Physiologie und Anatomie
Organe/Gewebe
 – Video

Das Herz ist der Motor des Blutkreislaufs. Alles zum Aufbau, zur Lage und Funktion und welche Erkrankungen am Herzen auftreten können, erfährst du in diesem Beitrag. Hier geht’s direkt zum Video !

Was ist das Herz?

Das menschliche Herz ist ein faustgroßer Hohlmuskel, der etwa 250-300 Gramm wiegt. Du kannst ihn dir als abgerundeten Kegel vorstellen, dessen Spitze zur linken Seite zeigt. 

Indem es sich immer wieder zusammenzieht (kontrahiert), pumpt es Blut  durch den gesamten Körper — etwa 5 bis 6 Liter pro Minute. Nur so können Organe und Gewebe mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt werden. 

Aber wo liegt das Herz eigentlich? Du findest es im Brustkorb, genauer gesagt – hinter dem Brustbein und zwischen den beiden Lungenflügeln. Es ist leicht nach links versetzt. 

Herz Lage, Herz Anatomie, Wo sitzt das Herz? wo liegt das Herz? Hohlmuskel, Blutkreislauf-System
direkt ins Video springen
Herz

 

Herz Definition

Das Herz (lateinisch: Cor) ist eine muskuläre Pumpe im Kreislaufsystem, die Blut durch den gesamten Körper pumpt. 

Herz Aufbau

Schauen wir uns nun den Herzaufbau an: Das Herz besteht aus zwei Hälften, die durch eine Trennwand – die Herzscheidewand (Septum) – vollständig voneinander getrennt sind. Die linke und die rechte Hälfte sind wiederum in jeweils zwei Räume unterteilt, und zwar in: 

  • linker und rechter Vorhof (Atrium)
  • linke und rechte Herzkammer (Ventrikel)

Zu- und abführende Gefäße am Herzen sorgen außerdem dafür, dass das Blut zum Herz hin und auch wieder vom Herzen wegtransportiert werden kann. 

In folgender beschrifteter Abbildung kannst du die Anatomie des Herzens  gut nachvollziehen. Links und rechts sind hier doch vertauscht, denkst du dir? Nein. Das Bild zeigt das Herz nämlich so, als ob du vor einer anderen Person stehen würdest und dir ihr Herz anschaust. Dadurch kommt es zu dem Tausch von rechts und links.

vorhof, aorta, herzklappen funktion, blutversorgung herz, atrium, Herzschichten, anatomie herz, das menschliche herz, herzscheidewand, organ, herz und gefäße, bau des herzens, herzbeschriftung, herzaufbau
direkt ins Video springen
Aufbau Herz

 

Nicht nur unser Körper, sondern auch das Herz selbst muss mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden, um einwandfrei zu funktionieren. Für die Blutversorgung des Organs sind spezielle Gefäße – die Herzkranzgefäße (Koronararterien/Koronargefäße) – zuständig. Sie sind, wie ihr Name bereits verrät, kranzförmig um das Herz angeordnet. 

Herzklappen

Damit das Blut in den Herzkammern nur in eine Richtung fließen kann, gibt es die Herzklappen. Sie arbeiten wie Rückschlagventile, denn ihre Funktion ist es, den Rückstrom des Blutes zu verhindern. Jedes Herz hat dafür 4 Klappen: 

  • zwei Segelklappen: Sie liegen jeweils zwischen Vorhof und Kammer jeder Herzseite
    • links: Mitralklappe; rechts: Trikuspidalklappe
  • zwei Taschenklappen: Sie sitzen jeweils zwischen den Kammern und den abgehenden Blutgefäßen (Hauptschlagader/Aorta und Lungenschlagader/Pulmonalarterie)
    • links: Aortenklappe; rechts: Pulmonalklappe 

Für die mechanische Verankerung der Herzklappen ist ein Bindegewebskörper – das sogenannte Herzskelett – verantwortlich. 

Aorta, Taschenklappen, Segelklappen, Mitralklappe, Trikuspidalklappe, Aortenklappe, Pulmonalklappe, Herz Aufbau
direkt ins Video springen
Herzklappen

Herzschichten

Das Herz ist ein hohler Muskel. Betrachten wir nun den Aufbau (Anatomie) der Herzwand genauer. Von innen nach außen besteht sie aus folgenden drei Schichten: 

  • Endokard: Die Schicht kleidet Herzinnenräume aus und bildet auch die Herzklappen. Sie besteht aus Epithelzellen und Bindegewebe. 
  • Myokard: Hier handelt es sich um die dickste Schicht der Herzwand — den eigentlichen Muskel. Sie besteht vorwiegend aus Herzmuskelzellen , die zu Fasern miteinander verbunden sind. 
  • Epikard: Die Schicht bedeckt die Außenfläche des Herzens und ist Teil des Herzbeutels. 

Umgeben ist die Herzwand von einem Herzbeutel, dem Perikard. Dabei handelt es sich um eine doppelwandige ‚Hülle‘ aus Bindegewebe, in der sich das Herz bewegt. Der Herzbeutel besteht aus zwei Schichten: einer äußeren und einer inneren. Die innere Schicht ist dabei das Epikard. Zwischen ihnen befindet sich ein flüssigkeitsgefüllter Raum.

Wie funktioniert das Herz?

Die zentrale Funktion des Herzens ist es, den Blutkreislauf  anzutreiben. Das funktioniert, indem das Organ wie eine Pumpe arbeitet und dadurch rund 10.000 Liter Blut pro Tag durch den Körper bewegt. 

Genauer gesagt, unterscheidest du zwischen zwei Kreisläufen: dem Lungen  und dem Körperkreislauf.

Die rechte Herzhälfte ist für den Lungenkreislauf zuständig:

  •  Sauerstoffarmes, ‚verbrauchtes‘ Blut gelangt vom Körper zuerst in den rechten Vorhof und von dort zur rechten Kammer. (1)
  • Von dort wird es über die Lungenarterien in die Lunge gepumpt. (2)
  • Hier wird das Blut mit Sauerstoff angereichert und gibt gleichzeitig Kohlenstoffdioxid ab. 

Die linke Herzhälfte versorgt den Körperkreislauf

  • Aus der Lunge fließt nun das sauerstoffreiche Blut über die Lungenvenen zurück zum Herz. (3)
  • Vom linken Vorhof gelangt es in die linke Kammer. Ist der Druck hier zu hoch, öffnet sich die Aortenklappe und das Blut strömt in die Aorta. (4)
  • Dort beginnt es seine ‚Reise‘ durch den Körper. 

 

Funktion des Herzens, Blutkreislauf, Vene, Arterie, Aorta, Lungenkreislauf, Körperkreislauf, wie arbeitet das Herz?
direkt ins Video springen
Funktion Herz

Wie kontrahiert das Herz?

Damit das Herz wie eine Pumpe arbeiten kann und sich regelmäßig zusammenziehen (kontrahieren) kann, sind elektrische Signale nötig. Auslöser ist hier der Sinusknoten am rechten Vorhof. Er besteht aus modifizierten Herzmuskelzellen, die selbstständig elektrische Impulse – die sogenannten Aktionspotentiale –  erzeugen können.  

Diese können dann schnell über Verbindungen zwischen den Herzmuskelzellen weitergeleitet werden (Erregungsleitung ). Dadurch können zunächst beide Vorhöfe kontrahieren. 

Ein weiterer Taktgeber / Schrittmacher ist der AV-Knoten, der sich zwischen den Vorhöfen und den Kammern befindet. Auch er ‚feuert‘ elektrische Impulse ab, was dazu führt, dass sich die Herzkammern ebenfalls zusammenziehen können. 

Aber wie oft schlägt eigentlich ein Herz pro Minute? Die Antwort lautet: etwa 60 bis 80 Mal. 

In einem Elektrokardiogram (EKG) können in der Medizin die elektrischen Ereignisse im Herzen dargestellt werden. Es ist ein wichtiges Werkzeug, um Herzprobleme zu diagnostizieren. 

Herz Funktion, Herzmuskel, EKG
direkt ins Video springen
EKG

Wo liegt das Herz?

Das Herz befindet sich in etwa in der Mitte des Brustkorbs. Genauer gesagt, im Mittelfellraum oder Mediastinum, dem Brustkorbraum zwischen den Lungenflügeln. Dort liegt es innerhalb des Herzbeutels (Perikard), der mit seiner unteren Seite mit dem Zwerchfell verwachsen ist. 

Die Lage des Herzens im Brustkorb sorgt dafür, dass das Herz gut geschützt liegt. Hinter dem Herzen befindet sich nämlich die Wirbelsäule, seitlich und vorne umgeben die Rippen und das Brustbein das Organ. Wenn du deine Hand auf die Brust legst, kannst du in der Regel deinen Herzschlag fühlen. 

Welche Erkrankungen können am Herzen auftreten?

Am Herzen und den dazugehörigen Gefäßen können verschiedene Erkrankungen auftreten. Hier haben wir dir ein paar Wichtige zusammengetragen: 

  • Herzinsuffizienz (Herzschwäche): Hier kann das Herz nicht mehr die benötigte Menge Blut durch den Körper pumpen. Eine akute Herzschwäche tritt sehr plötzlich innerhalb von Stunden oder Tagen ein. Eine chronische Herzschwäche entwickelt sich hingegen über Monate oder Jahre. 
  • Herzrhythmusstörungen: Dabei handelt es sich um eine unregelmäßige Abfolge des Herzschlags. Hier gibt es verschiedene Arten, wie zum Beispiel Vorhofflimmern. Schlägt das Herz sehr langsam, sprichst du von Bradykardie, schlägt es hingegen sehr schnell, ist von einer Trachykardie oder Herzrasen die Rede. 
  • Koronare Herzkrankheit (KHK): Hier sind die Herzkranzgefäße verkalkt und dadurch verengt (Ateriosklerose). Das Herz kann dann nicht mehr richtig mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Im schlimmsten Fall kann das zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. 
  • Herzmuskelentzündung (Myokarditis): Virale oder bakterielle Infektionen können zu einer Entzündung des Herzmuskels führen. Wird sie nicht rechtzeitig erkannt, kann das lebensbedrohliche Folgen haben. 
  • Herzklappenfehler: Hierbei schließt die Herzklappe entweder nicht mehr richtig oder ist zu eng geworden. Dadurch kann das Blut nicht richtig transportiert werden, weil es zum Beispiel wieder aus der Kammer in den Vorhof zurückfließt. Die Erkrankung kann entweder mit Medikamenten oder durch das Einsetzen einer künstlichen Klappe behandelt werden. 

Das Herz ist also der zentrale Motor des Kreislaufs. Er veranlasst, dass alle Organe und Gewebe unseres Körpers mit Blut versorgt werden. Aber wieso ist Blut so wichtig? Das erfährst du in unserem Video dazu!

Zum Video: Blut
Zum Video: Blut

Beliebte Inhalte aus dem Bereich Physiologie und Anatomie

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.