Gerund or Infinitive? Wenn du den Unterschied zwischen den beiden Verbformen in Englisch verstehen willst, bist du hier genau richtig. In diesem Beitrag und im Video zeigen wir dir anhand von Beispielen, ob Gerund oder Infinitiv richtig sind.

Gerund or Infinitive einfach erklärt

Wenn du nicht weißt, ob du in Englisch das Gerundium oder den Infinitiv verwenden sollst, kannst du dir ganz einfach merken: Der Infinitiv deutet meist auf etwas in der Zukunft hin. Das Gerundium hingegen bezieht sich eher auf die Vergangenheit . Das siehst du an den Beispielen:

  • I remember drawing this painting. → Ich erinnere mich daran, das Bild gemalt zu haben. (Vergangenheit)
  • Please remember to write this down. → Bitte denke daran, das aufzuschreiben. (Zukunft)

Gleichzeitig gibt es einige englische Verben, die du nur mit dem Gerund oder nur mit dem Infinitive verwenden kannst:

  • I resist doing this.
  • I managed to do this.

Vorsicht: Es gibt keine eindeutige Regel, die du dir merken kannst, um zu wissen, welche Form du wann benutzen musst. Dieser Tipp hilft dir aber meistens gut weiter.

Verben mit Gerund

Wie du das Gerundium bildest und wann du es alleine verwendest, kannst du dir in unserem extra Video dazu noch einmal genauer anschauen.

Manche Verben kannst du in Englisch nur mit einem Gerundium schreiben:

I enjoy drawing. I enjoy to draw.
I keep laughing. I keep to laugh.
I understand laughing at this. I understand to laugh at this.
I deny doing this. I deny to do this.

Hier beziehen sich die Sätze auf die Vergangenheit. Doch da du die Verben nicht mit dem Infinitiv verbinden kannst, sind es auch einige allgemeine Aussagen, die sich auf keine spezifische Zeitform beschränken.

Die Merkhilfe kann dir trotzdem helfen. Die Aussage „I enjoy drawing.“ hat zwar eher eine allgemeine Bedeutung, ihr Ursprung liegt aber in der Vergangenheit und nicht in der Zukunft.

Verben mit Infinitiv

Andere Verben musst du mit einem to-Infinitiv kombinieren:

I want to do this. I want doing this.
I dare you to lift it. I dare you lifting it.
I promise to help you. I promise helping you.
I ought to eat. I ought eating.

Bei all diesen Sätzen ist der Schwerpunkt auf der Zukunft.

Verben mit beiden Formen

Bei vielen Verben kannst du auch beide Formen nutzen: das Gerundium und den Infinitiv. Manchmal verändert sich dabei die Bedeutung — denke an die Merkhilfe und den Unterschied zwischen Vergangenheit und Zukunft. In einigen anderen Fällen bleibt die Bedeutung aber gleich. Welche Verben in welche Kategorie fallen, schauen wir uns jetzt an!

Ohne Bedeutungsveränderung

Nur bei wenigen englischen Verben bleibt die Bedeutung nahezu gleich:

  • I like drawing. → Ich mag es zu malen.
  • I like to draw after work. → Ich mag es, nach der Arbeit zu malen.

Die Kernaussage der beiden Sätze ist die gleiche — du kannst also beide Versionen benutzen.

Möchtest du wie ein echter Profi klingen, solltest du das Gerund benutzen, wenn du „like“ im Sinne von „enjoy“ meinst und den Infinitiv, wenn du „like“ im Sinne von „es ist besser so“ meinst. Das siehst du in unserem Beispiel an der Zeitangabe „after work”. Hier geht es also darum, dass das Malen nach der Arbeit besonders gut ist.

Weitere Verben, bei denen sich die Bedeutung nicht verändert, sind:

  • to attempt
  • to begin
  • to bother
  • to continue
  • to hate
  • to love
  • to prefer
  • to start

Mit Bedeutungsveränderung

In einigen Fällen verändert sich die Bedeutung abhängig davon, ob du Gerund oder Infinitive in Englisch nutzt:

  • I stopped doing this. → Ich habe aufgehört das zu machen.
  • I stopped to do this. → Ich habe aufgehört / angehalten, um das zu machen.

In diesem Fall bedeuten die Sätze sogar das genaue Gegenteil voneinander. Pass also immer auf, dass du die richtige Form verwendest! Damit du immer weißt, was die richtige Form ist, kannst du unsere Gerund or Infinitive Merkhilfe nutzen:

Merkhilfe: Gerund or Infinitive
  • Gerund = Vergangenheit: I tried jumping higher. → Ich habe versucht höher zu springen.
  • Infinitive = Zukunft: I try to jump higher (next time). → Ich werde (nächstes Mal) versuchen, höher zu springen.

Weitere Verben, bei denen sich die Bedeutung ändert, sind:

  • to forget
  • to go on
  • to mean
  • to regret
  • to remember

Modalverben

Über die Verbformen Gerund und Infinitiv in Englisch weißt du jetzt Bescheid, aber wie sieht es aus, wenn du Modalverben benutzen musst? Um alles darüber zu lernen, klicke jetzt einfach hier und werde zum Profi!

Zum Video: Modal verbs
Zum Video: Modal verbs

Hallo, leider nutzt du einen AdBlocker.

Auf Studyflix bieten wir dir kostenlos hochwertige Bildung an. Dies können wir nur durch die Unterstützung unserer Werbepartner tun.

Schalte bitte deinen Adblocker für Studyflix aus oder füge uns zu deinen Ausnahmen hinzu. Das tut dir nicht weh und hilft uns weiter.

Danke!
Dein Studyflix-Team

Wenn du nicht weißt, wie du deinen Adblocker deaktivierst oder Studyflix zu den Ausnahmen hinzufügst, findest du hier eine kurze Anleitung. Bitte lade anschließend die Seite neu.