Programmieren in C

Ausdrücke und Operatoren in C

Inhaltsübersicht

Datentypen kann man auch im Zusammenhang mit Ausdrücken und Operatoren in C verwenden. Wie das funktioniert, erklären wir dir in diesem Beitrag.

Ausdrücke zur Auswertung von Datenwerten

Was sind Ausdrücke überhaupt? Ausdrücke sind Programmbestandteile, die du zur Berechnung von Datenwerten einsetzen kannst. Dementsprechend besitzen sie selbst ebenfalls einen Wert, den man auswerten kann. Du kannst sie dir ähnlich wie Bausteine vorstellen, die beliebig zusammengesetzt werden können. Es gibt dabei verschiedene Sorten von Bauklötzen: Die Variablennamen, Konstanten, Parameternamen und sogar ganze Funktionsaufrufe sind solche Steine. Damit können sie nicht nur zusammengebaut, sondern auch als Eingabeparameter in Funktionsaufrufe eingesetzt werden.

Ausdrücke sind wie Bausteine

Ausdrücke in Kombination mit Operatoren

Aber das ist noch nicht das Limit der Möglichkeiten, die du zur Verfügung hast. Du kannst die einfachen Ausdrücke auch als Materialien für komplexere Ausdrücke nehmen, indem du sie mit sogenannten Operatoren in arithmetischen Operationen kombinierst. Dabei kannst du dir die einfachen Ausdrücke als Bretter vorstellen und die Operatoren als Nägel und Schrauben. Abhängig davon, welche Materialien und Schrauben du verwendest, erhältst du entweder einen Tisch oder ein Regal.

Einfache Ausdrücke und Operatoren können unterschiedlich kombiniert werden

Dabei folgt die Zusammensetzung dieser Ausdrücke ganz einfachen Regeln. Wenn du zwei Holzbretter A und B zusammennagelst, erhältst du auch wieder ein Objekt, das aus Holz besteht. Übersetzt in unseren Zusammenhang mit C heißt das also, dass, wenn deine Ausgangsdaten beide vom Typ int sind, du auch ein ganzzahliges Ergebnis erhältst.

A und B bilden eine arithmetische Operation

 

Operatoren führen arithmetische Operationen durch

Bleibt nur noch die Frage zu klären, was unsere Schrauben und Nägel überhaupt sind. Dazu solltest du erst einmal wissen, dass arithmetische Operationen nichts anderes sind als Rechnungen, in denen Ausdrücke die Variablen bilden und die Operatoren genau eben das sind – Operatoren.

Operatoren für arithmetische Operationen

In C gibt es fünf grundlegende Operatoren: Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division und Modulo. Und ja, auch in C gelten dieselben Rechenregeln wie in der normalen Mathematik. Das heißt, Klammern werden vor Multiplikation und Multiplikation vor Subtraktion und Addition ausgeführt. Das Ausrechnen eines solchen Ausdruckes nennt man auch Auswerten.

Auch bei arithmetischen Operationen müssen Rechenregeln eingehalten werden

Wertzuweisung mittels Operationen

Aber was können wir jetzt damit konkret in C anfangen? Erst einmal nicht viel. Da es sich hier aber immer noch um Ausdrücke handelt, können wir die Auswertung als Wert einer Variablen zuweisen oder ihn gar als Übergabewert für einen Parameter einer Funktion einsetzen. Dabei erfolgt erst nach der Auswertung des vollständigen Ausdruckes automatisch die Wertzuweisung, womit wir uns die Klammern sparen können.

Nach der Auswertung erfolgt die Wertzuweisung

Eine solche Anweisung sieht fertig in etwas so aus:

Beispiel für eine Anweisung

Wie du siehst, addieren wir hier eine hart codierte Zahl, eine Variable und einen Funktionsaufruf. In diesem Fall sind alle Werte als Int deklariert, womit wir auch unser Ergebnis bsp als Integer deklarieren.

Eine Sache ist besonders praktisch: Da es sich bei einer Wertzuweisung nicht um ein mathematisches Gleich handelt, kann unsere Variable sowohl links als auch rechts vorkommen, ohne denselben Wert zu enthalten. Das liegt an der Auswertungsreihenfolge. Enthält unser bsp hier also zum Beispiel den Wert 5 und die Variable den Wert 3, so werden nun erst diese beiden Werte addiert und dann der Wert bsp zugewiesen. Damit hat unser bsp nach der Wertzuweisung den Wert 8.

Die Auswertungsreihenfolge hat zur Folge, dass eine Variable auf beiden Seiten einer Wertzuweisung vorkommen kann

Jetzt weißt du was Ausdrücke und Operatoren sind und wie man sie beim Programmieren verwendet. Um das Ganze gut anwenden zu können, solltest du noch üben, solche Konstrukte zu erstellen und zu entziffern. Viel Spaß dabei!


Andere Nutzer halten diese Inhalte aus dem Bereich „Programmieren in C“ für besonders klausurrelevant

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.