Java

Einführung in die Java Grundlagen

In diesem Beitrag führen wir dich in die Java Grundlagen ein, sodass du einen guten Überblick bekommst.

Du möchtest schnell die Java Grundlagen verstehen? Dann schau unser Video dazu an!

Inhaltsübersicht

Programmieren in Java – Was sind Java Klassen?

Als Einstieg in die Java Grundlagen siehst du hier einen einfachen Programmcode:

Java Grundlagen
direkt ins Video springen
Syntax

Dieser fängt mit class an. Eine class, oder auch Klasse genannt, ist ein Abschnitt eines Programms. Je nach Größe des Programms kann es mehrere Klassen geben. Für ein einfaches „Hello World!“-Programm reicht jedoch eine einzige Java Klasse aus. Damit der Compiler weiß, an welcher Stelle im Java Code eine Klasse anfängt und aufhört, werden geschweifte Klammern am Anfang und am Ende gesetzt. Weiter unten erklären wir dir, was ein Compiler ist und was er macht.

Es ist dir überlassen wie die Java Klasse heißt, du musst jedoch folgende Regeln einhalten: Zum einen wird der Name entweder nur aus Buchstaben oder aus Buchstaben und Ziffern gebildet, wobei das erste Zeichen ein Buchstabe sein muss. Zum anderen darf der Name keine Leer- oder Sonderzeichen enthalten.

Aufbau der Syntax

Wichtig für die Java Grundlagen ist vor allem den Aufbau beziehungsweise die Grammatik eines Java Programms kennen zu lernen. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von der Syntax. Du hast jetzt schon etwas von Klassen gehört. Neben den Klassen gibt es in Java auch noch eine wichtige Methode, die jedes Java Programm enthalten muss, die main Methode. Was eine Methode ist und welche Funktion sie in einem Java Programm hat, zeigen wir dir in einem extra Beitrag. Du findest die main Methode im Programm Code in der 3. Zeile. Sie gibt den Startpunkt des Java Programms an.  Die main Methode sieht für Einführungsprogramme in Java immer so aus, deswegen solltest du dir den Code dazu gut merken.

Java Programmieren
direkt ins Video springen
Ausgabe

Die geschweiften Klammern der main Methode geben den genauen Programmstart und das Programmende an. Dazwischen befinden sich Anweisungen, wie sich das Programm verhalten soll. In diesem Fall besteht es aus einer einzigen Anweisung:

System.out.println("Hello World!");

Diese Anweisung steht im Programm in der 5. Zeile und gibt den Text innerhalb der Anführungszeichen auf dem Bildschirm aus. In unserem Beispiel also Hello World!. Die anderen Zeilen haben mit dem Output wenig zu tun, sind aber dennoch wichtig.

Java Programm abspeichern und kompilieren

Wie dir bestimmt schon aufgefallen ist, heißt die Klasse des Java Programms HelloWorld. Deshalb musst du die Datei unter dem Namen „HelloWorld.java“ abspeichern, damit die Namen übereinstimmen und der Compiler keinen Error meldet. Der Compiler ist dafür da den Java Quellcode, den du geschrieben hast, in einen Bytecode umzuwandeln, damit der Java Prozessor diesen ausführen kann und somit das Programm startet. Er übersetzt also dein Programm in eine Folge von Nullen und Einsen, damit der Computer es verarbeiten kann. So wird dann die Datei „HelloWorld.class“ erzeugt. Außerdem macht der Compiler dich auch auf Fehler aufmerksam. Vergisst du zum Beispiel eine Klammer, dann gibt der Compiler einen Fehler zurück. Der Compiler überprüft also, ob du alles richtig geschrieben hast. Damit du kompilieren kannst, musst du auf der Konsole zunächst in das Verzeichnis wechseln, in welchem du deine Datei abgespeichert hast. Anschließend kannst du dann dein Programm kompilieren mit

javac HelloWorld.java

Genaueres dazu erfährst du in unserem Video Mein erstes Programm.

Bugs

Der Compiler erkennt jedoch nur Fehler in der Syntax. Hast du jedoch einen logischen Fehler in deinem Programm, dann erkennt der Compiler diesen nicht. Also angenommen du schreibst dein Programm fehlerfrei und es gibt keine Fehler in der Syntax, dann kann es trotzdem passieren, dass das Programm seinen Zweck nicht erfüllt und somit nicht korrekt ist. In diesem Zusammenhang spricht man dann von einem sogenannten Bug. Zum Beispiel, wenn der Output des Programms Hello! anstatt Hello World! ist. Das Java Programm lässt sich zwar problemlos kompilieren, aber das Ergebnis schweift vom eigentlichen Ziel ab. Deshalb ist es wichtig, vor allem bei größeren Programmen, zu planen, was dieses überhaupt machen soll, um solche Bugs zu vermeiden.

Java Programm starten

Nach dem abspeichern kannst du nun dein Programm von der Konsole aus starten. Dazu gibst du einfach den Befehl

java HelloWorld

auf der Konsole ein. Auch hierzu findest du die genaue Vorgehensweise im Video Mein erstes Programm.

System.out.println

Wenn du möchtest, kannst du auch mehrere Zeilen Text auf dem Bildschirm erscheinen lassen. Dazu musst du die System.out.println Anweisung einfach mehrmals benutzen. Das Ganze könnte dann zum Beispiel so aussehen:

Java Grundlagen
direkt ins Video springen
System.out.println

Das Programm gibt dann auf dem Bildschirm folgendes aus:

Hello World! 
Hallo Welt! 
Bonjour Le Monde!

Durch die Funktion println wird jede Anweisung in einer extra Zeile ausgegeben. Dabei handelt es sich um sogenannte Strings.

Strings? Ja du hast richtig gehört. Bei den Sätzen, die sich in den Anführungszeichen befinden, handelt es sich um Strings!  Dadurch können wir Zeichen aneinanderreihen, die dann als String erkannt werden. So können wir diese dann auf dem Bildschirm ausgeben.

Layout und Kommentare

In den Java Grundlagen solltest du außerdem lernen, wie du dein Quellcode übersichtlich und leicht verständlich gestalten kannst. Um das zu erreichen, solltest du dir angewöhnen ein sauberes und konsistentes Layout zu verwenden. Wichtige Teile des Quellcodes musst du auch kommentieren, damit andere Programmierer deinen Programmcode leicht verstehen können.

Dabei gibt es einzeilige und mehrzeilige Kommentare. Das Ganze sieht dann so aus:

Java Grundlagen
direkt ins Video springen
Kommentare

In den meisten Programmiersprachen und Texteditoren werden Kommentare grün markiert. Ein einzeiliger Kommentar beginnt mit „//“. Alles, was hinter „//“ steht, wird von dem Compiler ignoriert und dient nur zum Verständnis für dich als Programmierer, oder für andere, die dein Programm verstehen wollen. Du kannst auch mehrzeilige Kommentare einfügen. Hierfür startest du deinen Kommentar mit „/*“ und beendest ihn mit „*/“. Alles was zwischen diesen Zeichen steht, wertet der Compiler als einen Kommentar.

Nun bist du schon am Ende der Java Grundlagen angekommen. Wir möchten dir noch zwei wichtige Hinweise geben. Zum einen, achte immer darauf, dass du die geschweiften Klammern nicht vergisst, sobald du eine Klasse oder Methode schreibst. Zum anderen musst du hinter jede Anweisung wie zum Beispiel bei System.out.println(); immer ein Semikolon am Ende setzen!


Andere Nutzer halten diese Inhalte aus dem Bereich „Java“ für besonders klausurrelevant

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.