Wie schreibt man eine Bewerbung? Hier zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du am besten vorgehst und was alles in deine Bewerbung gehört.

Wie schreibt man eine Bewerbung?

Möchtest du dich für ein Praktikum, eine Ausbildung oder einen Job bewerben, dann fragst du dich vermutlich „Wie schreibt man eine Bewerbung?“

Wenn deine Bewerbung gut strukturiert und frei von Rechtschreibfehlern ist, hast du schon eine gute Grundlage. Machst du noch deutlich, welche Erfahrungen du hast und warum du dich für die Stelle geeignet bist sind die wichtigsten Punkte erfüllt. Lies dir dafür auch die Stellenanzeige genau durch.

Möchtest du deine Bewerbung erstellen, kannst du einfach diesen 6 Schritten folgen:

  1. Recherche & Vorbereitung
  2. Lebenslauf schreiben
  3. Bewerbungsanschreiben verfassen
  4. Motivationsschreiben & Deckblatt erstellen
  5. Anlagen gestalten
  6. Bewerbung senden

Jetzt erfährst du mehr zu den einzelnen Schritten.%Im Video erfährst du noch schneller, wie du deine Bewerbung schreiben kannst.

Schritt 1: Recherche & Vorbereitung

Zunächst suchst du beim Bewerbung schreiben all deine vorhandenen Bewerbungsunterlagen zusammen und sortierst sie. Dazu zählen z. B.:

  • Arbeitszeugnisse
  • Ausbildungszeugnisse
  • Schulzeugnisse
  • Praktikumsbescheinigungen 
  • Fort- und Weiterbildungsnachweise

Du kannst sie direkt in umgekehrter Reihenfolge sortieren. Das bedeutet, dass du mit dem anfängst, was du gerade machst, bspw. deinem Abitur. Zudem kannst du dir auch eine Bewerbungsmappe besorgen, falls du deine Bewerbung per Post verschicken musst.

Informationen zur Stelle

Jetzt gleichst du bei deiner Bewerbung für die Arbeit die Anforderungen in der Stellenanzeige mit deinen Unterlagen ab. Schließlich musst du nachweisen, dass du für die Stelle geeignet bist.

Lies dir die Stellenanzeige genau durch und mach dir dabei auch direkt Notizen zu der Stelle. So kannst du dir wichtige Rahmenbedingungen wie Bewerbungsfrist, Bewerbungsweg und geforderte Unterlagen merken.

Muss-Anforderungen Kann-Anforderungen

Diese sind für den Arbeitgeber meistens unverzichtbar. Am besten kannst du sie direkt mit Zeugnissen & Zertifikaten belegen. Du kannst sie an folgenden Formulierungen erkennen:

  • „Sie bringen mit…“
  • „Voraussetzungen sind…“
  • „Wir erwarten…“
  • „…sollten Sie erfüllen“

Zudem hat das Unternehmen oft noch Wünsche zu deinen Fähigkeiten. Sie sind nicht zwingend notwendig, um die Stelle zu bekommen. Formulierungen dafür sind:

  • „Idealerweise bringen Sie mit…“
  • „Wir wünschen uns…“
  • „Ausbaufähige Kenntnisse sind…“
  • „Gern gesehen sind…“ 

Zudem solltest du Informationen über deinen möglichen Arbeitgeber sammeln. Schau dir dafür die Unternehmenswebsite und die Social-Media-Kanäle an. Du erfährst so mehr über die Werte, Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens.

Während du dabei bist, deine Bewerbung zu schreiben, solltest du dich näher mit der Unternehmensphilosophie auseinandersetzen. Das bedeutet: Wofür stehen sie? Wie wird im Unternehmen gearbeitet? Welche Werte sind ihnen wichtig? Schaue, ob die Antworten mit deinen Überzeugungen übereinstimmen und was davon du in deiner Bewerbung unterbringen kannst. So gestaltest du deine Bewerbung individuell und lieferst gute Argumente für dich.

Informiere dich auch über den richtigen Ansprechpartner für deine Bewerbung. So kannst du vermeiden, dein Anschreiben mit „Sehr geehrte Damen und Herren“ zu beginnen.

Schritt 2: Lebenslauf schreiben

In deinem Lebenslauf listest du deine bisherigen Stationen in zeitlich absteigender Reihenfolge auf. Du beginnst also mit der aktuellsten und endest mit der ältesten Stelle. Dafür kannst du auch die Unterlagen zur Hand nehmen, die du am Anfang bereits zusammengesucht hast. Insgesamt sollte dein Lebenslauf nicht länger als zwei DIN A4-Seiten sein und Folgendes beinhalten:

  • persönliche Angaben (vollständiger Name, Anschrift, E-Mail, Telefonnummer)
  • Bewerbungsfoto (freiwillig)
  • Schulbildung (beginnend mit der weiterführenden Schule)
  • Berufsausbildung / Studium (mit Praktika)
  • Fort- und Weiterbildungen
  • Kenntnisse und Fähigkeiten (IT-Kenntnisse, Fremdsprachen, Soft Skills )

Setze dich beim Bewerbung erstellen intensiv mit dir auseinander, damit du keine deiner Erfahrungen oder Fähigkeiten vergisst. Dafür kannst du folgende Fragen für dich beantworten:

  • Was kann ich (besonders) gut?
  • Was würde ich als meine beste Eigenschaft bezeichnen?
  • Wie würden meine Freunde mich beschreiben?
  • Wo liegen meine Schwächen?

Vor allem die Anforderungen der Stellenanzeige sollten in deinem Lebenslauf auftauchen.

Als Hilfe kannst du dir hier auch eine Lebenslauf-Word-Vorlage herunterladen.

Schritt 3: Wie schreibt man ein Bewerbungsanschreiben?

Du fragst dich jetzt noch „Wie schreibt man ein Bewerbungsanschreiben?“. Du passt dein Anschreiben möglichst individuell an die Stelle und das Unternehmen an. Erste Ideen dafür kannst du bereits sammeln, während du deinen Lebenslauf schreibst. Dabei umfasst dein persönliches Anschreiben ungefähr 1 DIN A4-Seite

  • Briefkopf: Wenn du deine Bewerbung schreiben möchtest, achte darauf, dass sowohl deine Adresse als auch die deiner Kontaktperson bzw. des Unternehmens stimmen. 

  • Hauptteil: Anschließend kannst du die Stichpunkte aus deinem Lebenslauf näher erklären. Verwende hier kurze und treffende Sätze. Es hängt von der Stellenanzeige ab, was genau du in deine Bewerbung schreiben kannst. Deine Notizen helfen dir, die Anforderungen der Stelle aufzugreifen.

    Anhand deiner fachlichen und persönlichen Qualifikationen zeigst du, dass du diese erfüllst und nennst ein bis zwei Beispiele. Damit zeigst du, dass du für die Stelle geeignet bist. Steht in der Stellenanzeige, dass du im Team arbeiten wirst, kannst du anführen, dass teamfähig bist und gern mit anderen zusammenarbeitest.

    Wichtig ist auch, dass du einen Bezug zum Unternehmen herstellst. Erkläre, warum du für sie arbeiten möchtest. Beziehe dich auf die Werte des Unternehmens, die du dir vorher notiert hast.

  • Schluss: Abschließend kannst du in deine Bewerbung noch den frühestmöglichen Eintrittstermin und die Gehaltswünsche schreiben. Du beendest dein Bewerbungsanschreiben mit einem freundlichen Schlusssatz und der Bitte um ein Vorstellungsgespräch.

Beachte: Möchtest du deine Bewerbung erstellen, kommt das Anschreiben vor deinem Lebenslauf.

Schritt 4: Motivationsschreiben & Deckblatt

Ein Deckblatt und ein Motivationsschreiben sind beim Bewerbung schreiben optional. Das bedeutet, dass sie nicht zwingend in deiner Bewerbung sein müssen. Stattdessen ist es dir überlassen ist, sie hinzuzufügen.

Mit einem Deckblatt%Verweis kannst du deine Bewerbung aufwerten und dich von anderen abheben. Versuche hier deine Kontaktdaten ansprechend darzustellen. Mit passenden Farben kannst du einen Bezug zum Unternehmen herstellen.

Das Motivationsschreiben schickst du nur mit, wenn es gefordert wird. Dabei darfst du dein Anschreiben nicht bloß wiederholen. Du hast hier eher die Möglichkeit, zusätzliche und noch genauere Informationen zu geben.%Wenn du wissen willst, wie dir ein richtig gutes Motivationsschreiben gelingt, dann schau dir unser Video an.

Schritt 5: Anlagen

Möchtest du deine Bewerbung erstellen, musst du auch deine gesammelten Unterlagen wieder hervorholen und einen Anhang gestalten. Wähle nur solche aus, die auch für die Stelle wichtig sind.

Musst du deine Bewerbung per Post verschicken, dann machst du von jedem Dokument eine Kopie. Achte darauf, niemals die Originale zu verschicken. Wenn eine Bewerbung per E-Mail gefordert ist, scannst du alle Dokumente ein, sodass du sie als PDF-Dokument zur Verfügung hast.

Schritt 6: Bewerbung senden

Bevor du deine Bewerbung versendest, prüfst du sie noch einmal sorgfältig auf Rechtschreibfehler. So hast du auch die Möglichkeit, deine Formulierungen noch einmal zu verbessern und zu ergänzen. Hol dir dafür auch Feedback von deiner Familie oder deinen Freunden.

Ja nach Bewerbungsart druckst du jetzt alles aus oder speicherst deine Dokumente als PDF ab. Du fügst dabei aber nicht jedes Dokument einzeln als PDF an, sondern erstellst eine Datei, die alle enthält:

  • Deckblatt (optional)
  • Anschreiben
  • Lebenslauf (mit optionalem Bewerbungsfoto)
  • Motivationsschreiben (optional)
  • Anhang (Zeugnisse & Zertifikate)

Dafür gibt es kostenlose Internetseiten, die das schnell für dich erledigen. Hast du eine PDF-Datei erstellst, solltest du eine aussagekräftige Bezeichnung wählen:

  • „Bewerbung_[Ausbildung zum Bankkaufmann]_[max.mustermann]“
  • „[marie.musterfrau]_Bewerbung_[Marketing Managerin]“

Achte darauf, deine Bewerbung rechtzeitig zu schreiben, damit du sie innerhalb der genannten Frist versendest. Bei einer Bewerbung per Post legst du deine Bewerbungsmappe in einen großen Umschlag.

Du beschriftest ihn passend mit der Adresse des Unternehmens. Diese platzierst du unten rechts auf dem Umschlag. Dabei musst du auch beachten, dass eine Bewerbung per Post mehr Zeit benötigt, bis sie beim Unternehmen ankommt.

Wie schreibt man eine Bewerbung per Mail

Bei der Frage „Wie schreibe ich eine Bewerbung“ bzw. „Wie schreibt man eine Bewerbung“ weißt du jetzt Bescheid! Wenn du deine Bewerbung per E-Mail versenden sollst, gibt es einige Besonderheiten. Mehr dazu erfährst du im nächsten Video .%Thumbnailverweis

Wie schreibt man eine Bewerbung per Mail

Bei der Frage „Wie schreibe ich eine Bewerbung“ bzw. „Wie schreibt man eine Bewerbung“ weißt du jetzt Bescheid! Wenn du deine Bewerbung per E-Mail versenden sollst, gibt es einige Besonderheiten. Mehr dazu erfährst du im nächsten Video .%Thumbnailverweis

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.