Physiologie und Anatomie
Organe und Gewebe
 – Video
Video anzeigen

Was ist der gelbe Fleck und welche Funktion hat der gelbe Fleck im Auge? All das erfährst du hier%und in unserem Video!

Gelber Fleck einfach erklärt

Der gelbe Fleck (Macula lutea) ist die Stelle des schärfsten Sehens im menschlichen Auge. Denn dort ist die Dichte der farbempfindlichen Lichtsinneszellen (Zapfen) am größten. Er liegt im hinteren, zentralen Bereich der Netzhaut (Retina). Bei erwachsenen Menschen beträgt der Durchmesser des gelben Flecks drei bis fünf Millimeter. 

Die Funktion des gelben Flecks ist das scharfe Sehen und Fokussieren von Objekten.

Gelber Fleck, gelber fleck auge, macula lutea, gelber fleck funktion, gelber punkt im auge, gelbe flecken im auge, auge gelber fleck, gelber fleck im auge, augen gelber fleck, funktion gelber fleck, gelber fleck auge funktion, was ist der gelbe fleck, gelbe fleck, gelber fleck im augenweiß, der gelbe fleck, gelbe flecken sehen
direkt ins Video springen
Gelber Fleck (Macula lutea)

Seinen Namen hat der gelbe Fleck durch die eingelagerten Farbpigmente Lutein und Zeaxanthin. Dadurch erhält der Fleck eine schwachgelbe Färbung, die bei den meisten Menschen jedoch kaum sichtbar ist.

Gelber Fleck – Ort des schärfsten Sehens

Theoretisch könnte der Mensch auch ohne den gelben Fleck sehen, aber das Fokussieren und scharfe Sehen eines Objekts ist nur durch den gelben Fleck möglich. Er ist zum Beispiel für das Lesen von Büchern und Straßenschildern notwendig. 

In der Mitte des gelben Flecks ist eine Vertiefung, die du auch Sehgrube oder Fovea centralis nennst. Sie ist die schärfste Stelle des Sehens, denn dort befinden sich die meisten Zapfen. 

Du unterschiedest drei Arten von Sehzapfen beim Menschen:

  • K-Zapfen (blaues Lichtspektrum)
  • M-Zapfen (blaues bis oranges Lichtspektrum)
  • L-Zapfen (rotes Lichtspektrum)

In der Sehgrube befinden sich vor allem L- und M-Zapfen. Neben den Zapfen als Lichtsensoren gibt es auch noch die Stäbchen. Sie sind für das Hell-Dunkel-Sehen zuständig. Im gelben Fleck sind sie jedoch nicht vorhanden.

Der gelbe Fleck wandelt das Licht in Signale um und leitet sie an das Gehirn weiter. Schaust du ein Objekt an, drehst du deinen Kopf unbewusst so, dass die Lichtstrahlen des Objektes genau auf den gelben Fleck fallen. Die Lichtstrahlen treffen so genau auf die Sehgrube.

Sehgrube und Sehzapfen

Was genau passiert in der Sehgrube? In der Sehgrube geben die Zapfen die Informationen an den Sehnerv weiter. Dadurch gelangen sie in das Gehirn. 

Während du einen bestimmten Punkt fixierst, sind deine Augen nicht komplett regungslos. Sie führen kleinste Bewegungen, sogenannte Sakkaden, durch.

Sakkaden

Die Sakkaden sorgen dafür, dass du deine Umgebung nicht aus den Augen verlierst, wenn du ein Objekt fixierst. Die Bewegungen sind jedoch so minimal, dass das Licht des Objektes immer auf den Bereich des gelben Flecks fällt. 

Durch die frontale Anordnung der Augen können Menschen besonders gut räumlich sehen. Bei Tieren wie Tauben oder Pferden sind die Augen seitlich angeordnet. Das ermöglicht ihnen, ihre Feinde durch einen Rundumblick schneller zu erkennen. 

Gelber Fleck Erkrankungen

Bei einer Erkrankung der Netzhaut leidet das Sehvermögen, da das zentrale Gesichtsfeld betroffen ist. Hier siehst du die häufigsten Erkrankungen:

Makuladegeneration (AMD)

Bei der Makuladegeneration baut sich im hohen Alter das unterstützende Gewebe der Netzhaut langsam ab. Dabei sind besonders die Aderhaut und die Pigmentepithel betroffen. Die Photorezeptoren können dadurch nicht ausreichend versorgt werden und sterben ab. AMD kann genetisch und durch bestimmte Risikofaktoren begünstigt sein. Das sind zum Beispiel:

  • Rauchen
  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Kurzsichtigkeit

Die Krankheit äußert sich durch das Sehen von unscharfen Konturen und schwachen Kontrasten im zentralen Blickfeld. Außerdem sind Betroffene meist sehr blendungsempfindlich. Die Krankheit kann im fortgeschrittenen Stadium zur vollständigen Erblindung führen.

Juvenile Makuladegeneration (Morbus Best)

Morbus Best ist eine rein erblich bedingte Form der Makuladegeneration. Sie ist nicht behandelbar und tritt bei den meisten Patienten in den ersten 20 Lebensjahren auf. Die Symptome können durch eine gesunde Ernährung, eine Sonnenbrille mit hohem UV-Schutz und einer Sehhilfe gelindert werden.

Retinopathia centralis serosa

Das ist eine relativ seltene Erkrankung, die besonders Männer zwischen 20 und 50 Jahren betrifft. Sie wird durch physischen und psychischen Stress ausgelöst. 

Dabei sorgt eine undichte Stelle in der Bruchmembran dafür, dass Flüssigkeit aus der Aderhaut in die Netzhaut gelangt. Dadurch wird diese angehoben. Die Symptome der Patienten sind ähnlich wie bei der Makuladegeneration.

Aufbau der Netzhaut

Jetzt weißt du alles über den gelben Fleck! Wenn du wissen willst, wie genau die Netzhaut aufgebaut ist, schau dir unser Video dazu an!%Thumbnailverweis

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.