Internes Rechnungswesen

Internes Rechnungswesen II
Betriebsabrechnungsbogen

Ein wichtiges Thema der Kosten- und Leistungsrechnung ist der Betriebsabrechnungsbogen. Er spielt besonders in der Kostenstellenrechnung eine wichtige Rolle. Was der Betriebsabrechnungsbogen genau ist und wie er aufgebaut ist, lernst du hier!

Werkzeug der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung

Der Betriebsabrechnungsbogen, kurz BAB genannt, ist ein Werkzeug der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung. Er wird in der Sekundärkostenverrechnung verwendet und hilft anfallende Kosten sinnvoll im Unternehmen zu verteilen.

Betriebsabrechnungsbogen, Betriebsabrechnungsbogen Beispiel
Betriebsabrechnungsbogen Definition

Der Betriebsabrechnungsbogen, kurz BAB genannt, ist ein Werkzeug der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung. Er wird in der Sekundärkostenverrechnung verwendet und hilft anfallende Kosten sinnvoll im Unternehmen zu verteilen. Dem Betriebsabrechnungsbogen kann man außerdem Zuschlagssätze entnehmen, die für die Gemeinkosten in der Zuschlagskalkulation hergenommen werden. Bestimmte Gemeinkosten, die zwar keinem Kostenträger zugerechnet werden können, werden dennoch einer Kostenstelle direkt zugeteilt, z.B. Löhne und Gehälter von Mitarbeitern bestimmter Abteilungen. Sie werden dann Kostenstelleneinzelkosten genannt. Die übrig gebliebenen Gemeinkosten, die Kostenträgergemeinkosten, werden dann mittels Umlageschlüssel auf die kostenverursachenden Kostenstellen abgewälzt. Solche Verteilungsschlüssel werden beispielsweise über die Höhe der Mitarbeiterzahl, die einnehmende Raumfläche oder über Materialentnahmescheinen ausgedrückt.

Grundsätzlich ist der BAB nichts anderes als eine Tabelle. In den Zeilen werden die Kostenarten eingetragen und in den Spalten die Kostenstellen. Hierbei unterscheidet man zwischen Vor- und Endkostenstellen. Das Ziel der Sekundärverrechnung ist es nun, alle Kosten der Vorkostenstellen auf die Endkostenstellen umzuwälzen.

Betriebsabrechnungsbogen, Betriebsabrechnungsbogen Beispiel
Betriebsabrechnungsbogen

Betriebsabrechnungsbogen Beispiel

Um nun den Betriebsabrechnungsbogen berechnen zu können, schauen wir uns ein Beispiel an. In der Grafik siehst du, dass im ersten Schritt horizontal alle Vor- und Endkostenstellen nach einer idealisierten Wertschöpfungskette sortiert werden. In den Zeilen werden die primären Gemeinkosten eingetragen, die bereits in der Kostenartenrechnung bestimmt wurden. Hier wurden der Übersicht halber gleich alle primären Gemeinkosten in einem Posten zusammengefasst.

Betriebsabrechnungsbogen, Betriebsabrechnungsbogen Beispiel
Betriebsabrechnungsbogen Beispiel

Der zweite Schritt ist die Sekundärkostenverrechnung. Im Moment sind die Vorkostenstellen noch belastet. Am Ende der Sekundärkostenverrechnung sollen allerdings alle Endkosten der Vorkostenstellen gleich null sein. Deshalb müssen die Kosten auf die Endkostenstellen aufgeteilt werden. Hierfür gibt es verschiedenen Verfahren. Die bekanntesten sind das Anbau-, das Stufenleiter-, und das Gleichungsverfahren. Sind alle Kosten auf die Endkostenstellen umgelegt, werden die Gemeinkosten einer Kostenstelle ins Verhältnis zu ihren Einzelkosten gesetzt. Dadurch können die Zuschlagssätze zu den Gemeinkosten gebildet werden.

Jetzt weißt du, was man unter dem Betriebsabrechnungsbogen versteht und wie er aufgebaut ist.

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung.