Elektrizitätslehre
Elektrische und magnetische Effekte
 – Video

Die vier Wirkungen des elektrischen Stroms   

Strom begegnet dir im Alltag in den unterschiedlichsten Formen. Je nachdem, in welcher Form der Strom auftritt, hat er unterschiedliche Wirkungen.

Du unterscheidest im Wesentlich zwischen vier verschiedenen Wirkungen des elektrischen Stroms:

  • Wärmewirkung (z. B. Smartphone)
  • Leuchtwirkung (z. B. Glühlampe)
  • Magnetische Wirkung (z. B. Lautsprecher)
  • Chemische Wirkung (z. B. Wasserkocher)

Es kann vorkommen, dass du die Wirkungen des elektrischen Stroms selbst am eigenen Körper spürst. Das ist in den meisten Fällen ziemlich unangenehm. Schauen wir uns an, wie du die Wirkungen des Stroms wahrnimmst. 

Wärmewirkung des elektrischen Stroms

Geräte, wie zum Beispiel dein Handy, erzeugen bei langer Betriebsdauer Wärme . Du bezeichnest das als Wärmewirkung des elektrischen Stroms.

Der Grund dafür ist, dass die einzelnen Elektronen beim Stromfluss im Leiter auf andere Atome stoßen. Deshalb fangen die Atome an zu schwingen. Durch diese Schwingungen erhöht sich die kinetische Energie des Leiters und damit auch die Temperatur .

Die Wärmewirkung findest du hauptsächlich in der Technik, zum Beispiel als Sicherung zum Schutz von Elektrogeräten. Doch auch deine Kochplatte im Haushalt hat eine Wärmewirkung.

Du bist gerade auf der Suche nach einem dualen Studium oder Ausbildungsplatz? Wir von Studyflix helfen dir weiter. Im Studyflix Ausbildungsportal warten über 20.000 freie Plätze auf dich. Schau doch mal vorbei.

Du willst wissen, wofür du das Thema Wirkungen des elektrischen Stroms lernst? Über das Studyflix Jobportal kannst du dich auf die Suche nach Praxiserfahrung begeben. Hier warten über 20.000 Praktika, Werkstudentenstellen, Einstiegsjobs und auch Abschlussarbeiten auf dich. Schau doch mal vorbei.

Leuchtwirkung des elektrischen Stroms

Die Leuchtwirkung von Strom kannst du sehr gut an Blitzen im Himmel erkennen. Denn in einer Gewitterwolke herrscht ein hoher Ladungsunterschied. Dort sind die Regentropfen im oberen Teil der Wolke positiv geladen und im unteren Bereich negativ geladen.

Die Folge davon ist, dass sich die Luft auf bis zu 30.000 °C erhitzt und als Blitzschlag entladen kann.

Das heißt, durch die hohen Temperaturen ist der Strom für dich sichtbar. Die Leuchtwirkung ist also ein Nebeneffekt der Wärmewirkung. Das Phänomen der Leuchtwirkung beruht auf dem Prinzip der Erhitzung.

Im Alltag findest du die Leuchtwirkung an vielen Stellen in Form von Lampen wie zum Beispiel Glühlampen, Halogenlampen, Leuchtstoffröhren oder LEDs.

Merke: LEDs und Leuchtstoffröhren wandeln einen größeren Teil der Energie in Licht um als Glühlampen.

Magnetische Wirkung des elektrischen Stroms  

Hältst du einen Magneten in die Nähe einer Glühlampe, dann stellst du mit der Zeit fest, dass der Glühdraht schwingt. Du beobachtest also, dass der elektrische Strom eine magnetische Wirkung hat.

Du kannst dir das so erklären, dass der elektrische Strom im Draht durch den Einfluss eines Magneten ein schwaches Magnetfeld ausbildet.

Ein Beispiel aus dem Alltag ist der Lautsprecher. Sein wichtigstes Bauelement ist der Elektromagnet. Der große Vorteil ist, dass die magnetische Wirkung beim Abschalten des Stroms nahezu verschwindet.

Chemische Wirkung des elektrischen Stroms

Mithilfe von Strom kannst du auch chemische Verbindungen in seine Komponenten zerlegen oder in andere Stoffe umwandeln. Hierbei handelt es sich um die chemische Wirkung des elektrischen Stroms. 

In der Technik sind die Elektrolyse von Wasser und das Galvanisieren zwei wichtige Anwendungen für die chemische Wirkung von Strom. 

Elektrolyse und Galvanisieren Definition

Die Elektrolyse ist eine Redoxreaktion, welche durch elektrische Energie erzwungen wird. Die elektrische Energie wird dabei in chemische Energie umgewandelt.

Das Galvanisieren (auch Galvanotechnik) ist ein Verfahren aus der Oberflächen- und Schichttechnik zum elektrochemischen Abscheiden von Metallen auf metallische oder metallisierte Oberflächen unter Verwendung eines Elektrolyten und Gleichstroms.

Zusammenfassung

Wirkungen des elektrischen Stroms — das Wichtigste
  • Es gibt vier verschiedene Wirkungen des elektrischen Stroms: Wärmewirkung, Leuchtwirkung, magnetische Wirkung und chemische Wirkung
  • Elektrischer Strom kann Wärme erzeugen (Wärmewirkung) und chemische Verbindungen aufspalten (chemische Wirkung).
  • Bei hohen Temperaturen ist der Strom auch sichtbar (Leuchtwirkung).
  • Ein externer Magnet hat einen Einfluss auf einen elektrischen Leiter (magnetische Wirkung).

Elektrischer Strom 

Du kennst jetzt die vier verschiedenen Wirkungen des elektrischen Stroms. Benötigst du eine Auffrischung deines Wissens zu elektrischen Strom? Dann schau unbedingt hier vorbei!

Zum Video: Elektrischer Strom
Zum Video: Elektrischer Strom

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.