Java

Java Grundlagen
Variablen

Du möchtest wissen, wie du Variablen in Java deklarieren kannst? Im Folgenden zeigen wir dir die Vorgehensweise in Java.

 

Variablen Java – Was sind Variablen?

Was ist eigentlich eine Variable? Eine Variable ist ein Name für eine Speicherstelle im Hauptspeicher, die einen bestimmten Datentyp verwendet, um einen Wert zu erhalten. Anders formuliert heißt das nichts anderes, als das wir einen Wert unter einem bestimmten Namen abspeichern und diesen mittels Zugriff über den Namen manipulieren können.

Java Variablen
Definition

Du kannst dir eine Variable auch einfach als eine kleine Box vorstellen, die aus einem oder mehreren Bytes besteht, die wiederum einen Wert eines bestimmten Datentyps enthalten kann.

Java Variablen deklarieren und initialisieren

Und wie deklariert man jetzt eine Variable? In der Praxis gibt es dafür ein ganz einfaches Schema. Man beginnt die Zeile der Variablendeklaration mit dem Datentyp, gefolgt von dem Namen, den du dir selbst aussuchen darfst. Darauf folgt dann ein Semikolon:

datentyp variable;

Wenn du willst, kannst du während der Deklaration der Variablen schon einen Wert zuweisen, also diese initialisieren. Dafür schreibst du zwischen den Namen der Variablen und dem Semikolon einfach noch ein Gleichheitszeichen gefolgt von dem Wert

datentyp variable = wert;

Zum Beispiel: char erde = E ; und double radius = 6378.16;

Java Variablen deklarieren
Deklarieren und Initialisieren

Die Syntax, also die Grammatik einer Computersprache, kann bei der Variablendeklaration verschieden angewandt werden. So kann man zum Beispiel die Variable einfach deklarieren oder sie deklarieren und initialisieren. Man kann aber auch mehrere Variablen mit dem gleichen Datentyp gleichzeitig deklarieren und initialisieren. Dazu muss man die Namen der Variablen mit einem Komma trennen:

datentyp variable1, variable2; oder datentyp variable1 = wert1, variable2 = wert2;

Es ist auch möglich die Variable erst später im Programm zu initialisieren. Dafür muss man nur den Namen der Variablen schreiben und ihr einen Wert zuweisen, ohne den Datentyp vorne weg:

variable = wert;

Wichtig ist nur, dass du nicht vergisst die Variable vorher zu deklarieren, bevor du sie initialisiert. Denn sonst erkennt der Compiler den Variablennamen nicht.

 

Variablennamen festlegen

Aber bevor du dir jetzt die absurdesten Namen für Variablen ausdenkst, musst du ein paar Dinge beachten: Der Name darf nur Buchstaben von a bis z enthalten, egal ob groß oder klein, Nummern von 0 bis 9, den Unterstrich und das Dollarzeichen. Das erste Zeichen muss ein Buchstabe, Dollarzeichen oder Unterstrich sein. Auch wenn es aus verschiedenen Gründen vorteilhaft ist als erstes Zeichen einen Buchstaben zu wählen. Manche Namen sind schon von Java reserviert, deshalb muss du aufpassen, dass du nicht diese Namen verwendest.

Zu guter Letzt solltest du noch darauf achten den Namen deiner Variablen mit einem kleinen Buchstaben zu beginnen. Es ist zwar nicht falsch mit einem großen Buchstaben, dem Unterstrich oder dem Dollarzeichen anzufangen. Ein kleiner Buchstabe zeugt aber von einem gutem Programmierstil, denn Programme werden so lesbarer gemacht.

Java Variablen
Konsistenz von Variablennamen

Du kannst einer Variablen, sobald du sie einmal deklariert hast, immer wieder einen neuen Wert zuweisen und den Wert mittels Ausdrücke und arithmetischen Operatoren verändern.

So, der Umgang mit Variablen dürfte jetzt kein Problem mehr für dich sein. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister! Also setz dich doch einfach hin und spiel ein bisschen mit ihnen herum.

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung.