Job-Check: Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik
Grundlagen für diese Ausbildung
Technisches Verständnis
Sorgfältiges und genaues Arbeiten
Handwerkliches Geschick
Ausbildungs- & Einstiegsgehalt
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
4. Jahr
Einstieg
850 €
900 €
1.000 €
1.100 €
2.700 €
Karrierechancen & Zukunft
sehr gut mehr erfahren

Als Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik bist du in großen Gebäuden für elektrische Anlagen und die Energieversorgung zuständig. Welche Voraussetzungen du brauchst, was dich in deiner Ausbildung erwartet und wie viel du verdienst, erfährst du hier und im Video !

Was machst du als Elektroniker/in für Energie und Gebäudetechnik?

In deinem Berufsalltag dreht sich alles rund um die Technik, die Häuser und große Gebäude heute zu bieten haben: Egal ob Alarmanlagen, Heizungen oder Klimaanlagen — du kümmerst dich als Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik um die Planung, Installation und Reparatur von elektrotechnischen Anlagen.

elektroniker für energie und gebäudetechnik, ausbildung elektroniker für energie und gebäudetechnik, elektroniker für energie und gebäudetechnik ausbildung, ausbildung zum elektroniker für energie und gebäudetechnik, ausbildung als elektroniker für energie und gebäudetechnik, elektroniker, elektroniker für energie-und gebäudetechnik
direkt ins Video springen
Deine wichtigsten Aufgaben

Schauen wir uns die wichtigsten Aufgaben genauer an:

  • Planen: Wenn sich ein Kunde mit einem Auftrag bei dir meldet, informierst du ihn über die Produkte. Dann entwickelst du einen Plan für die elektrotechnischen Systeme. 

  • Installieren und Einrichten: Danach richtest du die Solarplatten oder Telefonsysteme ein. Dabei sorgst du für einen sicheren Stromfluss und geschlossene Stromkreise.

  • Überwachen und Instandhalten: Hast du die Anlagen erstmal installiert, gehört auch das Prüfen und Warten zu deinen Aufgaben. Entdeckst du Fehler, reparierst du sie gleich. 

  • Einweisen: Als Experte informierst du deine Kunden über die Funktionsweise und den richtigen Umgang mit der Anlage. Du zeigst ihnen auch Energiesparmöglichkeiten auf. 

  • Dokumentieren: Am Ende des Tages musst du die Ergebnisse deiner Arbeit noch aufschreiben. Schließlich ist für die Abrechnung wichtig, was du getan und verarbeitet hast.

Das alles macht den Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik zu einem klassischen Handwerksberuf. 

Wie viel verdienst du als Elektroniker/in für Energie und Gebäudetechnik?

Während deiner Ausbildung bekommst du bereits dein erstes Gehalt! Im ersten Lehrjahr verdienst du 850 € brutto im Monat. Im zweiten Jahr erhöht sich dein monatliches Einkommen auf 900 €, im dritten auf 1.000 €. Bis zu deiner Abschlussprüfung im vierten Jahr steigt dein Lohn auf 1.100 € im Monat.

2.700 € brutto — mit diesem Einstiegsgehalt startest du nach deiner Ausbildung ins Berufsleben. Das Durchschnittsgehalt eines Elektronikers für Energie und Gebäudetechnik liegt bei ganzen 3.180 € brutto.

elektroniker für energie und gebäudetechnik, ausbildung elektroniker für energie und gebäudetechnik, elektroniker für energie und gebäudetechnik ausbildung, ausbildung zum elektroniker für energie und gebäudetechnik, ausbildung als elektroniker für energie und gebäudetechnik, elektroniker, elektroniker für energie-und gebäudetechnik, elektroniker für energie und gebäudetechnik gehalt, gehalt elektroniker für energie und gebäudetechnik, elektroniker für energie- und gebäudetechnik gehalt, elektroniker für energie und gebäudetechnik ausbildung gehalt
direkt ins Video springen
Ausbildungs- und Einstiegsgehalt

Wie du dein Gehalt noch weiter steigern kannst, erfährst du in unserem Beitrag zum Gehalt als Elektroniker/in für Energie und Gebäudetechnik .

Passt die Ausbildung zu mir?

Dich interessieren Technik und Mechanik? Du bist handwerklich geschickt? Und du möchtest gerne an unterschiedlichen Orten arbeiten? Dann scheint die Ausbildung zum Elektroniker oder zur Elektronikerin für Energie und Gebäudetechnik genau das Richtige für dich zu sein.

Mit unserem Selbst-Check kannst du schnell überprüfen, ob die Ausbildung zu dir passt:

✓ Genau dein Ding! ✗ Nichts für dich!
Technik und elektrische Geräte findest du super.  Mathe und Physik bedeuten für dich nur Stress.
Du arbeitest immer sorgfältig und genau.  Maschinen findest du langweilig.
Mit deinem handwerklichen Geschick kannst du alles reparieren.  Am liebsten sitzt du den ganzen Tag im Büro. 
Du packst gerne mit an.  Du hast riesen Angst, einen Stromschlag zu bekommen.

Wie stehen deine Karrierechancen?

Sehr gut! Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt stehen mit deiner Ausbildung zum Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik sehr gut. Denn die Produkte, mit denen du arbeitest, helfen beim Energiesparen und unterstützen so aktiv den Umweltschutz. Da das gerade voll im Trend ist, bist du mit deinem Job auch in Zukunft sehr gefragt.

Nach der Ausbildung bist du zudem noch längst nicht am Ende deiner Karriere angelangt. Du hast die Möglichkeit, dich weiterzubilden. Eine Techniker- oder Meisterweiterbildung wird in vielen Fachgebieten angeboten. Dabei übernimmst du nicht nur mehr Verantwortung, sondern verdienst auch mehr Geld. 

elektroniker für energie und gebäudetechnik, ausbildung elektroniker für energie und gebäudetechnik, elektroniker für energie und gebäudetechnik ausbildung, ausbildung zum elektroniker für energie und gebäudetechnik, ausbildung als elektroniker für energie und gebäudetechnik, elektroniker, elektroniker für energie-und gebäudetechnik, techniker gebäudesystemtechnik, elektrotechnikermeister, elektrotechnik studium, elektrotechnik
direkt ins Video springen
Karrierechancen

Die Tabelle zeigt dir die Top 3 Weiterbildungen für Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik:%Grafik: "Karrierechancen", Alt-Text: Elektroniker für Betriebstechnik, Elektronikerin für Betriebstechnik, Ausbildung Elektroniker für Betriebstechnik Elektroniker für Betriebstechnik Ausbildung, Elektroniker für Betriebstechnik Aufgaben, Was amcht ein Elektroniker für Betriebstechnik, Elektroniker/in für Betriebstechnik, Elektroniker in für Betriebstechink, Elektroniker/-in für Betriebstechnik, Elektroniker für Betriebstechnik Voraussetzungen, Elektroniker für Betriebstechnik Weiterbildunge

Techniker/in-Gebäudesystemtechnik
(2 Jahre)

Als Techniker für Gebäudesysteme entwickelst du gebäudetechnische Anlagen. Du planst deren Zusammenbau oder übernimmst Aufgaben im Kundenservice. 
Elektrotechnikermeister/in
(2 Jahre)
Mit der Weiterbildung zum Elektrotechnikermeister darfst du nun selbst Azubis ausbilden. Damit bist du für Führungsaufgaben bestens vorbereitet und kannst sogar deinen eigenen Betrieb aufmachen.
Studium – 
Elektrotechnik
(3-4 Jahre)
Möchtest du dein Fachwissen noch weiter vertiefen, kannst du ein Elektrotechnik-Studium in Betracht ziehen. Hier erlangst du noch mehr Kenntnisse im Bereich Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik. Dafür brauchst du mindestens das Fachabitur.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Für die Ausbildung zum Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Allerdings haben die meisten Azubis einen Realschulabschluss.

elektroniker für energie und gebäudetechnik, ausbildung elektroniker für energie und gebäudetechnik, elektroniker für energie und gebäudetechnik ausbildung, ausbildung zum elektroniker für energie und gebäudetechnik, ausbildung als elektroniker für energie und gebäudetechnik, elektroniker, elektroniker für energie-und gebäudetechnik
direkt ins Video springen
Schulabschluss von Azubis

Außerdem legen Arbeitgeber in der Elektrobranche besonders Wert auf deine Fähigkeiten in den folgenden Fächern: 

  • Physik: Den Aufbau und die Funktionsweise einzelner Bauteile verstehst du besser, wenn du dich gut mit physikalischen Gesetzen und Zusammenhängen auskennst. %aktiver in der Du Form schreiben <span style="color: #ff00ff;">- done</span>
  • Mathe: Gute Noten in Mathe helfen dir später beim Berechnen des Materialbedarfs.
  • Werken / Technik: Handwerkliches Geschick ist bei deinen Aufgaben im Berufsalltag, wie bei der Installation verschiedener Beleuchtungssysteme, von Vorteil. 

Wo kannst du als Elektroniker/in für Energie und Gebäudetechnik arbeiten?

Nach deiner Ausbildung zum Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik erwarten dich viele verschiedene Arbeitgeber. Dein Fachwissen wird überall gebraucht , vor allem in:

  • 🔌 Betrieben des Elektrotechnikerhandwerks
  • 🏗️ Einrichtungen des Maschinen- und Anlagenbaus
  • 🏘️ Immobilienunternehmen oder
  • Elektrizitätsverteilungs- und Schalteinrichtungen.

    Dein Arbeitsumfeld kann dabei ganz unterschiedlich aussehen. Je nach Betrieb kann es sein, dass du vor Ort bei Kunden arbeitest. Daher bist du öfters auch mal auf Dienstreise oder im Freien auf Baustellen. Das Planen neuer elektrotechnischer Anlagen findet in den Büroräumen am Schreibtisch statt. 

    Wie sind deine Arbeitszeiten?

    Auf der Arbeit hast du überwiegend feste Arbeitszeiten. Grundsätzlich ist eine 40-Stunden-Woche die Regel. Das heißt, du arbeitest von Montag bis Freitag täglich 8 Stunden.

    In manchen Betrieben erwartet dich auch Schichtdienst, bei dem du deine Arbeit in der Früh, mittags oder abends beginnst. Außerdem kann es vorkommen, dass du auch am Wochenende oder an Feiertagen arbeiten musst. Dafür hast du dann an einem Tag unter der Woche frei.

    Wie sieht deine Arbeitskleidung aus?

    Als Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik trägst du eine vorgeschriebene Schutzkleidung zu deiner Sicherheit. Dazu zählen Sicherheitsschuhe, Helm und Handschuhe. Spezielle Schutzausrüstung für das Arbeiten mit Starkstrom wird dir auch zur Verfügung gestellt.

    Wie läuft deine Ausbildung zum Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik ab?

    Die Ausbildung zum Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik dauert 3,5 Jahre und ist dual aufgebaut. Du lernst dementsprechend sowohl in der Berufsschule aus auch in deinem Ausbildungsbetrieb

    Hast du die Abschlussprüfung bestanden, darfst du dich staatlich anerkannter Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik oder staatlich anerkannte Elektronikerin für Energie und Gebäudetechnik nennen. 

    Schon gewusst? Bei der Ausbildung zum Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik handelt es sich um eine Fachrichtung in der Elektroniker Ausbildung. Denn als Elektroniker kannst du dich für einen von acht verschiedenen Schwerpunkten entscheiden:

    Was lernst du in deiner Ausbildung? 

    In der Berufsschule lernst du die theoretischen Grundlagen, die du in deinem Ausbildungsbetrieb dann anwenden kannst.

    In der folgenden Tabelle zeigen wir dir, welche Inhalte dich in der Ausbildung erwarten:

    Lehrjahr Berufsschule Betrieb
    1
    • Wie lege ich Stromkreise an und Schutzmaßnahmen fest?
    • Mit welchen Plänen führe ich elektrotechnische Installationen durch?
    • Wie baue ich Gehäuse zusammen? 
    • Zuerst lernst du deinen Arbeitsplatz kennen.
    • Danach erfährst du, wie du ein System mit Strom versorgst.
    • Du lernst den Umgang mit deinen Arbeitsmaterialien, Werkzeugen und Geräten.
    • Was muss ich bei der Energieversorgungsplanung beachten?
    • Wie passe ich Baugruppen richtig an? 
    • Wann ist ein elektrisches Gerät sicher? 
    • Du bearbeitest die ersten Kundenanfragen.
    • Mit deinen Kollegen übst du, wie du Geräte und Baugruppen in Anlagen analysierst und überprüfst. 
    • Deine ersten eigenen Entwürfe und Konzepte für die Steuerung von Anlagen entstehen.
      Zwischenprüfung
    3+4
    • Mit welchen Methoden kann ich Maschinen überprüfen und aktualisieren? 
    • Welche Softwares muss ich installieren?
    • Was muss ich den Kunden erklären, damit sie die Geräte selbst bedienen können? 
    • Du weist zukünftige Anwender in die installierten Maschinen ein.
    • Außerdem erfährst du, wie der Arbeits- und Materialaufwand kalkuliert wird.
    • Im Team erprobst du alle Schritte des Qualitätsmanagements.
      Abschlussprüfung

    Du willst lieber Rohrleitungssysteme und Industrieanlagen herstellen? Dann schau dir jetzt unbedingt unseren Beitrag zum Anlagenmechaniker an!

    Zum Video: Anlagenmechaniker/in
    Zum Video: Anlagenmechaniker/in

    Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

    Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

    Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

    Danke!
    Dein Studyflix-Team

    Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.