Video anzeigen

Es gibt wohl keinen Schriftsteller, der so viele Klassiker geschrieben hat, wie William Shakespeare. Seine Werke wurden deswegen schon früh in unzählige Sprachen übersetzt. Wenn du mehr über den Dramatiker erfahren willst, schau dir folgenden Beitrag %und Videoan!

Wer war William Shakespeare? 

William Shakespeare (1564-1616) war der wohl bekannteste Dramatiker und Lyriker in der englischsprachigen Welt. Seine Werke machten den Schriftsteller unsterblich.

Denn Shakespeares Erfolg, den er sich schon zu Lebzeiten aufgebaut hatte, überdauerte seinen Tod. Noch heute feiern Shakespeares Dramen, darunter Romeo und Julia“ (1597), Hamlet“ (1602) sowie Macbeth“ (1606), große Erfolge auf den Bühnen der Welt.

William Shakespeare, shakespear, william shakespeare steckbrief, shakespeares frau ,shakespare todesursache, william shakespeare werke, shakespeare biografie, wann lebte Shakespeare, wilhelm shakespear, wilhelm Shakespeare, shakespeare leben, shakespeare geboren, wann ist shakespeare geboren, shakespeare bekannteste werke
direkt ins Video springen
Der Schriftsteller William Shakespeare

Doch Shakespeare verfasste nicht nur Sonette  und Dramen , sondern arbeitete auch als Schauspieler auf den Bühnen Londons. Seine Werke handelten von alltäglichen Themen wie Liebe, Tod und Konflikt, weshalb sie noch heute sehr erfolgreich sind.

William Shakespeare Steckbrief

In diesem kurzen William Shakespeare Steckbrief erfährst du schon einmal die wichtigsten Informationen:

Name William Shakespeare
Lebensdaten

Geburt: ca. 23. April 1564 in Stratford-upon-Avon, England
Tod: ca. 23. April 1616 in Stratford-upon-Avon, England

Familie

Ehefrau: Anne Hathaway

Kinder: Judith, Hamnet und Susanne

Bekannt als Schriftsteller und Schauspieler
Bekannteste Werke

Macbeth (Tragödie, 1606)

Romeo und Julia (Tragödie, 1597)

Othello (Tragödie, 1603)

Ein Sommernachtstraum (Komödie, 1605)

Epoche Elisabethanisches Zeitalter (1558-1603)

Shakespeares Biografie 

William Shakespeare wurde in Stratford-upon-Avon, England, im Jahre 1564 geboren. Sein genaues Geburtsdatum ist jedoch nicht bekannt. Obwohl er eine gute Bildung in einer Lateinschule genoss, verließ Shakespeare diese mit 15 Jahren und widmete sich seinem großen Traum, Schriftsteller zu werden. Aus diesem Grund besuchte er keine Universität.

Nur kurze Zeit darauf heiratete er im Alter von 18 Jahren die ältere Anne Hathaway, die Tochter eines befreundeten Bauern. Zusammen mit Anne bekam er drei Kinder, die Zwillinge Judith und Hamnet sowie eine Tochter, Susanne. Welche Ereignisse sich danach in Shakespeares Leben abspielten, kann bis heute nur vermutet werden. Darum ist diese zeitliche Lücke in Shakespeares Lebenslauf auch unter dem Namen „Shakespeares verlorene Jahre“ bekannt.

Shakespeares verlorene Jahre

Als Shakespeares verlorene Jahre bezeichnest du den Zeitraum zwischen 1584 und 1592. Denn aus diesen Jahren fand man keine Belege, wo er sich aufhielt und was er machte. Deswegen ranken sich Legenden und Gerüchte, die Shakespeares Zeitgenossen verbreitet hatten, um diese acht Jahre. Vermutlich arbeitete er jedoch im Theater.

Shakespeare in London

Doch schon bald verließ Shakespeare seine Familienidylle, um sich als Schriftsteller zu etablieren. Er ging deswegen nach London, wo er an verschiedenen Theatern tätig war. Dort begann er als Schauspieler zu arbeiten und verfasste gleichzeitig erste Sonette (Klanggedichte). Die Gedichte aus dieser Zeit zählten später zu seinen erfolgreichsten Gedichten.

Als Mitglied der Schauspielgruppe „Chamberlain’s Men“, später „King’s Men“, feierte er doppelten Erfolg: sowohl als Schauspieler, als auch als Dramen-Dichter. Die Menschen kannten und schätzten seine ersten Dramen, darunter „Hamlet“ und „Macbeth“, schon damals über die Grenzen von London hinaus.

Ab 1599 führte er das Londoner Globe Theatre als Miteigentümer. Das Globe Theatre war zu Shakespeares Zeiten das bekannteste Theater in der Metropole London. Sein Bekanntheitsgrad machte es Shakespeare sogar möglich, einige Male am Hof der Königin Elisabeth I. selbst zu spielen.

William Shakespeare, shakespear, william shakespeare steckbrief, shakespeares frau ,shakespare todesursache, william shakespeare werke, shakespeare biografie, wann lebte Shakespeare, wilhelm shakespear, wilhelm Shakespeare, shakespeare leben, shakespeare geboren, wann ist shakespeare geboren, shakespeare bekannteste werke
direkt ins Video springen
Das heutige Globe Theatre in London

Trotz seiner Errungenschaften in der englischen Hauptstadt kehrte er mit 46 Jahren zu seiner Familie nach Stratford-upon-Avon zurück. Der Grund dafür lag darin, dass er nicht mehr als Schauspieler arbeiten wollte. Er verstarb in seiner Geburtsstadt im Jahre 1616 mit 52 Jahren.

Die schwer zu entziffernde Unterschrift auf seinem Testament lässt vermuten, dass Shakespeare schon vor seinem Tod schwer erkrankt war. So konnte er nur noch mit zittriger Hand schreiben. Erst sieben Jahre nach William Shakespeares Tod wurden seine Dramen als Gesamtwerk unter dem Namen „First Folio“ veröffentlicht. 

Shakespeares Einfluss auf heute

Vielleicht kennst du schon einige Werke von William Shakespeare, aber warum ist er damit eigentlich bis heute so erfolgreich? Das lag unter anderem daran, dass er im Elisabethanischen Zeitalter lebte. In dieser Zeit bekamen immer mehr Menschen Zugang zur Literatur, sodass diese aufblühen konnte.

Das Elisabethanische Zeitalter

Als Elisabethanisches Zeitalter oder Elizabethan Age wird der Zeitraum zwischen 1558 bis 1603 bezeichnet. Der Name stammt von der britischen Königin Elisabeth I., die zu dieser Zeit herrschte. Es war geprägt von wirtschaftlichem Erfolg, der Erweiterung des britischen Empire sowie eine Blütezeit für die Literatur. Das Zeitalter endete mit dem Tod Elisabeths.

Die Gedichtart, die William Shakespeare bevorzugte, war das Sonett . Sie zeichnet sich bei ihm durch starke Gefühlsbetonung auszeichnen. Der Autor verfasste während seines Lebens mehr als 154 dieser Gedichte.

Shakespeares Dramen sind heutzutage für ihre vielfältige Gestaltung und Komplexität der Charaktere bekannt. Sie vereinen auf geschickte Weise bildhafte Sprache mit alltäglichen, menschlichen Konflikten.

Shakespeare vermochte es, trotz seiner hohen literarischen Kunst, komische Elemente zu integrieren und zugleich realistisch zu schreiben. Zu seinen bekanntesten Tragödien zählen die tragische Liebesgeschichte „Romeo und Julia (1597) oder der Aufstieg und Fall eines Feldherrn in „Macbeth (1606).

william shakespeare werke, shakespeare bekannteste werke, William Shakespeare, shakespear, william shakespeare steckbrief, shakespeares frau ,shakespare todesursache, shakespeare biografie, wann lebte Shakespeare, wilhelm shakespear, wilhelm Shakespeare, shakespeare leben, shakespeare geboren, wann ist shakespeare geboren
direkt ins Video springen
Die Tragödie „Romeo und Julia“ (1597) von William Shakespeare

Doch Shakespeare konnte auch anders, wie seine Komödie „Ein Sommernachtstraum(1605), bei der es um eine Hochzeit im antiken Athen geht, beweist. Eine weitere Hochzeit, diesmal aber in Florenz, sorgt in der Komödie „Viel Lärm um nichts (1599) für Chaos. 

Gut zu wissen: Shakespeares Werke bieten auch Stoff für moderne Verfilmungen wie dem Jugenddrama „10 Dinge, die ich an Dir hasse(1999), das auf der Komödie „Der Widerspänstigen Zähmung (1592) basiert.

British Empire

Du weißt jetzt genau, wer William Shakespeare war und warum er heute noch so bedeutend ist. Um jetzt noch mehr über seine Heimat, das damalige British Empire zu erfahren, schau dir folgendes Video%Thumbnailverweis British Empire an!

Beliebte Inhalte aus dem Bereich Personen

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.