Video anzeigen

Du fragst dich, wann die Amerikanische Revolution war und welche Ursachen und Folgen sie hatte? In unserem Artikel %und Videoerfährst du alles über diese turbulente Zeit in Amerika.

Amerikanische Revolution Zusammenfassung

Die Amerikanische Revolution war die Unabhängigkeitsbewegung der nordamerikanischen Siedler in den 13 britischen Kolonien. Sie wollten sich vom „Mutterstaat“ Großbritannien trennen und veröffentlichten 1776 die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Schlussendlich eskalierte der Konflikt zum Unabhängigkeitskrieg.%FS die am RevVol 350 -- Aktuelles FS: Als Amerikanische Revolution bezeichnest du alle Ereignisse, die zur Trennung der 13 amerikanischen Kolonien von ihrem "Mutterstaat" Großbritannien beitrugen. Sie haben alle mit der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) und dem Unabhängigkeitskrieg zu tun.

Die Ursachen der Amerikanischen Revolution waren Streitigkeiten zwischen den 13 Kolonien und Großbritannien in den 1760ern. Beispielsweise lieferten zu hohe Steuern und Zölle die ersten Anlässe zur Revolution. Erst 1783 endete der Krieg mit dem Frieden von Paris.%FS AmRev ZSMF Vol 450 -- Aktuelles FS: Die <b>Amerikanische Revolution</b> umfasst den groben Zeitraum von 1760 bis 1783: In den 1760er Jahren gaben heftige Streitigkeiten zwischen den 13 Kolonien und Großbritannien die ersten Anlässe zur <b>Revolution</b>. 1783 endete der entstandenen Krieg mit dem sogenannten Frieden von Paris.

Als wichtigste Folge der Amerikanischen Revolution kannst du dir die Entstehung eines neuen Staates merken: Die Vereinigten Staaten von Amerika.

Doch wie kam es überhaupt zur Amerikanischen Revolution?

Amerikanische Revolution Vorgeschichte

Christoph Kolumbus entdeckte Amerika im Jahr 1492. Nach der Entdeckung Amerikas wurde das Land von den Europäern besiedelt. Sowohl die Niederländer als auch die Briten und Franzosen gründeten Kolonien in Nordamerika.

Doch 1664 endete die niederländische Kolonialzeit, sodass zunächst nur noch die britischen und französischen Kolonien übrig blieben. Nicht einmal hundert Jahre später begannen 1754 die britisch-französischen Auseinandersetzungen in Europa und den Kolonien. Dabei kämpften die Kolonisten in Nordamerika auf der Seite Großbritanniens und verhalfen ihnen zum Sieg. Der Frieden von Paris (1763) beendete die Auseinandersetzungen endgültig und stellte Frieden in Europa und den Kolonien her. Nun gab es nur noch britische Kolonien in Nordamerika. Damit war Amerika ein fester Teil des British Empire .

Als Teil des Empire unterstanden die Kolonisten in Nordamerika fortan dem britischen Recht. Trotzdem durften sie keine Repräsentanten ins britische Parlament entsenden. Sie hatten also kein Mitspracherecht in der Politik.

Außerdem gab es anfangs nur wenig Kontakt zwischen den 13 Kolonien und dem Mutterland Großbritannien. So konnten die Kolonisten anfangs noch ein eigenständiges Leben führen. Doch das war von kurzer Dauer, denn bereits ab 1760 verschlechterte sich das Verhältnis zu Großbritannien.

Amerikanische Revolution Ursachen

Die Beziehungen zwischen Großbritannien und den Kolonien in Amerika wurden vor allem wegen des wachsenden Geldbedarfs des englischen Königshauses immer schlechter. Denn das hatte viel Geld im Kolonialkrieg gegen Frankreich ausgegeben und musste nun auch noch Kriegsschulden bezahlen. Daran sollten sich die Kolonien beteiligen.

Deshalb verlangte Großbritannien immer mehr Steuern und Zölle von den Kolonien. Doch nicht nur das: Die Kolonien sollten zudem gezwungen werden, englische Kolonialsoldaten unterzubringen und für Druckerzeugnisse eine Steuer zu bezahlen. Zusätzlich wurde 1763 sogar ein Expansionsverbot nach Westen eingesetzt. Das bedeutet, dass die Siedler in Nordamerika sich nicht mehr weiter nach Westen ausbreiten durften. Durch das Expansionsverbot sollten Aufstände der Ureinwohner verhindert werden, die in den noch unbesiedelten Gebieten lebten.

Das alles gefiel den Kolonisten gar nicht. Sie hatten schließlich nicht einmal ein Mitspracherecht in der Politik. — Wieso sollten sie sich ausnutzen lassen und so hohe Steuern zahlen? Deshalb forderten sie politische Mitbestimmung und nutzten dafür die Parole: „Keine Steuern ohne politische Mitwirkung“ (No taxation without representation). 

Außerdem boykottierten die Kolonisten den Handel mit englischen Waren. Das bedeutet, sie kauften bestimmte Waren nicht mehr, weil ihnen die Entscheidungen der Regierung nicht gefielen. 

Schlussendlich sah sich England gezwungen, die Steuern zurückzunehmen

Merke: Der schlechte Umgang der Briten mit den Kolonisten sowie deren Wunsch nach Mitspracherecht und Selbstverwaltung waren die Ursachen der Amerikanischen Revolution. Denn die Kolonisten wollten sich gegen die hohen Steuern, die Gewalt und die Unterdrückung des British Empire wehren. %FS Ursachen Am Rev SV 200, amRev ursachen SV 150 -- Aktuelles FS: Der konsequente Umgang der Briten mit den Kolonisten und das wachsende Verlangen nach Selbstverwaltung waren die Keime der <b>Revolution</b>. Die <b>amerikanischen</b> Kolonisten beginnen als Reaktion auf hohe Steuern, Gewalt und Unterdrückung, organisierten Widerstand gegen das britische Empire zu leisten.

Ursachen Amerikanische Revolution — Zusammenfassung
  • Proklamation Großbritanniens 1763: Um Aufstände der Ureinwohner zu verhindern, durften die Kolonisten kein Land westlich der Appalachen mehr besetzen. 
  • Erhöhte Steuern und neue Zölle: Das britische Königshaus war fast pleite und erhöhte deshalb die Zölle und Steuern der Kolonisten. Zu den Zöllen gehörten beispielsweise der Sugar Act von 1764 (Zölle auf Zucker) und der Stamp Act (Zölle auf Stempel) 1765.
  • Boston Massaker am 5. März 1770: Wütende Bürger protestierten dort gegen die in Boston stationierten britischen Truppen. Britische Soldaten töteten dabei fünf Kolonisten.

Doch nicht nur diese Ereignisse zählen zu den Ursachen der Amerikanischen Revolution. Schau dir jetzt den wohl bekanntesten Auslöser der Revolution an!

Boston Tea Party 1773

Großbritannien nahm fast alle Steuern zurück. Nur die Steuern auf Tee blieben bestehen. Deshalb boykottierten die Kolonisten die Teeimporte. So ging ein großes britisches Teeunternehmen fast pleite und bat die britische Regierung um Hilfe. 

Das Parlament beschloss daraufhin den sogenannten Tea Act (Tee-Gesetz). Er ersparte den britischen Teelieferanten den Zoll. Damit wurden die Teewaren extrem billig. Zusätzlich durfte Tee nun ohne Zwischenhändler der amerikanischen Kolonien verkauft werden und die amerikanischen Kaufleute mussten weiterhin eine Teesteuer bezahlen. Den Kolonien gingen damit Geld und Arbeitsplätze verloren

Aus Protest gegen die Steuern und Ungerechtigkeiten warfen als Indianer verkleidete Kolonisten in der Nacht des 16. Dezembers 1773 mehrere Ladungen Tee im Hafen von Boston über Bord. Das war die Boston Tea Party .%Liebe Animation, bitte fügt dieses Bild ein: https://www.shutterstock.com/de/image-vector/tea-party-vintage-engraved-illustration-1934484728 Beschriftung: Boston Tea Party -- Als Indianer verkleidete Kolonisten werfen Tee über Bord Alt-Text: amerikanische revolution, amerikanische revolution zusammenfassung, die amerikanische revolution, amerikanische revolution zusammenfassung abitur, ursachen amerikanische revolution, amerikanische revolution ursachen, wann war die amerikanische revolution, amerikanische revolution zeitstrahl, amerikanische revolution folgen, ursachen der amerikanischen revolution, boston tea party

Die Boston Tea Party war der erste große Massenprotest der Kolonisten. Somit ist sie eine der wichtigsten Ursachen für die Amerikanische Revolution. Du kannst sie auch als Auslöser der Amerikanischen Revolution bezeichnen. Denn sie war der Anstoß für die Eskalation in einen offenen militärischen Konflikt.

Schau dir jetzt an, welche Ziele die Revolutionäre in den Kolonien verfolgten!

Amerikanische Revolution Ziele

Zuerst war das Ziel der Amerikanischen Revolution ein Widerstand gegen die britische Ungerechtigkeit gegenüber den Kolonisten in Amerika. Dabei sollten die Zölle abgeschafft und — mit der Parole „Keine Steuern ohne politische Mitwirkung“ — ein Mitspracherecht in der Politik erlangt werden.

Doch nach und nach forderten die Siedler die absolute Unabhängigkeit der 13 Kolonien von Großbritannien. Sie wollten also einen eigenen Staat

Das Ziel der Unabhängigkeit der 13 Kolonien von Großbritannien beinhaltete außerdem folgende Ideen

  • Widerstandsrecht gegen die Regierung
  • Demokratie
  • Schutz durch öffentliche Prozesse und unparteiische Jury
  • eingeschränkte Unterbringung von Soldaten in Privathäusern
  • Rede-, Religions- und Pressefreiheit
  • Recht auf Waffen
  • Verbot grausamer Strafen

Die Kolonisten versuchten ihre Ziele durch politische Verhandlungen, Proteste, aber auch durch gewaltsame Kämpfe zu erreichen. 

Die Amerikanische Revolution — Der Unabhängigkeitskrieg

Die unterschiedlichen Vorstellungen und Auseinandersetzungen zwischen den Kolonisten und den Briten gipfelten schließlich im sogenannten Unabhängigkeitskrieg. Er begann im April 1775 mit dem Versuch der Briten, die Bürgerwehr im Ort Lexington bei Boston zu entwaffnen. Anschließend kämpfte die sogenannte „Amerikanische Kontinentalarmee“ unter ihrem Oberbefehlshaber George Washington gegen die britischen Kolonialtruppen. Dabei standen 8000 bewaffneten Kolonisten 32 Tausend britischen Soldaten gegenüber.

%Liebe Animation, bitte fügt dieses Bild ein: https://www.shutterstock.com/de/image-illustration/george-washington-by-gilbert-stuart-c-423235858 Beschriftung: George Washington Alt-Text: amerikanische revolution, amerikanische revolution zusammenfassung, die amerikanische revolution, amerikanische revolution zusammenfassung abitur, ursachen amerikanische revolution, amerikanische revolution ursachen, wann war die amerikanische revolution, amerikanische revolution zeitstrahl, amerikanische revolution folgen, ursachen der amerikanischen revolution, boston tea party, unabhänigkeitskrieg 

Schnell zeigte sich die Überlegenheit der britischen Truppen im Krieg. Denn die schlecht organisierte Kontinentalarmee hatte Schwierigkeiten, sich gegen die zahlenmäßig überlegenen und top ausgebildeten britischen Soldaten zu behaupten. Außerdem unterstützten ungefähr 30 Tausend deutsche Söldner die britische Armee! Sie wurden den Briten von deutschen Fürsten zur Verfügung gestellt.

Die Unabhängigkeitserklärung

Am 4. Juli 1776 erklärten die Kolonien während des Unabhängigkeitskriegs ihre Unabhängigkeit in der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung. Den Tag kannst du dir als Independence Day merken. Er ist bis heute der Nationalfeiertag der Amerikaner. Doch zu dem Zeitpunkt erkannten die Briten die Unabhängigkeit Amerikas noch nicht an.%Liebe Animation, bitte fügt hier dieses Bild noch dazu in den Kasten ein: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:The_Declaration_of_Independence_July_4_1776_by_John_Trumbull.jpeg Beschriftung: Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung Alt-Text:  amerikanische revolution, amerikanische revolution zusammenfassung, die amerikanische revolution, amerikanische revolution zusammenfassung abitur, ursachen amerikanische revolution, amerikanische revolution ursachen, wann war die amerikanische revolution, amerikanische revolution zeitstrahl, amerikanische revolution folgen, ursachen der amerikanischen revolution, unabhängigkeitserklärung, 04.07.1776

Im Jahr 1777 schafften es die Kolonisten, immer mehr Schlachten für sich zu entscheiden. Ihr Sieg in der Schlacht von Saratoga war der entscheidende Wendepunkt des Krieges. Außerdem schlossen die Kolonisten 1778 ein Bündnis mit Frankreich. Infolgedessen zerstörte Frankreich die britische Vorherrschaft auf dem Meer.

1781 gewannen die Kolonisten schließlich die Schlacht bei Yorktown und die Briten unterzeichneten die Kapitulation. Anschließend fanden Friedensverhandlungen statt und 1783 wurde der Frieden von Paris beschlossen. Mit ihm endete die Amerikanische Revolution.

Merke: Der Unabhängigkeitskrieg ging von 1775 / 1776 bis 1783 ungefähr 8 Jahre lang. Die Amerikanische Revolution war aber länger! Sie begann in den 1760ern, umfasst die Ereignisse des Krieges und endete ebenfalls 1783.

Schau dir jetzt noch die Folgen der Amerikanischen Revolution an.

Amerikanische Revolution Folgen

Hier findest du die wichtigsten Folgen der Amerikanischen Revolution zusammengefasst:

  • Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten von Amerika (USA)
    • Frieden von Paris: Die USA erhielten 1783 die formelle Unabhängigkeit und die Hoheitsrechte über die Territorien der 13 ehemaligen englischen Kolonien 
    • 1783 von Großbritannien anerkannt: keine Steuern und Zölle mehr an Großbritannien
  • Eigene Verfassung, Gesetze und Regierung für die USA
    • Verkündung der Menschenrechte in der amerikanischen Verfassung: Frauen, Sklaven und Indianer waren aber nicht mit eingeschlossen
  • George Washington wurde 1789 zum 1. Präsident der USA gewählt.
  • Expansion in den Westen bis zum Mississippi Fluss: Großbritannien hatte das riesige Gebiet an die Kolonisten abgegeben

An den Folgen der Amerikanischen Revolution kannst du sehen, wie bedeutsam die Revolution für die Geschichte war. So kam es durch sie zur Entstehung der USA, die heute zu den größten Weltmächten gehören.

Unabhängigkeitskrieg

Jetzt kennst du dich bestens mit der Amerikanischen Revolution sowie ihren Ursachen und Folgen aus. Du möchtest noch mehr über den Unabhängigkeitskrieg erfahren? Dann schau dir gleich unser Video dazu an!%Thumbnailverweis

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.