Java

Structured Query Language

Mit SQL kannst du mit Datenbaken praktisch arbeiten. Wie das genau abläuft erklären wir dir in diesem Beitrag.

SQL als deklarative Datenbanksprache

SQL oder ausgeschrieben „Structured Query Language“ ist eine deklarative Datenbanksprache. Das heißt sie dient zur Definition, Abfrage und Manipulation von Daten.

Sie ist keine Programmiersprache, weshalb sie meist in Programmiersprachen eingebettet angewendet wird. In dieser Playlist ist diese Programmiersprache Java. Viele andere Programmiersprachen können jedoch ebenfalls mit SQL verwendet werden.

Diese Art der Anwendung sorgt dafür, dass eine einheitliche Schnittstelle für Datenbanken entsteht.

Die Syntax von SQL variiert von Datenbank zu Datenbank geringfügig

Wie für jede Sprache gibt es auch für SQL Standards. Die meisten Datenbanksysteme halten sich allerdings nicht vollständig an einen dieser Standards. Stattdessen variiert die Syntax der Sprache von Datenbanksystem zu Datenbanksystem geringfügig. Dabei bleiben die Basisbefehle aber gleich.

Die Datentypen in SQL sind denen der Programmiersprachen nachempfunden. Diese sind jedoch wiederum abhängig vom verwendeten Datenbanksystem und dem angewandten SQL-Standard.

SQL Befehle: Definieren von Daten

Um SQL jetzt aber auch einsetzen zu können, müssen wir erst einmal einige Befehle kennenlernen.

Zuerst zeigen wir dir, wie man Daten definiert. Schließlich kann man ohne Datensätze auch keine abfragen oder manipulieren.

Wir beginnen, indem wir eine Tabelle erzeugen. Dazu benutzen wir die „create table“ Anweisung.

In dieser geben wir auch den Namen unserer Tabelle an.

Als Nächstes müssen wir den Primärschlüssel anlegen. Darin erklären wir dir alles, was mit Attributen und Tabellen zu tun hat.

Um diesen Schlüssel nun anzulegen, definieren wir zuerst ein Attribut vom Typ Integer, das bei jedem neuen Eintrag hochzählt. Als Zweites muss dieses Attribut als Primärschlüssel festgelegt werden. Um das zu tun, müssen wir das Attribut nur als solchen angeben.

Da wir aber nicht nur eine leere Tabelle mit einer Spalte Zahlen als Einträge generieren wollen, deklarieren wir noch einen Sekundärschlüssel und ein weiteres Attribut.

Dabei ist uns wichtig, dass diese nicht leer gelassen werden. Deshalb hängen wir einfach „not null“ als Einschränkung an.

Erzeugung einer Tabelle in SQL

Es gibt aber nicht nur eine Art von Einschränkung. Abgesehen vom Zählen und Verhindern von Nullzeilen, gibt es noch Check-Bedingungen. Diese funktionieren wie in anderen Programmiersprachen auch. Zusätzlich gibt es noch den Default-Befehl, der einen Standardwert für das Attribut festlegt.

Aber was, wenn du eine Tabelle jetzt wieder löschen möchtest? Dazu brauchst du nur einen einzigen Befehl. Dieser ist der drop table-Befehl.

drop table-Befehl zum Löschen der Tabelle

SQL Befehle: Füllen der Tabelle mit Datensätzen

So! Jetzt haben wir eine leere Tabelle. Fügen wir doch gleich noch ein paar Datensätze ein. Das funktioniert mit dem „insert into“ Befehl, zu dessen Anwendung du einfach alle gewünschten Werte durch Kommata getrennt und in der Reihenfolge der entsprechenden Spalten als Parameter mitgibst.

Füllen der Tabelle mit insert into

Du kannst aber auch bereits vorhandene Datensätze bearbeiten. Dazu gibt es den „update“ Befehl.

Um ihn korrekt zu verwenden, gibst du zuerst die zu aktualisierende Tabelle an, dann den gewünschten Wert und danach den „alten“ Wert der Zelle. Der wird deshalb angegeben, damit der richtige Datensatz erst zum Verändern selektiert werden kann.

update-Befehl zum Bearbeiten bereits vorhandener Datensätze

Um einzelne Daten aus einer Tabelle zu löschen, musst du diesen Befehl nur insoweit abändern, dass „update“ zu „delete from“ wird und die Angabe des neuen Inhalts wegfällt.

delete from-Befehl um einzelne Daten aus einer Tabelle zu löschen

SQL Befehle: Auslesen von Daten

Nun kannst du also Daten erzeugen und löschen, aber was, wenn du einfach nur Daten auslesen willst?

Ganz einfach! Du benutzt den „select“ Befehl.

Dieser sucht dir anhand der angegebenen Tabelle und Bedingungen die Einträge der angegebenen Spalten. Dies lässt sich auch über mehrere Tabellen ausführen. Allerdings musst du dann bei allen Attributen und Bedingungen die zugehörige Tabelle davor schreiben und diese noch einmal extra angeben.

So, nun kennst du die Grundzüge von SQL. Damit steht auch dem Erstellen deiner Datenbank nichts mehr im Wege und du kannst direkt loslegen.

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung.