feststoff. In diesem Beitrag lernst du alles über seine Eigenschaften, Verwendung und Herstellung. Du kannst dir auch unser Video dazu anschauen!

Was ist Natriumhydroxid?  

Natriumhydroxid (auch: Ätznatron, engl.: sodium hydroxide, caustic soda) gehört zu den bedeutendsten chemischen Grundstoffen. Die Summenformel von Natriumhydroxid ist NaOH. NaOH kannst du zu den starken Basen zählen.

Einige wichtige Daten über den weißen Feststoff haben wir dir in einem Steckbrief zusammengefasst:

Natriumhydroxid Steckbrief
Molare Masse 39,997 g/mol
Dichte 2,13 g/cm3
Siedepunkt +1388°C
Schmelzpunkt +323°C
Löslichkeit gut in Wasser und den meisten Alkoholen löslich
Aggregatszustand fest
pH-Wert 14
pKb-Wert -2,43

Natriumhydroxid Eigenschaften  

NaOH ist ein weißer, geruchsloser Feststoff und gehört zu den starken Basen . Aufgrund seiner ätzenden Wirkung für Haut und Augen wird es auch Ätznatron genannt.

Wenn du Natriumhydroxid kaufen möchtest, erhältst du es in Form von weißen Plätzchen. 

Was ist NaOH, Was ist Natriumhydroxid, Natrium Hydroxid, sodium hydroxide, caustic soda
direkt ins Video springen
Natriumhydroxid Plätzchen

Der Feststoff hat eine hygroskopische Wirkung. Das bedeutet, dass NaOH Wasser aus der Luft bindet. Deshalb müssen die Flaschen, in denen NaOH gelagert wird, immer gut verschlossen sein. 

NaOH nimmt als starke Base an einigen Reaktionen teil. Im Folgenden schauen wir uns ein paar davon genauer an:

Reaktionen von Natriumhydroxid

Natriumhydroxid ist sehr gut löslich in Wasser. Mischst du NaOH und H2O miteinander, erhältst du Natronlauge:

    \[\ce{NaOH +  H2O -> Na+ + OH- + H2O}\]

Ist NaOH eine Weile in Kontakt mit Luft, reagiert es mit dem dort enthaltenen Kohlenstoffdioxid (CO2) zu Natriumcarbonat (Na2CO3):

    \[\ce{2 NaOH +  CO2 -> Na2CO3 + H2O}\]

Die Base kann auch bei der Herstellung von Ammoniak (NH3) behilflich sein. Dafür musst du sie mit Ammoniumchlorid (NH4Cl) reagieren lassen:

    \[\ce{NaOH +  NH4Cl -> NH3 + NaCl + H2O}\]

Neben Ammoniak entstehen hier auch noch Kochsalz (NaCl) und Wasser. 

Als NaOH-Lösung reagiert es mit Aluminium (und vielen weiteren Metallen wie Eisen oder Kupfer):

    \[\ce{2 Al +  2 NaOH + 2 H2O -> 2 NaAlO2 + H2}\]

Hier entstehen dann Aluminiumnatriumdioxid (NaAlO2) und Wasserstoff. 

Da NaOH eine Base ist, kann sie Säuren wie beispielsweise Schwefelsäure (H2SO4) neutralisieren. Dabei entsteht dann Wasser und Natriumsulfat (Na2SO4):

    \[\ce{H2SO4 + NaOH -> Na2SO4 + H2O}\]

Auch Salzsäure (HCl) kann durch NaOH (in Form der Lauge) neutralisiert werden. Du erhältst dann Wasser und Kochsalz (NaCl):

    \[\ce{HCl + NaOH -> NaCl + H2O}\]

In unserem Video zur Neutralisation haben wir noch weitere Neutralisationsreaktionen für dich!

Zum Video: Neutralisation
Zum Video: Neutralisation

Natriumhydroxid Verwendung  

Im Folgenden haben wir dir einige Anwendungsbeispiele für NaOH aufgelistet:

  • Rohrreiniger: Natriumhydroxid ist ein wesentlicher Bestandteil von Abflussreinigern
  • Tauchgeräte / Narkosegeräte: In den Geräten bindet NaOH zusammen mit Calciumhydroxid (Ca(OH)2) den ausgeatmeten Anteil an Kohlenstoffdioxid (CO2). Du nennst ihn auch „Atemkalk“. Er sorgt dafür, dass der Kohlenstoffdioxidgehalt in der Luft, die du einatmest, nicht zu groß wird.
  • Raumfahrt: Der „Atemkalk“ wird aus demselben Grund auch in der Raumfahrt verwendet. 
  • Seifenherstellung: Löst du Natriumhydroxid in Wasser auf, erhältst du Natronlauge. Sie wird in einigen Bereichen benutzt, unter anderem auch zur Herstellung von Kernseifen
Was ist NaOH, Was ist Natriumhydroxid, Natrium Hydroxid, sodium hydroxide, caustic soda
direkt ins Video springen
Natriumhydroxid Verwendung

Natriumhydroxid Herstellung  

Im Labor kannst du Natriumhydroxid aus den beiden Salzen Natriumcarbonat (Na2CO3) und Calciumhydroxid (Ca(OH)2) herstellen. Dabei entsteht neben NaOH auch noch Calciumcarbonat (CaCO3), also Kalk:

    \[\ce{Na2CO3 + Ca(OH)2 -> 2 NaOH + CaCO3}\]

Eine andere Methode, festes NaOH herzustellen, ist die über Natronlauge. Dafür wird zunächst elementares Natrium in Wasser gelöst und reagiert zu Natronlauge (NaOH(aq)) und Wasserstoff:

    \[\ce{2 Na + 2 H2O -> 2 NaOH_{(aq)}+ H2}\]

Das „aq“ in Klammern bedeutet, dass Natriumhydroxid in Wasser gelöst, also als Lauge, vorliegt. Um jetzt einen Feststoff zu erhalten, wird die Lauge eingedampft:

    \[\ce{NaOH_{(aq)} -> NaOH_{(s)}}\]

Natriumhydroxid Natronlauge

Natriumhydroxid und ihre Lauge werden häufig als Synonyme verwendet. Das ist aber nicht korrekt. Denn Natronlauge ist eine wässrige Lösung von Natriumhydroxid. NaOH ist also ein Feststoff und die Lauge eine Flüssigkeit. 

Schau dir jetzt unser Video zur Natronlauge an und erfahre, warum sie gleichermaßen gefährlich wie nützlich sein kann!

Zum Video: Natronlauge
Zum Video: Natronlauge

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.